Wie man HDPE-Rohre mit Armaturen verbindet: beste Wege zur Selbstverbindung


Vor rund zwei Jahrzehnten wurden PVC-Polyethylen-Rohre (die Abkürzung bedeutet, dass sie aus Niederdruck-Polyethylen bestehen) in Gebrauch genommen. In der Regel werden dafür die Marken PE 80 und 100 verwendet.

Der Hauptvorteil dieser Fließgewässer ist die Flexibilität des Materials und die minimal arbeitsintensive Installation von Pipeline-Anlagen. Mit der Installation einer solchen Anlage wird jeder Mensch fertig, der keine besonderen Fähigkeiten hat.

Auch sind die leitenden Komponenten von IPA den Vorteil, dass sie nicht korrodieren, können resistent gegen Bodenbewegungen ohne spezielle Graben gestapelt werden, sind leicht, widerstandsfähig gegen die aggressive Wirkung der verschiedenen Medien. Die Lebensdauer einer solchen Wasserstraße beträgt mehr als 50 Jahre. Aufgrund ihrer glatten Wände behalten HDPE-Konstruktionen ihren Durchsatz über die gesamte Lebensdauer bei, da rutschiges Polyethylen nicht zur Ansammlung von Fremdstoffen im Wasserfluss beiträgt.

Montagemöglichkeiten

Die Anlenkung einzelner Abschnitte einer leitenden Hauptleitung kann auftreten auf zwei verschiedene Arten - abnehmbar und einteilig. Wie werden HDPE-Rohre ohne Verschweißung verbunden? Die Wahl der Methode wird durch die Bezeichnung dieser Struktur bestimmt.

All-in-One-Verbindung Es wird am häufigsten verwendet, wenn die Flüssigkeit unter Druck zugeführt wird. Die Befestigung von Rohrleitungsfragmenten erfolgt durch mechanisches oder elektrohydraulisches Schweißen.

Split Wasserpfeifen Werden bei der Installation von Schwerkraftanlagen erstellt. Zum Beispiel kann es sich um ein Hausabwassersystem handeln, bei dem das Wasser nicht eindeutig unter Druck steht. Vorrichtungen mit kleinen Querschnittselementen, von 50 mm und darunter, und Leitungen werden ebenfalls zusammenklappbar montiert, wobei eine Änderung der Konfiguration während des Betriebs der Pipeline angenommen wird.

Split-Verbindung von HDPE-Rohren kann sein geflanscht, Kupplung, Spannzangencrimp, dh mittels Fittings. Diese Methode gilt als die technologisch und weniger arbeitsintensiv.

Auch Verbindungsteile sind in den Orten der vermeintlichen Demontage der Leitung montiert mit dem Zweck, zu reparieren, zusätzliche Elemente zu verbinden oder die Konfiguration zu ändern.

Sorten von Elementen

Beschläge für die Montage einzelner Elemente in einem einzelnen leitenden Netzwerk sind von verschiedenen Arten. Sie bestehen in der Regel aus Polyethylen, aber auch aus Messing. Nach Vereinbarung können Sie sie in mehrere Kategorien einteilen:

  • Verbindung von HDPE-Rohren gleichen Durchmessers mit Klemmverschraubungen
  • Montage von Rohrleitungen aus leitfähigen Abschnitten verschiedener Abschnitte
  • Erstellen von Verzweigungen, in Übereinstimmung mit dem allgemeinen Schema der Pipeline
  • Andocken von HDPE-Rohren mit verschiedenen Arten von Armaturen
  • Eine Drehung der Hauptlinie durchführen
  • Installieren Sie die Kappe

Meistens diese Verbindungselemente Verwendet in der Konstruktion von demontierbaren Strukturen, Aber es gibt eine Vielfalt, die verwendet wird, um eine einzelne Pipeline zu schaffen - eine elektrisch geschweißte oder geschweißte Armatur.

Durch seine Designmerkmale und den Umfang Docking-Komponenten können in verschiedene Typen unterteilt werden:

  • Kupplungen zum Anschluss von HDPE-Rohren. Sie sind wiederum in drei Hauptkategorien unterteilt: Gleichlauf, für Abschnitte desselben Abschnitts, geflanscht, für dicke Wasserläufe und Ausgleich, zum Verbinden von Stämmen mit unterschiedlichen Durchmessern.
  • Wasserhähne. Dieser Entwurf wird verwendet, um die Windungen der Pipeline zu bilden.
  • Adapter. Sie werden zum Verbinden verschiedener Fittings oder eines Profils aus einem anderen Material verwendet: Gusseisen, Metall.
  • T-Stücke und Übergänge. Sie werden verwendet, um Verzweigungen eines leitenden Netzwerks zu erstellen.
  • Kappen. Sie dienen dazu, die in das System eindringende Flüssigkeit oder das Gas zu blockieren.

Jede Art dieses Geräts ist für eine separate Version des Pipelinesystems ausgelegt.

Nützliche Informationen über die technischen Eigenschaften von Polypropylenrohren für heißes und kaltes Wasser.

Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten der Verwendung von Polyethylenrohren und -armaturen in der Sanitärindustrie aus diesem Material.

Befestigungsmöglichkeiten

Die Verfahren zum Zusammenbauen der Verbindungsstruktur sind in drei Haupttypen unterteilt:

Elektrogeschweißt Fittings - das ist eine Alternative zum Stumpfschweißen, das bei der Herstellung nicht montierter Baugruppen verwendet wird. Dieses Ersatzteil ist eine Polyethylen-Crimpglocke, in der sich eine elektrische Heizspirale befindet. Um die HDPE-Elemente mittels Elektrofusionsschweißen verbinden zu können, wird auch ein Neueinsteiger in der Lage sein.

Die Kanten der zu verbindenden Fragmente sollten in die Buchse eingeführt und mit der Schweißmaschinenbaugruppe verbunden werden. Aufgrund der Barcode-Markierung, die die erforderliche Temperatur, den Druck und die Dauer des Schweißens anzeigt, die jedes Teil hat, werden alle Eigenschaften vom Gerät automatisch ausgewählt.

Geschweißt - gegossene Metallkupplungen oder T-Stücke, die durch Schweißen zusammengefügt werden. Tun Sie auch oft den sogenannten "Hintern", wo die Rolle des Verbindungsteils in der Tat kleine Fragmente eines Rohres spielt, das mit dem Hauptwasserrohrstoß geschweißt wird.

Komprimierung - die bequemste Option zum Erstellen eines demontierbaren leitfähigen Netzwerks. Solche Verbindungsteile sind aufgrund ihrer geringen Kosten und ihrer einfachen Installation sehr beliebt.

Klemmverschraubung besteht aus PET - Gehäusedichtungen, die anstelle der Verbindung sind der Klemmringe eine Schutzfunktion trägt, Einpressen der Hülse und der Mutter, die den Raum Fugendichtungen.

Das Material, aus dem die Kompressionsverbindung hergestellt wird, kann unterschiedlich sein. Durchmesser variiert von 16 bis 110 mm.

Die Montage der Kompressions-Andockstation erfolgt in mehreren einfachen Schritten:

  1. Zuerst müssen Sie beide verbundenen Teile vorbereiten. Um dies zu tun, müssen Sie die Tiefe messen, mit der jedes Ende in die Gelenkglocke gelangt. An dieser Stelle wird eine Markierung auf dem Rohr angebracht.
  2. Dann ist es notwendig, die Oberfläche dieses Bereichs mit einer Seifenlösung zu schmieren, um den Schlupf zu verbessern. Dann anziehen wird die Anpassung viel einfacher.
  3. Schrauben Sie die Überwurfmutter der Verbindungsstruktur ab.
  4. Führen Sie das Rohr bis zur Markierung in den Dichtungsring der Armatur ein.
  5. Ziehen Sie die obere Mutter fest.

Wie man HDPE-Rohre mit Armaturen richtig verbindet - ein Beispiel für die Verbindung, die Sie in diesem Video sehen können:

Andere Methoden

Grundsätzlich bei der Installation von lösbaren Rohrleitungsstrukturen Druckverbindungselemente werden verwendet. Mit vielen Vorteilen, wie einfache Installation, niedriger Preis und verschiedene Größen, haben sie praktisch keine Nachteile.

Aber da ist es ein paar weitere Lösungen zum Erstellen von zusammenklappbaren Docking-Knoten, die von Zeit zu Zeit beim Bau leitfähiger Wasserwege verwendet werden:

  • Gewindeverbindung - Einer der unzuverlässigsten und mühsamsten. Bei der Vorbereitung des leitfähigen Systems für die Installation ist es notwendig, die Gewinde, die den Gewindegängen des Verbindungsteils entsprechen, an seinen Enden zu schneiden. In Systemen mit hohem Druck kann diese spröde Konstruktion nicht verwendet werden. Daher wird dieses Verfahren nur in Schwerkraftanlagen oder Kabelkanälen verwendet.

  • Flanschverbindung - Andocken von HDPE-Fragmenten erfolgt durch Schweißen. Es wird in Konstruktionen mit Rohren mit großem Durchmesser oder aus verschiedenen Materialien verwendet, z. B. HDPE und Edelstahl. Zur Durchführung dieser Montage werden spezielle Polyethylenhülsen an die Enden der zu verbindenden Teile geschweißt. Dann legen sie einen Metallflansch auf sie. Diese Version der Baugruppe wird am häufigsten verwendet. Das Prinzip ist identisch mit dem Verfahren zur Installation von Ventilen und Ventilen an Metallwasserleitungen mit Wasserkanälen mit großem Durchmesser.
  • Flare-Verbindung - Einer der seltensten. Das Ende eines Rohres wird einfach in das Ende des anderen oder in die Muffe der Kupplung eingeführt. Diese Baugruppe ist nicht hermetisch abgedichtet und wird daher nicht in Wasser- und Gasleitungen eingesetzt. Meistens wird es zum Verlegen von Tunneln für Kabel für verschiedene Zwecke verwendet.
  • Rohre aus Polyethylen niedriger Dichte eignen sich für eine Vielzahl von Installationsoptionen. Andocken sie mit Verbindungsteilen macht die Aufgabe, ein System zu erstellen, weniger arbeitsintensiv. Die Montage von Konstruktionen ohne Schweißen ist viel schneller.

    Die richtige Wahl der Ausrüstung entsprechend den Eigenschaften jedes Systems garantiert Qualität der Docking-Einheiten und langfristiger Betrieb der Pipeline.

    Wie wird die HDPE-Leitung richtig und zuverlässig angeschlossen?

    Die Technologie der Verbindung von HDPE-Rohren kann im Gegensatz zu den Verbindungen von Metallrohrleitungen sowohl mit Hilfe von Schweißen als auch mit Hilfe spezieller Teile durchgeführt werden. Und wenn die Abdichtung der Schweißkonstruktion nicht in Frage steht, hängt die Qualität der Verbindung mit Armaturen von der korrekten Montage ab.

    Was sind HDPE-Rohre?

    HDPE ist ein Polyethylen, das unter niedrigem Druck hergestellt wird. HDPE wird durch Polymerisation der organischen Substanz von Ethylen bei einer Temperatur von bis zu 120 ° C unter einem Druck von bis zu 2 MPa in einer Lösung eines speziellen Katalysators erhalten. Das resultierende Material wird auch als Polyethylen hoher Dichte (PVP) bezeichnet, da es dichter und fester ist als andere Polymere.

    Beachten Sie! Modifikationen von HDPE werden bei der Herstellung von Booten, Schutzwesten und dem Bau von Deponien für die Verarbeitung gefährlicher Abfälle sowie für die Herstellung von Rohren verwendet. Eine Vielzahl von Anwendungen beweist, dass Niederdruckpolyethylen ein sehr haltbares und hermetisch dichtes Material ist.

    Vor- und Nachteile von HDPE-Rohren

    Vorteile von HDPE-Rohren sind:

    • Immunität gegen jegliche Art von Lösungsmitteln. Bei einer Temperatur von bis zu 80 ° C lösen sich HDPE-Rohre nicht auf. Wenn diese Temperatur erreicht ist, nur in speziellen Lösungsmitteln. Wasser schadet nur bei Temperaturen von 180 ° C.
    • Nicht korrodieren. Dieses Problem ist für alle Metallrohre bekannt, die unter Einwirkung von Wasser und Luft mit der Zeit zu oxidieren beginnen. HDPE-Rohre Korrosion ist nicht schrecklich, weil sie keine Metalle enthalten.
    • Glatte innere Oberfläche. Rauheit und Rauheit führen zur Ansammlung verschiedener Arten von Verschmutzung. Mit der Zeit kann dieser Schlamm das Lumen fast vollständig bedecken. Rohre HDPE glatt, weil nichts den laminaren Fluss von Flüssigkeiten entlang ihnen verhindert.
    • Haltbarkeit Hersteller versprechen, dass ihre Produkte bis zu 50 Jahre halten können. Es sollte berücksichtigt werden, dass diese Zahl theoretisch erhalten wurde. Hochdichtes Polyethylen wurde vor rund 60 Jahren in Betrieb genommen, weil verlässliche Daten zu dieser Lebensdauer noch nicht vorliegen.
    • Flexibilität. HDPE-Rohre sind sehr flexibel, sie können sogar aufgerollt werden. Dies ist ein unbestreitbarer Vorteil, wenn sie durch unwegsames Gelände gepflastert sind.
    • Hohe Festigkeit. HDPE ist ein starkes, luftdichtes und gleichzeitig elastisches Material. Es leckt nicht, bricht nicht und verbiegt sich nicht. Aufgrund ihrer Flexibilität und Langlebigkeit haben sie sich auch in seismisch aktiven Gebieten bewährt.

    Ein wesentlicher Nachteil ist die Instabilität des Materials gegenüber ultravioletten Strahlen.

    HDPE-Rohre dürfen nur unter der Erde oder in Räumen gelagert werden, in denen es nicht zu viel Sonnenlicht gibt. Wenn es dem Sonnenlicht ausgesetzt wird, wird Polyethylen hoher Dichte spröde und beginnt sich zu verschlechtern. Der Zerfallsprozess vergeht schnell, solche Rohre müssen geändert werden.

    Es ist wichtig! Bei der Auswahl von HDPE-Rohren lohnt es sich, auf die Kennzeichnung zu achten. Jede Farbe bedeutet ihre Anwendung: Blau - Trinkwasserversorgung, Gelb - Gasversorgung, ohne Kennzeichnung - technische Wasserversorgung.

    So verbinden Sie HDPE-Rohre

    Es gibt auch zwei Arten von Verbindungen: einteilig und abnehmbar. Beide Methoden ermöglichen einen zuverlässigen Halt, aber jeder von ihnen hat seine Vor- und Nachteile, die bei der Installation von Pipelines zu beachten sind.

    Nicht lösbare Verbindungen

    All-in-One-Verbindungen werden durch Schweißen hergestellt. Diese Methode geht davon aus, dass die Rohre "fest" verbunden sind und nicht mehr getrennt werden können.

    Nicht lösbare Verbindungen erfordern den Einsatz einer speziellen Schweißmaschine. Es ist teuer, was die Kosten für Reparaturen und den Bau erhöht.

    Wenn die Verbindung nicht korrekt ist, ist es außerdem nicht mehr möglich, die Leitungen zu trennen und wieder anzuschließen, es müssen neue Leitungen angeschlossen werden.

    Aber diese Methode hat ihren eigenen Vorteil - hohe Dichtigkeit. Sie können sogar für die Gasversorgung verwendet werden, ohne Angst vor Gasaustritt an der Verbindungsstelle.

    All-in-One-Verbindungen werden immer durch Schmelzen und Schweißen von HDPE durchgeführt.

    Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Verbindung zu erstellen:

    1. Schweißverbindung im Kolben. Die Enden der beiden Rohre sind in einer speziellen Vorrichtung angeordnet, die sie schmilzt und miteinander verschweißt. Es ist wichtig, eine bestimmte Temperatur und Expositionszeit einzuhalten, da sie sonst beschädigt werden kann.
    2. Elektrokupplung. Hierbei handelt es sich um spezielle Verbindungsteile aus Polyethylen, in denen sich eine Metallheizspirale befindet. Die Kupplung ist mit einer speziellen Vorrichtung verbunden, die Spirale beginnt sich unter dem Einfluss eines elektrischen Stroms zu erwärmen, schmilzt die Enden der Rohre und verschweißt sie mit der Kupplung. Es ergibt sich eine zuverlässige einteilige Verbindung.

    Abnehmbare Verbindungen

    Die lösbare Verbindungsmethode ist eine Struktur, die demontiert werden kann. In diesem Fall werden die Rohre mit speziellen hermetischen Klemmverschraubungen verbunden. Solche Armaturen oder Kupplungen sind wiederverwendbar, falls gewünscht, können sie getrennt und wieder verbunden werden.

    Der Vorteil von lösbaren Verbindungen ist, dass das Design einfach zu installieren ist, Sie müssen dafür keine spezielle Ausrüstung kaufen. Die Installation auf diese Weise ist viel billiger, weil die Kupplungen selbst billig sind.

    Für den Fall, dass ein Teil des Systems ersetzt werden muss, zerlegen Sie nicht das gesamte System. Es genügt, die Fittings zu trennen, zwischen denen sich dieses Segment befindet, es zu entfernen und dort ein neues anzubringen.

    Die Dichtigkeit einer solchen Verbindung hängt jedoch von der korrekten Installation ab.

    All-in-One wird empfohlen, diejenigen Teile des Systems zu erstellen, die der größten Belastung unterliegen.

    Es gibt zwei Arten von Plug-in-Verbindungen:

    1. Klemmverschraubungen. Eine der einfachsten und zuverlässigsten Möglichkeiten. Es ist nur wichtig, die Kupplung fest an den Rohren zu befestigen.
    2. Flare-Verbindung. Es wird selten verwendet, weil eine solche Verbindung nicht ausreichend dicht ist. Um es zu schaffen, muss ein Ende breiter als das andere sein. Ein Rohr mit einem schmalen Ende wird in das breite Ende des anderen Rohrs eingeführt. Um die Dichtheit zwischen ihnen zu erhöhen, legen Sie eine spezielle Dichtung.

    Zur Zeit werden Armaturen häufiger verwendet, weil sie zuverlässig und einfach zu installieren sind.

    Fittings für Gelenke

    Die Armatur ist das Verbindungselement der Rohrleitung, das für die Installation der Rohre an den Stellen ihrer Fugen notwendig ist, sich dreht, den Durchmesser oder die Menge erhöhend oder abnehmend. Fittings sind unterschiedlich, je nachdem, an welchem ​​Teil des Rohrs sie befestigt sind und wofür sie bestimmt sind. Die häufigsten Arten sind:

    • Gerade Kupplung. Es ist notwendig für eine einfache Verbindung von zwei Rohren aus HDPE mit gleichem Durchmesser.
    • Ausgleichshülse. Wird für den Fall verwendet, dass Rohre mit unterschiedlichen Durchmessern angeschlossen werden müssen.
    • Adapter. Es ist notwendig, HDPE mit Rohren aus einem anderen Material, zum Beispiel Metall, zu verbinden.
    • Abschlag. Es wird an Orten installiert, an denen zwei Rohre aus einem Rohr hergestellt werden.
    • Retraktion (Winkel, Knie). An Stellen, an denen das Rohr eine Wendung macht, sind Gewindebohrer erforderlich.
    • Decke. Es wird an der Stelle installiert, an der es unterbrochen wird.

    Die Montage von Rohren mit Klemmverschraubungen erfolgt in vier Stufen:

    1. Anpassung. In diesem Stadium wählen Sie die Anpassung des gewünschten Durchmessers, bestimmen Sie, wie weit jedes Rohrsegment darin eingefügt wird, machen Sie Markierungen.
    2. Vorbereitung. Für einen besseren Schlupf werden die Rohre mit einer Seifenlösung getränkt.
    3. Installation. Die Mutter der Armatur ist unverdrillt und ein Rohr ist bis zu der markierten Markierung darin angeordnet.
    4. Befestigung. Die Mutter des Fittings wird so weit wie möglich angezogen. Je fester die Mutter angezogen wird, desto dichter wird die Struktur.

    Wie man HDPE-Rohre mit Metall verbindet

    Zu Hause, wo eine einfache Installation wichtig ist und alle Rohre einen relativ kleinen Durchmesser haben, können spezielle Fittings verwendet werden, um das HDPE-Rohr mit dem Metallrohr zu verbinden. An einem Ende ist diese Armatur aus Polyethylen und glatt. Dieses Ende ist für das HDPE-Rohr. Das andere Ende der Armatur ist aus Metall und hat ein Gewinde. Es fügt das Metallteil ein. Die Installation einer solchen Verbindung ist ähnlich der Installation eines Kompressionsanschlusses.

    Für Rohre mit großem Durchmesser werden Flanschverbindungen verwendet. Sie sind auch aus HDPE auf der einen Seite und Metall auf der anderen Seite. Das andere Ende hat Schraubenlöcher. Das HDPE-Ende ist als Kompressionsverbindung verbunden, und das Metallende ist mit Schrauben verbunden.

    Wie gelingt der Übergang von HDPE zu Metall und warum?

    Hallo, liebe Leser! Bei der Installation von Kommunikation stehen sie häufig vor der Situation, wenn Sie Komponenten aus verschiedenen Materialien verbinden müssen. Eine dieser Kombinationen werden wir im heutigen Artikel betrachten - den Übergang von HDPE zu Metall. Sie werden lernen, wann eine solche Verbindung notwendig ist, ihre verschiedenen Möglichkeiten, wie Rohre aus diesen Materialien selbständig zu verbinden sind.

    Wenn eine solche Verbindung notwendig ist

    Die Notwendigkeit für Verbindungen dieses Typs tritt in den folgenden Fällen auf:

    • Verbindung mit dem bereits vorhandenen Metall (meist Gusseisen) Steigrohr der Polymerauskleidung von der Spüle, Spüle, Badewanne usw.;
    • Installation von Stahlverstärkungen an der HDPE-Pipeline;
    • Anschluss an ein System mit hoher Betriebstemperatur, das Polyethylen niedriger Dichte (HDPE) nicht aushalten kann;
    • Anschluss an den Metallabgang vom Gartenbewässerungssystem;
    • eine Verbindung in die zentrale Autobahn, die Verdrahtung, die durch den Abschnitt mit erhöhter Last führt. An diesem Punkt werden mehr feste Metallsegmente verwendet, und bevor es Polymerrohre geht.

    Vor- und Nachteile einer solchen Verbindung

    Eine solche Verbindung ist aufgrund der einzigartigen Eigenschaften und hohen Leistungseigenschaften von HDPE-Produkten bevorzugt. Ihr Name ist auf die Technologie der Herstellung von Polyethylen unter niedrigem Druck zurückzuführen.

    Im Vergleich zu Produkten aus PVD (High Density Polyethylen) hat HDPE eine höhere Dichte und bessere Festigkeitseigenschaften.

    • Wie alle Arten von Kunststoff, unterliegt es nicht der Korrosion und der zerstörenden Wirkung von chemisch aggressiven Substanzen, es hat eine glatte Oberfläche, die es ermöglicht, einen hohen Durchsatz für ein ganzes Leben zu halten.
    • Es hat Frostbeständigkeit (-50 °) und geringe Wärmeleitfähigkeit.
    • Polyethylenprodukte zeichnen sich durch Leichtigkeit und Bequemlichkeit bei der Montage aus. Sie sind billiger als Polypropylenrohre und Metall-Kunststoff-Gegenstücke.
    • Sie werden im Wasserversorgungssystem verwendet, wenn die externe Wasserversorgung des Hauses verlegt wird und das Abwassernetz installiert wird.

    Zu den Nachteilen von Produkten aus HDPE gehört die Unverträglichkeit gegenüber hohen Temperaturen (beginnt bei 80 ° zu erweichen). Aus diesem Grund wird es nicht für den Einsatz in Heizungs- und Warmwasserversorgungssystemen empfohlen, wo es besser ist, Metallplastik zu verwenden.

    Polyethylen ist sehr anfällig für UV-Strahlen, daher wird es nur für die unterirdische Verlegung in dunklen Räumen empfohlen.

    Dieses Video zeigt die Eigenschaften von Niederdruckrohren:

    Mach die Arbeit selbst oder ruf den Meister an

    Die Montage des Übergangs HDPE mit Metallrohren ist technisch nicht kompliziert. Jeder kann mit der Montage des Bewässerungssystems des Landes zurechtkommen. Verbindungen zu Hauptleitungen erfordern jedoch bestimmte Fähigkeiten und in einigen Fällen eine spezielle Schweißmaschine. Wenn der Eigentümer des Hauses dies nicht hat, ist es sinnvoll, Fachleute einzuladen.

    Ungefähre Kosten der Arbeit

    Die Installation des HDPE Übergang kostet von 250 Rubel. für einen Punkt, Rohre - 50 Rubel pro laufenden Meter. Die Gesamtkosten der Arbeit müssen jedoch mindestens 2,5 Tausend Rubel betragen.

    Wege der Verbindung

    Der Übergang wird auf zwei Arten durchgeführt:

    1. Split (durch spezielle Adapter in Form einer Kupplung mit Gewinde, Bögen, T-Stücke);
    2. All-in-One (durch Schweißen oder Stumpfschweißen, oder durch elektrische Armaturen, in der Lage, die Schweißflächen zu schmelzen, wenn der Strom angelegt wird, nach dem Abkühlen, wird eine zuverlässige Verbindung erhalten).

    Abnehmbar

    Klassische Verbindung auf Thread. Auf dem Metall werden die Fäden in Schlingen geschnitten, sie werden mit einem Übergangsfitting, das ein äußeres oder inneres Gewinde von einem Ende hat, und andererseits - ein Sitz für ein Plastikelement, aufgewickelt. Heutige moderne Kompressionsfittings erfordern praktisch keine Werkzeuge oder Geräte, die zusammengebaut werden müssen.

    Andocken mit Flanschen. Verwendung beim Anschluss von Rohrleitungsventilen aus Stahl, der einen Flansch oder die Möglichkeit zum Schweißen hat. Für solche Verbindungen wird eine Polymerbuchse mit einem separat angezogenen Flansch entworfen. Es liegt auf der Buchse auf und ist mit dem Ende des HDPE-Rohres verschweißt. Des Weiteren ist sein Flansch mit einem ähnlichen Teil des Andockelements verschraubt.

    Flansch für Hülse:

    Alles in einem

    Basierend auf dem Schweißverfahren der Verbindung der Komponenten. Es gibt Stumpfschweißungen, die beim Verbinden von Rohren und Fittings mit dem gleichen Durchmesser und der gleichen Dicke verwendet werden, und Schweißen durch die Polyäthylen-Stahl-Elektroübergänge unter Verwendung spezieller Ausrüstung.

    Welcher Weg ist besser?

    Die Methode des Andockens wird basierend auf den Bedürfnissen des Eigentümers des Hauses ausgewählt. In häuslichen Wasser- und Gaspipelines, Kanalisationsnetzen, ist es billiger und einfacher, Polyethylen mit Stahl zu befestigen, indem verschiedene Fittings verwendet werden. Gleichzeitig ist die Gewindeverbindung mit der Wicklung eine zuverlässigere Verbindungsart.

    Goten und Standards

    Die Richtlinien für die Auswahl von Materialien sind staatliche Standards für Rohrprodukte. GOST R 50838-95 definiert technische Eigenschaften und Abmessungen für Polyethylengasleitungen, 18599-2001 - für Wasserleitungen.

    Die Anforderungen für die Herstellung von Wasser und Gasprodukten aus Stahl sind durch eine Reihe von normativen Dokumenten festgelegt: GOST 10705-80, 10704-91 und andere.

    Standards von Durchmessern

    Der Hauptparameter des HDPE-Rohres ist der Außendurchmesser. In Übereinstimmung mit GOST ist dies in der Kennzeichnung der inländischen Produkte angegeben. Der Größenbereich wird in einer bestimmten Reihenfolge festgelegt, der am häufigsten verwendete beginnt bei 16 mm und erreicht 110 mm.

    Bei der Selbstmontage ist es wichtig zu verstehen, wie der Querschnitt von Rohrprodukten aus Stahl und HDPE kombiniert werden kann. Es gibt eine speziell entworfene Tabelle ihrer Größen, die für einander geeignet sind:

    Schritt für Schritt Technik, Rohre mit eigenen Händen zu verbinden

    Die Technologie der Arbeiten zum Übergang von HDPE zu Metall umfasst die folgenden Phasen:

    1. Wahl der Verbindungsmethode;
    2. Bestimmung der Querschnittsabmessungen und der Länge des Materials;
    3. Kauf von Rohren, Formstücken;
    4. Vorbereitung des Werkzeugs;
    5. Installation der Verbindung;
    6. Verifizierungstests.
    7. notwendige Werkzeuge und Materialien

    Das Minimum an Tools umfasst:

    • Schraubenschlüssel, Schraubenschlüssel;
    • Milben;
    • Rohrschneider;
    • Fadenschneider;
    • Schweißmaschine wenn nötig.

    Die Materialien werden je nach Arbeitsumfang, der Rohrleitung - unter Berücksichtigung von 10% Abfall im Abfall gekauft.

    Verlauf der Arbeit

    1. Die lösbaren Verbindungen am Gewinde beginnen mit der Vorbereitung des Stahlendes: Es wird geschnitten, nivelliert und mit Gewinde versehen.
    2. Ziehen Sie dann mit Hilfe des Handaufzugs den Adapter an.
    3. Am anderen Ende des Fittings ist eine Kunststoffmutter mit einer Crimphülse befestigt.
    4. Der Schlüssel ist auf die Verschraubung geschraubt.

    Montagemöglichkeiten

    Polyethylenfittings werden hauptsächlich zum Verbinden von kleinen Rohrabschnitten verwendet.

    Es ist wichtig zu beachten, dass es Adapter gibt, sowohl mit der internen Anordnung des Gewindes, als auch mit der äußeren. Sie werden daher je nach Verwendungszweck und natürlich nach der Größe der Rohre ausgewählt.

    Ein beliebter Beschlag für Verbindungen dieser Art war das sogenannte "American" - eine Kupplung, mit einem Stahlende und einem Gewinde auf der einen Seite und einem Kunststoffauslass auf der anderen Seite.

    Gerade gesägtes Polyäthylenrohr tritt mit Schwierigkeit in den Dichtungsring ein. Sie können die äußeren Teile des Rohrs mit einem Messer auf dem Kegel schneiden. Das Produkt wird ohne Probleme bis zum Stillstand laufen.

    Häufige Probleme und Fehler beim Verbinden

    Fehler bei der Auswahl der Rohre: Das Heizsystem verwendet ein Produkt für kaltes Wasser oder den Einsatz von HDPE-Produkten für die Druckwasserversorgung. Achten Sie auf die Kennzeichnung von Produkten. Die farbigen Längsstreifen bezeichnen die Sphären des Verbrauchs der Produkte: blau für das Trinkwasser, gelb für die Gasleitung, das Fehlen des Streifens für die technische Wasserversorgung.

    • Die Verwendung von HDPE-Rohren ist nicht für den vorgesehenen Zweck geeignet
    • Verwendung von minderwertigen Armaturen.
    • Verlegung von Rohrleitungen in stark belasteten Bereichen - unter Autostraßen usw.
    • Falsche Verwendung von Klemmverschraubungen. Oft wird ein Rohr in den Fitting eingeführt und drückt seinen Kolben in den Gummiring. Das ist nicht richtig. Am Ende ist es notwendig, die Facette zu entfernen, als ob sie den Eindruck eines Konus hätte, der es ermöglicht, das Ende des Rohres in diesen Ring einzuführen und es bis zum Anschlag nach innen zu drücken. Nach dem Festziehen der Mutter wird der Ring abgedichtet und eine starke Verbindung wird erreicht.

    Beratung von Spezialisten

    Bei der Installation eines Metallkrans auf dem HDPE-Rohr kann eine effiziente Lösung die Verwendung eines elektrisch geschweißten Sattels sein. Insbesondere ist es für die Montage unter Druck akzeptabel. Der Sattel wird mit eingebauten Spiralen an das Polyethylen geschweißt, und dann wird ein Bohrloch in den Kanal gebohrt, um den Kran zu installieren.

    Gewindeschneiden auf einem Stahlkolben ist im Wesentlichen die schwierigste Stufe in der Installation. Um diesen zeitaufwändigen Prozess effizienter zu gestalten, empfiehlt es sich, die Bewegungen des Fadenabschneiders um eine halbe Umdrehung vor und zurück zu drehen. Dies spart Energie und beschleunigt die Arbeit.

    Kombination mehrerer Methoden der Rohrverbindung

    Spezielle Kompressionsadapter kombinieren die Flanschverbindung und die Eigenschaften der Klemmverschraubung. Am einen Ende haben sie einen gemeinsamen Flansch, der mit dem Gegenflansch des Metallrohrs verschraubt ist, auf der anderen Seite - ein Kompressionsübergang mit einer Crimphülse.

    Diese Methode wird in Netzwerken mit kleinen Rohren (bis Ø 110 mm) angewendet.

    Auf dem Foto der HDPE-Kompressionsadapter mit einem Flansch:

    Es gibt integrale Gewindeverbindungen, in denen das Gewinde nur verwendet wird, um das Segment zu fixieren, und dann wird der zusätzliche Kanal geschweißt.

    Fazit

    Wir hoffen, dass die Informationen in diesem Artikel für Sie nützlich waren. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Reparaturarbeiten, abonnieren Sie unsere Artikel und teilen Sie Ihr Wissen in sozialen Netzwerken.

    Die Methoden zur Verbindung von HDPE-Rohren und den dafür notwendigen Armaturen

    Gegenwärtig werden die teureren und schwereren Rohre aus Metallen und Legierungen durch Produkte aus verschiedenen Arten von Polymeren - Polypropylen, Polyethylen usw. - ersetzt. Solche Rohre, obwohl sie Metallrohre nicht vollständig ersetzen können, werden in fast allen Bereichen der Industrie und in der städtischen Kommunikation aktiv verwendet. Besonders beliebte Produkte sind Polyethylen niedriger Dichte (HDPE); Im Folgenden wird beschrieben, wie HDPE-Rohre miteinander und mit Produkten aus anderen Materialien verbunden werden.

    Anwendungsgebiete für Rohre aus Polyethylen niedriger Dichte

    Aufgrund der Leichtigkeit, Stärke und Vielfalt der Möglichkeiten, HDPE-Rohre zu verbinden, werden sie in vielen Bereichen verwendet, zum Beispiel:

    • Anordnung von Wasserversorgungssystemen;
    • Installation von Abwasserkanälen;
    • als Kästen zum Schutz von Stromkabeln und -drähten bei der Herstellung elektrischer Netze;
    • als wasserabweisende Schalen bei der Verlegung von Heizungsleitungen;
    • um Schäden an Kommunikationssystemkabeln zu verhindern;
    • beim Graben von artesischen Brunnen;
    • als Formen zum Gießen;
    • zur Wasserversorgung von Küchengärten, Gewächshäusern, etc.

    Methoden zum Verbinden von HDPE-Rohren

    Wenn möglich, wie man HDPE-Rohre anschließt und sie wieder abtrennt, sind die Verbindungsmethoden unterteilt in:

    • abnehmbar - zusätzliche Teile (Armaturen) werden verwendet, um die Elemente zu befestigen; Das Design kann wiederholt montiert und demontiert werden, ersetzt durch einzelne Komponenten;
    • unteilbar - für Kleben Elemente, Schweißen, Kleben, etc. verwendet werden; Ohne die Bauteile zu beschädigen, ist es unmöglich, die fertige Kontur zu zerlegen.

    Vorteile der ersten Methode:

    • Wirtschaft - Die lösbare Verbindung ermöglicht es, keine unnötigen Teile zu kaufen, wenn nötig nur eine auszutauschen; Außerdem müssen keine spezifischen Vorrichtungen zum Schweißen oder Löten von Rohren gekauft werden;
    • einfache Bedienung - Die Verbindung von HDPE-Rohren mit Armaturen ist relativ einfach zu realisieren und erfordert keine übermäßige körperliche Anstrengung. außerdem ist es unter Bedingungen möglich, die den Einsatz von Schweißmaschinen beispielsweise in der Dicke der Flüssigkeit nicht erlauben;
    • Schnelligkeit - Mit der notwendigen Kompetenz und Qualität von Verbrauchsmaterialien und Armaturen kann die Arbeit in kurzer Zeit erledigt werden

    Dekoration der Rohrverbindung

    Diese Art der Verbindung von Teilen kann auf zwei Arten durchgeführt werden:

    1. In der Glocke. Gleichzeitig wird das schmalere Ende eines Rohres in die Verlängerung eingeführt - die Muffe - und das andere und mit speziellen Materialien abgedichtet. In den meisten Fällen wird es bei der Gestaltung der drucklosen (Selbst-) Drainage verwendet.
    2. Fitting und geflanscht Verbindung von HDPE-Rohren - wie der Name schon andeutet, werden spezielle Befestigungsvorrichtungen verwendet, um diese Befestigungsmethode bereitzustellen: Flansche, Verbindungen für HDPE-Rohre und andere.

    Kunststoffrohrkupplungen

    Wie die Produkte selbst bestehen die Kupplungen für HDPE-Rohre aus Polyethylen. Extrusionstechnik wird für die Produktion verwendet.

    Vorteile der Verwendung von Kupplungen:

    • Haltbarkeit - das Produkt kann Jahrzehnte halten;
    • Zuverlässigkeit der Befestigung der Rohre und Dichtheit;
    • Beständigkeit gegenüber Temperaturänderungen und äußeren mechanischen Belastungen;
    • chemische Neutralität;
    • Universalität der Nutzung;
    • die Möglichkeit, ein HDPE-Rohr an ein Polypropylenrohr anzuschließen und Rohre aus einer Art Kunststoff zu befestigen.
    1. Komprimierung. Es wird sowohl auf externe als auch auf interne Threads angewendet. Die Armatur wird üblicherweise bei der Anordnung von Heizkreisen und Gasversorgung verwendet. Es ist diese Art von Kupplung - die Lösung der Frage, wie man ein HDPE-Rohr mit einem Metall verbindet: zu diesem Zweck wird Metallfaden an einem Ende des Produktes angewendet. Lesen Sie auch: "Wie eine Kupplung verwendet wird, um Rohre aus verschiedenen Materialien zu verbinden."
    2. Einfache Kopplung. Zum Verbinden von homogenen Kunststoffprodukten mit gleichem Querschnitt.
    3. Reduktion. Es wird in Fällen verwendet, in denen Rohre mit unterschiedlichen Durchmessern befestigt werden müssen. Wie es leicht zu erraten ist, sind die Eingangsdurchmesser einer solchen Kupplung ebenfalls unterschiedlich.

    Kompressionsverbindungen

    Solche Fittings halten die Enden der Rohre aufgrund der durch die Dichtungselemente erzeugten Kompression fest. Lesen Sie auch: "Arten von Fittings für Kunststoffrohre und Methoden der Anwendung."

    So arbeiten Sie mit Kompressionsfittings:

    1. Demontieren Sie das Produkt, indem Sie die Überwurfmutter lösen.
    2. Die Oberfläche eines Rohrstücks wird von Staub, Schmutz, Fett usw. gereinigt.
    3. Am Ende der Rohre werden Fasen mit Hilfe einer speziellen Vorrichtung - einem Facelift - oder einem einfachen scharfen Messer hergestellt. Die zweite Methode ist weniger präzise und stellt eine gewisse Gefahr für die Gesundheit des Arbeitnehmers dar.
    4. Auf der Oberfläche des Rohrs markieren Sie mit einem Marker, wie weit es in die Armatur hineinpasst.
    5. Bevor Sie eintreten, wird das Ende der Röhre für besseren Schlupf mit einer Flüssigseife behandelt.
    6. Das Rohr (mit Kraftaufwand) wird vorsichtig in die Armatur eingeführt, um Schäden zu vermeiden und den Widerstand der Gummidichtung zu überwinden.
    7. Überprüfen Sie die Genauigkeit der Verbindung und verdrehen Sie die Überwurfmutter, ohne übermäßige Kraft anzuwenden, um Schäden an der Verschraubung zu vermeiden. Lesen Sie auch: "Arten von Fittings für Polyethylen-Rohre und Möglichkeiten, sie zu verbinden."

    Unlösbare Verbindung von Polymerrohren

    Im Hinblick auf die Zuverlässigkeit und Dichtigkeit der Verbindung sind immer noch die ersten Verbindungen, die durch Schweißen oder Löten von Rohren gebildet werden. Der Vorteil dieses Verfahrens ist die Bildung während des Erhitzens des Polymers und das Verbinden der geschmolzenen Teile von Teilen einer homogenen hochmolekularen Verbindung, deren Dichtigkeit den Eigenschaften der Anfangselemente nicht unterlegen ist. Lesen Sie auch: "Arten von Adaptern für Kunststoffrohre, die Vorteile einiger Materialien."

    Arten des Rohrschweißens:

    Bei Verwendung der ersten Methode wird eine Rohrschweißmaschine benötigt, die ihre Enden auf den Schmelzpunkt erhitzt. Danach werden die Enden der Produkte vor dem Abkühlen gegeneinander gepresst und bilden eine homogene Masse.

    Empfehlungen für das Stumpfschweißen:

    • die Rohre müssen rund sein, ohne Verformung;
    • Die Naht muss die gesamte Dicke der Produktwand durchdringen;
    • Sie können Elemente nicht mehr als 1/10 der Wandstärke bewegen;
    • Höhe der Schweißrolle für Produkte mit einer Wanddicke von nicht mehr als 5 mm - 2,5 mm oder weniger, für dickwandige Rohre (6-20 mm) - mehr als 5 mm.

    Beim Schweißen mit Hilfe einer elektrischen Kupplung werden spezielle Polyethylen-Kupplungen mit eingebauten elektrischen Armen an den Enden der Rohre angebracht. Nach dem Anlegen der Spannung heizen sich die Enden der Rohre auf, schmelzen und verschweißen sich mit der Kupplung. Vor dem Betrieb muss die Oberfläche der Rohre gereinigt werden, und während des Erhitzens und Abkühlens dürfen sich die Produkte nicht relativ zu ihrer ursprünglichen Position bewegen.

    Die Verbindung von HDPE-Rohren hat viele Variationen, ist in der Ausführung ziemlich einfach und mit der richtigen Qualität der Arbeit ist haltbar und zuverlässig.

    Verbindung von Rohren

    Rohre aus Polyethylen niedriger Dichte (HDPE) werden für die Verlegung von Druckleitungen und Rohrleitungen ohne Druck verwendet. Dieses Material hat viele Vorteile - Flexibilität, geringes Gewicht, einfache Installation und so weiter. Außerdem können beliebige kalte bis zu 40 ° C flüssige und gasförmige Stoffe durch solche Rohre transportiert werden.

    Um ein System aus Rohren zusammenzusetzen, ist es außerdem nicht notwendig, professionelle Fähigkeiten zu besitzen, auch wenn eine Person ohne praktische Erfahrung damit zurechtkommt. Solche Rohrleitungen werden sowohl in der Produktion als auch im Wohnungsbau eingesetzt. In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie und auf welche Weise die HDPE-Rohre verbunden sind.

    Wege der Verbindung von Rohren zu Rohren

    Methoden der Verbindung können in zwei Gruppen unterteilt werden:

    Jede dieser Gruppen ist wiederum in mehrere Untergruppen unterteilt:

    • Mit Hilfe von Klemmverschraubungen.
    • Kupplungsverbindung.

    Die Auswahl der Verbindung hängt vom Typ der Pipeline ab. Beispielsweise wird für Drucksysteme das Stumpfschweißen oder die elektrische Kopplung verwendet, und für eine drucklose Rohrleitung werden einfachere Stecksysteme verwendet.

    Video: Montage von HDPE-Verbindungen und Rohren

    Abnehmbare Verbindung

    Auf diese Weise werden die Rohre für den Fall fixiert, dass es in der Zukunft notwendig sein könnte, das Schweißen zu demontieren oder zu verwenden, was unmöglich, gut oder unpraktisch ist. Eine solche Befestigung ist natürlich nicht so zuverlässig wie das Schweißen, hat aber dennoch ihre Vorteile:

    1. Einsparungen - Sie müssen keine zusätzliche Ausrüstung kaufen.
    2. Schnelle Installation - die Pipeline ist in wenigen Stunden aufgebaut.
    3. Steckverbinderverbindungen werden dort hergestellt, wo Schweißen nicht möglich ist, beispielsweise unter Wasser.

    Also, für ein System, in dem die Flüssigkeit durch die Schwerkraft transportiert wird, verwenden eine der beiden, die einfachste Art und Weise:

    • In der Buchse - ein Ende des Rohres wird in die Buchse des vorherigen eingeführt, und Gummi oder Silikondichtungen werden für die Dichtheit verwendet.
    • Fitting oder geflanscht - die Rohrleitung wird mit speziellen Teilen verbunden.

    Kupplung durch Kupplungen

    Die Kupplungen bestehen aus Polyethylen und werden häufig für die Rohrmontage verwendet. Darüber hinaus ist es mit ihrer Hilfe möglich, schnell und ohne zusätzliche Probleme die Rohre in einer einzigen Einheit zu sammeln, sie haben eine Reihe weiterer Vorteile:

    1. Es stellt sich eine zuverlässige Befestigung mit einer langen Lebensdauer heraus;
    2. Widerstehen Temperaturschwankungen und mechanischen Effekten;
    3. Kann für alle Arten von Pipelines verwendet werden.
    4. Erschwinglicher Preis.

    Die Installation der Rohrleitung erfolgt mit Hilfe von Kupplungen verschiedener Typen:

    • Komprimierung - kann verschiedene Threads haben: extern oder intern. Kompressionskupplungen können auch bei der Montage von Gas- und Wasserleitungen eingesetzt werden.
    • Verbinder - verbinden Sie Elemente mit gleichem Durchmesser.
    • Reduktion - unersetzbar für die Verbindung von Rohrelementen mit unterschiedlichem Durchmesser.

    Armaturen aus HDPE

    Diese Methode wird verwendet, wenn Rohre mit kleinem Durchmesser verbunden werden: 20 - 35 mm. Zusammenbau als auch die vorherige Methode ist nicht etwas komplizierter und wird wie folgt ausgeführt:

    • Entfernen Sie die Mutter vom Fitting.
    • Der Endteil des Rohres wird gereinigt und angefast, zu diesem Zweck wird ein spezielles Werkzeug verwendet - ein Facelift oder, in dessen Abwesenheit, mit einem scharfen Messer.
    • An den Kanten ist eine Markierung für die Eintrittstiefe in die Armatur angebracht und diese sind mit Seife oder Silikonfett verschmiert.
    • Das Rohr wird in die Verbindung zur Markierung eingeführt und mit der Mutter festgezogen.

    All-in-One-Verbindung

    Bei der Montage von Druckrohrleitungen müssen starke und zuverlässige Verbindungen hergestellt werden, weshalb für sie Schweißungen verwendet werden. Es gibt zwei Arten von Schweißen:

    Es ist nicht schwierig, sie auszuführen, Sie können es auf eigene Faust tun, die Hauptsache ist, die notwendigen Werkzeuge und Geräte zu erwerben.

    Das könnte Sie interessieren:

    Stumpfschweißen

    Mit dieser Methode werden Rohrsysteme mit einem Durchmesser von 50 mm montiert. Dies erfordert das Vorhandensein eines Lötkolbens zum Schweißen von HDPE. Es lohnt sich, solche Ausrüstung ist billig, und ist in fast jedem Baugeschäft verkauft, so mit dem Kauf von Problemen sollte nicht sein. Der Prozess läuft wie folgt ab:

    Die Enden der Rohre werden in der Vorrichtung befestigt, wonach eine erhitzte Platte zu ihnen gebracht wird. Wenn das Polyethylen zu schmelzen beginnt, wird die Platte entfernt und die Röhrchen werden unter leichtem Druck miteinander verbunden. Nachdem die Naht abgekühlt ist, entfernen und entfernen die Halter die Rohre.

    Technologische Merkmale der Methode:

    • Dient zum Verbinden von Elementen mit demselben Durchmesser.
    • Schweißen Sie keine Teile mit einer Wanddicke von weniger als 5 mm.
    • Schweißen ist nur bei Temperaturen von + 15 ° bis + 45 ° C möglich.

    Elektroschweißen

    Die mit elektrischen Kupplungen montierte Rohrleitung ist in der Lage, Drücken bis zu 16 Atmosphären standzuhalten. Aber für jedes Gelenk ist es notwendig, spezielle Auskleidungen - elektrisch geschweißte Kupplungen - zu kaufen. Diese Details sind ziemlich teuer. Wenn also viele Fugen hergestellt werden sollen, ist es besser, das Stumpfschweißen zu verwenden.

    Voraussetzungen vor Beginn der Arbeit:

    1. Endreinigung;
    2. Harte Fixierung von geschweißten Elementen.

    Der Prozess selbst sieht in etwa so aus:

    • Die Enden der Rohre sind so geschnitten, dass sie einen rechten Winkel bilden und abgeschrägt sind;
    • Die Enden werden gereinigt;
    • Die Rohre sind in der Kupplung befestigt, und die Spannung wird an die Klemmen angelegt;
    • Die Vorrichtung wird eingeschaltet, die Oberfläche innerhalb der Kupplung erweicht durch Erwärmen;
    • Die Vorrichtung und die Drähte sind getrennt;
    • Die resultierende Verbindung wird gekühlt.

    Fazit

    Berücksichtigen Sie bei der Wahl der Verbindungsmethode für HDPE-Rohre die Nuancen und die Reihenfolge der Installation. Die Installation von fast jeder Pipeline kann unabhängig durchgeführt werden, ohne auf die Dienste von Baufirmen zurückgreifen zu müssen.

    Video: KELL 3000 Gerät zum Elektroschweißen von PE-Rohren

    HDPE Rohrverbindung: 3 einfache Wege

    Kunststoffrohre in den Wasserleitungen wurden vor zwei Jahrzehnten auf dem Sanitärkeramikmarkt etabliert und unter realen Bedingungen umfassend getestet. Die Analyse der Ergebnisse legt nahe, dass das HDPE dem Metall in vielerlei Hinsicht überlegen ist.

    Das Material für sie ist Polyethylen PEV80 und PEV100. Produkte können in druck- und drucklosen Rohrleitungen im Industrie- und Tiefbau eingesetzt werden. Das Hauptproblem beim Bau von Wasserleitungen ist die Technologie der Verbindung von Kunststoffelementen der Hauptleitungen.

    Arten von Verbindungen

    Die Eigenschaften von Polyethylen als Material unterscheiden sich stark von dem, was wir beim Verbinden von Metallrohren haben, daher andere technologische Methoden. Es gibt zwei Arten von Docking:

    Bei nicht lösbaren Verbindungen führt die diffusive Vereinigung der Teile zur Herstellung eines einzigen ganzen Produkts aus einer strukturell identischen Substanz, deren Festigkeit nicht weniger als 90% des Grundmaterials beträgt. Diese Methode wird auch als Schweißen bezeichnet, weil ihr Hauptprinzip auf der Erweichung des Materials bis fast zu einem flüssigen Zustand beruht.

    Steckverbindungen sind bekannte Flansch- und Buchsenverbindungen, die auch als Klemmverschraubungen bezeichnet werden. Bei richtiger Ausführung sind sie fast so zuverlässig wie permanente. Jede Variante solcher Verbindungen enthält ein elastisches Element, das, wenn es durch Klemmteile zusammengedrückt wird, alle möglichen Hohlräume ausfüllt, wodurch eine Leckage beseitigt wird. Der Hauptvorteil des abnehmbaren Verfahrens ist die Möglichkeit seiner Demontage-Montage, beispielsweise mit dem Zweck, die Konfiguration des Kofferraums zu ändern.

    Wie man HDPE-Rohre richtig verbindet

    Hier geben wir Anweisungen für verschiedene Verbindungsarten von Rohren.

    Stumpfschweißen

    Diese Methode wird am häufigsten verwendet, wird jedoch für Rohre mit einer Wanddicke von mehr als 5 mm empfohlen.

    Um es auszuführen, benötigen Sie:

    • bereiten Sie die Enden der Rohre vor, zu welchem ​​Zweck die Parallelität der Ebenen ihrer Enden begradigen;
    • Entfernen Sie die Fase mit einer Breite von 2-3 mm;
    • die Schweißstelle gründlich reinigen und entfetten;
    • Überprüfen Sie die Ausrichtung der Stoßenden;
    • Installieren Sie das Heizelement zwischen den Enden, drücken Sie sie an die Heizung und warten Sie bis zum Schmelzen;
    • entfernen Sie das Heizelement, drücken Sie die Enden ohne Verschiebung und Rotation und warten Sie auf die natürliche Kühlung.

    Wenn die zukünftige Wasserrohrleitung unter Druck betrieben wird, wird an den geraden Abschnitten Stumpfschweißung verwendet, und bei Biegungen wird die Muffenschweißung unter Verwendung spezieller Ausrüstung und geformter Auskleidungen verwendet. HDPE-Rohre, die in Druckrohrleitungen verwendet werden, insbesondere für Durchmesser größer als 200 mm, erfordern nur eine abgedichtete Schweißverbindung. Dies ist auf den möglichen Verlust der Steifheit zurückzuführen, der ohne Schweißen und folglich deren Verformung verbunden ist.

    Eine andere Variante einer All-in-One-Verbindung nennt man Elektroschweißen oder elektromotorisches Schweißen. Zu diesem Zweck wird eine nicht entfernbare Einwegkupplung mit einem darin eingebauten Vorheizer verwendet. Sie legt das Gelenk an und verbindet sich mit der Stromquelle. Die Heizzeit ist in der Anleitung angegeben. Nach dem Abkühlen der Schmelze ist die Verbindung fertig und an der Verbindungsstelle verbleibt eine Crimpklemme für Sie.

    Vorteil des elektromotorischen Schweißens in seiner Einfachheit, hohe Festigkeit und Zuverlässigkeit. Es ist besonders nützlich bei der Installation von Rohrleitungen in Gräben und unzugänglichen Stellen.

    Verwenden von Armaturen

    Es kommt vor, dass es aus verschiedenen Gründen keine Möglichkeit gibt, eine Schweißverbindung zu verwenden. Verwenden Sie dann das Andocken mit Hilfe von Klemmverschraubungen, also Crimpverschraubungen. Es wird ohne spezielle Ausrüstung und mit nur einem Schlüssel durchgeführt, jedoch ist der Durchmesserbereich von 20 bis 315 mm begrenzt.

    Das Prinzip dieser Methode ist wie folgt:

    • an den Enden der vorbereiteten Rohre wird ein Gummi- oder Polyurethanring mit Außendurchmesser auf die innere Größe der Armatur gelegt;
    • eine Verriegelungsmutter und zwei Spannscheiben sind bereits an den gleichen Enden der Rohre installiert: man drückt den Abstandsring und der andere wird auch die Mutter auf der Rohrseite weiter anziehen;
    • die Armatur stellt einen Außengewindebohrer an den Enden dar, die die Rohre verbinden;
    • Die vorbereitete Fuge wird mit der "Rohrverschraubung" verbunden und von beiden Seiten bis zum Anschlag mit Muttern angezogen.

    Klemmfittings sind insofern gut, als sie durch Andocken an Metallrohre oder Vertreter anderer Kunststoffe realisiert werden können. Sie haben eine weitere positive Eigenschaft: die Temperatur spielt keine Rolle für ihre Installation, im Gegensatz zu Schweißverbindungen, für die es eine Grenze gibt - nicht weniger als +5 Grad.

    Flanschverbindung

    Diese Methode ist aus Wasserstraßen auf Metallrohren bekannt - durch sie werden Ventile, Regler, Ventile an Leitungen mit Durchmessern größer als 40 mm angeschlossen. Flanschverbindungen sind ihre exakte Kopie.

    Für diese Verbindung werden zuerst Polyethylenhülsen an die Enden der Rohre geschweißt und dann Metallflansche darauf montiert. Von allen lösbaren Verbindungen ist der Flansch am häufigsten verwendet.

    Ist es möglich, eine Pipeline unabhängig zu machen?

    Um diese Frage richtig zu stellen, muss geklärt werden, welche Autobahnen betroffen sind. Die Hauptleitungen von HDPE-Rohren können für verschiedene Zwecke verlegt werden:

    • Abwasser in einem privaten Haus (vertikale Steigleitungen) oder im Vorstadtbereich (horizontale unterirdische Dichtung);
    • Kaltwasserleitungen (für heiße Polyethylenrohre sind wegen geringer Thermoplastizität nicht geeignet);
    • Verdrahtung.

    Drucklose Rohre von Abwasserkanälen sind die einfachste Anwendung von HDPE-Rohren und sehr effektiv. Ihre Verbindung verursacht jedoch keine Probleme während der Installation.

    Ein solches Rohr weist an einem Ende einen Erweiterungsschlitz zum Abdichten des Dichtungsendes auf und das andere Ende ist zur Montage bereit. Wenn dieser Hintern in den Sockel eingeführt und leicht gedrückt wird, wird er an Ort und Stelle sein und für viele Jahre als Glaube und Wahrheit dienen. Manchmal wird das Gelenk mit einem Silikondichtstoff behandelt. Die Rohre sind mit Schnappverschlüssen an der Wand befestigt. Der Einbau von T-Stücken, Ecken usw. unterscheidet sich nicht von dem Gesagten - sie enthalten auch Buchsen und Dichtungsringe für die Montage.

    Zur Verlegung der elektrischen Leitungen werden glatte und gewellte Polyethylenrohre verwendet. Ihr Hauptziel ist es, den Kabelbaum vor Feuchtigkeit und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Sie sind außerhalb der Wand, innerhalb oder unter dem Boden verlegt. Die Verbindung erfolgt entweder durch Stumpfschweißen oder durch den Einbau einer Kupplung. Für Wellrohre kann ein Warmmantelverfahren verwendet werden: Ein Ende wird erhitzt und in ein anderes, kaltes eingeführt. Beim Abkühlen füllen die beiden Enden zusammen alle Lücken, was für Dichtheit sorgt.

    Die aufgelisteten Fälle der Installation können leicht unabhängig voneinander durchgeführt werden. Die Anordnung der Wasserstrassen gilt auch nicht für komplexe Arbeiten, aber aufgrund der hohen Verantwortung solcher Arbeiten ist es möglich, sie nur mit ausreichender Erfahrung für sie zu übernehmen.

    Vorteile der Verwendung von Polyethylenrohren

    Die Dekoration jeglicher Aktivität bei der Einführung neuer Materialien oder Technologien war immer eine Bewertung in Bezug auf die Vorteile. Genau der erwartete positive Effekt ist die Krönung der Bemühungen der Entwickler: Wissenschaftler, Ingenieure, Designer. Mal sehen, was sie alle gemeinsam erreicht haben.

    Hier sind nur einige der Vorteile:

    1. Dieses Material ist billiger als jedes andere, die Lebensdauer beträgt mindestens 50 Jahre.
    2. Polyethylen ist ein Material, das gegen eine große Anzahl von korrosiven Medien beständig ist, und daher ist sein Anwendungsbereich für ihre Übertragung sehr groß.
    3. "Wanderungsströme" für HDPE-Rohre sind nicht schrecklich, so dass die Wartung des kathodischen Schutzes nicht erforderlich ist.
    4. Das Gewicht ist 5-9 Mal geringer als bei Metall, und das ermöglicht eine Installation mit weniger Last auf dem Boden und viel billiger.
    5. Das Stoßschweißen ist viel billiger als das elektrische Schweißen von Metall.
    6. Hohe Frostbeständigkeit, Erdbebensicherheit und Umweltfreundlichkeit.
    7. In den Rohren von HDPE werden Pilze und Bakterien nicht gebildet.

    Wie Sie sehen können, sind Pluspunkte ausreichend, aber denken Sie daran, dass die Rohre nach Bedarf ausgewählt werden sollten.

    Piping HDPE-Rohre - einfache und zuverlässige Methoden

    Die Verbindung von HDPE-Rohren kann unabhängig voneinander erfolgen. Der Hausmeister braucht nur mit einigen Nuancen und allgemeinen Regeln für die Durchführung eines solchen Ereignisses zu verstehen.

    Nicht lösbare Rohrverbindungen aus Polyethylen niedriger Dichte

    Jetzt werden HDPE-Produkte sehr aktiv für den Bau von Pipelines für verschiedene Zwecke verwendet. Meistens sind diese Gravitationsrohre Schwerkraft- und Druckwasserversorgungssysteme installiert. Sie sind auf zwei Arten verbunden - durch integrale und abnehmbare Technologien. Die zweite Technik ist häufiger. Aber eine All-in-One-Technologie zum Erstellen von Pipelines beliebiger Länge wird häufig verwendet.

    Verfahren zum Schweißen von Rohren

    Es wird nach folgenden Methoden hergestellt:

    1. Stumpfschweißen. In diesem Fall werden die Enden der Fittings, die für die HDPE-Produkte verwendet werden, und die Rohre selbst erhitzt und geschmolzen. Danach werden ihre Enden gepresst (zu diesem Zweck wird eine spezielle Vorrichtung verwendet, es heißt Handeisen), was zu einer monolithischen Naht führt. Letzteres ist in seinen technischen und betrieblichen Eigenschaften völlig identisch mit dem Material der HDPE-Rohre. Für das Stumpfschweißen sollten Fittings und Rohrprodukte mit dem gleichen Querschnitt verwendet werden.
    2. Kantenschweißen (es wird auch Pressen genannt). Diese Technik wird für drucklose Wasserversorgungssysteme empfohlen, wenn die Eingänge von Brunnen oder Sammlern mit den Enden von HDPE-Rohren verbunden werden müssen. Das Pressschweißen erfolgt mit speziellen Stäben (PE-Elektroden).
    3. Nestschweißen. Es wird mit der gleichen Technik wie Stumpfschweißen durchgeführt. Bei der Verschachtelungsmethode müssen jedoch Formstücke verwendet werden, deren innerer Querschnitt ähnlich dem Außendurchmesser von geschweißten Rohrprodukten ist.

    Im täglichen Leben werden Rohre aus Hochdruckpolyethylen normalerweise Ende an Ende geschweißt. Border- und Nest-Methoden werden seltener verwendet. Darüber hinaus gibt es ein weiteres einteiliges Verfahren zum Verbinden von HDPE-Produkten. Es heißt Elektrofusion. Bei diesem Schweißen müssen die Fittings und Rohre den gleichen Querschnitt haben. Die Elektroschmelzschaltung erfordert die Verwendung von Kupplungen. Sie haben ein spezielles Design. Bei den Kupplungen für den beschriebenen Schweißvorgang wird das Heizgitter werkseitig aufgeschmolzen. Es hat zwei elektrische Kontakte. Ihre Enden werden herausgebracht.

    Zusätzlich haben die Koppler für das Elektrofusionslöten einzigartige Barcodes. In Fällen, in denen die Arbeit von einer automatischen Einheit ausgeführt wird, bestimmt sie den richtigen Modus der Ausführung des Schweißvorgangs durch Lesen des angewandten Codes.

    Wenn kein Schweißautomat vorhanden ist, muss der Techniker das Gerät unabhängig von den Besonderheiten der verwendeten Kupplung in die richtige Betriebsart versetzen. Alle dauerhaften Verbindungen haben einen schwerwiegenden Nachteil. Wenn ein Teil der Rohrleitung versagt, können die Kupplungen oder Armaturen nicht schnell ausgetauscht werden. Die Arbeit, sie zu demontieren (und dann neue Produkte zu installieren), erfordert erhebliche Arbeits- und Zeitkosten. Daher ist es besser, HDPE-Produkte mit Split-Methoden zu kombinieren. Lassen Sie uns weiter darüber sprechen.

    Split-Verbindungen für eine effiziente und qualitativ hochwertige Installation von Pipelines

    Für die Montage von Wasserrohren werden häufig Kupplungen verwendet, die durch Extrusion aus Polyethylen hergestellt werden. Mit Hilfe solcher Armaturen wird der Einbau von Rohrleitungen sehr schnell durchgeführt. Und es ist nicht notwendig, spezielle Ausrüstung zu verwenden. Kupplungen sind Kompression, Reduktion und Verbindung. Letztere sind die einfachsten. Sie sind so konzipiert, dass sie gleiche Elemente von Wasserversorgungssystemen verbinden. Wenn Sie ein Netzwerk von Rohren für die Wasserversorgung mit unterschiedlichen Durchmessern erstellen möchten, sollten Sie Reduzierkupplungen verwenden.

    Kupplungen zum Verbinden von Rohren

    Klemmfittings sammeln Wasser- und Gasversorgungssysteme aus HDPE-Rohren. Solche Kupplungen können Innen- oder Außengewinde aufweisen. Die Montage ist sehr einfach gemäß dem folgenden Diagramm:

    1. Reinigen Sie das Ende des Rohres von Schmutz und Staub, entfernen Sie die Fase am Ende des Produkts mit einem Konstruktionsmesser (es muss gut geschärft werden) oder einem speziellen faskosnimatel.
    2. Drehen Sie die Bördelmutter und zerlegen Sie die Kompressionsverbindung.
    3. Markieren Sie den Marker auf dem Rohrprodukt, der die Tiefe des Rohreintritts in die Fuge markiert.
    4. Schmieren Sie das Ende des HDPE-Produkts mit Flüssigseife oder einer Silikonverbindung, um sicherzustellen, dass das Rohr leicht in die Kupplung eingeführt werden kann.

    Jetzt ist es mit etwas (genügend ernstem) Druck notwendig, das Rohr bis zu der gegebenen Tiefe zu erreichen und die Mutter in Position zu bringen (einfach bis zum Anschlag einwickeln). Beachten Sie, dass Experten nicht empfehlen, ein Werkzeug zum Drehen der Mutter zu verwenden. Diese Arbeit wird am besten von Hand erledigt. Dann werden Sie das Rohr auf keinen Fall beschädigen und den Faden nicht reißen.

    Polyäthylenkupplungen zeichnen sich neben der einfachen Selbstmontage durch weitere Vorteile aus:

    • erhöhter Widerstand gegen Temperaturschwankungen und mechanische Einflüsse;
    • ein ausgezeichnetes Niveau der Verbindungszuverlässigkeit;
    • eine breite Palette von Anwendungen (Kupplungen sind für alle möglichen Rohrleitungssysteme geeignet);
    • lange Betriebszeit eines Gas- oder Wasserversorgungsnetzes.

    Beachten Sie auch - Polyethylen-Armaturen sind kostengünstig. Das muss stimmen, ist wichtig. Es ist hinzuzufügen, dass HDPE-Rohre bei der Montage von Schwerkraftanlagen (zum Beispiel Abwassersysteme) mit der einfachsten Methode - in die Glocke - verbunden werden können. In diesem Fall gibt es keine Anschlüsse. Es ist nur notwendig, das Ende eines anderen Produkts in die Buchse eines Rohres einzuführen. Und dann versiegeln Sie die Verbindung mit einer Silikonverbindung oder elastischen speziellen Manschetten.

    Andocken von Polyethylen- und Stahlrohren - wie ist das möglich?

    Bei der Reparatur von Hauswasserversorgungsnetzen besteht häufig die Notwendigkeit, ein Metallrohr und ein Niederdruck-Polyethylen-Produkt zu verbinden. Es ist nicht schwer, eine solche Operation mit eigenen Händen durchzuführen. Die Bedienung erfolgt auf zwei Arten: durch Flanschverbindung, Gewindefittings.

    Flanschverbindungstechnik

    Die Flanschtechnologie ist optimal zum Verbinden von großen Rohren (100-110 mm) entlang des Abschnitts. Es beinhaltet die Verwendung von einfachen Kappenflanschen, die an den Enden von Rohrprodukten angeordnet sind. Manchmal sind die Flansche auch mit dem Rohr verschweißt und mit den Buchsen verbunden. Diese Technik wird für Pipelines empfohlen, die häufig ausfallen und regelmäßig demontiert werden müssen.

    Gewindeverbindungen eignen sich besser für die Installation von Rohren mit kleinem Querschnitt. Um das Andocken solcher Produkte durchzuführen, ist es notwendig, Zubehörteile mit einem speziellen Design zu kaufen. Sie bestehen aus: einer glatten Kupplung (in die das HDPE-Rohr eingeführt wird) an einem Ende des Fittings; eine spezielle Gewindeverbindung am anderen Ende für ein Stahlrohr. Jeder Hausmeister kann Rohrprodukte aus verschiedenen Materialien mit einem Gewindeanschluss verbinden. Und er wird die ganze Arbeit in der kürzest möglichen Zeit erledigen.

    So können Sie mit einer Vielzahl von Fittings beliebige Rohrkonfigurationen aus Produkten aus unterschiedlichen Materialien zusammenstellen.



    Nächster Artikel
    Ventil für die Toilette: Arten von Ventilen und Merkmale ihrer Installation