Planung und Installation von Wasserversorgungs- und Abwassersystemen im Haus


Wasserversorgung und Abwasserentsorgung - ein unverzichtbares Merkmal eines modernen Privathauses. Sie beeinflussen direkt die Lebensqualität der Besitzer und bieten Hygiene, Komfort und Komfort. Es spielt keine Rolle, wer die endgültige Installation von Wasserversorgungs- und Abwassersystemen im Haus durchführt.

Im Prinzip kann die Installation von Systemen mit bestimmten Fähigkeiten, Ressourcen und Möglichkeiten allein oder mit Hilfe von spezialisierten Firmen erfolgen. In jedem Fall sollte der Installation besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, damit bestimmte Regeln erfüllt werden, unter denen die Systeme, die die Lebensdauer des Hauses gewährleisten, lange und zuverlässig funktionieren.

Bestellen oder selbst ein Projekt erstellen?

Spezialisten erstellen Neigungen und empfohlene Rohrdurchmesser für Wasserversorgung, Heizung und Kanalisation im Haus und auf der Baustelle.

Viele Unternehmen bieten einen Service - schlüsselfertige Planung und Installation von Wasserversorgung und Abwasserentsorgung. Sie führen den gesamten Komplex von Ingenieurarbeiten für die Installation der inneren Kanalisation und der externen Kanalisation durch. Die gesamte Koordination mit den Aufsichtsgremien des Unternehmens übernimmt. Der tatsächliche Preis für die Installation von Kanalisation und Wasserversorgung hängt von vielen Faktoren ab und wird vorläufig festgelegt, wann das Projekt erstellt wird.

Wenn Sie das Projekt selbst erstellen, müssen alle Berechnungen an den Eigentümer des Hauses vorgenommen werden. Zunächst ist es notwendig, in einem bestimmten Maßstab das Layout von Armaturen - Badewannen, Waschbecken, Waschmaschinen, Waschmaschinen und Toiletten - zu zeichnen. Ein durchdachtes Layout der Ausrüstung wird die Installation von Kanalisation und Wasserversorgungssystemen im Haus erheblich erleichtern.

Die optimalste Option ist die gleichzeitige Installation der Heizung der Wasserversorgung der Kanalisation, die es ermöglicht, ein einziges Lebenserhaltungssystem für das Haus in der kürzest möglichen Zeit zu schaffen. Bei der Installation der Kanalisation innerhalb des Hauses sollte besonders darauf geachtet werden, dass Rohre mit der empfohlenen Neigung verlegt werden, während die Anzahl und Steilheit der Windungen reduziert wird. Im Allgemeinen ist die Technik der Abwasserinstallation in Wohngebäuden gut entwickelt, erfordert jedoch Genauigkeit und Einhaltung der Regeln der Verlegung von Rohrleitungen.

Bei einer minimalen oder fehlenden Neigung in der Rohrleitung wird leicht eine Verstopfung gebildet, die im Laufe der Zeit die Rohrfreigabe vollständig blockieren kann, und die Abwasserleitung muss gereinigt werden. Es kann einen unangenehmen Geruch im Haus geben.

Daher ist es sehr wichtig, Rohre unter dem empfohlenen Gradienten zu berechnen und zu verlegen:

  • optimale Neigung für 50 mm Rohre - 3 cm / m;
  • für ein 100 mm Rohr - 2 cm / m;
  • für ein 160 mm Rohr - 0,5 - 1 cm / m.

Es scheint, je mehr Voreingenommenheit, desto besser, aber es ist nicht. Wenn der Neigungswinkel zunimmt, nimmt das Geräusch zu und der Prozess der Selbstreinigung der Rohrleitung verschlechtert sich. Schwere Fäkalien setzen sich an den Wänden ab, was zwangsläufig zu Verstopfungen der Abwasserleitung führen wird. Es ist erlaubt, Kanalrohre unter dem Boden oder in den Wänden des Gebäudes zu installieren. Rohrrotationen für eine optimale Installation sollten glatt sein.

Merkmale des externen Abwassersystems

Für Außenabwasserrohre werden größere Durchmesser und Festigkeiten benötigt, da sie unter erschwerten Bedingungen mit variablen Temperaturen und hohem Druck der Bodenschicht in den Gräben arbeiten. Die Installation von Wasser und Abwasser vor Ort sollte gleichzeitig durchgeführt werden, wodurch die Zeit und das Geld für ihre Erstellung reduziert werden. Bei der Bestellung eines Projekts und der Installation eines Außenabwassersystems hängen die Kosten für die Installation eines Abwassersystems pro Meter von vielen Faktoren ab, weshalb es bei der Beantragung eines Auftragnehmers angegeben werden muss.

Für die unabhängige Installation der externen Kanalisation und Wasserversorgung sind folgende Regeln zu beachten:

  1. Streng die Steigung der Abwasserleitung beachten. Aufgrund der sorgfältigen Einhaltung der Hanglage hängt die Zuverlässigkeit und Übersichtlichkeit der Außenentwässerung in hohem Maße davon ab.
  2. Beginnen Sie mit der Installation aus dem Abgaskrümmer des internen Abwassersystems des Hauses und bewegen Sie sich in Richtung der etablierten Abfallwirtschaftssysteme.
  3. Wenn Kunststoffrohre für den Einbau verwendet werden, sind wegen der Gefahr ihrer Beschädigung keine großen Anstrengungen erforderlich.

Der Endpreis der Kanalisation ist abhängig von der verwendeten Abfallentsorgung - Lagertank, Kunststoffgrube, biologische Behandlungsstation oder Klärgrube aus Betonringen. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Festigkeit und Langlebigkeit aus und ihr Preis ist um ein Vielfaches geringer als bei modernen VOCs (local treatment facilities). Der einzige Nachteil ist die Notwendigkeit, spezielle Ausrüstung für die Lieferung und Installation von Ringen in der Grube zu verwenden.

Anwendung von Betonringen

Die einfache Installation der Kanalringe und ihre Haltbarkeit machen es möglich, eine kostengünstige und effiziente Klärgrube für das Abwasserbehandlungssystem zu schaffen. Von den Betonringen wird gewöhnlich ein Siedler mit einem nahe gelegenen Filtrationsbrunnen konstruiert. Die Berechnung des erforderlichen Volumens des Absetzbeckens wird in der Entwurfsphase durchgeführt. Betonringe mit einer Höhe von 900 mm werden in zwei verschiedenen Durchmessern von 1000 mm und 2000 mm hergestellt und sind mit einer CS (Wandkonstruktion) gekennzeichnet.

Merkmale der Kanalisation Installation von Kunststoffrohren

Für moderne Abwassersysteme werden Rohre aus Polymermaterialien - Polyvinylchlorid (PVC), Polypropylen und Polyethylen verwendet. Rohre werden in verschiedenen Durchmessern mit geeigneten Fittings hergestellt - Kreuzungen, T-Winkel usw. Für die Verlegung unter der Erde wird empfohlen, Wellrohre zu verwenden, die eine erhöhte Festigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Bodendruck und mögliche Verschiebungen aufweisen. Wenn Sie ein Installationssystem für ein Schwerkraft-System installieren, müssen Sie einfache Regeln befolgen:

  • Für einen zuverlässigen Betrieb des Entwässerungssystems sollte die Anzahl der Verbindungen und Windungen so gering wie möglich sein. Jede Fuge ist eine mögliche Leckstelle und zusätzlicher Widerstand, insbesondere für festen Klärschlamm.
  • Um das Risiko von Leckagen an den Verbindungsstellen zu minimieren, müssen die Steigrohr- und horizontalen Rohrstutzen in die Bewegungsrichtung des Abwassers gerichtet werden. Die Verlegung von Rohren auf diese Weise erhöht die Zuverlässigkeit der Kanalisation und verringert das Risiko des Austritts von verunreinigtem Wasser.
  • Verkürzung der Trichter ist verboten. Außerdem sind Rohre, die sichtbare Defekte aufweisen - Späne, Risse, Einschnitte, sind nicht für die Installation zugelassen.
  • Der geschätzte Durchmesser der Rohre hängt von der Anzahl der angeschlossenen Installationsgeräte und der Neigung der Dichtung ab. In der Praxis werden Rohre mit einem Durchmesser von 100-150 mm für die Steigleitung, 100 mm für Rohrleitungen und für die Toilette verwendet, und Rohre für Rohre mit einem Durchmesser von 40-50 mm sind für alle anderen Verbindungen ausreichend.
  • Alle horizontalen Rohrleitungen Kanalisationen werden dem Riser geneigt sein. Optimale Vorspannung verhindert Verschlammung mit einer Strömungsgeschwindigkeit von 0,7 m / s oder mehr. Für Standard-Verdrahtungs minimalen Teilungsrohrdurchmesser von 50 mm - 2,5 cm pro Meter, und dessen optimalen Wert beträgt 3,5 cm / Meter, aber für 100 mm Rohr Experten empfehlen Bias cm 2 / Meter.
  • Für den sicheren Betrieb der Kanalisation, müssen die Plastikrohre in 0,5-1 Meter, sowie an den Stellen der Wendungen und verschiedener Vereinigungen befestigt werden.
  • Es ist zwingend erforderlich, ein Fan-Rohr mit der Ausgabe von ihm auf dem Dach des Hauses oder auf dem Dachboden zu installieren.
  • In den Kurven und anderen Problemzonen ist eine "Reinigungs" -Installation notwendig.
  • Im gesamten Abwassersystem sind nach 10 bis 15 Metern "Revisionen" (Inspektionsluken) installiert.
  • Es ist verboten, 90 Grad von der Steigleitung zum externen Abwassersystem umzuleiten. Experten empfehlen, zwei Zweige mit 45 Grad oder drei mit 30 Grad zu verwenden.
  • Wenn keine wesentlichen externen Lasten vorhanden sind, werden die Rohre in den Boden verlegt.
  • Mit einer langen Erweiterung der externen Kanalisation werden Beobachtungsbrunnen nach 50 Metern errichtet. Ihre Anordnung ist an den Stellen der Wendungen und der Stellen der Verschiedenheit der Höhen der Rohrleitung des Wasserabflusses wünschenswert.

Die Herstellung eines Abwasserkanals in einem Haus unter Verwendung von Kunststoffrohren erfordert die Verfügbarkeit von technischen Fähigkeiten und Spezialwissen.

Daher sollte man sich mit minimalen Zweifeln an Fähigkeiten an Spezialisten wenden.

Sie werden berechnen, bestimmen die Tiefe der Verlegung Kommunikation und werden die Installation der Kanalisation in einem privaten Haus - der Preis der Arbeit wird von der Komplexität des Systems, seine Dimensionen und etablierte Systeme für die Entsorgung von Abwasser abhängen.

Merkmale der Verwendung von Gussrohren

In privaten Häusern sind Rohre aus Gusseisen für die Kanalisation extrem selten. Sie werden am häufigsten in Wohngebäuden und Unternehmen installiert, d. H. Wenn das Abwassersystem stärker belastet wird. Darüber hinaus erfordert die Installation von Gusseisen Kanalisation bestimmte Fähigkeiten und Werkzeuge. Aber wenn Sie den Abwasserkanal unter der Straße oder unter dem Parkplatz des Autos legen müssen, dann ist in diesem Fall die Verwendung von Gusseisenrohren voll gerechtfertigt. Natürlich sind die Preise für die Installation der Kanalisation aus gusseisernen Rohren höher, weil ihr Andocken komplizierter ist als bei Kunststoffrohren, und sie haben ein beträchtliches Gewicht.

Die wichtigsten Vorteile von Gussrohren:

  1. Stärke, Zuverlässigkeit und Haltbarkeit über 100 Jahre;
  2. Korrosionsbeständigkeit von Rohren aus Gusseisen;
  3. Widerstand gegen signifikante Temperaturänderungen;
  4. gute Umwelteigenschaften;
  5. Beständigkeit gegen hohe Temperaturen.

Bei der Auswahl von Abwasserrohren sollte berücksichtigt werden, dass Fachleute die Verwendung von Gussrohren für die Kanalisation in Privathäusern nicht empfehlen. Sie können absolut keine Konkurrenz mit Kunststoff-Pipelines sein, sie sammeln sich schnell in Sedimenten im Rohr an, sie sind schwer zu verbinden und zu verschließen.

Installation einer Wasserleitung in einem privaten Haus

Die optimalste Möglichkeit, ein Wasserversorgungs- und Abwassersystem zu schaffen, ist die parallele Verlegung von Rohren für Wasser und Kanalisation in einem einzigen Graben. Die Wasserleitung sollte oberhalb der Kanalisation verlegt werden. Der Durchmesser der ankommenden Wasserleitung wird durch die Berechnungsmethode basierend auf dem erwarteten Wasserverbrauch bestimmt. Das Projekt zur Verlegung und Installation von Wasser und Abwasser kann auch schlüsselfertig bei spezialisierten Organisationen bestellt werden. In diesem Fall hängt der Preis für die Installation von Wasser und Kanalisation von der Menge der notwendigen Arbeiten und Materialien ab.

Sturmkanalisation eines privaten Hauses

Storm Abwasser wird entweder in Form von Kanalisation eines linearen Typs oder in Form eines Punkt-Typ-System erstellt. Manchmal wird als Ergebnis der Kombination dieser zwei Typen ein gemischtes System erhalten. Livnevka sollte für die maximale Niederschlagsmenge berechnet werden, die in der Region registriert wurde. Nur in diesem Fall wird sichergestellt, dass eine große Wassermenge entfernt wird und der Standort vor Überschwemmungen geschützt wird.

Wenn Sie eine schlüsselfertige Installation von Regenwasser bestellen - der Preis der Arbeit wird beinhalten:

  • der Preis für die Planung und Berechnung des Sturmsystems zu Hause;
  • Kosten für notwendige Materialien;
  • die geschätzte Menge an Arbeit.

In Gegenwart von modernen Technologien, Materialien, Werkzeugen und Mechanismen kann die Installation von Wasserversorgungs- und Abwassersystemen unabhängig durchgeführt werden oder eine Anwendung an ein Unternehmen senden, das Dienstleistungen für Spezialisten bei der Berechnung, Planung und Installation von schlüsselfertigen Wasserversorgungs- und Sanitärsystemen anbietet. Die Wahl hängt von den Vorlieben des Besitzers, seinem Wissen, seiner Erfahrung und seinen finanziellen Möglichkeiten ab.

Grundsätze der Kanalisation in einem privaten Haus

Kanalisation in einem Privathaus kann ohne einen vorgeplanten Arbeitsplan nicht korrekt durchgeführt werden.

Für jedes Haus benötigen Sie ein eigenes Sonderprojekt, da die Verwendung eines gemeinsamen Abwassersystems ohne Berücksichtigung der Besonderheiten einer privaten Einrichtung zu verheerenden Folgen führen kann.

Bevor Sie das Abwassersystem in einem Privathaus installieren, empfehlen Experten daher, sich gründlich mit der richtigen Planung eines Projekts vertraut zu machen.

Machen Sie in diesem Fall keine typischen Fehler, die zu einem unangemessenen Anstieg der Kosten des Reinigungssystems und seines vorzeitigen Versagens führen.

Zunächst empfehlen wir Ihnen, sich ein thematisches Video anzuschauen, mit dem Sie den bevorstehenden Arbeitsaufwand einschätzen und Details dazu lernen können, wie man eine Abwasserleitung in einem Privathaus führt.

Um ein Projekt richtig ausarbeiten zu können, ist es außerdem notwendig zu wissen, wie das Abwassersystem für ein privates Haus aussehen wird.

In der Regel sind die Komponenten des Systems:

  • ein äußerer Bereich, durch den Abflüsse zum zentralen Entwässerungsnetz, in eine gebaute Klärgrube oder mit einer Senkgrube gehen;
  • interne Verkabelung, um Abfälle von Haushaltsgeräten Verbraucher zu sammeln;
  • letzte Geräte.

Auch das Abwasserprojekt für die Einrichtung eines Privathauses kann den Anschluss einer Fäkalienpumpe beinhalten, vorausgesetzt, dass das Abwasser zwangsweise abgepumpt wird.

Darüber hinaus kann für ein Privathaus ein separates System zur Entnahme und Sammlung von Regenwasser in das Projekt eingebracht werden.

Merkmale des Senkgrubengeräts

Wenn die Verbindung zum zentralen Entwässerungssystem unmöglich ist, gibt es nicht viel Auswahl.

Es ist notwendig, auf einem privaten Grundstück im schlimmsten Fall auf eigene Faust - eine Abflussöffnung, in den besten - eine septische Zisterne zu machen.

Die Baugrube wie auf dem Foto wird weniger kosten, aber sie muss sich auf den Komfort des Lebens beschränken.

In Übereinstimmung mit den Standardanforderungen von SNiP kann die Entwässerungsgrube nicht näher als 5 Meter von der Wand der Kapitalstruktur entfernt an ein privates Haus mit einer Einbuchtung von dem Zaun von mindestens 2 m gemacht werden.

Die Entfernung von der Grube bis zur Trinkgrube muss mindestens 30 m betragen.

Wenn man die Eigentümlichkeiten eines privaten Grundstücks berücksichtigt, schließlich ist es üblich, dass eine Jauchegrube nach einem Ort in den entfernten Ecken sucht, können wir schließen, dass die Entfernung von der Spüle zum Haus 35-50 Meter erreichen wird.

In diesem Fall sollte die Verlegung von Abwasser nicht in der Nähe des privaten Wasserversorgungssystems erfolgen. Der optimale Abstand zwischen ihnen beträgt 3 Meter.

Unter Berücksichtigung die durchschnittliche Steigung von -leitungen - 3 cm pro Meter Rohr wird erreicht, dass die Außenfläche der Erhebung zwischen dem Punkt der Entfernung von Abfluss aus dem Hause und den Eingangspunkt des Rohres in dem Ablaufloch für eine Entfernung von 50 m, 150 cm sind.

Ein Projekt mit einer ähnlichen Berechnung sollte entweder eine größere Grubentiefe oder einen Anstieg der Inneninstallationen umfassen.

Das System zur Berechnung des Volumens der Abflussgrube wird unter Berücksichtigung jedes Mieters eines Privathauses durchgeführt, so dass für die Bedürfnisse einer Person 0,5 m 3 benötigt werden.

Mit dem ständigen Aufenthalt der Durchschnittsfamilie stellt sich heraus, dass die Nutzung der Kanalisation einmal in 2-3 Monaten erfolgt.

Für den Fall, dass eine Klärgrube gebaut wird, kann das Abpumpen der Abflüsse alle 5-6 Monate erfolgen.

Merkmale der Klärgrube Installation

Das Abwasserprojekt eines Privathauses, einschließlich einer Klärgrube, wird als bequemer angesehen. Die Installation der Klärgrube und ihrer Anordnung, nach dem Foto beurteilt, benötigt nicht viel Platz, wird aber mehr kosten.

Gereinigte Flüssigkeit wird zur Baustelle geliefert und kann verwendet werden, um die Betten zu versorgen.

Die sedimentierte Gülle wird etwa einmal im Jahr aus der Klärgrube ausgewählt, sie kann auch für Haushaltszwecke als Dünger für den Garten verwendet werden.

Planung sanieren Wasserbetten zu gießen, ist es empfehlenswert, die eigenen Hände ein separater Tank für die Anhäufung von Abfällen Chemikalien (nach dem Waschen, Spülen) und natürlich vorkommende Abfluss zu machen.

Die Installation der Klärgrube erfolgt bis zu einer Tiefe von 1,5 m, während die Entfernung von einem Privathaus ca. 5 m betragen kann.

Unter der Grube ausgegraben wird empfohlen, mit ihren eigenen Händen Beton oder Ziegelmauern, wie auf dem Foto, die Verformung des Faulbehälters unter Bodendruck auszuschließen.
Die Tiefe der Installation der Klärgrube ermöglicht es uns, die erforderliche Tiefe für die Kanalisation korrekt zu berechnen.

In diesem Fall empfehlen Experten nicht, eine Rohrverbindung von Hand zwischen dem Haus und der Klärgrube mit Wendungen oder Knien herzustellen. Es ist am besten, wenn die Strömung gerade ist.

Die Tiefe der Verlegung des Abwasserkanals kann nicht weniger als 70-80 cm betragen.Es ist möglich, diesen Parameter für verschiedene Regionen angesichts des Gefrierpunkts des Bodens genau anzugeben.

In diesem Fall liegt die Rohrverlegung etwas über der Mitte des Gefrierpunkts.

Und dies ist vorgesehen, dass auf der Erdoberfläche kein Standort liegt, von dem im Winter ständig Schneeablagerungen gereinigt werden müssen.

Die Vorrichtung der externen Entwässerung für ein privates Haus

Bei der Planung eines Außenabwassersystems wird empfohlen, drei wichtige Faktoren zu berücksichtigen:

  • Tiefe der Bodenfrostung;
  • Bodeneigenschaften;
  • die Möglichkeit von mechanischem Druck auf den Boden.

Die externe Einrichtung des Abwassersystems in einem Privathaus muss unter dem Gefrierpunkt des Bodens liegen.

Wenn die Tiefe nicht korrekt berechnet wird, wenn die Temperatur auf der Straße sinkt, gefriert die Flüssigkeit in den Rohren, was zu deren Druckabbau führt.

An der Stelle, an der das externe Abwassersystem an eine Abwassergrube oder Klärgrube angeschlossen ist, muss die Tiefe der Installation mindestens 100 cm betragen.

Große Bedeutung für den effektiven Ablauf des Abflusses hat die Verlegung der Pipeline mit dem richtigen Gefälle.

Es wird normalerweise empfohlen, die Steigung des externen Abwasserkanals mit einem Indikator von 2-3 cm pro laufendem Meter der Pipeline zu messen.

Das Abwasserprojekt für ein privates Haus mit ähnlichen Parametern ist der Schlüssel zum normalen Funktionieren des Systems.

In diesem Fall werden die Drainagen mit festen Bestandteilen durch die Pipeline 70-100 cm 3 pro Sekunde passieren.

In diesem Fall bleiben die festen Bestandteile suspendiert und können keine Sedimente an den Innenwänden bilden. Und das bedeutet, dass das Auftreten von Blockaden ausgeschlossen ist.

In diesem Fall spielen die technischen Parameter der Produkte eine wichtige Rolle bei der Anordnung der Kanalisation. Stellen Sie die Verbindung der privaten Kanalisation mit dem Abfluss her, indem Sie mehrere Arten von Rohren verwenden.

Die Richtigkeit ihrer Wahl hängt von der Lebensdauer des gesamten Systems ab.

Gusseisenprodukte - am häufigsten verwendet, um industrielle Abwässer aggressive Natur auszustatten.

Wegen der hohen Kosten wird dieser Typ nicht im privaten Bau verwendet, aber gelegentlich wird solche häusliche Kanalisation ungefähr 100 Jahre dauern.

Stahlprodukte in privaten Abwässern sind selten, werden aber immer noch verwendet. Ihre Verwendung ist für die Außenentwässerung gerechtfertigt, die unter Last im Boden steht.

Trotz ihrer Beteiligung ist eine externe Entwässerung immer noch nicht zu empfehlen, da Stahl anfälliger für Korrosion ist als andere.

Plastic - eine universelle Art von Produkten, mit ihrer Verwendung können Sie ihre eigenen Hände, sowohl externe als auch interne private Abwassersysteme machen.

Inneres Abwassersystem für ein privates Haus

Die Regelung, nach der die Planung der Innenentwässerung im Wohngebiet eines Privathauses geplant ist, kann unterschiedlich komplex sein.

Nach Expertenmeinung ist es meist nötig, Rohre und Armaturen im Haus zu verbinden. Um den Prozess zu beschleunigen, ist es daher notwendig, das Projekt im Voraus vorzubereiten.

Um im Detail zu wissen, wie dies richtig gemacht wird, ist es besser, ein thematisches Foto- und Videomaterial anzusehen, an dem erfahrene Meister teilnehmen, die sich entschieden haben, ihr Wissen zu teilen.

Die Installation der Kanalisation in einem privaten Haus erfolgt mit Kunststoffrohren, die leicht durch graue Farbe zu identifizieren sind.

Der interne Schaltplan bietet neben einem Badezimmer und verschiedenen Haushaltsgeräten auch Anschluss an einen Abfluss.

Um die Toilette zu verbinden, verwenden Sie Produkte mit einem Durchmesser von 110 mm, für andere Geräte (Badezimmer, Waschbecken, Waschbecken, etc.) - 50 mm.

Wenn keine großen Abläufe geplant sind, kann das Steigrohr aus 110 mm Rohr bestehen. Steigung zum Steigrohr für 50 mm Rohre wird in 3 °, für 110 mm - 2 ° gemacht.

Manchmal wird das interne Abwassersystem eines Privathauses hergestellt, indem eine Pipeline unter einer Betonmörtelschicht versteckt wird.

In diesem Fall ist dies nicht die beste Idee, da bei einem unerwarteten Druckabbau des Systems Reparaturarbeiten die Zerstörung der Oberflächenbeschaffenheit der Böden oder Wände erfordern.

Ideale Lösung für die interne Kanalisation in einem privaten Haus kann eine Verdrahtung sein, die an der Decke des Kellers oder der unteren Etage des Hauses gemacht wird.

Gleichzeitig können alle sichtbaren Details des Systems in ästhetisch ansprechenden Kisten versteckt werden, die von Hand aus Gipskarton gefertigt werden können.

Wenn die Kanalisation unter der Betonschicht verborgen ist, ist es notwendig, die korrekte Neigung der Pipeline zu bestimmen.

Bevor Rohre mit einer Lösung gegossen werden, empfiehlt es sich, Klammern zu verwenden, um ihre Stabilität zu gewährleisten.

Es ist sehr schwierig vorherzusagen, wie viel sie sich beim Betonieren bewegen können.

In diesem Fall können die Klemmbefestiger aufgrund thermischer Verformung nicht sehr nahe an den Kanten der Rohre angeordnet werden.

Wenn heißes Wasser durch Abwasserkunststoffprodukte bewegt wird, neigen sie dazu, sich zu verlängern, aber unter der Betonschicht haben sie keine Möglichkeit, es zu tun.

Während die Wärmeleitfähigkeit des Betons es zulässt, geben die Rohre ihm Temperatur, aber sobald dies nicht genug ist, kann das Rohr platzen.

Wenn eine Rohrleitung in die Wand eines Privathauses verlegt werden soll und anschließend die Oberfläche verputzt werden soll, empfiehlt es sich, die Produkte mit weichem Material, meist Wellpappe, Glasfaser oder Mineralfaser, zu isolieren.

Fügen Sie das folgende Video dem Thema der Anordnung des internen Abwassersystems in einem privaten Haus hinzu.

Abwasseranschlüsse nach außen

Es ist möglich, ein Ungleichgewicht zwischen den inneren und äußeren Rohren der Kanalisation eines Privathauses bei der Verbindung auszuschließen, wenn die Bauarbeiten vom Entladepunkt ausgehen.

Der Auslass ist Teil des Systems, das die Verbindung des Rohrs zum Klärgrube mit dem zentralen Steigrohr bildet.

Bei der Vorbereitung der Abwasserentsorgung eines Privathauses müssen zwei wichtige Dinge getan werden. Die erste besteht darin, den Austrittswinkel ohne einen scharfen Übergang zu organisieren.

In der Regel ändert sich die Richtung des Wassers am Austrittspunkt im rechten Winkel. Meistens verbinden Sie das äußere Rohr und die Steigleitung mit zwei Ausgängen mit 1350.

Dadurch kann die Lebensdauer der Pipeline verlängert, der Lärmpegel gesenkt, Verstopfungen vermieden und ein vollständiger Abfluss von gebrauchtem Wasser sichergestellt werden.

Der zweite zu beachtende Punkt ist das Rohr, das durch die Wand verlegt wird. Mach für sie ein technisches Loch in einer bestimmten Höhe.

Wenn die Planung von Abwassersystemen und Wasserversorgung während des Baus eines Privathauses durchgeführt wurde, werden solche Öffnungen typischerweise im Voraus bei der Verlegung von Wänden oder beim Bau eines Fundaments durchgeführt.

Verwenden Sie einen Stahlhülsendurchmesser von 20-30 mm, der Durchmesser sollte den Durchmesser des Ablaufs des Abwasserkanals übersteigen, er wird in die Öffnung in der Lösung gelegt.

Nach dem Verlegen der Rohre wird der Spalt zwischen der Muffe und der Rohrwand mit Isoliermaterial mit wärme- und wasserabweisenden Eigenschaften verschlossen.

Ihre Anwesenheit ist notwendig, wenn ein neues Privathaus schrumpft, um zu verhindern, dass sich das Rohr verformt - Kompression und nachfolgender Bruch.

Die Hülse sollte so lang sein, dass ihre Kanten von jeder Seite des Kellers oder einer 1,5 cm großen Wand hervorstehen.

Verbinden eines Privathauses mit einer zentralen Kanalisation

Um den Abwasserkanal eines Privathauses mit dem zentralen Abwassersystem zu verbinden, ist es notwendig, die entsprechende Genehmigung des Unternehmens zu erhalten, das sich mit der Abwasserübernahme beschäftigt.

Darüber hinaus ist es notwendig, das Projekt der Verlegung einer Abwasserleitung mit den Nachbarn und der für den Betrieb der Straße zuständigen Organisation zu koordinieren. Üblicherweise wird die Pipeline bis zu einer Tiefe von mindestens einem Meter unter der Erde verlegt.

Befindet sich das Privathaus unter der Ebene des zentralen Abwassersystems, sollte ein Druckkomplex verwendet werden.

Vor Beginn der Arbeiten am Bau eines Empfangsbrunnens werden alle geplanten Aktionen mit den Nachbarn abgestimmt.

Das Funktionsprinzip dieses Systems besteht darin, die Abflüsse in einen separaten Tank zu entleeren, von wo sie über eine Abwasserpumpe in das zentrale Abwassersystem geleitet werden.

Bei der Verbindung mit einem Sammelbehälter mehrerer Privathäuser gibt es die Möglichkeit, Geld zu sparen und durch gemeinsame Kräfte einen solchen Brunnen zu bauen.

Nach der Verbindung in der zentralen Kanalisation müssen Sie sich um den Abzug von Regenwasser kümmern. Wenn möglich, erfolgt die Entwässerung direkt in einem privaten Bereich, danach wird Wasser zur Bewässerung von Garten und Garten verwendet.

Wenn dies nicht möglich ist, wird auch das Abwasser aus dem Abwasser durch den zentralen Kanal des Abwasserkanals entnommen.

Zu diesem Zweck ist ein separater Aufnahmetank konstruiert, da bei starkem Regen das Wasser auslaufen kann.

Der Schnitt für das Regenwasser wird ebenfalls separat durchgeführt. Dieser Ansatz erklärt sich aus der geringen Kapazität der privaten Pipeline im Vergleich zur allgemeinen Kanalisation.

Verlegung von Kunststoff-Kanalrohren im Boden: aktuelle Empfehlungen und Technologie

Ohne Kanalisation ist es unmöglich, in einem Privathaus oder einer Wohnung komfortable Lebensbedingungen zu schaffen. Solche Systeme sind ein integraler Bestandteil unseres Lebens. Durch interne Pipelines werden die Abflüsse zunächst zu externen Pipelines transportiert, die schließlich in Klärgruben oder Reservoirs gelangen. Aber nur die korrekte Verlegung von Abwasserrohren gewährleistet die volle Nutzung von menschlichen Abfällen.

Kanalisationsrohre im Boden folgen bestimmten Regeln

Auswahl der Materialien für die Installation

Für solche Zwecke dürfen Produkte aus verschiedenen Rohstoffen verwendet werden. Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Außenentwässerung eines Privathauses ausschließlich mit gusseisernen Rohren durchgeführt. Heute wird die Installation des externen Netzwerks in der Regel mit Polymerprodukten durchgeführt. Aufgrund der Tatsache, dass Gusseisen nicht so langlebig wie Kunststoff ist, und Gusseisenprodukte sind sehr schwer. In diesem Fall erfordert die Wahl der Technologie für die Verlegung von Abwasserrohren in der Erde in der Regel den Einsatz spezieller Ausrüstung.

Kunststoff-Abwasserrohre unterscheiden sich nicht nur durch ihr geringes Gewicht. Sie haben auch die folgenden Vorteile:

  • Leicht widerstehen Exposition gegenüber chemisch aktiven Substanzen;
  • nicht korrosionsanfällig;
  • glatte innere Oberfläche. Aufgrund dieser Eigenschaft bilden sich keine Sedimente im Hohlraum der Rohre, was zu einer Abnahme der Kapazität der Pipeline führt.

Wenn Kanalisationsrohre in einem Graben verlegt werden, sind die obigen Eigenschaften wichtig, da Reparatur, Austausch oder Reinigung die Durchführung von Landarbeiten erfordern. Und das - der Zeitverlust und die zusätzlichen Kosten.

Rohre aus Kunststoff sind viel praktischer und leichter als Gusseisen und Metallanaloga

Darüber hinaus haben Kunststoffprodukte folgende Eigenschaften:

  • keinen elektrischen Strom leiten. Heute trifft dies besonders zu, denn in einem modernen Privathaus oder einer Wohnung gibt es verschiedene elektrische Haushaltsgeräte;
  • absolut ungiftig;
  • preiswert sind;
  • kann Stämme verschiedener Konfigurationen bilden. Aber ohne das Wissen, wie man das Abwasserrohr richtig in einen Graben legt, können Sie diesen Vorteil nicht nutzen.

Außerdem verlieren Kunststoffprodukte im Betrieb nicht ihr anständiges Aussehen. Das Verlegen von Abwasserrohren in einem privaten Haus oder einer Wohnung, auch wenn sie nicht gestrichen sind, wird das Innere des Badezimmers oder Badezimmers nicht verderben. Und in der Küche sind die Pfeifen meist im Bodenschrank unter der Spüle versteckt.

Nützlicher Hinweis! Machen Sie die Kanalisation in der Wohnung mit eigenen Händen, verwenden Sie Kunststoffrohre in grau. Ordnen Sie das externe Abwassersystem des privaten Hauses an, indem Sie Polymerprodukte der orange (Ziegelstein- oder Rot-) Farbe anwenden.

Sanitäre Normen und Regeln

Das Verlegen der Kanalisationsrohre in einer Wohnung oder in einem Privathaus muss in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Sanitären Normen und Regeln von 1985 durchgeführt werden. Es gibt auch Empfehlungen zur Herstellung von Arbeiten über die Tiefe der Pipeline im Boden und andere ebenso wichtige Informationen darüber, wie die Abwasserrohre richtig in den Boden verlegt werden.

Rohre für ein Abwassersystem werden in Gräben einer bestimmten Tiefe verlegt

In diesem normativen Dokument wird insbesondere gesagt, dass die Tiefe des Rohres nicht weniger als 30-50 cm von dem Gefrierpunkt des Bodens in einem bestimmten Bereich sein muss (die Berechnung des Abstandes erfolgt vom Boden der Pipeline). Wenn die Verlegung von Abwasserrohren in Gebieten mit hoher Belastung der Bodenoberfläche (z. B. unter Straßen) erfolgt, müssen die Rohre tiefer verlegt werden (bis zu 9 m).

Die Verlegung von Kanalrohren in den Boden muss auf der Grundlage der folgenden Prinzipien erfolgen:

  1. An den Orten, an denen Sie ein System zur Entfernung der Abwässer eines privaten Hauses planen, sollten Sie den Boden verdichten. Dies verhindert die Erosion der Kommunikation mit Grundwasser in der Zeit der Starkniederschläge.
  2. Die Verlegung der Außenkanalisation wird nur dann korrekt durchgeführt, wenn die optimale Steigung der Hauptleitung eingehalten wird. Es sollte 1-2 cm pro Meter der Pipeline betragen. Die Notwendigkeit, diese Anforderung zu erfüllen, ist darauf zurückzuführen, dass in der häuslichen Abwasserentsorgung kein Überdruck herrscht. So wird das Abwasser in Abwesenheit eines Abhangs von Abwasserrohren nicht in die Klärgrube, die Abflussgrube oder den Abflussschacht gelangen, und die Rohrleitung wird sehr schnell verstopft mit den sich daraus ergebenden unangenehmen Folgen.
  3. Die Technik der Verlegung von Abwasserrohren in einem Privathaus sieht vor, dass dort, wo eine Autobahn eine steile Kurve biegt, ein spezieller Brunnen im Graben installiert werden muss. Dies erleichtert auch die Durchführung von Reparaturarbeiten und ersetzt umgehend das abgenutzte Segment der Pipeline.

Es gibt eine weitere wichtige Regel, wie man ein Abwasserrohr in den Boden legt. Seine Konformität gewährleistet die Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit des Systems. Das klingt so: Der Grabenboden muss mit einer Sandschicht von mindestens 15 cm Dicke bedeckt sein, es empfiehlt sich, die Rohrleitung von oben mit der gleichen Schicht zu füllen.

Die Rohre werden unter einem Gefälle verlegt, dessen Höhe im Voraus berechnet wird

Ein solches Verfüllen wird im Falle einer Reparatur Schwierigkeiten beim Zugang zu den Rohren verhindern.

Nützlicher Hinweis! Beobachtungsbrunnen sollten auch in jenen Bereichen installiert werden, in denen sich die Tiefen der Kanalisation erheblich unterscheiden. Wenn die Netzwerklänge groß ist, installieren Sie mehrere Stücke in einer Entfernung von 25 Metern.

Verlegung von Abwasserrohren. Reihenfolge der Aktionen

Bevor die Abwasserrohre in einem Privathaus verlegt werden, ist es notwendig, einen Graben auszuheben. Dies kann mit Hilfe spezieller Ausrüstung (zum Beispiel eines Baggers) oder manuell erfolgen. Unabhängig von der Methode sollte das Graben den Standards für die Breite und Tiefe dieses Grabens folgen.

Die Verlegung von Kanalrohren nach der allgemein anerkannten Technologie sieht den Einsatz von Rohren mit einem Durchmesser von 110 Millimetern vor. Die Breite des Grabens sollte in diesem Fall mindestens 60 Zentimeter betragen. Bei einem größeren Rohrstück erhöht sich auch die Breite des Grabens.

Und ein weiterer wichtiger Punkt, der berücksichtigt werden muss, wenn Sie die Kanalisation eines Privathauses richtig verlegen wollen. Beginne diese Arbeit mit der Gründung der Struktur. Für den Fall, dass der Rückzug des Rohres aus dem Haus fehlt, schneiden Sie das Loch unter dem Fundament aus und machen Sie die Hauptlinie darunter. Wenn es eine Schlussfolgerung gibt, legen Sie die Glocke auf das Ende des Rohres, das aus dem Gebäude kommt. Achten Sie in diesem Fall besonders auf die Zentrierung der angeschlossenen Elemente der Abwasserleitung.

In den meisten Fällen sind im Abwasserentsorgungssystem Windungen und Biegungen vorhanden, die einen der Hauptgründe für das Versagen darstellen. Dort entstehen Ablagerungen, die den Weg zum genutzten Abwasser völlig versperren. Erfahrene Meister wissen natürlich, wie man die Abwasserrohre in einem Privathaus verlegt, um dieses Phänomen zu verhindern. Daher wird es überflüssig sein, auf den Rat von Fachleuten zu hören. Generalisieren Sie sie können so sein: Legen Sie Abwasserrohre sind notwendig mit der Verwendung von Hähnen mit verschiedenen Winkeln - von 15 bis 90 Grad. Um den Zugang zu möglichen Orten von Blockaden zu erleichtern, wird empfohlen, Audits über alle Knie zu machen.

Die Verbindungspunkte von Rohren sollten durch eine Revision gut zugänglich sein

Nachdem der Rückzug aus dem Haus gebildet ist, legen Sie die Rohre mit den Mündern in den Graben und gehen Sie zu ihrer Verbindung. Gehen Sie dazu wie folgt vor: Fetten Sie die Kanten mit einer speziellen Substanz ein und stecken Sie die Rohre so weit wie möglich in die Fassung. Um die Elemente der technischen Kommunikation zuverlässig und korrekt zu verbinden, und egal was - ein privates Haus oder eine Wohnung, können Sie einen einfachen Trick verwenden. Es besteht darin, die Zeichen, die die Tiefe ihres Eintritts in die Glocke bestimmen, vorläufig auf die Rohre aufzubringen. In Übereinstimmung mit ihnen, und stellen Sie die letzte Verbindung her. Nachdem alle Segmente verbunden sind, wird mit der Isolierung von Abwasserrohren begonnen. Dies ist notwendig, wenn die Tiefe der Verlegung von Rohren in den Bodenschichten liegt und bei niedrigen Temperaturen gefriert.

In der letzten Phase der Installation der externen Abwasserkanal füllen Sie den Graben. Die Hinterfülltechnologie beinhaltet das Testen der Neigung des Systems. Schließlich kann sich dieser Indikator im Prozess des Zusammenfügens aller Elemente ändern.

Nützlicher Hinweis! Wenn du den Boden auffüllst, der während des Grabengrabens auftauchte, mahlst du ihn und entfernst große Einschlüsse. Verwenden Sie für diesen Boden, der feste Blöcke oder Steine ​​größer als 30 Zentimeter enthält, verboten ist, da die Wahrscheinlichkeit der Beschädigung von Kunststoffrohren ziemlich hoch ist.

Ohne zu wissen, wie das Abwassersystem in einem Privathaus verlegt wird, schenken viele unserer Landsleute dieser Phase wenig Aufmerksamkeit. Es muss jedoch auch bestimmte Anforderungen erfüllen. Die wichtigste ist wie folgt: Die Füllung des Grabens mit Erde sollte durch Schichten einer Dicke in der Größenordnung von 5 cm durchgeführt werden. Straffen Sie sie sollten nur auf der Seite der Pipeline sein. Dadurch wird die Möglichkeit einer Verformung oder Beschädigung der Rohre ausgeschlossen.

Der Graben mit Rohren sollte mit weichem Boden ohne große und harte Steine ​​gefüllt werden

Und ein paar Worte darüber, wie die Abwasserrohre in einem Privathaus und in einer Wohnung verlegt werden. Der Lösungsansatz für dieses Problem ist im Prinzip identisch. Schließlich taucht Abwasser in einem Wohngebiet auf und wird erst dann herausgenommen.

Wenn wir also über das Layout der Pfeifen einer Berghütte und einer modernen Wohnung sprechen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Beobachten Sie die Steigung der Pipeline;
  • Minimiere die Anzahl seiner Kurven und Kurven.

Da die Hauskanalisation drucklos ist, darf beim Zusammenbau der Rohrleitung die einfachste Muffe verwendet werden. Die Versiegelung erfolgt mit Hilfe einer Gummimanschette. Legen Sie es vor Beginn des Verbindungsvorgangs in die innere Nut der Steckdose.

Der Hauptunterschied ist die Methode der Annäherung an die Frage, wie fest Kanalisation privaten Häusern und Wohnungen nur in der Tatsache liegt, dass im ersten Fall, da der äußere Teil ist - legte in der Erdleitung zu einer Klärgrube oder an die Leitungen der zentralen Abwasserkanal führt.

In jedem Fall können Sie diese Arbeit selbst erledigen. Vorbehaltlich der Einhaltung aller Empfehlungen von Fachleuten, wird die Zuverlässigkeit des Abwassersystems hoch sein, und die Lebensdauer - lang.

Verlegung von Kanalrohren in den Boden: technologische Regeln und Nuancen

Die Konstruktion der Kommunikation bringt echten Komfort in die Landschaft, aber ihre offene Lage spiegelt nicht die beste ästhetische Komponente des Ortes wider. Es ist eine ganz andere Sache, wenn die Abwasserleitung in den Boden eingegraben ist: Es ist nicht sichtbar, das System stört die Bewegung nicht. Für die unterirdische Installation des Systems ist jedoch die Einhaltung der Regeln und Vorschriften erforderlich. Sie sollten studiert werden, einverstanden?

Grundlegende Gesetze und subtile Nuancen, nach denen die Abwasserrohre in den Boden verlegt werden, sind durch unseren Standort vertreten. Konzentrieren Sie sich auf die Informationen, die wir Ihnen anbieten, bauen Sie ein ununterbrochenes externes Abwassersystem. Die nach unseren Angaben gebaute Leitung wird zu jeder Jahreszeit perfekt funktionieren.

In dem Artikel, der Ihnen zur Kenntnis gebracht wurde, wird die Technologie der Installation des unterirdischen Teils der Kanalisation gewissenhaft erläutert. Nuancen von Design und Details der Dichtung werden beschrieben. Es werden Empfehlungen für die Durchführung von Vorsorgemaßnahmen und die Einhaltung der Regeln für den Betrieb der Kanalisation gegeben. Um die Wahrnehmung zu vereinfachen, werden Informationen mit Foto-Bildern und Video-Anleitungen ergänzt.

Merkmale der autonomen Kanalisation

Heute, fast jedes Haus und Grundstück gibt es eine notwendige Reihe von Annehmlichkeiten für einen komfortablen Aufenthalt: Waschbecken, Waschbecken, WC, Dusche oder Badewanne, Waschmaschine und andere Vorteile der Zivilisation. Viele Häuser sind nicht mit einem, sondern mit mehreren Bädern und Bädern ausgestattet.

All diese Wirtschaft bei Vollbetrieb gibt einen Tag große Mengen an Abfall und Abwasser (nach den Standards der Menge flüssiger Abfälle pro Person pro Tag zwischen 5,4 bis 9,5 Liter ist) irgendwo Mischung zu sein.

Daher ist das System der Wasserentsorgung ein obligatorischer Bestandteil der technischen Kommunikation des einzelnen Hauses. Es besteht aus einer internen Kanalisation, einer Ableitung aus der Wohnstruktur und einem externen Kanalisationsnetz, das auf dem Gelände verlegt ist.

Viele Besitzer von Privathäusern, intrahouse System aus irgendeinem Grund konzentriert ist nicht immer richtig auf die Anordnung von externen Netzwerken beziehen. Tatsächlich scheint das Rohrverlegungsprozess einfach genug um einen Graben, Rohr Dock miteinander, intrahouse System und den Kollektor zu graben, und dann alles mit Erde abgedeckt.

Aber das ist nur auf den ersten Blick. In der Tat, in diesem wie in jedem anderen Werk, gibt es viele Nuancen, die berücksichtigt werden müssen. Die Nichteinhaltung der technischen Standards und die unsachgemäße Verlegung der Pipeline können in Zukunft zu Verschleierung und anderen erheblichen Problemen führen.

Das Abwasserentsorgungssystem muss die Entwässerung des gesamten Abwassers sicherstellen, die Möglichkeit der Überflutung der Struktur in Notfallsituationen beseitigen und sicherstellen, dass Abwasser gereinigt wird, wenn es in ein Gewässer eingeleitet wird. Bei der Einstellung des Systems müssen Parameter wie das Herstellungsmaterial und der Durchmesser der Rohre, die Art des Bodens im Ort, die Tiefe der Abwasserrohre und der bestimmte Neigungswinkel berücksichtigt werden.

Die autonome Abwasserentsorgung privater Haushalte kann in Form von getrennter oder gemeinsamer Umleitung und Reinigung erfolgen. Im ersten Fall werden zwei separate Rohrleitungen für das Abwasser aus Waschbecken, Badewannen und Waschbecken und für fäkale Massen aus der Toilette hergestellt. Im zweiten Fall werden alle flüssigen und festen Abfälle zu einem gemeinsamen Strom vereinigt und gelangen in den Klärbehälter, wo der Reinigungsprozess ausgeführt und dann exportiert wird.

Auswahl der Rohre für das Gerät

Zuvor wurden bei der Kanalverlegung nur Metallrohre verwendet: Guss- oder Stahlrohre. In der Tat sind diese Materialien wie jede andere für die Verlegung in den Boden geeignet. Sie sind langlebig, langlebig, kostengünstig, einfach zu montieren. Zusammen mit den Vorteilen haben Metallstrukturen jedoch erhebliche Nachteile. Der Nachteil von Stahlrohren ist die Möglichkeit von Korrosion und Gusseisen - eine Menge Gewicht.

Eine gewisse Komplikation ist die Abdichtung der Verbindungen des Gussrohres sowie seiner inneren Oberfläche, die aufgrund der Beschaffenheit des Materials niemals perfekt glatt sein wird. Die letztgenannte Eigenschaft beeinflusst die Geschwindigkeit und die Qualität der Abfallbewegung in ihrem Inneren. Im Laufe der Zeit können sich im Rohr Verstopfungen bilden.

Asbestzementrohre können für die Kanalisation verwendet werden. Sie haben eine glatte Oberfläche, die die Möglichkeit von Verstopfungen ausschließt, sie werden einfach durch spezielle Kupplungen verbunden, ihr Gewicht ist viel geringer als bei Metallkonstruktionen. Aber sie haben auch ein signifikantes Minus - eine große Zerbrechlichkeit, die ihren Transport und ihre Verpackung erschwert. Keramische Rohre haben auch die gleiche Zerbrechlichkeit.

Stahlbetonkonstruktionen haben viele Vorteile: Sie haben eine außergewöhnliche Festigkeit, Wasserbeständigkeit und Frostbeständigkeit. Aus Stahlbeton können Rohre mit großem Durchmesser hergestellt werden, die nicht aus anderen Materialien hergestellt werden können. Aber das Verlegen solcher Rohre ist ein großes Problem. Wegen ihres großen Gewichts ist es notwendig, eine spezielle Ausrüstung zu verwenden, was unter den Bedingungen der individuellen Landwirtschaft nicht immer ratsam ist.

Bei der Anordnung der Kanalisation von Privathaushalten werden heute meist Polymerschläuche verwendet, die trotz ihrer Festigkeit ein geringes Gewicht aufweisen, so dass sie von einer Person abgelegt werden können. Sie sind sehr einfach und leicht zu verbinden, mit ausgezeichneter Dichtheit.

Polymerrohre sind von drei Arten: aus PVC, Polyethylen und Polypropylen. PVC-Strukturen zeichnen sich zusätzlich zu den obigen Vorteilen auch durch ihre Beständigkeit gegenüber UV-Strahlung und eine geringfügige Veränderung der Parameter für Temperaturänderungen aus. Sie halten jedoch nicht sehr niedrigen und sehr hohen Temperaturen stand, und sie können sich auch unter mechanischen Belastungen verformen.

Das Abwassersystem ist während seines Betriebs dynamischen Belastungen ausgesetzt, die am besten von geriffelten Polyethylen- oder Polypropylenrohren toleriert werden. Selbst beim Einfrieren wird die Unversehrtheit des Rohres nicht gestört, aber eine Verformung seiner Wände kann auftreten.

Der Durchmesser der Rohre wird basierend auf der Anzahl der im Haus installierten Sanitäreinrichtungen gewählt. Also, für eine Berghütte mit zwei Toiletten, wird es genug Rohre mit einem Querschnitt von 110 mm geben. Wenn drei oder mehr Badezimmer in einem Hausgebäude sind, sollte ein Rohr mit einem Durchmesser von 160 mm verwendet werden.

Regeln und Grenzen der Systemdurchdringung

Einige glauben irrtümlicherweise, dass je tiefer die Kanalisation ist, desto effektiver wird es funktionieren. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Systemleistung wird davon nicht erhöht, das einzige, was erhöht wird, sind die Kosten für die Installation. Außerdem wird das Abwassernetz komplizierter. Und die größten Schwierigkeiten können auftreten, wenn die Rohre infolge des Stanzens oder Scheuerns des Bodens dem Druck nicht standhalten und platzen.

Bei der Verlegung von Abwasserrohren müssen die in SNIP 2.04.03-85 festgelegten Normen und Regeln eingehalten werden. Ein wichtiger Parameter bei der Installation einer Pipeline ist die Tiefe ihrer Verlegung im Boden. Trotz der Tatsache, dass der normative Akt keine klaren Parameter für die Tiefe der Rohre enthält, gibt das Dokument an, welche Kriterien die maßgeblichen Faktoren für die Verlegung der Abwasserleitung sind.

Laut der SNIP muss man sich an den klimatischen Bedingungen orientieren, die für die Region charakteristisch sind, insbesondere an dem Grad des Einfrierens des Bodens und an der Erfahrung des Betriebs der Kanalisationsnetze, die sich in diesem Gebiet entwickelt haben. Wenn keine Informationen über den Betrieb der Kanalisation vorliegen, sollte die Mindesttiefe der Pipeline 30-50 cm über dem Gefrierpunkt liegen.

Somit vom Boden zur Oberseite des Rohres sollte als 70 cm nicht unterschreiten. Wenn die Linie unter der Betonplatte oder Bodenfahrzeug Bewegung verläuft, erhöhen den minimalen empfohlene Wert der Tiefe der Pipeline zu 0,9-1 Metern.

Zusätzlich muss bei der Anordnung des externen Netzes das Rohrmaterial und die Bodenzusammensetzung berücksichtigt werden, da die Einfriertiefe verschiedener Bodenarten nicht gleich ist. Ton- und lehmige Böden in derselben Gegend gefrieren weniger als feiner Sand und sandiger Lehm. Das höchste Niveau des Gefrierens ist von grobem und Kies-Sand.

Erwärmung der Abwasserleitung

Die Effizienz und Langlebigkeit des Betriebs der externen Kanalisation hängt weitgehend von der ordnungsgemäß durchgeführten Isolierung ab. Dies ist besonders wichtig in den nördlichen Regionen und wenn die Rohre über dem Gefrierpunkt liegen. Um die Bedeutung der Erwärmung zu verstehen, müssen Sie sich vorstellen, wie das System in der kalten Jahreszeit funktioniert.

Während des Durchgangs einer Flüssigkeit, die immer eine positive Temperatur hat, ist das Rohr teilweise mit flüssigem Abfluss gefüllt. Wasserdampf füllt auch das Rohr. Bei Temperaturen im Winter bei Minus Abschnitt des Rohrs, in der Nähe der Oberfläche abgekühlt wird, was zur Bildung von Kondensat führt und dann Frost, die in Richtung der Mitte des Rohrs richtet, die häufig die Ursache der Verstopfung wird.

Vermeiden Sie die Bildung von Frost und Verstopfungen, und schützen Sie das System vor dem Einfrieren ermöglicht eine qualitativ hochwertige Isolierung der Pipeline. Es kann mit Hilfe verschiedener Materialien durchgeführt werden, die heute auf dem Markt reichlich vertreten sind: geschäumtes Polyethylen, Schaumstoff, Isover, Wärmedämmung und andere.

Heizungen werden gewalzt und geformt. Die ersten werden während der Verlegung im Keller auf das Rohr gewickelt. Eine ähnliche Anwendung für Wärmedämmschalen aus geschäumtem Polyethylen.

Sie werden nicht als Wärmedämmung von U-Bahn-Leitungen verwendet. Im Allgemeinen werden Formisolierungen verwendet, die für einen bestimmten Rohrdurchmesser hergestellt werden. Das wärmedämmende Material mit dem erforderlichen Durchmesser wird einfach über das Abwasserrohr gelegt.

Wenn die Temperatur in der Region sehr niedrig ist, ist es unwahrscheinlich, dass eine Heizvorrichtung ein zuverlässiger Schutz der Rohre vor dem Einfrieren wird. In diesem Fall wird üblicherweise ein Heizkabel verwendet, das entlang der Außenseite des Rohrs innerhalb des wärmeisolierenden Materials verlegt ist. Bei Verwendung eines Heizkabels ist darauf zu achten, dass die Fugen vollständig abgedichtet sind, so dass keine Feuchtigkeit nach innen dringt.

Bilden einer Neigung für freien Fluss

Bei der Verlegung der Leitung ist eine Neigung zur Klärgrube erforderlich. Nach den technologischen Standards sollte die Neigung eines Rohres mit einem Durchmesser von 110 mm 20 mm für jeden Meter der Rohrleitung betragen. Rohre mit einem Durchmesser von 160 mm sollten mit einer Neigung von 8 mm pro Meter der verlegten Linie verlegt werden.

Das Vorhandensein von Verzerrungen ist der bestimmende Parameter für das erfolgreiche Funktionieren des Systems. Je näher die Pipeline-Leistung der Norm entspricht, desto effizienter wird das Abwassersystem funktionieren. Ein völliger Mangel an Voreingenommenheit, wie eine übermäßige Neigung der Pipeline, wird zur Verschleierung des Systems führen. Im ersten Fall wird der Abfall nicht mit der erforderlichen Geschwindigkeit durch die Rohre transportiert, was zur Bildung von Verstopfungen führt.

In dem zweiten Fall wird sich die Flüssigkeit zu schnell bewegen, was letztendlich ihre Transportkapazität reduzieren wird, und der Abfall verbleibt in dem Rohr, was ebenfalls zu Verstopfung und weiterer Verschlammung der Pipeline führen wird.

Die Kontrolle der Neigung des gesamten Grabens kann mit einem speziellen Gerät - einer Ebene erfolgen. Wenn sich das Gerät nicht auf dem Gelände befindet, wird der Einstufungstest anhand der Gebäudeebene durchgeführt.

  1. Am Anfang und am Ende der Fundamentgrube werden die Stifte eingetrieben, an denen der Kabelbinder befestigt wird.
  2. Die Konstruktionsebene wird an einem Ende des Seils angebracht und der Horizont wird angepasst.
  3. Die Höhe des Grabens wird von beiden Seiten bis zum Seil gemessen.
  4. Einfache mathematische Berechnungen werden durchgeführt.

Zum Beispiel beträgt die Gesamtlänge des Grabens 50 Meter, wobei ein Rohr mit einem Durchmesser von 110 mm verwendet wird. Vom Ausgang des Hauses ist die Tiefe der Ausgrabung einen halben Meter. In diesem Fall sollte seine Tiefe am Endpunkt der Grube eineinhalb Meter betragen.

Wenn der Standort eine natürliche Neigung hat, die die empfohlenen Standards überschreitet, können Sie Kanäle mit mehreren vertikalen Übergängen verlegen. In diesem Fall müssen in den horizontalen Abschnitten der Pipeline die normativen Indikatoren eingehalten werden.

Eine andere Möglichkeit - am Ausgang vom Haus, um das vertikale Rohr zu einer beträchtlichen Tiefe zu legen, und bereits daraus die Pipeline mit der gewünschten Steigung zu legen. In diesem Fall ist die Tiefe des Grabens größer als beim ersten Stapeln. Für den gleichen Zweck ist es möglich, einen Brunnen zu verwenden, in den das Abwasser glatt auf ein niedrigeres Niveau der Rohrleitung fließt.

Arbeiten an der Verlegung von Rohren

Technologisch ist das Verlegen des Abwassers nicht besonders schwierig. Zunächst ist es notwendig, einen Graben zu graben, dessen Tiefe den für diese Region charakteristischen normativen Indikatoren entspricht. Vor dem Verlegen von Abwasserrohren wird Sand auf den Grabenboden gegossen. Die Höhe des Sandbodens beträgt 10-15 cm, daher muss die Tiefe des Grabens ebenfalls um diese Werte erhöht werden.

Die Breite des Grabens ist ca. 40 cm größer als der Durchmesser des verwendeten Rohres. An den Stellen, an denen sich die Rohre der Klärgrube und am Ausgang der Hauskanalisation nähern, wird der Graben etwas breiter gemacht, so dass die Installationsarbeiten bequem durchgeführt werden können.

Nachdem der Graben und der Sockel vorbereitet worden sind, müssen die Rohre miteinander verbunden und anschließend verlegt werden. Lange Abschnitte des Rumpfes können flach gelegt werden und richtig zu einer Person ist jenseits der Macht, daher ist es wünschenswert, mehrere Assistenten für diese Arbeit anzuziehen.

An den Enden der Rohre befinden sich spezielle Dichtungsgummibänder. Bevor sie sich entlang des Rohrumfangs miteinander verbinden, wird ein Silikonschmiermittel aufgetragen, das den Fügeprozess erleichtert und die Verbindung zuverlässiger macht. Aber hier können Sie keine Gewalt anwenden, eine übermäßige Kraft auf das Rohr kann den Gummi beschädigen oder ihn vom Sitz reißen, was zu einem Bruch seiner Dichtheit führt.

Vor dem Verlegen der vorbereiteten Rohrleitung wird der Abfluss aus dem Hausabfluss auf das Abzweigrohr gelegt, das den erforderlichen Winkel hat. Die andere Kante des Stammes liegt in dem Loch in der Klärgrube. Wenn der Speicherschacht in letzter Zeit hergestellt wird, ist es ratsam, das Loch nicht sofort mit Beton zu füllen, da das Schrumpfen des Faulbehälters zum Bersten des Rohres führen kann.

Das Verfüllen des Abwasserrohres wird wie folgt durchgeführt: zuerst den Sand so gießen, dass das Rohr vollständig davon bedeckt ist. Dann wird es mit Wasser gegossen, und nachdem es schrumpft, wird eine weitere Ladung Sand gegossen. Danach ist die Autobahn komplett mit Erde bedeckt.

Entsprechend den technischen Standards sollten Drehbohrungen in den Drehungen der Route installiert werden, und Mannlöcher sollten auf den geraden Abschnitten der Pipeline für alle 35 Meter installiert werden. Zusätzlich werden alle 15 Meter einer geraden Linie zur Revision oder Reinigung eingerichtet.

Das Audit kann von derselben Abwasserleitung aus durchgeführt werden, die vertikal an den richtigen Abschnitten der Pipeline mit einem T-Stück installiert wird. Von oben ist es mit einem Stecker verschlossen. Mit diesem eher einfachen Gerät können Sie schnell auf den verstopften Abschnitt der Autobahn zugreifen.

Aktionen, wenn das Abwasser gefroren ist

Wenn Sie die Kanalisationsrohre nicht isoliert oder unzureichend isoliert haben und erstarrt sind, müssen Sie zunächst den beschädigten Abschnitt der Pipeline bestimmen, um die Lösungsmethode zu wählen. Metallrohre können mit einer Lötlampe erhitzt werden.

Wenn die Rohrleitung aus Kunststoff besteht, kann offenes Feuer nicht verwendet werden. Sie können heißes Wasser in das Abwassersystem gießen, in dem das Salz aufgelöst wird (2 kg pro 10 Liter Wasser). Sie können einen Strahl von Dampf oder heißem Wasser auf die nächste Revision des gefrorenen Bereichs richten.

Wenn sich das beschädigte Rohr in der Mitte der Hauptleitung befindet, können Sie den Dampferzeuger verwenden, um den Boden aufzuwärmen. Dieser Prozess kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen. Es ist am besten, das Einfrieren des Systems nicht zu erlauben, und wenn Sie Rohre verlegen, um ihre Qualitätswärmedämmung durchzuführen.

Nützliches Video zum Thema

In diesem Video wird der Prozess der Verlegung der externen Kanalisation sehr detailliert beschrieben, ebenso wie die normativen Indikatoren, die während der Installation eingehalten werden müssen:

Dieses Video zeigt, wie die Abwasserrohre in den Boden verlegt werden:

Trotz der scheinbaren Einfachheit erfordern die Arbeiten zum Verlegen von Abwasserrohren einen kompetenten Ansatz und Kenntnisse über die regulatorischen Regeln des Verlegens. Nur mit der Beachtung der notwendigen Indikatoren und der ordnungsgemäßen Ausführung der Arbeiten ist es möglich, ein wirklich effektives und langlebiges Kanalisationsnetz auszustatten.



Nächster Artikel
Wie man eine Klärgrube im Vorstadtbereich richtig installiert: eine Schritt-für-Schritt-Anweisung