MPC von Abwasser - Anforderungen und Normen


Das Problem der Abwasserbehandlung war lange Zeit eines der Hauptprobleme der Umweltsicherheit. Leider wird sowohl im industriellen Maßstab als auch im Zusammenhang mit der Verwendung von häuslichen Abwassernetzen häufig nicht genügend auf die vorbereitende Vorbereitung der Kanalisation geachtet.

In der zentralen Kanalisation fallen daher häufig alle Arten von Abfällen an, in denen die maximal zulässigen Konzentrationsgrenzen von Abwässern (höchstzulässige Indikatoren) nach verschiedenen Kriterien deutlich überschritten werden.

Kriterien zur Beurteilung des Zustandes von Abwasser

Die Hauptaufgabe der Überwachung des Abwasserzustands besteht darin, eine Kontamination der Oberflächengewässer zu verhindern. Die Anforderungen von SanPin für Abwasser in dieser Ausgabe stellen ziemlich strenge Bedingungen für den Gehalt an schädlichen Verunreinigungen im Abwasser, dessen Abfluss in Gewässern erzeugt wird, dar.

Die wichtigsten Merkmale sind:

  • Anzahl der schwebenden und schwebenden Verunreinigungen.
  • BSB von Abwasser, eine Eigenschaft, die die Menge an Sauerstoff bestimmt für die biochemische Oxidation von Stoffen organischen Ursprungs bestimmt, in Abwasser verfügbar. Das heißt, je verschmutzter der Abfluss ist, desto größer wird dieser Wert sein.
  • CSB-Abwasser bestimmt die Menge an Sauerstoff, die für die chemische Zersetzung organischer Verunreinigungen benötigt wird.
  • Der Inhalt verschiedener Chemikalien, die Mensch und Umwelt schädigen können.
  • Säure von Abwässern.

Zulässige Werte von Indikatoren nach SanPiN 2.1.5.980-00

Anhand dieser Indikatoren wird festgestellt, ob Abwasser in Reservoirs eingeleitet werden kann.

Der Inhalt von Substanzen, das Konzept von MPC drains

Also was ist das - MPC von Abflüssen?

Dies ist ein gesetzlicher Indikator, der den maximal möglichen Gehalt verschiedener Stoffe in Wasser, Atmosphäre, Boden charakterisiert.

Wenn im Wasser solche Kennziffern nicht überschritten werden, kann die Person es für lange Zeit ohne Folgen anwenden. Es ist klar, dass es sich bei Abwasser nicht um direkte Anwendung handelt. Ein anderer Faktor spielt hier eine Rolle.

Jedes Abwassersystem ist ein offenes System. Ja, es gibt eine Reihe von Unternehmen, deren technologischer Kreislauf die Wiederverwendung von Abwässern beinhaltet, aber es ist fast unmöglich, eine vollständige Beseitigung der Einleitung von Industrieabfall in das Abwassersystem zu erreichen.

Daher wurde der MPC der Abwassereinleitung genehmigt. Sie wurden aus dem Zustand einer sicheren Einleitung von Abwasser berechnet.

Im Abwasser vor der Einleitung in die Kanalisation muss der Gehalt einer Vielzahl von Stoffen kontrolliert werden. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem Gehalt von Schwermetallen in reiner Form, ihren Salzen, geschenkt werden.

Es sind diese Substanzen, die die zerstörerischste Wirkung haben.

Abwasseranforderungen

Gemäß den aktuellen Zulassungsdokumenten können Sie außerdem kein Abwasser in das kommunale Abwassersystem leiten, das Folgendes enthält:

  • Stoffe, deren Zersetzung zur Bildung explosiver Gase im Abwassersystem führen kann (Kohlenmonoxid, Schwefelwasserstoff, verschiedene Cyanide und andere). Normen für MPC im Abwasser lassen das Vorhandensein solcher Stoffe im Abwasser nicht zu.
  • Brennbare Stoffe, einschließlich verschiedener Arten von Kraftstoffen und Schmierstoffen, Harze, unlösliche Fette.
  • Substanzen mit radioaktiven Eigenschaften.
  • Verschiedene Einschlüsse biologischer Art, die eine bakterielle Kontamination verursachen können.
  • Chemische Elemente, die zerstörend auf die Materialien wirken, die beim Bau der Kanalisation verwendet werden.
  • Verschiedene Arten von Verschmutzung, die zur Störung der Kanalisation beitragen und zur Bildung von Verstopfungen, Ablagerungen an den Wänden von Rohren und Sammlern führen.
  • Substanzen, die biologisch schwer zu oxidieren sind.
  • Chemische Verbindungen, bei denen die höchstzulässigen Abwasserkonzentrationen nicht ermittelt wurden, können ebenfalls nicht in die Kanalisation eingeleitet werden. Einzige Ausnahme sind Stoffe, für die die höchstzulässigen Wasserkonzentrationen in den Stauseen bestimmt sind, die für den häuslichen Gebrauch bestimmt sind.

Indikatoren, denen die Abflüsse entsprechen sollten

Die höchstzulässigen Abwasserkonzentrationen werden in mg / Liter gemessen und sind:

  • Stoffe in Suspension - 500.
  • BOD (voll) - 500.
  • Nachnahme - 800.
  • Der Rest ist dicht - 2000, einschließlich:
    • Sulfat -500.
    • Chloride - 350.
    • Substanzen, aus denen Äther extrahiert werden kann - 20.

Außerdem sollte Abwasser eine Temperatur von nicht mehr als 40 Grad haben, neutrale Säure (6,5-8,5 pH).

Überschüssiges MPC von Abwasser führt zu Strafen für das Unternehmen oder die Privatperson.

Ein paar Worte über häusliches Abwasser

Absolut falsch ist die Meinung, dass diese Anforderungen nur für produzierende Unternehmen gelten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Arbeiter in städtischen Wasserversorgungsunternehmen illegales Abzapfen von Entwässerungssystemen und Entwässerungssystemen erkennen.

Und wenn es im häuslichen Abwasser keinen Sinn macht, nach Schwermetallen oder radioaktiven Stoffen zu suchen, dann bleiben sie nicht von der Verfügbarkeit von organischem Material verschont. Daher erstrecken sich MPCs auch rechtlich auf häusliche Abwässer.

Und wenn es zu großen Komplexen von privaten Einrichtungen kommt, Heizung, die mit Hilfe von Kesseln durchgeführt wird, Verfahren, das die Entladung von Prozessflüssigkeiten in die Kanalisation geht, dann ist es die Frage, und der Gehalt im Abwasser und Sulfate und Chloride. Das heißt, es kann durchaus die Frage sein, dass es notwendig sein wird, Abwasser von Phosphaten und anderen Salzen zu reinigen.

Ausrüstung für die Abfallwirtschaft

Bei der Verbindung des Kanalisationsnetzes des Unternehmens mit dem städtischen Abwassersystem ist es notwendig, die Verfügbarkeit einer speziellen Kontrollkanalisation sicherzustellen. Gleichzeitig muss es sich außerhalb des Unternehmens befinden, um den freien Zugang zu den Kontrollorganen zu gewährleisten.

Solche Brunnen sollten mit Vorrichtungen zur Abwasserprobenentnahme ausgestattet sein. Falls erforderlich, sollten Systeme zur automatischen Kontrolle des Abwasserzustands in potenziell gefährlichen Unternehmen installiert werden.

Die Einleitung in das städtische Abwassersystem, in dem mindestens ein Indikator von MPC überschritten wird, ist nicht erlaubt.

Wenn eine große Menge an Salzen im Abwasser vorhanden ist, ist eine Vorreinigung vorzusehen oder das Entsalzungsverfahren durchzuführen.

Nur eine allgemein verantwortliche Haltung gegenüber den Problemen der Reinigung von häuslichem und industriellem Abwasser kann zu einer Verbesserung der ökologischen Situation in Ihrem Wohnort führen. Dies gilt insbesondere für Bereiche mit hoher künstlicher Last.

Normen und Regeln der Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung - der Prozess der Beseitigung aller möglichen chemischen und biologischen Schadstoffe, Schwebstoffe und Gase, die Süßwasser verunreinigen.

Um Abwasser von unerwünschten Schadstoffen zu reinigen, führen sie in den meisten Fällen eine mehrstufige Reinigung durch.

Überwachung des Abwasserzustandes

Die Hauptaufgabe der Überwachung des Abwasserzustands besteht darin, eine Verunreinigung des Oberflächenwassers zu verhindern.

SanPiN schreibt die Umsetzung strenger Bedingungen für den Gehalt schädlicher Verunreinigungen im Abwasser vor, dessen Abfluss in Gewässern erzeugt wird.

Die Möglichkeit, Abwasser in ein Gewässer zu leiten, wird durch diese Indikatoren bestimmt:

Tab.1 Die zulässigen Werte der Indikatoren für SanPiN 2.1.5.980-00

Der Gehalt von Stoffen im Abwasser, MPC von Abwässern

MPC von Abflüssen - Dies ist ein gesetzlich festgelegter Indikator, der den höchstmöglichen Gehalt verschiedener Stoffe in Wasser, Atmosphäre und Boden charakterisiert.

Eine Person kann lange Zeit Wasser ohne Folgen benutzen, nur wenn im Wasser solche Indikatoren nicht überschritten werden, und wie für Abwasser, ist es keine Frage der direkten Anwendung. Hier wird ein weiterer Faktor berücksichtigt.

Alle Abwassersysteme sind offene Systeme. Und eine absolute Beseitigung der Ablagerung von Industrieabfällen in die Kanalisation ist fast unmöglich.

Daher wurde der MPC der Abwassereinleitung genehmigt. Sie wurden aus dem Zustand einer sicheren Einleitung von Abwasser berechnet.

Im Abwasser vor der Einleitung in die Kanalisation muss der Gehalt verschiedener Stoffe, insbesondere Schwermetalle in reiner Form, deren Salze, kontrolliert werden.

Es sind diese Verunreinigungen, die die schädlichsten Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Tier haben.

Anforderungen an Industrieabwasser

Gemäß den behördlichen Dokumenten ist die Ableitung von Abwasser verboten, das Folgendes enthält:

  • Stoffe, deren Zersetzung zur Bildung explosiver Gase im Abwassersystem führen kann. Es ist verboten, in Abflüssen zu bleiben: Kohlenoxide, Schwefelwasserstoff, verschiedene Cyanide und andere).
  • Brennbare Stoffe, verschiedene Arten von Kraftstoffen und Schmierstoffen, Harze, unlösliche Fette.
  • Radioaktive Substanzen.
  • Verschiedene biologische Substanzen, die eine bakterielle Kontamination verursachen können.
  • Substanzen, die biologisch schwer zu oxidieren sind.
  • Chemische Verbindungen, bei denen die maximal zulässigen Konzentrationsgrenzen von Abwasser nicht verworfen werden!

Höchstzulässige Abwasserkonzentrationen

Der MPC von Abwasser wird in mg / Liter gemessen und ist:

  • Suspendierte Substanzen - 500
  • BOD (voll) - 500
  • Nachnahme - 800
  • Der Rest ist dicht - 2000, einschließlich:
  • Sulfat -500
  • Chloride - 350
  • Substanzen, aus denen eine Etherextraktion möglich ist - 20

Außerdem sollten die Abwässer von Unternehmen eine Temperatur von nicht mehr als 40 Grad und eine neutrale Säure von 6,5-8,5 pH aufweisen.

Achtung bitte! Überschüssiges MPC von Abwasser führt zu Strafen für das Unternehmen oder die Privatperson.

Ein paar Worte über häusliches Abwasser

Daher gelten MPCs auch für häusliches Abwasser. Die Ansicht, dass diese Anforderungen nur für Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes gelten, ist falsch, da sie von Schwermetallen oder radioaktiven Stoffen, nicht jedoch von organischem Material, verschont bleiben. Es ist auch möglich, Sulfate und Chloride im Abwasser zu halten.

Ausrüstung für die Abwasserbehandlung

Nur eine verantwortungsbewusste Haltung gegenüber dem Problem der Reinigung von häuslichem und industriellem Abwasser kann zu einer Verbesserung der ökologischen Situation in Ihrer Region führen. Dies gilt insbesondere für Bereiche mit hoher künstlicher Last.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, kontaminiertes Abwasser zu reinigen. Basis: mechanisch, physikalisch, chemisch, physikalisch-chemisch, biologisch (biochemisch), komplex.

Integrierte Wasseraufbereitungsanlagen sind für die Aufbereitung von Trinkwasser, die Reinigung von Regenwasser, häuslichen und industriellen Abwässern konzipiert.

Beseitigung von überschüssigem MPC

Wenn die Überwachungsdienste von GUP Vodokanal eine Kanalisationsstörung auf der Baustelle festgestellt haben, ist eine dringende Beseitigung der überschüssigen MPC von Abwasser erforderlich. Die limitierende Konzentration von Chemikalien im Abwasser wird durch verschiedene Fehlfunktionen in Abwassersystemen gebildet. Um Umweltverschmutzung und Störungen des ökologischen Gleichgewichts zu vermeiden, sollten so schnell wie möglich Maßnahmen ergriffen werden. Verunreinigte Abwässer vergiften natürliche Wasserkörper, stören den normalen Betrieb städtischer Kläranlagen, was bedeutet, dass das Unternehmen, das die Verstöße begangen hat, mit hohen Geldstrafen oder sogar Arbeitsunterbrechungen rechnet. Die Beseitigung der überschüssigen MPC der Abwässer und die komplexe Optimierung der Wasserentsorgung werden von den Mitarbeitern der GmbH "Kommunalservice" in kurzer Zeit durchgeführt. Moderne Methoden der Abwasserbehandlung und Beseitigung von Störungen in Kläranlagen werden das Problem vollständig lösen.

Was ist im Angebot enthalten?

Um den Überschuss der MPC von Abwasser zu beseitigen, ist es erforderlich, eine Reihe von Arbeiten durchzuführen, die die Effizienz von Abwasserkanälen und Kläranlagen wiederherstellen. Mitarbeiter unseres Unternehmens werden folgende Verfahren durchführen:

  • Das Waschen von Abwasserrohren, Tanks und Kammern von Behandlungseinrichtungen wird ausgeführt. Die hydrodynamische Methode entfernt die angesammelten Substanzen und normalisiert ihre Konzentration. Die Beseitigung des Überschusses an MPC von Abwasser erfordert die Arbeit mit dem gesamten Abwassernetz. Wir garantieren - wir werden die Aufgabe schnell bewältigen.
  • Im Laufe der Lokalisation der Ursachen der Überschreitung der MPK der Abwässer, ist nötig es die umfangreiche Diagnostik und die Überprüfung des ganzen Systems durchzuführen. Telediagnostics ermöglicht es Ihnen, die Orte von illegalen Verbindungen, Verstopfungen, Schäden an den Wänden von Abwasserrohren, Ausfall oder Zerstörung von Abwasserbehandlungsanlagen, die beseitigt werden müssen, zu bestimmen. Nach der Diagnose werden ein detaillierter Bericht und ein Planschema für den Ersatz beschädigter fehlerhafter Teile des Netzes und / oder Rekonstruktion bestehender Behandlungseinrichtungen und ihrer separaten strukturellen Elemente erstellt.
  • Rekonstruktion bestehender oder Installation neuer Behandlungsanlagen oder separater Module ist im Gange. Alte Betonbauten meistern die Aufgabe nicht, sie befinden sich in einem beklagenswerten Zustand, so dass die MPK überschritten wird. Wir können sie durch Hightech-Geräte ersetzen. Fälle von Behandlungsanlagen NEVAEKO sind aus Fiberglas hergestellt. Verbundmaterial wird nicht durch Korrosion und aggressive chemische Umgebung zerstört, so können Sie sicher sein - die Ausrüstung wird für eine lange Zeit dienen.
  • Geplante Abonnentenwartung von Netzen und Wasserentsorgungseinrichtungen des Kundenobjekts wird durchgeführt - auf diese Weise werden stabile Werte von MPC im Rahmen der Norm während des gesamten Betriebs des Unternehmens erreicht.

Warum wählen Sie uns?

Das Unternehmen garantiert die Beseitigung von überschüssigen MPC von Abwasser in kürzester Zeit. Dadurch werden weitere hohe Bußgelder und eine mögliche Aussetzung des gesamten Unternehmens vermieden, was die Eigentümer mit erheblichen Verlusten bedroht. Lassen Sie uns die Hauptvorteile des Unternehmens benennen:

  • Individuelle Arbeit mit Kunden. Die Beseitigung von überschüssigen MPC von Abwasser wird nach einer umfassenden Analyse, Forschung und Entwicklung des Projekts zur Modernisierung des Wassermanagementsystems durchgeführt. Unsere Spezialisten bereiten eine Lösung vor, die für eine bestimmte Einrichtung ideal geeignet ist.
  • Günstige Preise für alle Arten von Arbeit und Wartung. Der Preis für Dienstleistungen zur Beseitigung von überschüssigen MPC von Abwasser wird vernünftig sein, und vor allem wird dies weitere finanzielle Verluste vermeiden.
  • Verantwortung und Qualität. Arbeiten zur Beseitigung von überschüssigem MPC-Abwasser sind am effektivsten. Keine Sorge - die installierte Ausrüstung wird zuverlässig und wirtschaftlich sein.

Experiment RIAMO: schmutziges Wasser in der Moskwa?

Obwohl Stadt Behörden sagen, dass das Wasser in der Moskwa in den letzten Jahren wurde sauberer und entspricht der Europäischen Union, die Mythen über Fischmutanten so mächtig, dass Schwimmen und Fische dort ist fraglich. Die Redaktion von RIAMO hat zusammen mit dem Gruppenlabor EcoStandart die Wasserqualität in der Hauptverkehrsader der Region Moskau überprüft.

Experimentelle Bedingungen und Ziele

Wir nahmen fünf Wasserproben in verschiedenen Teilen des Moskauer Flussbettes - von der Quelle bis zur Mündung.

Die Proben wurden zu Anfang Mai (vom 9. bis 11. Mai 2017) an fünf Punkten genommen. Der erste - der Dorf Agafonov (Odintsovo Bezirk der Region Moskau, etwa 50 km von Moskau), der zweiten - Pavshinskaya Flussaue (Krasnogorsk, Moskau Region, an der Grenze mit Russland) und der dritten - einer Fläche von Tagansky (Moscow Centre), die vierten - die Stadt Dzerzhinsk (Region Moskau, Ort Fluss von den Grenzen von Moskau zu verlassen), die fünften - Kolomna (Region Moskau, etwa 100 km von Moskau entfernt, ein Ort der Einmündung der Moskwa in der Oka).

Für die Probenahme verwendeten wir saubere Plastikflaschen mit einem Volumen von 2 Litern. Wasser wurde gemäß den Regeln "mit einem Hügel" genommen, so dass keine Luft unter dem Stopper war.

Proben von natürlichem Wasser wurden innerhalb von 48 Stunden an das Labor geliefert, wo sie eine grundlegende chemische Analyse durchführten.

Die Analyse wurde an neun Parametern durchgeführt: Wasserstoffindex, Geruch, Farbe, Trübung, Ölprodukte, Steifigkeit, Ammoniumstickstoff, Permanganatoxidation, Gesamtmineralisierung.

Auch die Wasserqualität wurde durch den Gehalt an Schwermetallen geschätzt.

Parameter der Wasserqualitätsanalyse

Der Wasserstoffindex (pH) - Gehalt von Wasserstoffionen in natürlichen Gewässern.

Geruch - Es wird durch flüchtige Substanzen verursacht, die natürlich oder mit Abwasser in das Wasser gelangen. Die Intensität des Geruchs wird in Punkten gemessen.

Farbe - Die Intensität der Farbe des Wassers wird in Grad in einem bestimmten Maßstab wiedergegeben. Ein hoher Indikator zeigt das Vorhandensein von Verunreinigungen an.

Trübung - Die Trübung wird durch die Anwesenheit von Suspensionen organischen und anorganischen Ursprungs verursacht. Eine hohe Trübung ist ein Zeichen für Verunreinigungen, möglicherweise toxisch.

Erdölprodukte - Die Verschmutzung von Wasser durch Erdölprodukte wird durch industrielle Abflüsse, Unfälle beim Öltransport, Abfluss von Tankstellen und Kraftfahrzeugen verursacht.

Steifigkeit - der Gehalt an gelösten Calcium- und Magnesiumsalzen in Wasser. Ihre Anwesenheit in großen Mengen ist unerwünscht.

Stickstoffammonium - Die erhöhte Konzentration von Ammoniumstickstoff in Gewässern wird durch unzureichende Abwasserbehandlung verursacht.

Permanganatoxidierbarkeit - Dieser Indikator gibt die Gesamtkonzentration organischer Stoffe im Wasser an und zeigt an, wie viele Milligramm Sauerstoff (O2) benötigt wird, um das gesamte organische Material in der Wasserprobe zu oxidieren.

Gesamtmineralisierung - der Indikator für den Gehalt von in Wasser gelösten Stoffen. Zu den gebräuchlichsten gehören anorganische Salze.

Forschungsergebnisse

Punkt 1. Das Dorf Agafonovo

Die Analyse für Schwermetalle in diesem Abschnitt ergab einen hohen Aluminiumgehalt in Wasser von 41 μg / dm3 und einen hohen Bariumgehalt von 42 μg / dm3.

Gleichzeitig überschreiten die Daten zu den Hauptparametern der Basisanalyse im Allgemeinen nicht die Norm.

Punkt 2. Pavshina Aue

Die Analyse der Probe in der Pavshina-Aue ergab einen hohen Chromgehalt von 9,2 μg / dm3 und ein Mangan von 36 μg / dm3. Die Probe zeigte das Vorhandensein von Barium - 50 μg / dm3.

"In den ersten beiden Punkten gibt es einen Überschuss an Phosphor und Schwermetallen", sagte Ekaterina Suvorova, Expertin der EcoStandart-Gruppe.

Die Analyse des Wassers von der Moskwa in den Bezirken Odinzowo und Krasnogorsk zeigte nicht das rosigste Bild. Nach Meinung des Experten ist Baden an diesen Orten jedoch noch möglich.

Punkt 3. Das Zentrum von Moskau

Es ist bemerkenswert, dass im Zentrum von Moskau auf Taganka mit der Wasserqualität nicht so schlecht ist. Laut dem Experten, das Wasser dort ist "ungefähr die gleiche Qualität wie der Eingang nach Moskau" - im Krasnogorsk Bezirk.

"Die Oxidierbarkeit von Permanganat ist gering, die Trübung ist nicht hoch, im Allgemeinen ist es nicht schlecht", sagte Laborexpertin Ekaterina Suvorova.

Punkt 4. Dzerzhinsky

Der Wassertest in Dzerzhinsky identifizierte tatsächlich "das gesamte Periodensystem" mit einem signifikanten Überschuss verglichen mit anderen Proben.

Die obere Grenze des normalen - Phosphorgehalt (189 g / dm3), Mangan (54 g / dm3), Kupfer (3,6 g / dm 3), Zink - 11 g / dm3. Der Rubidiumgehalt beträgt 3,5 μg / dm3, Uran 0,72 μg / dm3, Strontium 0,313 mg / dm3.

"Dzerzhinsky ist nur ein Wächter!" - Die Experten kommentieren. Das Wasser ist dreckig, mit organischen verunreinigt. "Ammonium gibt es viermal mehr als in Kolomna und 30 Mal mehr als in Odinzowo", stellte sie fest.

Der Inhalt von Ölprodukten in der Moskwa in der Region von Dzerzhinsky ist mehrere Male höher als die zulässigen Werte. Es gibt viel Natrium und Phosphor im Wasser.

"Dies deutet darauf hin, dass irgendeine Art von Waschmittel in das Wasser gelangt", erklärte Suworowa.

Punkt 5. Kolomna

Analyse von Wasserproben im Gebiet Kolomna zeigte hohen Natriumgehalt - 25 mg / dm3, Magnesium - 12 mg / dm3, Strontium - 0.374 mg / dm3, und die höchsten, im Vergleich mit anderen Proben, der Phosphorgehalt - 257 g / dm3. Der hohe Nickel-Index beträgt 4,8 μg / dm3. Die obere Grenze der normalen Anzeige auf dem Gehalt an Molybdän - 0,68 g / dm3.

Ergebnisse

Wie erwartet war das Wasser am "Eingang" nach Moskau viel sauberer als das Wasser am "Ausgang" des Flusses von der Metropole. Teil des oberen Lauf des Flusses ist die reine, während im Süden der Hauptstadt ein wesentlicher Beitrag zur Verschmutzung des Flusses und Kuryanovskoy Lyubertsy Kläranlage machen, durch die das Abwasser und die Mehrheit der Industriebetriebe entlädt.

„Die Qualität des Wassers in der Moskwa die Anforderungen für Trinkwasseranlagen und Kultur- und Begegnungswassernutzung erfüllt, dh Leistung die maximal zulässige Konzentration nicht überschritten wird (MPC)“, - sagte Leiter der Labor EcoStandart Gruppe Natalya Kozhevnikova.

In den Proben von Dzerzhinsky und Kolomna wurden jedoch Überschüsse über Kupfer gefunden. Кожевникова hat angegeben, dass die Spezifikationen für die Behälter der Bestimmung der Fischerei, die in der Reihenfolge strenger sind, als für die gewöhnlichen Behälter übertroffen werden. In Dzerzhinsky übertraf der Kupfergehalt um das 3,6-fache, in Kolomna - um das 2,1-fache.

Kupfer gehört zur dritten Gefahrklasse - "mäßig gefährliche Stoffe". Wenn Sie in diesem Wasser schwimmen, besteht die Gefahr, durch versehentliches Eindringen von Wasser in den Körper vergiftet zu werden. Regelmäßiges Baden kann zu Leberschäden und Nierenversagen führen. Das Essen von kontaminiertem Fisch, der in diesem Wasser gefangen wird, bedroht auch Gesundheitsprobleme.

Darüber hinaus verglich das Labor die frischen Ergebnisse von Wasserproben im Moskauer Fluss mit den Ergebnissen von vor zwei Jahren. "Im Vergleich zu 2015 war Wasser im Auftrag deutlich besser", schloss der Experte.

Im Jahr 2015 haben Experten von Mosvodostok die Verbesserung der Wasserqualität in der Moskwa in den letzten fünf Jahren festgestellt. Fast der doppelte Kupfergehalt sank von 0,01 Milligramm pro Liter in den Jahren 2011-2012 auf 0,005 Milligramm pro Liter in den Jahren 2014-2015. Außerdem hat sich die Zinkmenge im Wasser verringert.

Dann erkannten die Moskauer Behörden den Zustand des Wassers im Moskwa-Fluss als "vollständig konform mit den Normen der EU-Länder". Die Stadtbehörden schließen nicht aus, dass in naher Zukunft auf jeder Strecke des Moskwa-Flusses man schwimmen und sogar dort gefangenen Fisch essen kann.

Schiedsgericht Entschließung der Ivanovo Region am 3. Juni 2003 N 233/8/6 Für die maximal zulässige Konzentration im Abwasser von mehr als erforderlich, um festgelegte Gebühr erhoben, die für Dienstleistungen für die Unternehmen der Wasserversorgung und Abwassers gerenderte eine Zahlung ist, und kann nicht legitim Abschluss des Schiedsgerichts der ersten Instanz in Betracht gezogen werden, dass die angegebene Gebühr eine Sanktion ist, die für den Abonnenten für die Entsorgung von Abfällen mit überschüssiger MPC gilt

Dekret des Schiedsgerichtes der Region Iwanowo
vom 3. Juni 2003 N 233/8/6

Das Schiedsgericht der Region Ivanovo, bestehend aus dem Vorsitzenden Richter, Basova NP,

Richter Krestova VG, Makarova AV,

bei der Führung des Protokolls der Gerichtssitzung durch den Assistenten des Richters Demidovskaya EI,

bei der Teilnahme an der Sitzung:

vom Kläger (Beschwerdeführer): Konyukhov V.R. - Rechtsberater unter der Vollmacht Nr. 2845 vom 2. September 2002;

vom Angeklagten Tsurin V.V. - Leiter der Rechtsabteilung für die Vollmacht Nr. 26 vom 7. August 2001,

in der Sitzung die Beschwerde des einheitlichen städtischen Unternehmens "Vodokanal" auf der Entscheidung des Schiedsgerichtes des Gebiets von Ivanovo vom 13. März 2003 auf dem Geschäft N 233/8/6, angenommen von Richter Cheremisina LP in Betracht gezogen. auf dem Anzug der UMP "Vodokanal" zu OJSC "Ivenergo" auf der Wiederherstellung von 2260610 Rubel. 35 Kopeken,

Das Schiedsgericht von Ivanovo Region mit einem Anspruch auf die Open Joint Stock Company „Ivenergo“ zur Gewinnung von 30.000 Rubel - der Teil der Schulden für die gemeldete Anstieg der maximal zulässigen Konzentrationen von Schadstoffen in Abwasser (MPC) für den Zeitraum vom 1. Oktober 1998 bis 30. September 2002 das einheitliche kommunale Unternehmen Vodokanal gerichtet.

Vor der Entscheidung über den Fall erhöhte der Kläger nach dem Verfahren des Artikels 49 der Schiedsgerichtsordnung der Russischen Föderation die Höhe der Forderung auf 2.260.610 Rubel. 35 Polizist. für den gleichen Zeitraum.

Die Entscheidung des Schiedsgerichts vom 13. März 2003 im Fall von N 233/8/6 mit „Ivenergo“ zugunsten der UMP „Vodokanal“ wird 1.936.972 Rubel gesammelt. 10 Kop. der Schulden für MPC. Der Rest der Forderung wird abgelehnt. Das Schiedsgericht war der Ansicht, dass der Kläger den Betrag der Schulden wegen Überschreitung der MPC in Abwasser 323.638 Rubel falsch berechnet. 45 Kopeken. Mehrwertsteuer. Laut dem Gericht ist eine erhöhte Gebühr für die Überschreitung der MPC in Abwasser für die Abonnenten ein Maß für die wirtschaftlichen Auswirkungen, das heißt eine Sanktion. Nach dem RF Gesetz „“ On Value Added Tax „die Mehrwertsteuer auf den Warenwert berechnet wird, Arbeiten und Dienstleistungen. TPC“ Vodokanal“, wobei von den Teilnehmern Abfluss von überschüssigem in ihren MACs, sie nicht machen keine zusätzlichen Leistungen und stellen keine zusätzlichen Kosten Die Höhe der erhöhten Gebühr, die dem Beklagten in Rechnung gestellt wird, wird daher um den Betrag der Mehrwertsteuer verringert.

Mit der angenommenen Entscheidung, die UMP "Vodokanal" nicht einverstanden und hat eine Beschwerde eingereicht, in der es um eine gerichtliche Entscheidung bittet, zu ändern und mit Ivenergo 323.638 Rubel dovzzyvat. 45 Kopeken. Mehrwertsteuer auf die Gebühr für die Überschreitung der höchstzulässigen Konzentrationen von Schadstoffen (MPC) in den Abwässern erhalten von der Befragten.

Der Petent hält die Entscheidung des Schiedsgerichts für nicht gerechtfertigt und widerspricht den Normen des materiellen Rechts. Das Gericht kam unangemessen zu dem Schluss, dass die Zahlung für die Überschreitung des MPC keine Zahlung für Dienstleistungen ist, da dies ein Maß für die wirtschaftlichen Auswirkungen ist.

Bezugnehmend datiert auf die Regierung der Russischen Föderation Resolution 31. Dezember 1995 N 1310 „über die Erhebung von Gebühren für das Einleiten von Abwasser und Schadstoffe in die Kanalisation von Siedlungen“ (Absatz 2 des Absatzes 1), erklärt der Antragsteller, dass die Mittel von der Erhebung ihren Abonnenten für Dienstleistungen Empfang von Abwasser und Schadstoffen sind eine Zahlung für Dienstleistungen.

Unter Bezugnahme auf den Gefangene mit „Ivenergo“ Verträgen Vermietung (Empfang) von Abwasser, erklärt der Antragsteller, dass im Einklang mit den Vereinbarungen mit der Pflicht erhoben JSC „Ivenergo“ versicherungstechnische Dienstleistungen von Abwasser zur Verfügung zu stellen, sowohl in etablierten Standards und deren Überschreitung, einschließlich Überschreitung der MPC. Die Bedingungen der Verträge für JSC "Ivenergo" betraut die Zahlungspflicht für die MPC.

Der Antragsteller behauptet in der Beschwerde, die zusätzliche Kosten verursacht Drains der Reinigung, wo das Abwasser von den Teilnehmern erhalten hat die MPC überschritten, so in den Entscheidungen des Leiters der Administration des Ivanovo und Ivanovo Region und bietet für mehr als MPC Aufladen eingestellt differenzierten Tarifberechnung.

Nach Ansicht des Klägers ist die Schlussfolgerung des Schiedsgerichts, dass dem Beklagten keine zusätzlichen Dienstleistungen zur Aufnahme von Abwasser zur Verfügung stehen, nicht gerechtfertigt.

Die Rechtmäßigkeit und Gültigkeit der getroffenen Entscheidung wurde vom Schiedsgericht der Berufungsinstanz in der in Kapitel 34 der Schiedsgerichtsordnung der Russischen Föderation vorgesehenen Weise überprüft.

Nach den Materialien des Falles bestehen seit 1997 UMP "Vodokanal" und OJSC "Ivenergo" in vertraglichen Beziehungen im Zusammenhang mit der Wasserfreisetzung durch Wasserversorgung und Abwasseraufnahme an das städtische Abwassersystem in Fragen. Während des streitigen Zeitraums wurden die Vereinbarungen Nr. 39-L vom 14. Februar 1997, Nr. 39-L vom 17. Februar 1999 und Nr. 0341 vom 29. Dezember 2001 zwischen ihnen geschlossen.

Gemäß den geschlossenen Vereinbarungen war Vodokanal UMP verpflichtet, Ivenergo Dienstleistungen zur Aufnahme von Abwasser in die Kanalisation der Stadt Ivanovo zu erbringen. Für die erbrachten Dienstleistungen verpflichtete sich Ivenergo OJSC zur sofortigen Zahlung. Darüber hinaus hat die OAO Ivenergo die Verpflichtung übernommen, in den Industrieabwässern keine Überschreitung der maximal zulässigen Schadstoffeinleitungen zuzulassen.

Alle von den Parteien geschlossenen Verträge sehen die Zahlungsverpflichtung der Teilnehmerdienste für die Überschreitung der zulässigen Einleitungen von Schadstoffen in Abwasser (Ziffer 5.4 des Vertrag N 0341, 6,4 Punkte in den 39 N-L Verträgen) Abwasser in die städtische Kanalisation und die Zahlung zu erhalten. Aufgrund der Tatsache, dass das Abwasser von „Ivenergo“ systematisch nicht die maximal zulässige Konzentration nicht überschreiten (die von der Beklagten nicht in Gerichtsverfahren bestritten wird), aber keine rechtzeitige Zahlung für die Dienstleistungen der Firma „Vodokanal“ für die Aufnahme und Reinigung dieser Abflüsse machen, die UMP „Vodokanal "appellierte an das Schiedsgericht mit einem Anspruch, von JSC" Ivenergo "2 260 610 Rubel zu erholen. 35 Polizist. Schulden für Dienstleistungen zwischen dem 1. Oktober 1998 und dem 30. September 2002.

Nach Prüfung des Fallmaterials, nach der Erörterung der Argumente der Beschwerde und nach Anhörung der Vertreter der Parteien, stellt das Schiedsgericht der Berufungsinstanz die Ansprüche der UMP "Vodokanal" in vollem Umfang begründet und zufrieden. Die Entscheidung des Schiedsgerichtes der ersten Instanz am 13. März 2003 sollte geändert werden und dovzzyvat mit OAO Ivenergo 323 638 Rubel. 45 Kopeken. Mehrwertsteuer auf Gebühren für übermäßige Ableitungen von Abwasser und Schadstoffen (gegen Gebühr für MPCs in Abwasser).

Zu dieser Schlußfolgerung kam die Berufungsinstanz, ausgehend von folgendem.

Der Rechtsstatus der von den Parteien für Abwasserdienstleistungen geschlossenen Verträge ist in den Artikeln 539-548 des Bürgerlichen Gesetzbuches der Russischen Föderation geregelt.

Gemäß Artikel 421 des Zivilgesetzbuches der Russischen Föderation, der die Vertragsfreiheit vorsieht, haben die Parteien aus freiem Willen die oben genannten Verträge zu Bedingungen geschlossen, die sie für akzeptabel hielten.

In allen Verträgen, die von ihnen geschlossen wurden, war die Ivenergo OJSC verpflichtet, für die Dienstleistungen von Vodokanal sowohl für die Aufnahme von Abwasser dem Stadtkollektor in bestimmten Umfängen, als auch einzeln für die Überschreitung der zulässigen Entladung von Schadstoffen im Abwasser zu bezahlen.

Darüber hinaus vereinbarten Verträge N 39-N vom 14. Februar 1997 und am 17. Februar 1999 die Parteien über die Bedingungen in Ziffer 6.4, dass die Höhe der Gebühren für die Überschreitung der Normen für die Ableitung von Abwasser und Schadstoffe in der Kanalisation des TPC „Vodokanal“ bestimmt durch differentielle Berechnungen auf der tatsächlichen Schadstoffkonzentration in dem Abwasser im Quartal basiert, in Übereinstimmung mit der Reihenfolge der Zwischen Abwasser für die Entladung und Aufladung Schadstoffs in Abwasser zugelassen Ivanovo Leiter Verwal istratsii Ivanovo N 54, 30. Januar 1997 datiert

Bei Abschluss aller Verträge gingen die Parteien daher davon aus, dass Ivenergo der Vodocanal-Gesellschaft eine bestimmte zusätzliche Gebühr auferlegen würde, wenn der Überschuss der MPC im Abwasser enthalten wäre.

Die Parteien gingen von der Annahme aus, dass bei einem Überschuss an MPC im Abwasser zusätzliche Kosten für solche Unternehmen entstehen, die solche Abwässer und ihre zusätzliche Reinigung bis zu dem festgelegten Grenzwert erhalten.

Die gleiche Position des Unternehmens, das Abwasser mit einem Überschuss an MPC annimmt, wurde von Bundesbehörden und lokalen Selbstverwaltungsorganen in seinen Regulierungsdokumenten vorgesehen, die die Probleme der kommunalen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung regeln.

Somit stellt die Regierung der Russischen Föderation Verordnung vom 31. Dezember 1995 N 1310 „über die Erhebung von Gebühren für das Einleiten von Abwasser und Schadstoffe in die Kanalisation von Siedlungen“, dass der Erlös aus der Sammlung von Abonnenten für den Dienst der Aufnahme des Abwassers und Schadstoffe sind der Preis zu bezahlen Dienstleistungen (Absatz 2 von Absatz 1). RF Regierungsverordnung vom 12. Februar 1999 N 167 genehmigte die Regeln für den Einsatz von kommunaler Wasserversorgung und Kanalisation in der Russischen Föderation, in Absatz 71, von denen das Verfahren festgelegt für die Berechnung und die Löhne für überschüssiges Einleiten von Abwasser und Schadstoffen einzustellen. Dieser Punkt ist in Abschnitt VI "Berechnungen für die Freigabe (Entgegennahme) von Trinkwasser und die Annahme (Ableitung) von Abwasser und Schadstoffen" enthalten.

Die Entscheidung der Verwaltung der Ivanovo Region am 4. Juni 2002 N 55-pa „über die Genehmigung der Erhebung von Gebühren für das Einleiten von Abwasser und Schadstoffen in der Kanalisation von Siedlungen der Region Ivanovo“ in den bisher bestehenden Vorschriften des Leiters der Verwaltung der Region Ivanovo am 11. Oktober 1999 N 667 vorgesehen für die Abgabe von Abwasser und Schadstoffen durch den Teilnehmer.

Verordnung vom 4. Juni 2002 N 55-pa sagt, dass die Gebühr auf der Grundlage des Tarifs, der wiederum aus einem Grundtarif und einer zusätzlichen Komponente (T ext.) - ein Maß für die wirtschaftliche Auswirkungen für Schäden an Abwassersystemen besteht bestimmt wird.

Daher werden die oben genannten Dokumente, die erforderlich für die Überschreitung der maximal zulässigen Konzentration im Abwasser zu sehen Set Gebühr berechnet, die eine Zahlung für die Dienstleistungen an die Unternehmen der Wasserversorgung und Abwassersektor erbracht ist.

Es kann nicht als legitim angesehen werden, dass das Schiedsgericht in erster Instanz entschieden hat, dass diese Gebühr eine Sanktion ist, die für den Abonnenten für die Entsorgung von Abfällen mit Überschreitung der MPC gilt. Das Maß der wirtschaftlichen Auswirkungen ist eine zusätzliche Zahlung für Dienstleistungen und zusätzliche Kosten von Vodokanal, anstatt eine Sanktion, dh ein Maß für die Verantwortung. Das Maß der wirtschaftlichen Auswirkungen und das Maß der Verantwortung (Sanktion) sind keine gleichwertigen Konzepte.

Folglich berechnete der Kläger rechtmäßig in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Abgabenordnung die Mehrwertsteuer auf die Gebühr für die Überschreitung der MPC in Abwasser.

Wie durch den Obersten Gerichtshof der Russischen Föderation in ihrer Entscheidung vom 25. Juni 2001 N GKPI / 00-1448 erhöhte Gebühr wies darauf hin, für die Überschreitung regulatorische Abwasser und Schadstoffe nicht Strafen, sondern ein differenziertes Vorgehen bei der Bestimmung des Tarifs für die Leistungen der Rezeption und Neutralisierung von Schadstoffen.

Im Zusammenhang mit der Befriedigung der Beschwerde, die Gebühren für die staatliche Pflicht für die Forderung und die Beschwerde werden OAO Ivenergo zugeschrieben.

Angesichts der oben genannten und von Art geleitet. 110, 268, 269, 270, 271 der Schiedsgerichtsordnung der Russischen Föderation, das Schiedsgericht der Berufungsinstanz

Beschwerde Beschwerde UMP "Vodokanal" zu befriedigen.

Die Entscheidung des Schiedsgerichts vom 13. März 2003 zum Fall Nr. 233/8/6 wurde wie folgt geändert:

"Von der OAO" Ivenergo "zugunsten UMP" Vodokanal "2.260.610 Rubel 55 Kopeken und 22.903 Rubel 05 Kopeken der staatlichen Pflicht auf den Fall zu erholen.".

Um von OAO "Ivenergo" für UMP "Vodokanal" 8 072 reiben zu erholen. 77 Polizist. staatliche Pflicht zur Berufung.

Gegen die Entscheidung kann innerhalb von zwei Monaten Berufung an die Kassationsinstanz des Föderalen Schiedsgerichts des Wolga-Wjatka-Distrikts in Nischni Nowgorod eingelegt werden.

Forum für Ökologen

Forum für Ökologen

Zulässige Konzentration für Abwasser?

Zulässige Konzentration für Abwasser?

Deine Nachricht Murliqa »08 Apr 2009, 10:48

Re: Zulässige Konzentration für Abwasser?

Deine Nachricht Sitnicova.olga "11 Apr 2009, 12:08

Re: Zulässige Konzentration für Abwasser?

Deine Nachricht Murliqa »13. April 2009, 5:23 Uhr

Verantwortung

Das Forum "Forum für Ökologen" ist für alle registrierten Benutzer öffentlich und führt seine Aktivitäten in Übereinstimmung mit der aktuellen Gesetzgebung der Russischen Föderation aus.
Die Forum-Administration übt keine Kontrolle aus und kann nicht für die Informationen verantwortlich sein, die von Benutzern auf dem Forum "Forum for Ecologists" gestellt werden.
Doch die Forum-Administration scharf ablehnende Haltung gegen Urheberrechtsverletzung im „Forum für die Umweltschützer.“
Wenn Sie also Eigentümer exklusiver Eigentumsrechte sind, einschließlich:

Zahlungsnormen für die Überschreitung der zulässigen Schadstoffkonzentrationen

Die Abweichung des aktuellen pH-Wertes von der eingestellten pH-Einheit

Der Standard für die Zahlung von 1m 3 Abwasser, die Vielzahl der Gebühren

Es ist verboten, säurehaltiges Abwasser und brennbare Verunreinigungen zu entfernen (im Falle ihrer Einleitung wird ein sechsfacher Tarif zur Bestimmung der Entladegebühr verwendet). Sechs-Rate bei der Bestimmung, Gebühren für die Abwasserableitung an das Einleiten von Abwasser hergestellt ist, die giftige und lösliche gasförmige Substanzen, die in Kanalnetzen bilden können giftige und explosive Mischung, unlösliche Öle, Harze, Öle, Fette, Schmutz, konzentrierte Masterbatches und Sumpflösung. Der gleiche Tarif wird für die Abgabe von Industrieabwasser durch Salve festgelegt.

Der erhöhte Standard der Gebühr gilt bis zur wiederholten Sammlung von Abwasserproben, jedoch nicht mehr als sechs Monate ab dem Datum der Auswahl.

Das Problem 3.2. Bei der Analyse von Abwasserproben eines Unternehmens, das am 2. April 2011 bei der Freigabe in das kommunale Abwassersystem der Stadt ausgewählt wurde, wurden die in Tabelle 3.4 gezeigten Ergebnisse erhalten. Die Wiederholungsbeprobung wurde am 05.05.2011 durchgeführt.. Bestimmen Sie die Höhe der Zahlungen für die Einleitung von Abwasser in die Kanalisation, wenn der Tarif für die Wasserentsorgung beträgt 5342 Rubel / m 3. In einem Monat entsorgt das Unternehmen 6.500 Kubikmeter Abwasser. Das Unternehmen arbeitet ohne arbeitsfreie Tage.

Ergebnisse der Abwasseranalyse

3.3. Genehmigung für spezielle Wassernutzung

Die Regulierung der Aktivitäten der Wirtschaftssubjekte (Naturnutzer) im Bereich des Wasserverbrauchs und der Abwasserentsorgung erfolgt durch Erteilung von Sondergenehmigungen für spezielle Wassernutzung. Die Genehmigung für spezielle Wassernutzung durch den Naturnutzer ist verpflichtet zu erhalten, wenn

- Entnahme von Oberflächenwasser in einem Volumen von mehr als fünf Kubikmeter pro Tag unter Verwendung von stationären, mobilen und schwimmenden Strukturen und technischen Vorrichtungen für die mechanische und Schwerkraftwasseraufnahme;

- Entnahme von Grundwasser in einem Volumen von mehr als fünf Kubikmeter pro Tag unter Verwendung von Wasserentnahmestellen mit Pumpaggregaten;

- Ableitung von Abwässern in Oberflächen- und Grundwasser unter Verwendung wasserwirtschaftlicher Einrichtungen und technischer Einrichtungen;

- Ableitung von Abwasser in das Grundwasser mittels landwirtschaftlicher Bewässerungsfelder, Filtrationsfelder, unterirdische Filtrationsfelder, Filtergräben, Sand- und Kiesfilter und Erdspeicher;

- Entnahme (Entnahme) von Wasser und Einleitung von Abwasser in Oberflächen- und Grundwasser unter Verwendung von Wassermanagementeinrichtungen und technischen Geräten für Landgewinnungssysteme.

Genehmigungen für spezielle Wassernutzung werden von lokalen Behörden des Ministeriums für Naturressourcen und Umwelt auf der Grundlage von Anträgen zur Verfügung gestellt von Wassernutzer in der Genehmigungsbehörde mit einem Dokument (für das Unternehmen sind individuelle technologische Standards des Wasserverbrauches und die Wasserentfernung, Kopien von Wasserversorgungs- und Abwassersystemen zeigen die Standorte der Wassererzeugung ausgegeben und Abwasserableitungen, Kopien von Dokumenten zur Festlegung des Verfahrens für die Durchführung der industriellen Kontrolle im Bereich des Schutzes ana und die Verwendung von Wasser usw.).

In Fällen von Grundwasserentnahmen mit dem Einsatz von Wasseraufnahme Einrichtungen, mit Pumpeinheiten ausgestattet, sowie Abwasser in dem Grundwasser mit dem Einsatz von Wasseranlagen und technischen Geräten Republican Unitary Enterprise „Belarusian Staatliche Geologischen Zentrum“ bereitet einen Bericht über die Ausbeutung der unterirdischen Wasseraufnahme und mögliche Volumen der Wassergewinnung, vom Wassernutzer erklärt, der der Genehmigungsbehörde zur Verfügung gestellt wird.

Wenn die Extraktion (Entfernung) Oberfläche und (oder), des Grundwasser zu Trinkzwecken Behörde Titel wird eine Genehmigung für spezielle Wassernutzung in den Körpern der Überwachung der öffentlichen Gesundheit an den Zulassungsantrag senden, die 15 Tage, die Petition überprüfen und den Abschluss über die Möglichkeit der Verwendung von Oberflächen weiterleiten und (oder) Grundwasser für das Trinken benötigt die Genehmigungsbehörde.

Die Gültigkeit der Genehmigung für spezielle Wassernutzung beträgt 6 Monate bis 5 Jahre. Die Verlängerung der Gültigkeit der Genehmigung für besondere Wassernutzung erfolgt durch die Genehmigungsbehörde auf der Grundlage von Unterlagen, die der Wassernutzer der Behörde zur Ausstellung von Genehmigungen spätestens zwei Monate vor Ablauf der Genehmigung für die besondere Wassernutzung vorgelegt hat.

Die Änderung und (oder) Ergänzungen zur Genehmigung für spezielle Wassernutzung können in folgenden Fällen vorgenommen werden: Änderungen des Namens des Wassernutzers; die Notwendigkeit, das Volumen der Wassergewinnung und -beschlagnahme zu ändern; die Notwendigkeit, die Normen für zulässige Ableitungen chemischer und anderer Stoffe in die Zusammensetzung der abgeleiteten Gewässer in Oberflächen- und Grundwasser zu ändern,

Um Änderungen und (oder) Ergänzungen der Genehmigung für besondere Wassernutzung vorzunehmen, muss der Wassernutzer der Genehmigungsbehörde die in der Liste aufgeführten Dokumente zur Verfügung stellen. Für den Fall, dass die Genehmigungsbehörde eine Entscheidung zur Änderung und / oder Änderung der Genehmigung für die Sondernutzung von Wasser trifft, erhält der Wassernutzer eine Genehmigung für die Sondernutzung von Wasser auf einem neuen Formular.

Fragen für Genehmigungen für den speziellen Einsatz von Wasser die Ausstellung durch das Dekret des Ministerrates 7. Mai geregelt 1999 № 669, wie durch Dekret des Ministerrates der Fassung vom 28. Juli 2010 № 1119 „Über die Genehmigung der Bestimmungen über die Erteilung von Genehmigungen für spezielle Wassernutzung Fragen und die Bereitstellung von Wasserkörpern separate Wassernutzung "und das Dekret des Ministeriums für Naturressourcen der Republik Belarus vom 9. Juli 2010, Nr. 31" In einigen Fragen der Erteilung von Genehmigungen für spezielle Wassernutzung ".

1. Wann eine Erlaubnis für speziellen Wassergebrauch erhalten wird.

2. Bei welcher Abwassermenge ist eine Genehmigung für eine spezielle Wassernutzung erforderlich

3. Wer stellt die Erlaubnis für die spezielle Wassernutzung und die Gültigkeitsdauer aus?

4. Was als Verstoß gegen die Bedingungen in der Genehmigung für besondere Wassernutzung in dem Teil der Umleitung von behandelten Abwässern in das Gewässer angesehen wird.

5. Was ist die Grundlage für Änderungen an der Genehmigung für spezielle Wassernutzung und was ist das Verfahren für die Einführung von Änderungen.

6. Wie ist das Verfahren zur Verlängerung der Genehmigung für spezielle Wassernutzung?

Auf die Möglichkeit, die freiliegenden Feinteile für die Überschreitung der MPC zu reduzieren

Eine Reduzierung der Strafen für die Überschreitung der MPC kann erreicht werden, wenn die Ergebnisse der Abwasseranalyse des Unternehmens im Schiedsgericht angefochten werden. Zu diesem Zweck ist es notwendig, die Richtigkeit der Probenahme von Abwasser und die Richtigkeit der Bestimmung eines Stoffes in der Probe durch die Arbeiter des städtischen Wasser- und Abwassersystems zu überprüfen.

Betrachten wir diese Frage am Beispiel der Bestimmung von Kupferionen. Die Methode zur Bestimmung der Konzentration von Kupferionen im Abwasser beginnt mit der Probenahme von Wasser und seiner Konservierung. Die Methode der Auswahl und Erhaltung der Probe durch die Mitarbeiter des Managements der Wasserversorgung und Kanalisation sollte in strikter Übereinstimmung mit GOST R 51592-2000 "Wasser durchgeführt werden. Allgemeine Anforderungen für die Probenahme. "

In der entsprechenden Zeitschrift sollten die notwendigen Aufzeichnungen gemacht werden, die die Probenahmezeit, die Schalen, in denen die Probe genommen wurde, etc. angeben. Da bezieht sich der MPC Ionen Kupfer, dann während der Probenahme von Wasser ist es notwendig, es lokal zu filtern, die in der Probenahme Zeitschrift aufgezeichnet werden sollte.

Die weitere Bestimmung der Kupferionenkonzentration erfolgt im Labor nach der Technik HDPE F 14.1: 2.48-96 "Durchführung von Massenkonzentrationsmessungen Ionen Kupfer in natürlicher und abwasserphysikalischer Methode mit Blei-Diethyldithiocarbamat ".

Die Fehlerrate des Verfahrens für die Konzentration von Kupferionen in Wasser von 0,01 bis 1,0 mg / l beträgt 25%, so dass eine Überschreitung der MPC um 25% keine Verletzung darstellt und nicht als Grundlage für die Verhängung von Strafen für das Unternehmen dienen kann.

Es ist anzumerken, dass es aus folgenden Gründen nicht möglich ist, diese Methodik vollständig umzusetzen:

  1. Gegenwärtig gibt es kein Spektrophotometer oder photoelektrisches Kolorimeter, das die optische Dichte bei einer Wellenlänge von streng 430 nm messen könnte, wie von der Technik gefordert. Alle bekannten Instrumente dieser Klasse haben einen Fehler beim Einstellen der Wellenlänge;
  2. nach der Methodik der Konzentration der Kupferionen zu bestimmen, müssen analytische Chemiker hergestellt werden, jedoch in der „All-Russian-Qualifikationsspiel handelt Arbeiter, Positionen der Beschäftigten und Lohngruppen“ (durch das Dekret erlassen №367 des RF Staatliches Komitee für Normung), wird diese Position nicht vorgesehen ist;
  3. es ist nicht möglich, die auf Seite 7 der Methodik angegebene Anforderung zu erfüllen, nämlich "es ist möglich, die optische Dichte schneller zu bestimmen...".

Die Berücksichtigung anderer Methoden zur Bestimmung anderer Substanzen zeigt ähnliche Ungenauigkeiten.

Die Unternehmensleitung hat daher das Recht, die erzielten Ergebnisse der Analyse zu hinterfragen und im Schiedsgericht zu widerlegen.

Penza hat zwei Unternehmen die Fall gewonnen (Business Administration für die Richtigkeit der Analyse des Abwassermanagement Mitarbeiter „Wasserversorgung und Abwasserentsorgung“ in Frage gestellt) in dem Schiedsgericht bei der Stadtverwaltung, „Wasserversorgung und Abwasserentsorgung“ in Höhe von mehr als 6 Millionen Rubel.

Es gibt einen anderen Weg, der es Ihnen ermöglicht, einen Teil des Geldes zurückzuzahlen, das für die Überschreitung unangemessener MPC von schädlichen Substanzen im Abwasser gezahlt wurde.

Die Verwaltung des Unternehmens hat eine Vereinbarung mit dem Management der Wasser- und Abwasserwirtschaft über die Lieferung von Wasser an ein Trinkqualitätsunternehmen.

Insbesondere im Herbst und Frühjahr liefern die Wasserversorgungs- und Abwasseranlagen Wasser, das in der Regel nicht die Anforderungen von SanPiN 2.1.4.559 "Trinkwasser. Hygienische Anforderungen an die Wasserqualität zentralisierter Trinkwasserversorgungssysteme ", so kann und darf die Verwaltung des Unternehmens vor dem Schiedsgericht gegen die örtliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Ansprüche wegen dieser Verletzung geltend machen.

"Methodische Empfehlungen zur Sicherstellung der Einhaltung der Hygienevorschriften und -normen SanPiN 2.1.4.559-96" Trinkwasser. Hygienische Anforderungen an die Wasserqualität zentraler Trinkwasserversorgungssysteme. Qualitätskontrolle "bei Wasserwerken zur Reinigung natürlicher Gewässer" (genehmigt durch Beschluss des Staatlichen Baukomitees der Russischen Föderation vom 31. März 2000 Nr. 24)

Sanitär-epidemiologischen Regeln und Normen Sanpin 2.1.4.1074-01 „Trinkwasser Hygiene-Anforderungen an die Wasserqualität der zentralen Trinkwasserversorgung. Die Qualitätskontrolle“ (genehmigt. Chief State Sanitary Doktor der Russischen Föderation 26. September 2001 N 24)

GOST R 51592-2000 "Wasser: Allgemeine Anforderungen für die Probenahme".

"Regeln für die Nutzung der öffentlichen Wasserversorgung und Kanalisation in der Russischen Föderation" (geändert durch Dekrete der Regierung der Russischen Föderation vom 08.08.2003 N 475, vom 13.02.2006 N 83 vom 23.05.2006 N 307).

"Methodische Empfehlungen zur Berechnung der Menge und Qualität von Abwasser und Schadstoffen, die in die Kanalisation von Siedlungen gelangen", genehmigt durch den Beschluss von Gosstroy of Russia vom 06.04.01. №75. (Diese methodischen Empfehlungen wurden jedoch nicht beim Justizministerium Russlands registriert (Schreiben des Justizministeriums vom 16. August 2002, Nr. 07/7789-UD)).

In einfachen Worten: Abwasser und Feinstaub

Trotz der Tatsache, dass die Milchindustrie nicht die gefährlichste Umweltverschmutzung darstellt, muss sie das Fettwasser, die Verpackungsreste und die biologische Reinigung, die Millionen von Dollar kostet, reinigen. Milknews sagt Ihnen, was es wichtig ist, die Gesetze in diesem Bereich zu kennen und welche Strafen möglich sind.

Warum ist das wichtig?

Alle Unternehmen in Russland gelten als Naturnutzer. Wenn, um absolut genau zu sein, wenn Produktion mit dem zentralisierten System der Wasserbeseitigung verbunden ist, dann bekommt es solchen Status. Aber da wir über fast alle Unternehmen der Milchindustrie sprechen, werden wir denken, dass es keine Ausnahmen gibt.

Alle Betriebe mit einem Rückzug über 200 m3 sollten die Standards für zulässige Abflüsse von Rospotrebnadzor haben. Abhängig von diesen Indikatoren sollten sie lokale Behandlungseinrichtungen haben, die Wasser gemäß diesen Indikatoren reinigen können. Es besteht kein Unterschied, ob die Anlage Abwässer in Flüsse oder Kanalisation leitet - die Reinigung sollte in jedem Fall erfolgen. Die Aktivitäten von Anlagen in diesem Bereich sind durch das Bundesgesetz "Über Wasserversorgung und Abwasserentsorgung" geregelt.

Was sind die Anforderungen für die Abwasserbehandlung?

Abwasser muss 32 Qualitätsindikatoren entsprechen. Die meisten von ihnen betreffen nicht die Unternehmen der Milchindustrie, obwohl beispielsweise für Sulfate, Kupfer, Zink, Arsen und Strontium die Anforderungen an Abwasser noch strenger sind als an Trinkwasser. Zum Vergleich sollte der Gehalt an Strontium im Abwasser nicht mehr als 2 mg / l und im Trinkwasser - 7 mg / l betragen.

Daten zu allen 32 Indikatoren finden sich in den Normen der zulässigen Ableitungen von Rospotrebnadzor.

Welche Schwierigkeiten können auftreten?

Wenn sich das Werk in der Stadt befindet, kann es einfach keinen Platz für den Bau von Behandlungseinrichtungen haben. Außerdem ist es in Städten schwierig, eine Baugenehmigung zu erhalten.

In den alten Milchverarbeitungsbetrieben gab es bereits Behandlungseinrichtungen, die jedoch nicht für moderne Arbeitsbedingungen ausgelegt waren und meist umgebaut wurden. Sie bestanden aus einem Primärsedimentationstank, einem Aerotank und einem Sekundärsiedler. Das Problem ist, dass in den 1980er Jahren Molke zur Fütterung von Nutztieren verwendet wurde und jetzt eine Produktionsverschwendung ist. In Wasser verursacht es das schnelle Wachstum von filamentösen Bakterien, die die alten Behandlungseinrichtungen verderben.

Abwässer aus der Milchverarbeitung enthalten viel Fett und feste Partikel sowie hohe Konzentrationen von CSB (chemischer Sauerstoffverbrauch) und BSB (biologischer Sauerstoffverbrauch, dh unter dem Einfluss von Mikroorganismen). So beträgt das Fett in den unbehandelten Abwässern eines durchschnittlichen Molkereiunternehmens 200-300 mg / l, der BSB - etwa 2000 mgO2 / l, und der COD - etwa 4000 mg O2 / l.

Was Sie aus dem Abwasser entfernen müssen

Aus dem Abwasser von Molkereien, Sand und den Überresten von Verpackungen (Glas, Pappe, usw.) werden am häufigsten Fett und ungelöste Partikel entfernt. Dies ist ausreichend, um BSB und COD auf akzeptable Werte zu reduzieren.

Die Ausrüstung für eine solche Reinigung umfassen peskopromyvatel und Sandfang, ein Gitter zum Einfangen von verschiedenen Verpackungsreste, die Installation von Luftdruck Flotation zur Entfernung von Fett und Membrananlage zur biologischen Reinigung.

Kosten für Behandlungseinrichtungen

Für eine durchschnittliche Anlage in der Lebensmittelindustrie kosten Kläranlagen rund 5 Millionen US-Dollar.Wenn die Milchindustrie groß ist, werden noch teurere importierte Geräte benötigt. Dennoch besteht eine Abhängigkeit vom Fettgehalt der Produkte: Je dicker das Molkereiprodukt hergestellt wird, desto schwieriger ist es, das Abwasser zu reinigen. Der Fettgehalt wirkt sich auf viele andere Wasserqualitätsindikatoren aus und gilt daher als Hauptproblem der Milchverarbeitung.

Strafen für Verstöße

Wenn es keine Behandlungsmöglichkeiten gibt, hat der Wasserkanal das Recht, die Wasserentsorgung zu stoppen, und die Anlage stoppt. Aber meistens erreicht es diesen Punkt nicht, und Unternehmen werden bestraft, die Millionen von Rubeln erreichen.

Im Gesetz gibt es drei Dutzend Indikatoren für die Qualität von Abwasser. Für die Verletzung von jedem von ihnen gibt es eine Strafe. Wird der Überschuß sofort von mehreren Werten erkannt, werden die Summen addiert. Und wenn die Werte bei einem Thema überschritten werden, werden sie gezählt, als ob es bei allen Ausgaben Verstöße gäbe, und die Strafe für die gesamte Abwassermenge neu berechnen.

Zum Beispiel, wenn man einen Überschuss von 7 Mal findet, zwei andere - 1,2 oder 3 Mal, dann ist es immer noch so, als ob der Überschuss sieben Mal wäre. Im Falle des COD / BSB-Verhältnisses wird die Geldstrafe in diesem Fall rund 7,5 Millionen Rubel betragen.

Dies wurde getan, damit die Unternehmen weniger schädliche Substanzen ausstoßen, aber mit einer solchen Berechnung, selbst die gewalttätigsten Täter, können die Strafen sogar niedriger sein als der tatsächliche Überschuß der Normen.



Nächster Artikel
Gussrohre für die externe Kanalisation: Typen, Merkmale der Anwendung und Installation