Kanalisation in einem privaten Haus: Tiefe und Installationsmerkmale


Während der Installation ist die Tiefe des Abwasserrohrs in einem Privathaus der Indikator, dem besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte. Wenn die Installationsvorschriften nicht beachtet werden, sind sie mit Problemen wie einer unsachgemäßen Installation der Klärgrube, Rohren, einer übermäßigen Anzahl von Fugen und Windungen, die Staus usw. erleichtern, konfrontiert.

Merkmale der Tiefe der Kanalisation in einem privaten Haus

Ein einfacher Ausweg ist das Vertrauen einer Abwasseranlage in qualifizierte Fachkräfte. Wenn Sie eine erhebliche Menge an Verbesserungen speichern möchten, können Sie dies selbst tun. Dann müssen Sie eine Klärgrube aufheben und in der Grube installieren, die mindestens 5 Meter vom Haus entfernt ist und durch den Einfluss von Grundwasser mit Beton verstärkt wird.

Bedeutung der Abwassertiefe

Die Tiefe des Abwassergrabens wird aus folgenden Gründen empfohlen:

  • Bei der Installation von Rohren auf dem Niveau des Gefrierens des Bodens kühlt die Flüssigkeit schnell ab, was zu einer Verstopfung führt;
  • bei einer zu geringen Einbautiefe unterliegen die Rohre einem vorzeitigen Ausfall durch Frost und andere Faktoren;
  • bei einer zu geringen Anordnung von Rohren wird ihr Ersatz in der Zukunft schwer zugänglich sein;
  • Es ist notwendig, die Besonderheiten des Reliefs zu berücksichtigen: Die Rohre können näher an der Erdoberfläche angeordnet sein, wenn der Kanal auf einer ebenen Plattform angeordnet ist.

In welcher Tiefe sollte ich es legen?

Die Tiefe des Abwassersystems wird leicht durch die Höhe des Standortes der Struktur bestimmt. Bei der Installation von Rohrleitungen wird empfohlen, einen geraden Weg von Haus zu Klärgruben zu verwenden. Die Verwendung von Knien und Wendungen ist unerwünscht.

Stellen Sie die Rohre leicht über dem Gefrierpunkt des Bodens auf. Wenn sie unter Straßen oder an anderen schneefreien Stellen verlegt werden, wird die Tiefe erhöht.

Welche Parameter sollten berücksichtigt werden?

Bei der Installation der Pipeline muss die Tiefe der Bodenfrierung berücksichtigt werden. Für jede Region ist dieser Indikator unterschiedlich.

Zusätzlich werden während der Installation folgende Parameter berücksichtigt:

  • der Durchmesser der Rohre sollte nicht zu eng sein;
  • die Neigung pro Meter Rohr sollte 3 cm nicht überschreiten;
  • Auch muss man berücksichtigen, aus welchem ​​Material die Rohre hergestellt werden, da sie verschiedene Eigenschaften besitzen;
  • Der Abstand von der Klärgrube bis zum Austrittspunkt des Rohres vom Gebäude muss mindestens 5 m betragen;
  • Bei der Installation sollte der Neigungswinkel die Anforderungen von SNiP erfüllen, nur dann bewegt sich das Abwasser spontan und schließt das Stauungsrisiko aus.
  • In der Heimat von Wendepunkten kann es beliebig viele geben, aber außerhalb ist es wünschenswert, dass die Rohre gerade sind.

SNIP-Anforderungen

Gemäß den Anforderungen des SNiP müssen in jedem Wohngebäude mit internen Wasserversorgungs- und Wasserverteilungspunkten Entwässerungsnetze vorhanden sein. Außerdem ist an Standorten das Vorhandensein eines Entwässerungssystems erforderlich. Mit einem durchdachten Kanalnetz wird die Lebensdauer des Gebäudes verlängert und das ökologische Gleichgewicht am Standort selbst aufrechterhalten.

Allgemeine Systemvoraussetzungen:

  • muss eine berechnete Abwassermenge liefern;
  • Bei seiner Arbeit sollte es nicht zu viel Regen oder Abwasser geben;
  • absolut müssen alle Systeme versiegelt sein;
  • Kläranlagen müssen die Kanalisation qualitativ reinigen.

Anforderungen für SNiP an interne Netzwerke:

  • Bei der Installation von Sanitärarmaturen auf Pflaumen sollten hydraulische Dichtungen hergestellt werden;
  • Es wird empfohlen, polymere oder gusseiserne Rohre zum Verlegen von internen Netzen zu verwenden.
  • der Durchmesser des Abwasserrohres am Ausgang des Hauses kann 11 cm überschreiten, eine kleinere Größe ist nicht erlaubt;
  • Neigung sollte von 2% bis 2,5% betragen, aber nicht mehr als 3%;
  • Die internen Netze sollten mit einer Lüftung durch Abwasserleitungen ausgestattet sein, bei denen über jedem ein Abluftteil installiert ist, das auf das Dach gebracht wird.

Interne Netzwerke umfassen solche Elemente wie:

  • Sanitäreinrichtungen für die Wasserentsorgung - das sind fast alle Sanitärprodukte außer dem Handtuchtrockner (es gibt keine Abflüsse darin) und Haushaltsgeräte, die an das Abwassersystem angeschlossen sind;
  • Rohrverteilung - Abflüsse von der Sanitäreinrichtung zum Steigrohr werden durch diese transportiert;
  • Kanalisationsrohr - Rohre werden ihm zugeführt.

Anforderungen für SNiP an externe Netzwerke:

  • die Rohre der externen Wasserversorgung müssen einen Durchmesser von mindestens 15 cm haben;
  • die Tiefe der Legesteige sollte 1,1 m betragen;
  • Für die Wartung und Reinigung des Netzes werden Brunnen installiert;
  • Für Gravitationsnetze werden Keramik-, Asbestzement- oder Polymerprodukte installiert;
  • ist es aus irgendeinem Grund nicht möglich, eine Schwerkraftanlage zu errichten, wird eine Druckentwässerung installiert. - SNiP empfiehlt die Verwendung von Spezialrohren aus Gusseisen, Asbestzement oder Kunststoffen, die unter Druck betrieben werden können;
  • wenn die Kanalisation in Siedlungen mit niedrigen Gebäuden untergebracht ist, ist es möglich, mehrere Häuser unter Berücksichtigung der Produktivität von Kläranlagen zu einem gemeinsamen System zusammenzufassen;
  • Für die Abfallbehandlung werden Anlagen mit biologischen Behandlungsmethoden eingesetzt.

Wie misst man die Tiefe?

In den meisten Fällen wird die Tiefe der Verlegung von Abwasserrohren von der praktischen Erfahrung der Installationsfirma und ähnlichen Fällen in der gleichen Region geleitet. Da jedoch keine genauen Daten vorliegen, wird vor der Berechnung der Tiefe die Festigkeit der Rohre gemäß SP 40-120-200 berechnet, die die Rohrleitungskonstruktion und die Installationsvorschriften regelt.

Die aus dieser Berechnung erhaltene Zahl ist die ungefähre Tiefe für das Verlegen des Abwasserrohrs. Der Wert wird abhängig von der Länge der Autobahn, den Strukturmerkmalen und dem Gelände angepasst.

Festigkeitseigenschaften von Rohren

Die ausgewählten Rohre müssen beim Kauf die folgenden Spezifikationen erfüllen:

  • sie müssen resistent gegen Chemikalien, Grundwasser und andere korrosive Umgebungen sein;
  • thermische Stabilität;
  • Widerstand gegen mechanische Verformung, einschließlich Dehnung, Ausdehnung und Erhöhung der Belastung auf sie;
  • der Schlupfkoeffizient sollte innen minimal sein.

Diese Anforderungen werden auch bei Formstücken für die hermetische Band- und Strukturstabilisierung berücksichtigt. Die Größe der Rohre hängt vom Zweck und vom Projekt selbst ab. Die gebräuchlichste Version von Abwasserrohren - mit einem Durchmesser von 11 cm, aber es ist möglich, beide mit 25 cm und Länge bis zu 3 m zu verwenden. Wellrohre haben einen Querschnitt von 21 cm und eine zweischichtige Struktur.

Beim Kauf von Produkten aus PVC sollten Sie auf den Grad der Steifigkeit achten. Die Klasse Svam ist für tiefe Arbeit geeignet. In warmen Regionen wird Klasse L verwendet, da ihre Verlegetiefe nicht mehr als 1 m beträgt, für kältere Regionen Klasse N.

Kanalisation legen

Wählen Sie geeignete Rohre aus und machen Sie sich mit der Installationsmethode vertraut und fahren Sie mit den Installationsarbeiten fort. Für eine maximale Installationsqualität müssen Sie die festgelegten Regeln für die Installationstechnik einhalten.

Im Haus

Kompetente Verkabelung im Haus ist der Einbau einer Rohrverbindungsstruktur zur Bildung eines glatten Abwasserkanals.

Es wird empfohlen, die Installation von Rohrleitungen zu starten und dann zum Anschlussbereich zum Außenrohr zu führen. In einem Gebäude mit zwei oder mehr Stockwerken auf dem ersten Rohr unter den Stockwerken installiert, auf dem zweiten und dem Rest - über ihnen.

Interne Systeminstallation:

  • Klempnerarbeiten sind mit Klempnerarbeiten verbunden;
  • Abwasserrohre sind mit ihnen verbunden;
  • weitere 2 Knie von 45 Grad werden verwendet, um das Rohr mit der Horizontalen zu verbinden, aber wenn das Rohr neben dem Steigrohr installiert wird, dann verwendet die Verbindung 1 Knie und ein schräges T-Stück vom Steigrohr;
  • wenn sich die Rohrleitung weit von der Steigleitung entfernt befindet, wird für jeden Meter der Länge der Rohrleitung eine Neigung von 30 mm zu der Rohrleitung von einer anderen Rohrleitung oder einem Steigrohr hergestellt;
  • Um der Neigung zu entsprechen, benötigen Sie Klemmen, die in einem Abstand von 2 Metern voneinander installiert sind und im Boden oder an der Wand befestigt sind.
  • im Falle der Installation eines Kanalnetzes über dem Boden, nach jeder Umdrehung, wird ein T-Stück mit einem Deckel zum Reinigen angebracht und es wird auf jedem Stockwerk montiert;
  • aus der Toilettenschüssel stellen Sie 45 über die Leitung oder mit der kleineren Stufe her, verbindend mit dem Kanalisationsnetz durch das senkrechte T-Stück;
  • in Abwesenheit eines Steigrohrs im Haus und Installation von Kanalisation über dem Boden, ist es erforderlich, einen Abfluss aus dem horizontalen Rohr zu machen, in das Rohr mit 2 Knien gehen;
  • Rohre durch die Überlappung führen durch eine Metallhülse mit einem darin eingewickelten Rohr mit einer Wärmeisolierung. In der Überlappung wird die Hülse mit einem Zement-Sand-Mörtel verlegt;
  • Wenn ein Rohr mit einem Durchmesser von 5 cm mit einem Rohr mit einem Durchmesser von 10 cm benötigt wird, wird ein entsprechender Adapter verwendet;
  • ein inneres Rohr wird dann zurückgezogen, und wenn seine Höhe sich signifikant vom inneren unterscheidet, verwenden Sie Bögen von 45 ° bis 135 ° für eine glatte Verbindung.

Welche Pipes werden für das interne Netzwerk verwendet:

  • von der Toilette, Dusche, Pool, Badezimmer - 100-110mm;
  • aus den Schalen - 50 mm;
  • für Riser - nicht weniger als 110 mm.

Was sollte ich bei der Verlegung der Rohre des internen Netzes beachten:

  • für wirksame Verbindungen mit Rohrleim oder Dichtungsmittel einfetten;
  • Nach dem Kürzen des Rohres sollten seine Kanten geglättet werden, damit es fest in das Aufnahmerohr eingeführt wird;
  • Wenn zwei komplexe Systeme verbunden sind, verwenden sie sowohl ein Rohr als auch eine Klemme für die Steifigkeit der Struktur;
  • Bei der Installation des Abwasserkanals vor dem Ausgießen des Fundaments aus dem äußeren Rohr werden die inneren im Bereich des zukünftigen Fundaments verlegt, mit einer Heizvorrichtung vorverpackt und in Hülsen eingebaut;
  • vor der Installation der Decke wird mit der genauen Position der Rohrleitungen im Haus bestimmt, um zu wissen, wie man die Rohre zu ihm bringt.

Draußen

Technologie der externen Kanalisation:

  • erste Ausgrabung einer Grube für eine Klärgrube, deren Entfernung von der Größe des Grundstücks abhängt, aber nicht weniger als 5 m;
  • die Häufigkeit der Verwendung von Wasserleitungen und die Anzahl der Personen im Haus sind Faktoren, die bei der Größe der Grube für eine Klärgrube berücksichtigt werden sollten: Für eine Familie mit 4 Personen reicht es normalerweise, 3 Ringe mit einem Durchmesser von 150 cm zu kaufen;
  • ein paar Tage vor den Betonringen an der Unterseite der Installation ist ein Sandkissen und Betonschicht gegossen, dann die Gelenke des gegossenen Betons mit Bitumen oder Teer zu versiegeln geschmiert, und nachdem die Ringen Beton Kreis mit einem Loch für die Luken gelegt sind;
  • auf die mangelnde Bereitschaft Betonringe nach dem Ausheben der Grube am Boden zu erwerben, sollte 15-20 Zentimeter Sandbett durchgeführt werden und Beton gießen oben auf gleicher Höhe, und sobald der Beton fest gesetzt hat (es dauert nicht länger als 2 Tage), verteilt die Wände von Klärgruben;
  • von den Wänden des Faulbehälters bis zu den Rändern des Aushubgerüsts ein Abstand von 100-150 mm zum Verfüllen mit Ton;
  • Neigung des Rohres - 20-30 mm für jeden Meter des Rohres;
  • Nach dem Verlegen werden die Rohre durch Bohren eines Lochs mit der Klärgrube verbunden;
  • Im Abwassersystem werden die Knie für sanftes Drehen verwendet;
  • zu dem Haus ist durch einen Keller oder Fundament verbunden;
  • ferner ist eine Filtergrube 200 bis 300 mm unterhalb der Klärgrube installiert, wobei die Quelle entweder kleiner als die Klärgrube nach Volumen oder entsprechend sein muss;
  • Der Boden des Filtrationsbrunnens sollte mit einer 30 cm dicken Schicht aus Schotter bedeckt sein.

Kanalisation in einem privaten Hausentwurfs-Tiefenstapelung

Externe Kanalisation - Schema und Tiefe der Installation, Isolierung der Pipeline

Wenn Abwasser vom Hause zum Klärtank zur Festlegung (Sumpf) wird viele Parameter berücksichtigt: Durchmesser, Gesamtlänge der Leitung, den Neigungswinkel. Bei einem Fehler in den Berechnungen im Winter können sich so genannte Eispfropfen bilden. In diesem Fall wird der ordnungsgemäße Betrieb der Kanalisation im Privathaus eingestellt. Schema und Tiefe der Verlegung von Abwasserrohren sind die Hauptfaktoren für die ordnungsgemäße Installation.

Regeln für das Verlegen von Abwasserrohren

Vorläufig wird der Plan eines Standorts mit einer Vereinbarung darauf vom Haus, den Wirtschaftsbauten, den Treibhäusern und einem Gemüsegarten gemacht. Die Klärgrube sollte sich mindestens 5 Meter vom Haus, 15 Meter von der Trinkwasserquelle und 2 Meter von der Grundstücksgrenze entfernt befinden. Nach der Standortwahl können Sie mit dem Entwurf einer Abwasserleitung beginnen.

Die Grundregeln der Vereinbarung sind in SNiP 3.05.04-85 dargelegt. Aber davon wird empfohlen, nur einen Teil der Empfehlungen zu nehmen, da das Dokument ohne Berücksichtigung der Verwendung moderner Polymerrohre entwickelt wurde:

  • Zuerst wird eine Klärgrube installiert oder eine Senkgrube installiert. Die Einbautiefe wird vom Hersteller geregelt. Der obere Teil mit der Inspektionsluke sollte auf der Oberfläche bleiben.
  • Der Neigungswinkel des Rohres hängt von seinem Durchmesser ab. Für die Selbstverdrahtung kann ein Wert von 20 mm für einen Abschnitt von 110 mm verwendet werden. Je größer der letzte Wert ist, desto kleiner ist die Steigung.
  • Im Abwassersystem sollte ein Minimum an Drehelementen vorhanden sein. Aufgrund des erhöhten Luftwiderstands und der erhöhten Reibung in diesen Bereichen können Abwasser und Abfälle zurückbleiben, was zu Verstopfungen führt.

Das empfohlene Material für die Herstellung von Rohren ist PVC oder Propylen. Sie sind einfach zu verarbeiten, um die Elemente untereinander zu verbinden benötigt sie keine zusätzlichen Elemente oder spezielle Ausrüstung.

Berechnung der Tiefe für Rohre von Klärgruben und Senkgruben

Trotz der Tatsache, dass Hausmüll oder Abwasser nicht in der Außenrohrleitung verbleiben, kann der Einfluss negativer Temperaturen den Abwasserbetrieb beeinträchtigen. Daher ist es wichtig, die Einbautiefe der Autobahn korrekt zu berechnen. Es hängt von mehreren Faktoren ab.

Regeln für die Berechnung der Tiefe der Dichtung:

  • Die niedrigste Tiefe der Rohrleitung wird an der Basis des Hauses sein - die Verbindungsstellen der internen und externen Kanalisation. Es sollte größer als das Gefrierniveau des Bodens sein.
  • Die Höhe des Anstiegs des Grundwassers. Sie erzeugen Druck auf die Pipeline und reduzieren die Tiefe künstlich bei Überschwemmungen oder starkem Schneeschmelzen.
  • Art des Bodens. Nicht alle Standorte haben die Möglichkeit, einen Graben der erforderlichen Tiefe zu erstellen. Dies bezieht sich insbesondere auf einen Boden mit überwiegend felsigen Gesteinen. Die Lösung des Problems ist die Isolierung der Pipeline.

Bevor Sie Rohre verlegen, müssen Sie den Graben ordnungsgemäß ausstatten. Nach seiner Bildung sollte eine Reihe von Aktionen durchgeführt werden.

Der Boden ist mit einem Sandkissen bedeckt und sorgfältig verpackt. Dann wird die Basis für das Rohr aus der Trümmerschicht gebildet. Überprüfen Sie die Neigung und den Standort relativ zur Klärgrube. Die endgültige Verfüllung erfolgt nach Überprüfung der Dichtheit der Leitung. Der Grad des Bodendrucks auf der Rohroberfläche wird berücksichtigt.

Frostschutz

Die Erwärmung des externen Abwassers kann die einzige Alternative sein, wenn es unmöglich ist, einen Graben der erforderlichen Tiefe zu machen. Um dies zu tun, können Sie verschiedene Materialien verwenden, es ist wichtig, dass sie nicht unter dem Einfluss von Feuchtigkeit oder Temperaturunterschied kollabieren.

Als Heizung können Sie solche Materialien verwenden:

  • Schalen aus Schaum oder extrudiertem Polystyrolschaum. Gekennzeichnet durch die Leichtigkeit der Installation, erschwingliche Kosten, überspringt Feuchtigkeit nicht.
  • Basaltwatte. Sie können Formulare in Form einer Shell oder einer Isolationsschicht verwenden. Es ist zwingend notwendig, eine wasserdichte Folie zu installieren, da Watte Wasser passiert.
  • Geschäumtes Polyethylen. Es hat gute Wärmedämmeigenschaften, hat aber eine unzureichende Dicke. Kann zur Bildung einer zusätzlichen Schutzschicht verwendet werden.

Eine Alternative ist die Installation eines Widerstandsheizkabels. Aufgrund des großen Durchmessers der Pipeline wird jedoch ein leistungsfähiges Modell benötigt, das nicht immer angemessen ist und möglicherweise nicht dem Budgetrahmen entspricht.

Schema und Tiefe der Kanalisation in einem privaten Haus

Jedes Landhaus, sei es ein Ferienhaus für Daueraufenthalte oder ein Ferienhaus, sollte bestimmte Komfortanforderungen erfüllen. Dies drückt sich vor allem in der Kanalisation aus. Schließlich ist der moderne Mensch schon lange nicht mehr gewohnt, seine physiologischen Bedürfnisse auf der Straße zu befriedigen.

Über die Verlegung der Kanalisation nachzudenken, ist zu Beginn der Bauarbeiten oder vielmehr in der Phase der Erstellung eines Layouts notwendig. Wenn der Bau für sich alleine geplant ist, wird in diesem Moment im eigenen Haus ein Abwassersystem mit eigenen Händen geschaffen.

Bevor Sie ein Schema erstellen, müssen Sie bestimmen, zu welcher Kategorie das Haus gehört. Es gibt 2 von ihnen: der erste ist zu Hause mit der Möglichkeit der Anbindung an die kommunale zentrale Kanalisation, der zweite ist die Häuser, die mit autonomer Kanalisation ausgestattet sind. Auf der internen Schaltung und dementsprechend hat die Installation funktioniert dieser Moment hat keinen Einfluss, sie werden auf die gleiche Weise ausgeführt werden. Aber das System der Umleitung von Abwasser in solchen Häusern unterscheidet sich voneinander. Weil dieses System in einer frühen Phase des Hausbaus parallel zu anderen Kommunikationen installiert wird. Bevor die Installationsarbeiten beginnen, ist es notwendig, ein Schema des Abwassersystems zu erstellen.

Das Schema der Hauptelemente der Kanalisation eines privaten Hauses

Merkmale der Planung

Der erste Hinweis von Fachleuten ist, dass die Badezimmer und die Küche, ungeachtet ihrer Anzahl, in einem nahen, aber gleichzeitig optimalen Abstand voneinander liegen sollten. Ideal ist die Option, wenn diese Orte in größtmöglicher Nähe vom Abwasseranschluss bis zur Straße gewählt werden. Wenn das Haus zweistöckig ist, ist es korrekter, die Badezimmer übereinander zu stellen und so eine Art Riser zu schaffen. Dies erleichtert nicht nur den Einbau des internen Teils des Abwasserkanals, sondern auch die anschließende Wartung. Wenn das Haus ein Bad oder einen Pool installieren soll, wird das Schema komplizierter. Darüber hinaus, wenn eine große Menge an Abwasser, die für die Installation von Abwasserpumpe zu schaffen, Probleme in der Zukunft zu verhindern.

Bei der Erstellung eines Systems der inneren Kanalisation sollte dem Zeitpunkt besondere Beachtung geschenkt werden, an dem die Verbindungen, Abzweigungen und Abzweigungen eine Mindestmenge haben. Dies reduziert das Risiko von Leckagen und dementsprechend das Überfluten von Räumlichkeiten erheblich. Und einen problematischen Ort finden, kann viel schneller sein.

Schritt-für-Schritt-Erstellung des Schemas

Wenn ein Abwassersystem in einem Privathaus installiert wird, sollten die Systeme unter Berücksichtigung der Geländelandschaft erstellt werden. Der wichtigste Rat ist, dass die Klärgrube am tiefsten Punkt sein sollte, und die Rohre sind unter einer Neigung installiert. Bei der Auswahl der spezifischen Art der Kläranlagen, sowie der Tiefe der Rohre der äusserlichen Abwässer, ist es nötig, solche Momente wie zu berücksichtigen:

  1. Vorhandensein und Menge von Grundwasser.
  2. Die Art des Bodens selbst.
  3. Die Tiefe seines Einfrierens.

Das Abwassersystem in einem privaten Hausschema kann in zwei Hauptteile geteilt werden. Die erste ist die interne Verdrahtung. Seine Bestandteile umfassen Elemente wie:

  1. Die Pipeline befindet sich im Haus.
  2. Alle installierten sanitären Anlagen.

Merkmale der Landschaft spielen eine wichtige Rolle in der Abwasserinstallation

Dann gibt es ein Schema für die Verlegung von Outdoor-Netzwerken. Dies ist jeweils ein Brunnen, eine Rohrleitung außerhalb des Hauses und falls Bedarf an Behandlungseinrichtungen besteht. Um ein Schema aus eigener Kraft für ein kleines Haus in ein oder zwei Etagen zu schaffen, reicht es für jede Person aus, es ist genug zu wissen und auf die Hauptpunkte zu achten. Für die Grundlage aller Arbeiten ist es am besten, den Standort der Hauptsteigleitung und der angrenzenden Rohre für die Wasserversorgung zu nehmen. Bereits von ihnen wird die Markierung für die Installation von zukünftigen Rohren für Abwasser gemacht.

Zum Lesen empfohlen: Verkabelung von Abwasserrohren im Badezimmer

Um diese Aktionen korrekt durchzuführen, wird ein großer Hausplan erstellt. Bestimmen Sie den Ort, an dem das Steigrohr passiert, und dementsprechend werden alle Sanitäranlagen unter Berücksichtigung der Art und Weise, wie es mit dem Entwässerungssystem verbunden ist, angezeigt. Gezeichnet alle Rohre, die von der Hauptsteigleitung zu den Rohrleitungen gehen. Alle diese Schritte müssen für jede Etage separat durchgeführt werden, wobei jedoch die Merkmale des vorherigen Schemas berücksichtigt und dann zusammengestellt werden müssen. Auf der gleichen Stufe werden die Parameter von Steigrohren und Rohren bestimmt. Die Summierung der Länge aller Rohre erfolgt unter Berücksichtigung der Freigabe, ansonsten wird das Schema nicht korrekt zusammengestellt. Ein Plan für die Außenseite der Kanalisation wird separat erstellt.

Was Sie für eine gute Drainage in der Tiefe wissen müssen

Mit der unabhängigen Schaffung eines Abwassersystems in einem häufigen Haus unterscheiden sich die Systeme auffallend von denen, die nach den Grundprinzipien vor 20-30 Jahren geschaffen wurden. Denn es gibt eine große Anzahl neuer und profitablerer Ideen sowohl aus der materiellen als auch aus der praktischen Seite. Ein großer Durchbruch in diese Richtung ist der Einsatz des Klärgrubens, der bereits erwähnt wurde. Es wird empfohlen, es in einer Entfernung von nicht weniger als 5 Meter vom Haus entfernt zu installieren. In der Tiefe sinkt die Klärgrube um 1,5 Uhr in den Boden, um für ihn den Ort zu wählen, den wir schon geschrieben haben. Nach der Bestimmung ist es am besten, einen Sarkophag aus Beton zu montieren. Dies geschieht, um die Zerstörung der Klärgrube unter Bodendruck, Einfrieren und Überfluten mit Grundwasser zu verhindern.

Entsprechend diesen Parametern wird auch die Tiefe des Kanalnetzes berechnet. Auf dem Segment von der Klärgrube zum Haus ist es am besten zu vermeiden, viele Kurven oder Knie so weit wie es ist. Die Tiefe der Rohrverlegung wird unter Berücksichtigung der Einfriertiefe des Bodens berechnet. Es wird empfohlen, dass die Abwasserrohre nicht tiefer als 70-80 cm von der obersten Erdschicht entfernt sind. Ie. Die Dichtung läuft etwas höher als die durchschnittliche Gefriertiefe. Bei sehr kalten Gebieten, zum Beispiel im äußersten Norden, werden natürlich die Parameter und Mittelwerte erhöht, weil dort der Boden viel tiefer einfriert als in anderen Gebieten.

Diese Werte sind auch dann relevant, wenn es keinen Plan für den Standort der Straße oder andere Standorte gibt, von denen im Winter der Schnee entfernt wird.

Der Standort der Klärgrube aus dem Haus sollte in einer Entfernung von fünf Metern liegen

Wie man die Tiefe misst

Die obigen Tipps sind allgemeine Kanonen, die nicht vernachlässigt werden können, wenn das Abwassersystem unabhängig in einem privaten Haus gebaut wird. Es gibt auch spezifischere Momente, die berücksichtigen, dass es keine Probleme bei der Installation des Drainagesystems geben wird. Dazu gehören solche Momente wie:

  1. Das Schema sollte auf dem Durchmesser der Rohre basieren. Es sollte im optimalen Wert für die Bandbreite ausgewählt werden.
  2. Bei der Verlegung der Rohre muss die Neigung beachtet werden, gemäß den Normen beträgt sie 0,03 Meter für jeden Meter der Rohre. Dieser Moment ist auch bei der Auslegung der Schaltung und der Berechnung der Tiefe der Passage erforderlich.

Wenn wir über den Neigungswinkel sprechen, ist der obige Wert der Startpunkt. Es kann aufgrund der Besonderheiten des Geländes erhöht werden. Da Abwasser so natürlich wie möglich entlang des Kanals fließen muss, um Staus zu vermeiden. Schließlich müssen sie viel Mühe, Zeit und Geld für ihre Entfernung aufwenden.

Zum Lesen empfohlen: Was tun, wenn die Jauchegrube schnell gefüllt ist?

Es gibt viele Gründe, die Tiefe der Kanalisation richtig zu berechnen. Die meisten von ihnen sind aus den oben beschriebenen Momenten verständlich. Aber um zu verstehen, wie wichtig dieses Thema auf sich im Detail aussehen soll. Erstens, nämlich berücksichtigt keine einfache Regel unter Einhaltung der Tiefe des Einfrierens der Flüssigkeit in den Rohren ist, entweder zu kühlen, eine Blockade oder allgemeine peremerzat verursachen und zu einem Impuls führen, und ein Teil oder alle der Abwasserleitung zu ersetzen. Es hängt von dem Material ab, aus dem es gemacht ist. Zeit nicht die Beseitigung von Engpässen werden dazu führen, dass Abwasser nicht möglich sein wird, mehr zu verwenden, den es gerade im Badezimmer zu Hause zu gehen beginnen kann.

Es wurde bereits gesagt, dass eine große Anzahl von Gelenken und Knien bei der Verlegung eines externen Abwassersystems unerwünscht ist. Dies liegt daran, dass diese Momente auch zum Auftreten von Blockaden beitragen. Wenn das Terrain die Verwendung von Knien während Kurven nicht zulässt, ist es an diesen Stellen korrekter, einen Brunnen zu platzieren. So können Sie jederzeit auf den Problembereich zugreifen und Geld für die Fehlerbehebung sparen.

Es ist wichtig, die Tiefe der Verlegungsrohre korrekt zu messen

Zusätzliche Momente beim Verlegen von Rohren

Der langfristige Betrieb des Entwässerungssystems hängt nicht nur davon ab, wie gut das Abwassersystem im Privathaus richtig zusammengesetzt ist, sondern auch von der Installationstiefe, aber auch von zusätzlichen Faktoren. Die wichtigsten von ihnen mit Zuversicht können als richtige Isolierung bezeichnet werden. Wenn in der warmen Jahreszeit neben dem Grundwasser, von außen für die Kanalisation, fast nichts zu befürchten ist, dann ändert sich im Winter die Situation. Um ein Einfrieren zu verhindern, genügt es nicht, die für die Tiefe der Rohre gegebenen Tipps zu befolgen, ebenso wie die Neigung usw. Sie müssen erwärmt werden.

Am vorteilhaftesten in Bezug auf Leistung und Kosten des Geldes ist jetzt eine moderne Polyurethanschaumheizung. Rohre aus rostfreiem Material werden um ihn herum gewickelt, und dann wird eine weitere Schicht Polyethylen von oben bedeckt. Dies reicht aus, um sie maximal vor Frost zu schützen. Aber erwarte nicht, dass du auf diese Weise die Regeln für die Berechnung der Tiefe ignorieren kannst. Besondere Aufmerksamkeit wird den Orten der Fugen und Wendungen während des Erwärmungsprozesses geschenkt, um zukünftige Probleme zu vermeiden.

Wenn wir über die Isolierung von Frost in Gegenden sprechen, in denen der Winter sehr kalt ist, dann ist es besser, mehr klassische Materialien für die Arbeit zu verwenden. Dazu gehören Glasfaser oder Mineralwolle. Weil sie nicht die erforderliche Wasserdichtigkeit bieten. Und die Feuchtigkeit ist schädlich für Rohre aus jedem modernen Material wie Kunststoff, dann bleibt die Schicht aus Polyethylen relevant.

Erwärmung von Abwasserrohren

Was sind die Merkmale der Binnenkanalisation, die bei der Entwicklung des Systems berücksichtigt werden müssen?

Praktisch alles, was vorher gesagt wurde, hat eine direkte Beziehung zu der externen Verkabelung von Abwasser. Dies ist jedoch nur ein Teil des gesamten Systems. Es gibt auch eine zweite für die interne Verdrahtung. Um es richtig zu planen, müssen Sie besonders auf die folgenden Punkte achten. Erstens, ohne zu berücksichtigen, dass die Anzahl der Filialen im Haus frei wählbar ist, sollten Sie diese nicht mit einer großen Anzahl von Filialen überladen. Am wirtschaftlichsten, vernünftigsten und weniger problematisch ist die Wahl des einfachsten Kanalsystems im Haus. Das Hauptprinzip in diesem Prozess ist die Einhaltung der goldenen Regel, dass der Wasserfluss den natürlichsten Weg durchlaufen muss. Dazu werden die Rohre unter dem Boden verlegt, auch wenn mehrere Stockwerke vorhanden sind.

Wenn zwischen der internen und der externen Abwasserleitung ein erheblicher Höhenunterschied besteht, sollten die Knie für die Verbindung der Rohre zwischen den Rohren verwendet werden. Wählen Sie sie sollten in Übereinstimmung mit dem Durchmesser der Rohre sein, und vergessen Sie nicht, dass der optimale Winkel 30 Grad ist. Mit diesem Wert wird der Abfluss reibungslos verlaufen und es wird keine Probleme mit Stau usw. geben.

Abwasser ist unter dem Boden gestapelt

Wie bereits bei der Erstellung des Plans erwähnt, sollten Sie sofort den Durchmesser aller Rohre angeben. Es gibt bestimmte Standards für jeden Kanalisationstyp. Sie können wie folgt definiert werden:

  1. Für eine Dusche, ein Bad, eine Toilettenschüssel eignen sich solche mit einem Durchmesser innerhalb der Grenzen von 10 bis 11 cm.
  2. Der gleiche Durchmesser der Abflussrohre wird auch für den Pool oder die Sauna verwendet.
  3. Für Waschbecken, Küchenspülen gibt es genug Durchmesser von 5 cm.
  4. Der gemeinsame Entwässerungssteg, der an das externe Abwassersystem anschließt, muss gleich oder größer als der größte Durchmesser um einige Zentimeter sein. Ie. Der Durchmesser sollte im Bereich von 11 bis 13 cm liegen, wobei die Auswahl der Rohre gemäß den beschriebenen Standards zu berücksichtigen ist.

Zum Lesen empfohlen: Machen Sie eine wasserdichte Klärgrube aus Betonringen

Ein gutes und ausreichend zuverlässiges Material für Rohre im Inneren des Hauses ist PVC oder PP. Solche Rohre sind am bequemsten für ihren Transport und ihre Installation, sogar mit ihren eigenen Händen, da sie keine spezielle Ausrüstung benötigen und ziemlich billig sind. Darüber hinaus finden Sie in jedem Geschäft leicht passende Knie und T-Shirts aus demselben Material. Für Verbindungen wird ein einfaches und praktisches Sanitärdichtungsmittel verwendet, d.h. Es besteht keine Notwendigkeit, sich mit dem sogenannten Bart und anderen veralteten Methoden zur Isolierung zu beschäftigen.

Der Hauptriser ist besser sofort in der Toilette zu planen. Die Wahl der Installationsmethode spielt keine Rolle. Dies kann sowohl auf versteckte als auch auf offene Weise geschehen. Auch in dem Plan ist es notwendig, für den Moment zu sorgen, wenn Sammler notwendigerweise an den Stellen der Verbindung von Abflussrohren von Schalen, Bädern installiert werden müssen. Um das Eindringen von unangenehmen Gerüchen aus dem Abwassersystem in das Haus zu verhindern, müssen auch hydraulische Schlösser installiert werden. Aus der Toilettenschüssel sollte die Länge des Abflusses bis zum Hauptablauf den Wert von 1000 mm nicht überschreiten, da sonst Probleme mit der Verstopfung nicht vermieden werden können.

Bei der Verlegung von Rohren im Inneren des Hauses ist es ebenfalls notwendig, den Neigungswinkel zu beachten, der jedoch etwas anders ist als für das äußere System angegeben. In der Regel sollte vom Gerät bis zum Steigrohr unter einer Neigung mit den Indizes von 2 bis 15 cm pro 1 Meter gehen. Wenn Kurven vorhanden sind, wird das Knie mit einem Winkel von 45 Grad ausgewählt. Dies bietet einen guten Schutz vor Verstopfung und ermöglicht einen schnellen und einfachen Zugang für die Reinigung, falls dies passiert.

Das hier vorgestellte Material reicht aus, um ein Schema für die Verlegung eines Kanalsystems für ein Privathaus zu entwickeln. Aber wir müssen immer auf die konkrete Situation bauen. Wenn das Haus sehr groß ist und geplant ist, viele Bäder, eine Sauna, ein Schwimmbad usw. zu haben. dann ist es in diesem Fall besser, kein Risiko einzugehen und einen Plan für speziell ausgebildete Personen zu erstellen. Auch wenn Sie in dieser Situation genügend Aufmerksamkeit und Geduld zeigen, kann das Schema unabhängig erstellt werden.

Kanalisation in einem privaten Haus: Schema, Tiefe der Installation

Kanalisation in einem privaten Haus: das Schema, die Tiefe der Rohrleitung am Ausgang, die Installationsregeln - all das ist notwendig, um sich vor der Installation zu erkennen und sich klar vorzustellen. Die Richtigkeit seiner Anordnung ist der Schlüssel zu einem angenehmen Leben. Heute ist es durchaus möglich, einen Kanal in einem Privathaus mit eigenen Händen zu installieren. Das in Privathäusern errichtete Abwassersystem unterliegt strengen Anforderungen in Bezug auf Hygiene, Umweltfreundlichkeit und Benutzerfreundlichkeit. Um sie zu erfüllen, ist bereits im Stadium der Erstellung eines Projekts für das Gesamtsystem ein kompetenter integrierter Ansatz erforderlich.

Installation von Abwasserrohren

Wie Kanalisation in einem privaten Haus angeordnet wird: das Schema, die Tiefe der Verlegung von Rohren und Ausrüstungsparameter

Beim Bau von privaten Vorstadtwohnungen werden am häufigsten die einzelnen Projekte verwendet, daher ist es unmöglich, ein Standard-Kanaldesign zu erstellen, das in jedem Fall ohne Parameteränderungen angewendet werden kann. Dennoch gibt es grundlegende Stufen und Regeln für die Gestaltung von Kanalisationssystemen. In der Anfangsphase wird das allgemeine Schema der Kanalisation in einem privaten Haus immer entwickelt.

Die Tiefe der Verlegung der Außenrohrleitung und das Eintauchen der Fäkalientanks wird entsprechend den klimatischen Bedingungen und geologischen Gegebenheiten des Bodens auf der Baustelle berechnet. Die Kapazität des gesamten Systems wird durch die Anzahl der dauerhaft in der Wohnung lebenden Menschen und die Verfügbarkeit bestimmter sanitärer Haushaltsgeräte bestimmt.

Jedes Abwassersystem besteht aus mehreren voneinander abhängigen Modulen:

  1. Das innere Rohrleitungssystem besteht aus einer bestimmten Anzahl von Abwasserrohren. in einem einzigen Kanal mittels Formteilen verbunden. Es hat einen einzigen Ausgang vom Haus und ist durch ein Rückschlagventil mit einem externen Abwassersystem verbunden. Es verhindert, dass das Wasser steigt, wenn die externen Tanks überlaufen. Interne Netzwerke können nicht nur im Haus selbst, sondern auch in anderen gut gepflegten Gebäuden auf dem gesamten Gelände vorhanden sein. In diesem Fall hat jeder von ihnen einen separaten Ausgang zum externen System.
  2. Die externe Kanalisation kann sein: eine Senkgrube, ein Lagertank, eine Klärgrube oder eine biologische Behandlungsstation. Abhängig von seiner Komplexität und seinen Abmessungen kann das allgemeine System ein anderes Gerät und Funktionsprinzip haben. Es verbindet sich mit allen Einrichtungen auf der Website, die interne Abwassernetze haben.
  3. Storm Kanalisation, die nicht immer auf der Website vorhanden ist. Kann einen separaten Abfluss haben und kann an ein gewöhnliches Abwassersystem angeschlossen werden, wenn es seine Leistung erlaubt.

Das Gerät der Sturm- (Regen-) Kanalisation

Die grundlegenden Berechnungen, die bei der Projektierung des Wasserabflusses gemacht sind

Bei der Installation eines Abwasserkanals in einem Privathaus mit eigenen Händen sollte jedes Element des gesamten Systems optimal ausgewählt und mit dem Netzwerk verbunden werden, wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Dazu werden folgende Berechnungen durchgeführt:

  • Bestimmen Sie den Standort jeder Sanitäreinheit innerhalb des Hauses gemäß den Vorschriften und Regeln. Hier wird auch die Art der Verbindung dieser Geräte mit dem System projiziert;
  • Wählen Sie eine Methode zum Ableiten von Abwasser aus dem System. Es gibt Druck- und Schwerkraftvarianten von Projekten. In privaten Haushalten wird am häufigsten eine einfachere zweite Option verwendet. In diesem Fall wird jedoch die Steigung der Rohre berechnet;
  • Die Neigung der Abwasserrohre hängt stark von ihrem Durchmesser und natürlich ihrer Länge ab. Gemäß den Normen sollte ein Rohr von 50 mm Durchmesser, 3 cm Durchmesser pro Meter geneigt werden, ein Rohr mit einem Durchmesser von 100 - 110 mm pro 2 cm / m. Bei Rohren über 160 mm Durchmesser genügt eine Neigung von 0,8 cm / m.

Schema der notwendigen Neigung von Abwasserrohren während ihrer Installation

  • Um den erforderlichen Durchmesser der Rohrleitung zu berechnen, schätzt die Verdrahtung die Leistung jeder Installationsvorrichtung;
  • Finden Sie den besten Platz für die Installation von Steigrohren und Lüfterrohren. Diese Konstruktion dient dazu, den Druck im gesamten System zu kompensieren.

Nützlicher Hinweis!Bei der Planung einer Kanalisation ist es wichtig, die Anzahl der Winkel zu minimieren. Dies minimiert das Risiko von Blockaden an solchen Orten.

Die Besonderheiten der Projektierung der äusserlichen Teile der Kanalisation

Bei der Planung der externen Abwasserentsorgung werden Umweltanforderungen für die Bewirtschaftung von Haushaltsflächen berücksichtigt. Zum Beispiel schließt die Nähe eines Brunnens oder eines Brunnens für Trinkwasser die Möglichkeit aus, Klärgruben ohne mehrstufige Reinigung zu bauen.

Berücksichtigen Sie außerdem die Art der Entwässerung. Dies kann ein zentralisierter Rückzug sein, aber meistens wird ein autonomes Recycling-System verwendet. Das Volumen der Speicherkapazität und die Produktivität der Reinigungsgeräte hängt von der Anzahl der im Haus lebenden Personen und deren Wasserverbrauch ab.

Kanalisation in einem privaten Haus mit einer Klärgrube

Das externe Abwassersystem muss in die inneren Abwasserrohre integriert werden. Wenn ein Abwassersystem in einem Privathaus vorbereitet wird, sollte die Tiefe der Auslassrohrverlegung unter das Gefrierniveau des Bodens gelegt werden, oder es muss ein effektives Heiz- oder Wärmedämmungssystem bereitgestellt werden.

Die Regeln für die Entsorgung der Abfallentsorgungsanlage lauten wie folgt:

  1. Die übliche Senkgrube liegt 15 m von den Kellerwänden des Hauses entfernt.
  2. Der Überlaufschacht darf nicht näher als 12 m sein.
  3. Jede Art von Klärgrube - 5 m.
  4. Moderne biologische Behandlungsstationen können auf 3 m geschätzt werden.

Ein Beispiel für die Anordnung eines Abwassersystems mit einer biologischen Behandlungsstation

Nützlicher Hinweis!Bei einer großen Entfernung des Tanks aus dem Haus ist es notwendig, eine gute Isolierung der Außenrohrleitung herzustellen. Dazu wird das Rohr mit wärmeisolierendem Material umwickelt und, wenn möglich, in eine Heizschnur gewickelt.

Das Gerät des Wasserabflusses im Privathaus durch eigene Hände: Schritt für Schritt Anleitung

Der gesamte Prozess der Kanalisation kann leicht in mehrere aufeinander folgende Etappen aufgeteilt werden.

Vorbereitungsphase

Zeichnen Sie in diesem Stadium eine allgemeine Zeichnung des gesamten Systems. Besondere Aufmerksamkeit wird der Kommunikation innerhalb des Hauses gewidmet. Dies wird wesentlich zur Berechnung der Anforderungen von Rohren und anderen Teilen beitragen.

Das Schema der inneren Kanalisation in einem privaten Haus

Die Versorgung des Steigrohres erfolgt häufig durch Rohre mit 50 mm Durchmesser. Die Steigleitung selbst und die aus dem Haus ausgehenden horizontalen Rohre haben einen Durchmesser von 100-110 mm. Das Rohr wird in ähnlicher Weise wie der Durchmesser des Steigrohres hergestellt und ist oft einfach seine Fortsetzung. Auf dieser Grundlage wird die erforderliche Anzahl von Rohren mit unterschiedlichen Durchmessern gezählt.

Um das interne System mit externen, sowie für das Gerät der externen Kommunikation zu verbinden, werden Wellrohre verwendet. Dies gewährleistet die Zuverlässigkeit beim Bewegen des Bodens, da die Versteifungen eine Verformung verhindern. Darüber hinaus ist es notwendig, die Beständigkeit gegenüber chemischen Schadstoffen, die Zuverlässigkeit und Bequemlichkeit aller Gelenke, die Entlastung der inneren Oberfläche, die glatt sein sollte, zu berücksichtigen.

Arten von Rohren für die Installation von externen und internen Kanalisation eines Privathauses

Vorbereitung des Werkzeugs. Was auch immer das Schema, die Tiefe der Kanalisation im privaten Haus war nicht, um das Projekt zu implementieren erfordert ein spezielles Werkzeug:

  • sah für Plastik. Es wird "Scoring" genannt und wird benötigt, um Rohre in der Größe zu schneiden;
  • Ein scharfes Messer zum Schneiden von Widerhaken auf Scheiben und zum Erzeugen von Fasen an den Rohrenden;
  • Sätze von Montagegummidichtungen.

Anleitung zum Sägen und Verbinden von Kunststoff-Kanalrohren

Vorbereitung von Formteilen. Es ist nicht genug, Rohre für die Kanalisation zu haben. Wir benötigen auch eine Vielzahl von Armaturen für ihre Verbindung:

  • Biegungen, die entworfen sind, um Ecken zu bilden. Es gibt 45 oder 90 Grad. An den Enden haben sie Buchsen mit Dichtungen für den dichten Anschluss von Rohren;
  • Übergangszapfen dienen dazu, Übergänge zwischen zwei Rohren gleichen Durchmessers zu erzeugen;
  • drei- oder vierfache Anschlussarmaturen, mit deren Hilfe die Verzweigung der Rohrleitung realisiert wird;
  • Übergangskupplungen sorgen für einen reibungslosen Übergang zwischen Rohren unterschiedlichen Durchmessers.

Arten von Kanalverbindungen

Nützlicher Hinweis!Um die Installation der Rohre zu erleichtern, müssen ihre Enden erhitzt werden. Dazu werden die Enden der Rohre in kochendes Wasser gelegt.

Hauptstufe der Installation der internen Kanalisation

Die Installation von Kanalisation durch die eigenen Hände in einem Privathaus, dessen Video leicht zu sehen ist, ist keine besonders schwierige Arbeit, wenn alle Berechnungen und Vorbereitungen korrekt vorgenommen werden. Stellen Sie zuerst die vertikalen Tragegurte in der richtigen Menge ein. Meistens werden sie vom Sockel bis zum Dach verlegt und verbinden sich so mit der Belüftung.

Der Platz für die Installation von Steigleitungen wird näher an den Toilettenschüsseln gewählt, da sie nicht mehr als 1 m von den Steigleitungen entfernt sein sollten. Wenn sich zwei Toilettenschüsseln auf derselben vertikalen Linie befinden und das Haus selbst eine kleine horizontale Fläche hat, reicht es aus, nur eine Steigleitung zu installieren. Das am weitesten entfernte Sanitärtechnikgerät sollte von ihm nicht mehr als 5 m entfernt werden.

Installation der Kanalisation eines Privathauses mit eigenen Händen

Das Steigrohr ist mit Unterwasserrohren verbunden. Sie verbinden vor allem die Rohre der Toilettenschüsseln. Sie sollten niedriger sein als andere. Dann werden alle anderen Seitenzweige angebracht. Es ist erlaubt mehrere Sanitärarmaturen auf einem Lauf zu installieren. In diesem Fall muss die Dicke der Versorgungsleitung unter Berücksichtigung ihrer Gesamtproduktivität berücksichtigt werden.

Kanalisation für ein privates Haus, wie man richtig einbaut. Rohre entwerfen und verlegen. Das Gerät des internen Abwassersystems in einem privaten Haus. Regeln, die bei der Installation beachtet werden müssen.

Die Verbindung von Sanitärinstallationen durch Siphons ist die letzte Stufe des Baus eines internen Abwassersystems durch die eigenen Hände in einem Privathaus. Videos dieses Prozesses liefern normalerweise Kommentare zur Verbindung von Siphons und ihrem Zweck. Die Art und Weise der Verlegung, das Schema, die Tiefe der Verlegung der externen Kanalisation in einem Privathaus hängen von der Art der Abfallentsorgung, den Bodeneigenschaften und dem Grundwasserverhalten ab. Daher müssen sie im Zusammenhang mit bestimmten Umständen betrachtet werden.

Es wird nicht empfohlen, die Abwasserrohre in einem Winkel von 90 ° zu verbinden

Richtig ausgeführtes Design und ordnungsgemäße Installation der Kanalisation gewährleisten den ununterbrochenen Betrieb. Der störungsfreie Betrieb und die Zuverlässigkeit des Systems hängen von der Qualität seiner Montage ab, die nur durch Kenntnis der notwendigen Anweisungen ausgeführt werden kann. Sie wurden oben ausführlich beschrieben.

Welche Tiefe ist optimal für die Kanalisation?

In allen Phasen der Konstruktion sollten Sie nach Möglichkeiten suchen, die Kosten für diese oder andere Engineering-Netzwerke zu reduzieren. Zum Beispiel, um die Tiefe der Kanalisation zu berechnen, ist es notwendig, den Grad des Bodenfrierens, das Niveau der Sedimentgesteine ​​und andere ebenso wichtige Parameter bis zur Bestimmung der Gesamtkosten der Ausgrabung zu berücksichtigen.

Methoden der Verlegung von Rohren

Die Installation der Rohrleitung außerhalb des Geländes erfolgt auf zwei Arten:

  1. Bei der Verlegung erfolgt direkt auf dem Boden, in einem zuvor gegrabenen Graben. Vor dem Einbau der Klärgrube wird der Boden des Grabens mit Sand bedeckt (offene Methode);
  2. Wenn das Rohr in Stahlbeton V-förmigen Schalen gelegt wird (geschlossene Methode).

Die zweite ist zuverlässiger, da der Kontakt des Rohrs mit dem Boden minimal ist und damit die Rohre nicht mehr der Korrosion ausgesetzt sind und der Bodendruck geringer ist. Aber diese Methode ist viel teurer als die erste.

Parameter, wenn die Tiefe ausgewählt ist

Beim Verlegen der Pipeline sollten folgende Parameter berücksichtigt werden:

  • Grundwasserniveau und Grad ihres Gefrierens;
  • die niedrigste Tiefe des Eintrittspunktes in die Rohre oder den Sammler;
  • Daten über die Festigkeit von Rohren (technische Merkmale);
  • Lasten (dynamische und andere), die während der Transportbewegung unvermeidlich auftreten.

Wenn es notwendig ist herauszufinden, in welcher Tiefe die Kanalisation zu verlegen ist, sollte die Antwort in normativen Dokumenten (SNiP 2. 01. 01. 82) und auf der Tiefkühlwasserkarte gesucht werden.

Zum Beispiel ist die Tiefe der Verlegung in der Moskauer Umgebung 130 - 140 cm und in der Nähe von Sotschi - nur 80 cm.

Wenn Rohre mit einem Durchmesser von weniger als 500 mm verwendet werden, sollte die Tiefe der Dichtung um 30 cm verringert werden, und wenn der Durchmesser der Rohrleitung mehr als 500 mm beträgt, wird die Drainage tiefer um 500 mm gelegt.

Dies gilt jedoch nur für große Projekte. Wenn das Gehäuse Kanalbau montiert ist, die auf dem Prinzip des Schwerkraftstrom arbeitet, das heißt eine Neigung hat (mindestens 2 cm auf trubometr), die unbedingt erforderlich ist, um die gesamte Länge des Rohres zu halten, sonst wird das System nicht mehr funktionieren.

Wenn sich also Ihr Haus in der Nähe der Stadt Moskau befindet und eine Klärgrube 20 Meter vom Haus entfernt ist, beträgt die erforderliche Vorspannung nur 1,5 Meter.

Berechnung der Tiefe der Kanalisation

Für die Region Moskau:

Die Mindesttiefe der Kanalisation beträgt nicht weniger als 110 cm.

Auf der Karte - 140 cm

140 cm - 30 cm = 110 cm

Die Steigung beträgt 40 cm

2 cm / m * 20 cm = 40 cm
Die Klärgrube sollte sich in einer Tiefe von ca. 150 cm und mehr befinden (wegen der Unebenheiten des Bodens)

110 cm + 40 cm = 150 cm.

Gemäß normativen Dokumenten muss eine Standard-Klärgrube aus drei Betonringen gebaut werden. Da die Höhe des Standardrings 90 cm beträgt, beträgt die Gesamttiefe der Klärgrube 270 cm.

90 cm * 3 = 270 cm

Dies bedeutet, dass nur eine kleine Hälfte der Klärgrube normal funktioniert - nur 120 cm.

270 cm - 150 cm = 120 cm

In moderner Bauweise wird anstelle einer veralteten Klärgrube eine autonome Kläranlage installiert. Aber da die Tiefe (neben der Neigung) nicht von der Art und den Abmessungen des Objekts abhängt, muss die Station auch um 150 cm geschnitten werden.

Der Umfang der in diesem Fall geleisteten Arbeit wird unglaublich hoch sein, insbesondere da eine Erhöhung der Kapitalinvestitionen erforderlich sein wird, um zusätzliche Inspektionsbohrlöcher auszustatten, die für eine regelmäßige Inspektion oder Reparatur von Ausrüstung notwendig sind. All dies erhöht die Kosten der Ausgrabung so sehr, dass die Eigentümer von Privathäusern nicht in der Lage sind, für die Kanalisation zu bezahlen. Nach allen Standards ist die Abwasserkanalisation in einem Privathaus die gleiche wie bei anderen Anlagen, obwohl ihre Nutzung gering ist.

Überlegen Sie, warum dies geschieht:

  • Erstens ist die Temperatur des Abwassers entweder niedriger oder übersteigt die Raumtemperatur. So wird in der kalten Jahreszeit der Rauhreif, der die Innenfläche von Abwasserrohren bedeckt, ständig aufgetaut und von einem warmen Strom mitgerissen.
  • Zweitens sind die Rohre bei unbeständiger Abwassernutzung (bei langer Abwesenheit des Eigentümers) leer, es gibt kein Wasser und sie frieren nicht.
  • Drittens wird das Abwassersystem ständig aufgewärmt (von der Kläranlage oder Klärgrube durchdrungen), die infolge der chemischen Zersetzungsreaktion gebildet wird.

Es stellt sich heraus, dass es nicht notwendig ist, eine "runde" Menge auszugeben, Rohre in solch einer Tiefe zu legen.

Für Bewohner des Mittelstreifens und gemäßigtes Klima ist es möglich, den Abwasserkanal in einer geringen Tiefe (etwa 0,5 bis 0,7 m) aus dem Haus abzulassen. Dann ist nötig es die Rohre unter die kleine Neigung (nicht weniger als 2 cm / m) zu legen.

Bei der Verbindung des Abwasserkanals mit dem zentralen Kollektornetz ist die Hauptbedingung, die den Parameter beeinflusst, wie die Tiefe der Kanalverlegung, die Position relativ zur Pipeline.

Wenn Sie den Kanal unterhalb des zentralen Netzes verlegen, kann das System nicht funktionieren, und das Abwasser aus dem Hauptreservoir wird zu Ihnen kommen.

Um dieses Problem zu beheben, benötigen Sie:

  • Verwenden Sie spezielle Reinigungsfäkalpumpen. Diese Option wird universell verwendet und profitiert von den Standorten, die viel tiefer liegen als das zentrale Netzwerk, mit dem die Verbindung hergestellt wird. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Pipeline vom zentralen Kollektornetzwerk abhängig ist. Dies hat seine Nachteile, zum Beispiel, wenn man ein privates Haus baut oder in einem Dorf oder Dorf gibt, wo es oft Probleme mit Elektrizität gibt, die Pumpen zu dieser Zeit nicht funktionieren und das System wird nicht funktionieren.
  • Isolierung durchführen. Finden Sie dazu heraus, in welcher Tiefe das Abwasser gräbt (der Mindestwert), und legen Sie die Abwasserrohre so tief wie möglich an. Für diese Methode ist es notwendig, eine geschlossene Verlegung mit Hilfe von Beton V - förmigen Schalen anzuwenden oder die Rohre mit Ziegeln zu überziehen, nachdem die Abwasserrohre zuvor mit einer doppelten Isolationsschicht aufgewickelt wurden. Es ist auch möglich, spezielle Heizkabel zu installieren, die die Rohre und Abflüsse Ihrer Kanalisation nicht einfrieren.

Durch die zweite Methode, um Menschen zurückgegriffen, die ihre Häuser im rauen Klima bauen (im äußersten Norden, im Permafrost), wo es schwierig ist, das Rohr nach den Normen und Standards zu legen, wie ein bis zwei Größenordnung höher kosten wird.

Fazit

Um einen solchen Parameter wie die Verlegetiefe zu berechnen, müssen die Eigenschaften des Materials, aus dem die Rohre hergestellt sind, berücksichtigt werden.

Zur Zeit werden Kunststoff- und Polyvinylchloridrohre verwendet, die für Arbeiten im Freien verwendet werden. Sie sind orange - braun. Um die Tiefe der Pipeline korrekt berechnen zu können, ist es außerdem notwendig, das Einfrieren des Bodens (auf einer speziellen Karte angegeben) in einem bestimmten Abschnitt und die Normen für SNiP-y zu kennen.

In welcher Tiefe muss man in die Kanalisation eingraben

Die Einstellung des modernen Menschen zu den Vorteilen der Zivilisation hat in letzter Zeit bedeutende Veränderungen erfahren. Wenn vor 2-3 Jahrzehnten das Gerät in einer Straßentoilette als ganz normal galt, rüsten heute viele Besitzer von Privathäusern ein autonomes System zur Entwässerung von häuslichem Abwasser aus. Neben der Verlegetechnik ist es notwendig zu wissen, welche optimale Tiefe der Abwasserrohre in der Region, in der sich die Anlage befindet, ist.

Verlegung in den Boden Kanalisationsrohre für ein Privathaus

Faktoren

Die Tiefe der Verlegung von Abwasserrohren in einem Privathaus hängt von den Eigenschaften des Geländes und den technischen Eigenschaften der Pipeline ab. Die wichtigsten Experten sind:

  • Gefriergrad des Bodens. Unterhalb dieser Markierung wird die im Boden vorhandene Feuchtigkeit nicht zu Eis;
  • Eintrittsniveau in die Klärgrube oder den Sammler;
  • Stärke der Rohre selbst;
  • Grad der Belastung der Pipeline. Geringe Belastung ist auf dem üblichen lokalen Bereich und auf den Gehwegen festgelegt. An Standorten, an denen sich Fahrzeuge bewegen, steigt die Belastung.

Im Gegensatz zur Methodik für die Gestaltung der Wasserversorgung wird die Berechnung der Verlegetiefe von Abwasserrohren in einem Privathaus nicht durch Hinzufügen einer bestimmten Entfernung zur Frosttiefe durchgeführt, sondern durch eine Subtraktionsoperation.

Die Tiefe des Grabens unter den Abwasserrohren muss den Normen entsprechen

Wenn beispielsweise die Lasche von Kanalrohren mit einem Durchmesser bis zu 0,5 m durchgeführt werden, von der Gefrier Tiefe von 0,3 m subtrahiert wird. Das heißt, wenn das Niveau an Feuchtigkeit in der Eis-Umwandlung bei 1,30 m ist, ist die Tiefe von Kanalrohren in einem Privathaus des Legens gleich 1,30 -0,3 = 1 m Wenn ein Rohr mit größerem Durchmesser verlegt wird, nehmen Sie 0,5 m.

Nützlicher Hinweis! Sie können nicht einen Graben von geringerer Tiefe graben. Um die Kosten des Aushubs zu reduzieren, können Sie Gräben so weit wie möglich graben, aber Sie sollten nicht den Komfort der Verlegung von Rohren vergessen.

Rohrauswahl

Heutzutage benutzen nur wenige Menschen keramische oder gusseiserne Produkte, um das Abwassersystem zu verlegen. Sie wurden durch Kunststoffrohre aus Polyvinylchlorid und Propylen ersetzt. Ihre Popularität ist auf folgende Vorteile zurückzuführen:

  • Abwesenheit von Korrosion;
  • Leichtigkeit der Verlegung (geringes Gewicht) und Installation. Jeder Besitzer eines Privathauses kann selbst Kunststoffrohre verlegen;
  • an den Innenwänden sammeln sich keine Mikroorganismen an;
  • Erschwinglicher Preis.

Darüber hinaus sind solche Rohre gegen viele aggressive Substanzen resistent, so dass alle Mittel zur Reinigung des Abwassersystems verwendet werden können und keine speziellen Lösungen zur Entfernung von Verstopfungen erforderlich sind.

Rohre für die Verlegung im Boden unterscheiden sich von anderen in einer bestimmten Farbe

Tiefe der Verlegung der Abwasserleitung am Ausgang vom Haus und seiner Steigung

Die Bedeutung dieser Parameter wird durch regulatorische Dokumente geregelt. In der entsprechenden SNiPe heißt es, dass das Abwasserrohr die Struktur in einer Höhe von mehr als 30 cm von der durchschnittlichen Tiefe der Bodenfrierung in der Region verlassen sollte. Gleichzeitig wird die Mindesttiefe der Kanalisation eines Privathauses als 70 cm angenommen.

In den meisten Fällen beinhaltet die Anordnung eines autonomen Systems für den Transport von häuslichem Abwasser ihren Abzug durch Schwerkraft aufgrund der Verlegung des Rohres unter dem Hang. In der SNIP "Kanalisation von Gebäuden und innerer Wasserversorgung" heißt es, dass bei Verwendung von Rohren mit einem Durchmesser von bis zu 50 mm die Neigung 3 cm pro laufendem Meter betragen sollte. Wenn Rohre mit einem Durchmesser von 100 mm vergraben werden, beträgt der Wert dieses Index 2 cm.

Wenn die obigen Anforderungen nicht erfüllt werden, bewegt sich der Fluss sehr langsam oder, wenn die Steigung sehr groß ist, zu schnell. Im ersten Fall wird der Besitzer eines privaten Hauses mit dem Verstopfen von Rohren konfrontiert: feste Abfälle, die sich darin ablagern, stören die Bewegung der Abflüsse. Die zweite Variante der Verlegung wird zu einer schnellen Verschlechterung der Pipeline führen.

Die Berechnung der Neigung der Kanalisation erfolgt unter Berücksichtigung des Durchmessers der Rohre

Bei der Verlegung von Rohren ist es erforderlich, die Neigung mit Hilfe einer Gebäudeebene zu überprüfen, und das Rohr muss flach auf dem Boden verlegt werden.

Gut zu wissen! Es ist nicht notwendig, eine Vorspannung vorzusehen, wenn die Entwässerung durch Abpumpen statt durch Schwerkraft erfolgt.

Tiefe der Verlegung von externen Abwasserrohren

Die Wichtigkeit der richtigen Wahl der Tiefe der Verlegung des Abwasserkanals ist auf eine Anzahl von Faktoren zurückzuführen. Wenn also die Pipeline auf dem Gefrierpunkt eingefroren ist, wird der Abfluss abkühlen, was zu einer Überlastung führen wird. Daher kann vor der Erwärmung kein Abwasser verwendet werden. Darüber hinaus verhindert das Auftreten von Überlastungsminimum Anzahl von Verbindungen.

Es sollte auch beachtet werden, dass je weniger Windungen in dem externen Entwässerungssystem sind, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass die Rohre zu Reinigungszwecken abgerissen werden müssen. Das Vorhandensein von Biegungen wirkt sich nämlich unmittelbar auf die Kapazität der Pipeline und die Geschwindigkeit der Abwasserbewegung aus. Wenn es jedoch unmöglich ist, das Wenden zu vermeiden, ist es notwendig, an der Kreuzung einen Brunnen zu bauen, den man jederzeit leicht besichtigen kann.

Das Abwassersystem muss ein Minimum an Windungen und Fugen aufweisen

Der einfachste Weg zur Desinfektion ist die Verwendung einer Klärgrube. Es ist in einer Grube in der Nähe des Hauses installiert. Und die Entfernung vom Gebäude sollte 5 Meter überschreiten. Und die empfohlene Eintauchtiefe einer Klärgrube in den Boden beträgt anderthalb Meter. Damit es nicht mit Grundwasser überläuft und nicht unter Bodendruck kollabiert, kann in der Baugrube ein Betonsarkophag hergestellt werden.

Bei der Berechnung, wie tief müssen Sie Abwasserleitung graben, berücksichtigen nur die Tiefe des Klärgrube und die Höhe der Bodenvereisung ist nicht genug. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Erleichterung und Struktur des Bodens, auf dem das Haus gebaut ist.

Zum Beispiel kann der Bau an einem Hang durchgeführt werden. In diesem Fall wäre es logisch, das Abwasser zu starten. Aber es stellt sich sofort die Frage: Wie tief sollte die Abwasserleitung in einem Privathaus verlegt werden? Die Erfüllung der Anforderung, dass in der gesamten Pipeline ein Gefälle von 2˗3 cm eingehalten werden muss, ist schlichtweg unmöglich. In diesem Fall, in dem Haus, in einer Pfeife zu graben, muss sehr tief sein. Aber auf die eine oder andere Weise, ohne distributive oder Delta-Brunnen ist unverzichtbar. Sie verlangsamen den Fortschritt des Abwassers zur Kläranlage.

Differentialschacht verringert die Geschwindigkeit der Bewegung von Abwasser durch Abwasserrohre

Wenn Sie keine Berechnungen machen, müssen Sie sehr schnell mit dem Problem der schnellen Verstopfung des Entwässerungssystems fertig werden oder es wird eine Leckage aufgrund von Verschleiß auftreten. Der Plastikbrunnen wird wahrscheinlich auch isoliert werden müssen, um das Abwassersystem problemlos in schwerer Kälte benutzen zu können.

Um zu wissen, in welcher Tiefe die im Boden vorhandene Feuchtigkeit zu Eis wird, können Sie eine spezielle Karte verwenden. Es heißt: "Karte der Tiefe des Gefrierbodens." Nachdem Sie es sorgfältig studiert haben, bestimmen Sie, welche Abwassermenge in Ihrer Region mindestens zulässig ist.

Für einige große Städte in der RF unten ist eine zusammenfassende Tabelle der Gefriertiefe verschiedener Böden.



Nächster Artikel
Leitfaden für die Installation einer eingebauten Toilettenschüssel mit Ihren eigenen Händen