Abwasseranalyse - was wird benötigt?


Wasser ist das Notwendigste, was ein Mensch braucht, und nicht nur für ihn, für das Leben. Und sauberes Wasser ist vor allem unsere Gesundheit. Die Entwicklung der Zivilisation hat dazu geführt, dass sauberes Wasser zu einem Defizit wird.

Bei der Einrichtung eines Landhauses wie in einer Stadtwohnung mit fließendem Wasser und sanitären Einrichtungen denken nur wenige Leute vergeblich an die Reinigung von Abwasser.

Schließlich gelangen die in den Boden eindringenden Abwässer in die Grundwasserleiter, von wo aus wir das Trinkwasser aufnehmen. Und wer weiß was in so einem Wasser ist? Wenn sich der Vermieter um seine Gesundheit und die Gesundheit seiner Angehörigen kümmert, sollte er regelmäßig eine Abwasseranalyse durchführen.

Was ist das Konzept von "Abwasser"?

Abwasser aus einem Privathaus ist im Allgemeinen definiert als Wasser, das durch menschliche Aktivitäten kontaminiert ist, sowie Wasser, das infolge von Niederschlägen in den Boden gelangt.

Wenn Abwasser in den Boden gelangt, kann es die Zusammensetzung des Grundwassers verändern, das wir als Trinkwasser nutzen. Wasser kann einen unangenehmen Geruch bekommen, die Reinheit von Wasser ändert sich, d.h. Verschiedene Verunreinigungen und Sedimente können darin auftreten. Außerdem ändert sich die chemische Zusammensetzung von Wasser.

Die Art der Grundwasserverschmutzung lässt sich in folgende Typen einteilen:

  • Mechanisch - im Abwasser ein hoher Gehalt an unlöslichen Partikeln;

Verschmutztes Abwasser stellt nicht nur für den Eigentümer des Standortes, sondern auch für die angrenzenden Gebiete eine Gefahr für die Gesundheit dar.

Die Durchführung einer umfassenden chemischen Analyse ist die erste Priorität für jeden Besitzer eines lokalen Abwassersystems.

Gegenwärtig besteht die Möglichkeit, eine Analyse durchzuführen und alle Maßnahmen zur Reinigung des Abwassers zu ergreifen, wobei nicht nur die Gesundheit, sondern auch die Umwelt erhalten wird.

Wie wird das Abwasser überprüft und von wem?

Um Ihre autonome Kanalisation in einem Landhaus mit vollem Vertrauen in die Sicherheit von Abwasser zu verwenden, ist es notwendig, die Zusammensetzung dieser Gewässer zu kennen.

Dies wird durch zahlreiche Analysen festgestellt:

Eine vollständige chemische Analyse des Abwassers ist notwendig, um das optimale Wasseraufbereitungssystem auszuwählen. Aber manchmal ist eine Analyse eines reduzierten Typs möglich. Im Allgemeinen können Analysen, die sogar mehrere Dutzend Male durchgeführt wurden, kein vollständiges und genaues Bild von Abwasser liefern. Alle Schlussfolgerungen sind im Prinzip willkürlich.

Wenn Sie eine vollständige chemische Analyse von Abwasser durchführen, bestimmen Sie:

  • Abwasser, normalerweise Haushaltsabwasser hat eine schwache Farbe. Wenn es zu stark ausgeprägt wird, bedeutet dies, dass das Abwasser eine starke Reinigung benötigt;
  • Der Geruch von Abwasser ist eigenartig. Es wird aus der Zersetzung von organischen Verbindungen und Fäkalien erhalten;
  • Temperatur. Dieser Indikator gibt an, wie schnell eine biologische Abwasserbehandlung stattfindet.
  • Transparenz, die ein Indikator für den Kontaminationsgrad der Abwässer ist;
  • Der pH-Wert in Abwasser, der die Normen erfüllt, sollte neutral sein;
  • Dichtes Sediment, das 10 g / l nicht überschreiten sollte;
  • Die Werte von CBC und BOD (chemischer Sauerstoffbedarf und biologischer Sauerstoffbedarf);
  • Die Toxizität des Abwassers ist ein negativer Indikator, da Bakterien bei der Überschreitung der Norm die Abwasserbehandlung nicht gut bewältigen können. Zu toxischen Substanzen gehören viele Detergenzien, Farbstoffe, Kupfer, Quecksilber, Cadmium, Sulfide, Cyanide und andere Substanzen;
  • Schwebstoffe, die normalerweise 100-500 mg / l betragen sollten;
  • Formen von Stickstoff, Phosphor;
  • Chloride, Sulfate;
  • Gelöster Sauerstoff, der für das Leben von Bakterien notwendig ist;
  • Biologische Verschmutzung.

Bei der Analyse von Abwasser GOST, die Ergebnisse sind in zwei Arten unterteilt: maximal zulässige Konzentrationen und nicht akzeptabel, dh genau, was nicht sein sollte, und was ist der Grund für sofortige Maßnahmen.

Unannehmbare Konzentrationen von Abwasserverschmutzung enthalten Cyanide, einige Alkalien und Salze, Salz- und Schwefelsäure.

Natürlich können solche Analysen nur von spezialisierten Labors durchgeführt werden, die eine Lizenz für solche Analysen für die Bevölkerung besitzen.

Arten von septischen Behältern, erlaubend, die höchstzulässigen Standards des Abwassers zu reduzieren

Viele Besitzer von Landhäusern denken nicht über die Folgen ihrer Ersparnisse nach, wenn sie sich dafür entscheiden, statt einer Klärgrube eine einfache Senkgrube zu bauen. Sie sollten ihr Trinkwasser analysieren, wenn es aus einem Brunnen oder Brunnen kommt, der sich in unmittelbarer Nähe der Kloake befindet. In diesem Fall kann mit Sicherheit gesagt werden, dass die Analyse des Trinkwassers weit von den normativen Indikatoren entfernt sein wird. Es besteht das Risiko einer Infektion mit Helminthic-Befall und anderen Infektionskrankheiten.

Außerdem wird der mit Abwasser kontaminierte Grundwasserleiter zehn Jahre lang gereinigt werden müssen

Umgekehrt sollten diejenigen, die eine Kanalisationsgrube auf dem Gelände installiert haben, keine Angst vor einer negativen Abwasseranalyse haben, da ein gut durchdachtes Faulgrubensystem in Kombination mit dem Einsatz biologischer Abwasserbehandlung positive Ergebnisse in der Trinkwasseranalyse liefern wird.

Dies liegt daran, dass das Abwasser, das sich lange Zeit in der ersten Kammer des Faulgrubenbehälters befindet, von suspendierten Partikeln befreit wird, die ausfallen.

In der zweiten Kammer erfolgt eine weitere Reinigung und Filtration des Abwassers. Und das abgelassene Wasser im Entwässerungsschacht oder im Boden ist bereits praktisch für die umgebende Natur sicher. Den Statistiken der durchgeführten Analysen zufolge sind die besten Indikatoren für die Besitzer von Klärgruben und nicht für die Eigentümer von Klärgruben.

Gegenwärtig gibt es viele Arten der biologischen Behandlung von Abwasser. Dies sind Präparate, die direkt in Klärgruben und biologische Behandlungsstationen gegossen werden, in denen Mikroben in die Klärgrube freigesetzt werden, nachdem ein bestimmter Abwasserpegel in der Klärgrube erreicht wurde.

Aber dass alle diese Methoden einwandfrei funktionieren, müssen Sie wissen, dass die septische Flüssigkeit einen normalen Sauerstoffgehalt für das normale Leben der anaeroben Bakterien haben muss.

In einer Klärgrube muss es immer ein organisches Substrat für Mikroben geben. Bei längerer Abwesenheit von Besitzern können Mikroben, ohne dass sie frische organische Anteile erhalten, einfach sterben.

Schlussfolgerung deutet auf so etwas hin - einen modernen septischen Fall zu machen ist sicherlich schwierig, aber unsere Gesundheit ist wichtiger als die investierten Mittel und körperlichen Anstrengungen.

ANWENDUNGSGEBIET

Dieses Dokument legt eine Methode zur Messung des Inhalts von Erdölprodukten in Natur- und Abwasser durch Säulenchromatographie mit gravimetrischer Beendigung bei Massenkonzentrationen von Ölprodukten von 0,30 bis 50,0 mg / dm 3 fest

Die störenden Einflüsse aufgrund der Anwesenheit anderer Klassen organischer Substanzen in der Probe werden bei der Analyse eliminiert (Absatz 9).

ʘ Es ist erlaubt, diese Technik in Notsituationen zu verwenden, um die Massenkonzentration von Erdölprodukten von mehr als 50 mg / dm 3 zu bestimmen. ʘ

1. METHODE DER MESSUNGEN

Verfahren zur Bestimmung der Massenkonzentration von Öl auf der Basis der Gewinnung von Öl aus Wasser Analyten organische Lösungsmittel, polare Verbindungen, die aus den anderen Klassen durch Säulenchromatographie an Aluminiumoxid getrennt und Quantifizieren gravimetrisch.

2. AKZEPTIERTE MERKMALE DES FEHLERS VON MESSUNGEN UND SEINER KOMPONENTEN

Die vorliegende Technik sieht vor, die Ergebnisse der Analyse mit einem Fehler zu erhalten, der die in Tabelle 1 angegebenen Werte nicht überschreitet.

Messbereich, Genauigkeit, Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit

Der Genauigkeitsindex (die Grenze des relativen Fehlers mit der Wahrscheinlichkeit P = 0,95), ± d,%

(relative Standardabweichung der Wiederholbarkeit) s g, %

(relative Standardabweichung der Reproduzierbarkeit), s R, %

von 0,3 bis 0,9 inc.

von 0,3 bis 0,5 inc

St. 0,5 bis 50 inkl.

Die Werte des Genauigkeitsindexes der Technik werden verwendet für:

- Registrierung der vom Labor erteilten Analyseergebnisse;

- Bewertung der Laborleistung auf die Qualität der Prüfung;

- Bewertung der Möglichkeit, die Ergebnisse der Analyse bei der Implementierung der Methodik in einem bestimmten Labor zu verwenden.

3 Mittel der Messung. ZUSATZGERÄTE. MATERIAL. REAGENZIEN

Bei der Messung sollten folgende Messgeräte, Geräte und Materialien verwendet werden:

3.1. Messmittel, Hilfsgeräte

Laborwaagen, 2 Genauigkeitsklassen, GOST 24104

Ventilatorraumtyp VN10-UCH, GOST 7402

Thermometer KSh-14/23, TU 25-2021.007-88

Konische Flaschen K-250-THS, GOST 25336

Kühlschrank KhPT oder KhSH, GOST 25336

Der Kolben KH-500 (Erlenmeyer), GOST 25336

Gläser zum Wiegen (Böcke), GOST 25336

Maßpipetten mit Spaltungen 0,1 cm 3 4 (5) -2-1 (2);

Säule mit Aluminiumoxid

Glasflaschen mit Schliffstopfen mit einer Kapazität von 2000 - 3000 cm 3 für Probenahme und Lagerung von Proben

3.3. Reagenzien, Materialien

Hexan, TU 6-9-3375

Chloroform, TU 6-9-800

Aluminiumoxid, TU 6-09-3916

Papieranzeige universal, TU 6-09-1181 ʘ

4. SICHERHEITSANFORDERUNGEN

Bei Messungen der Massenkonzentration von Erdölprodukten in Proben von Natur- und Abwasser werden folgende Sicherheitsanforderungen beachtet:

4.1. Bei der Durchführung der Prüfungen müssen die Sicherheitsanforderungen beim Umgang mit chemischen Reagenzien gemäß GOST 12.1.007 eingehalten werden.

4.2. Elektrische Sicherheit bei Arbeiten an elektrischen Anlagen gemäß GOST 12.1.019.

4.3. Organisation der Ausbildung der Arbeitssicherheit in Übereinstimmung mit GOST 12.0.004.

4.4. Die Räumlichkeiten des Labors müssen den Brandschutzanforderungen gemäß GOST 12.1.004 entsprechen und über eine Feuerlöschausrüstung gemäß GOST 12.4.009 verfügen.

5. ANFORDERUNGEN AN DIE QUALIFIKATION DER BETREIBER

Die Durchführung von Messungen kann von einem chemischen Analytiker durchgeführt werden, der die Technik der gravimetrischen Analysemethode kennt.

6. BEDINGUNGEN DER MESSUNGEN

Bei den Messungen werden folgende Bedingungen erfüllt:

Umgebungstemperatur (20 ± 5) ℃;

Atmosphärendruck (84 - 106) kPa (630 - 800 mm Hg);

relative Feuchtigkeit (80 ± 5)%;

Frequenz des Wechselstroms (50 ± 1) Hz;

Spannung im Netzwerk (220 ± 10) V.

7. AUSWAHL UND LAGERUNG DES WASSERTESTS

Die Probenahme erfolgt entsprechend den Anforderungen GOST R 51592-2000 "Wasser. Allgemeine Anforderungen für die Probenahme »ʘ.

7.1. Wasserproben für parallele Bestimmungen werden in separate Glasbehälter mit Schliffstopfen gegeben. Ein Beispiel für eine Definition wird vollständig verwendet. Wenn die Bestimmung von Erdölprodukten am Tag der Sammlung nicht möglich ist, werden die Proben mit 2-4 cm 3 Extraktionsmittel (Tetrachlorkohlenstoff, Chloroform) pro 1 dm 3 Wasser konserviert. Die Dosenproben können zwei Wochen gelagert werden.

Bei der Bestimmung von Erdölprodukten durch Säulenchromatographie mit gravimetrischem Abschluss sollte das Probenvolumen (bei einer Ölproduktkonzentration von 0,3-3,0 mg / dm 3) mindestens 3-3,5 dm 3 betragen.

7.2. Bei der Probenahme wird ein Begleitdokument nach dem genehmigten Formular erstellt, das besagt:

- der Zweck der Analyse, die angeblichen Schadstoffe;

- Ort, Zeitpunkt der Auswahl;

- der Titel, der Nachname des Stichprobenkandidaten, das Datum.

8. VORBEREITUNG FÜR DIE DURCHFÜHRUNG DER MESSUNGEN

Bei der Vorbereitung der Messung werden folgende Arbeiten durchgeführt:

ʘ 8.1. Zubereitung von Aluminiumoxid Grad II Aktivität

Das Reagens wird vor der Verwendung in einem Muffelofen bei 600 ° C für 4 Stunden kalziniert, in einem Exsikkator abkühlen gelassen und 3% (bezogen auf das Gewicht) destilliertes Wasser wird zugegeben. In einer Flasche mit geschliffenem Glasstopfen aufbewahren.

ʘ 8.2. Herstellung von Natriumsulfat wasserfrei

Vor der Verwendung wird das Reagenz in einem Ofen bei 105 ° C für 3 Stunden kalziniert.

ʘ 8.3. Vorbereitung der Säule mit Aluminiumoxid ʘ

Aluminiumoxid-Säule ist ein Glasrohr von 10 cm Länge und ein Durchmesser von 0,7 -. 1,0 cm vom unteren Ende bis zu einem Durchmesser von 0,1 cm gezogen wurden, in die Rohr Glaswollschicht von 0,5 cm gegeben und dann 6 g Aluminiumoxid und dann Glaswolle. Eine reguläre Pipette, die um 10 cm 3 abgestuft ist, kann als Säule verwendet werden. Aluminiumoxid in der Säule wird nach jeder Probe verändert. Das verwendete Aluminiumoxid kann regeneriert werden, indem es mit Tetrachlorkohlenstoff oder Chloroform gewaschen wird, das Lösungsmittel verdampft und dann kalziniert wird.

9. FEHLERBEHEBUNG

Die störenden Effekte aufgrund der Anwesenheit anderer Klassen organischer Substanzen in der Probe werden während der Analyse eliminiert: einige bleiben in Hexan unlöslich, andere (Phenole, Naphthensäuren) werden durch Aluminiumoxid sorbiert.

10. UMSETZUNG VON MESSUNGEN

10.1. Bestimmung bei der Konzentration von Ölprodukten 0,3 - 3,0 mg / dm 3

Bei Messungen der Massenkonzentration von Erdölprodukten in Proben von Natur- und Abwasser werden die folgenden Vorgänge durchgeführt:

3 bis 3,5 dm 3 Proben untersuchten Wasser angesäuert mit Chlorwasserstoffsäure (1,19 straffen g / cm 3) auf pH 3, Chloroform oder Kohlenstofftetrachlorid, eingetaucht, so daß seine Rührwerk Schaufeln im Wasser bei 50 mm über den Grenzschichten von Wasser und und 10 Minuten gerührt.


Dann wird der größte Teil der wässrigen Schicht in ein anderes Gefäß mit der gleichen Kapazität überführt, und die verbleibende wässrige Schicht und die Chloroformschicht werden in einen Scheidetrichter mit einer Kapazität von 500-700 cm 3 gegeben.

Nach 15 Minuten die Chloroform-Bodenschicht in einen Erlenmeyer-Erlenmeyer-Kolben mit einem Fassungsvermögen von 500 cm³ ablassen und versuchen, kein Wasser oder eine Zwischenschicht der Emulsion zu ergreifen.

Gießen die wässrige Lösung aus dem zweiten Behälter zurück in die ersten übertragen wird, nach links in dem Trichter der aktiven Schicht mit einer wässrigen Emulsion, einen zweiten Abschnitt 150 cm 3 Chloroform und nochmals mit einem Rührer gerührt, 5 bis 7 Minuten. Wiederum wird der Großteil der wässrigen Schicht abgelassen, der Rückstand wird in den gleichen Scheidetrichter überführt.

Nach 15 Minuten wird der zweite Extrakt abgetrennt und an den ersten Extrakt gebunden, ohne die wässrige Schicht einzufangen. Dann wurde eine kleine Menge Chloroform (50 cm 3) gewaschen Gefäßwand, wobei die Probe vor der Extraktion in den gleichen Scheidetrichter überführt wurde, geschüttelt, für eine Weile stehen gelassen, und die Chloroformschicht zu den ersten beiden Extrakte angebracht ist.

Die dritte Extraktion ist normalerweise nicht notwendig.

Chloroform- Extraktion kann auch auf die folgende Weise ausgeführt werden: ein Scheidetrichter Kapazität von 1 bis 2 dm3 platziert 3 mal mit je 1 dm 3 Wasser und untersuchte nacheinander mit zwei Portionen von 20 cm 3 Chloroform geschüttelt. Somit werden 120 cm 3 Chloroform zur Extraktion von 3 dm 3 der analysierten Probe verbraucht. Die Extrakte werden vereinigt, 50 cm einer Chloroformlösung, erhalten durch Spülen des Gefäßes, in dem die Probe (*) gelagert wurde, werden zugegeben.

(*) Die Flasche mit der Probe wird mit einem Lösungsmittel gespült, das für die Extraktion verwendet wird.

Der Kolben Extrakt auf einen Kühlschrank angebracht ist, wurde sie in einem kochenden Wasserbad und auf einer heißen geschlossenen Fliesen gelegt und Chloroform wird, solange der Kolben 10 wird nicht abdestilliert bleiben - 20 cm 3 Lösung. Lassen Sie den Kolben abkühlen und zerlegen Sie das Gerät.

Die Chloroformrückstände werden bei Raumtemperatur entfernt. Die vorgewogene Pumpe (mit einem Deckel) wird in einem Abzug in einem Abstand von 25 bis 35 cm von einem herkömmlichen Innenventilator angeordnet, der Deckel wird entfernt, der Beutel wird zu drei Vierteln mit dem erhaltenen Extrakt gefüllt, der Ventilator wird angeschaltet; als Verdunstung wird der Extrakt in die Wanne gegossen, bis er vollständig übertragen ist. Der Kolben aus dem Extrakt wird mit einer kleinen Portion Chloroform gewaschen und in den gleichen Beutel überführt.

Wenn weniger als 0,5 cm 3 Chloroformlösung in der Wanne verbleibt, wird der Ventilator ausgeschaltet und die Verdampfung in der Luft wird fortgesetzt, wobei der Beutel alle 2 Minuten gewogen wird. Vor dem Wiegen wird es mit einem Deckel verschlossen und der Deckel wird zur weiteren Verdunstung wieder entfernt. Wenn die Masse aufhört sich zu ändern, endet die Verdampfung.

Der Unterschied zwischen dem Gewicht des Beutels mit dem Rest nach der Entfernung von Chloroform und dem Gewicht des leeren Beutels zeigt den Gesamtgehalt der Chloroform-extrahierten Substanzen.

Der Rückstand wird nach dem Strippen des Chloroforms in 1 bis 2 cm 3 vorgetrocknetem Natriumsulfat n-Hexan oder Petrolether gelöst. Die resultierende Lösung wird zusammen mit den Teilchen des unlöslichen Restes, falls vorhanden, in eine Aluminiumoxidsäule überführt, unter der ein sauberer, trockener Kolben ausgetauscht wird. Büx wurde mehrmals mit kleinen Portionen von n-Hexan gewaschen, jede Portion wurde in eine Säule aus Aluminiumoxid überführt. Die Säule wird mit einigen weiteren Portionen n-Hexan (nur 40 bis 45 cm³) gewaschen und in demselben Kolben gesammelt. Es sollte jedoch hier nicht zugelassen werden, dass der Gehalt an n-Hexan in der Säule unter die obere Grenze der Aluminiumoxidschicht fällt.

Aus der erhaltenen Lösung von Erdölprodukten in n-Hexan, frei von polaren Verbindungen, wird entfernt Herr-Hexan, verdampfte es aus der Flasche bei Raumtemperatur mit einem Gebläse in der gleichen Weise wie Chloroform zuvor entfernt wurde. Der Unterschied zwischen dem Gewicht des Beutels mit dem Rückstand nach der Entfernung von n-Hexan und dem Gewicht des leeren Beutels zeigt den Gehalt an Erdölprodukten in dem für die Untersuchung entnommenen Probenvolumen an.

10.2. Bestimmung von Erdölprodukten in Konzentrationen über 3,0 mg / dm 3

Die Bestimmung erfolgt in gleicher Weise wie in § 10.1 beschrieben, jedoch nur mit einem kleineren Volumen des zu untersuchenden Wassers. Für die Analyse werden 100-1000 cm³ Wasser entnommen, und die Menge an Lösungsmittel, die für die Extraktion verwendet wird, wird ebenfalls reduziert, entsprechend der entnommenen Wassermenge.

11. VERARBEITUNG VON MESSERGEBNISSEN

Der Gehalt der Massenkonzentration von Ölprodukten X (mg / dm 3) wird nach folgender Formel berechnet:

Durchführung einer Abwasseranalyse

Die Laboranalyse von Abwasser ermöglicht es, ihre Zusammensetzung mit hoher Genauigkeit zu bestimmen und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die während der Inspektion festgestellten Verstöße zu beseitigen. Die Sammlung von Abwasser muss in Übereinstimmung mit allen Anforderungen durchgeführt werden, um falsche Aussagen zu vermeiden. Solche Inspektionen sollten nicht nur vor Baubeginn, sondern auch während des gesamten Betriebs der Anlage regelmäßig durchgeführt werden.

Abwasser

Das Wasser aus den Kanalisationen wird nach ihrer Herkunft klassifiziert:

Atmosphärisches Wasser besteht aus mineralischen Verunreinigungen. Diese Sorte bringt der Menschheit und der Umwelt keinen großen Schaden. Messungen werden durchgeführt, um das Niveau der schädlichen Substanzen in ihnen zu bestimmen. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse wird eine negative Auswirkung einer Person auf die äußere Umgebung aufgezeigt.

Häusliches Abwasser umfasst alle Flüssigkeiten, die von Wohnräumen in die Kanalisation abgeleitet werden. Toilettenschüsseln, Badezimmer, Waschbecken, Spülmaschinen - alle Einheiten, die Wasser benutzen und einen Abfluss in die Kanalisation haben, bilden eine homogene ökonomische Fäkalienflüssigkeit. Der Gehalt der darin enthaltenen Schadstoffe hängt von der Wassermenge ab, die von einer Person im Prozess der Lebenstätigkeit verbraucht wird.

Haushalt sind unterteilt in:

Das Kontaminationsniveau ist unterteilt in:

  • biologisch (Algen, Pilze und Schimmelpilze)
  • Mineral (Mineralsalze, Sand, Laugen, Säuren)
  • organisch (Partikel tierischen und pflanzlichen Ursprungs)

Industrielles Abwasser ist die größte Gefahr, da es radioaktive, toxische und giftige Elemente enthalten kann. Jede Produktion sollte eine qualitativ hochwertige Filtration von Abwässern gewährleisten, um eine Massenverunreinigung von Wasser zu vermeiden.

Schlüsselindikatoren für die Qualitätsbewertung

Die Analyse des Abwassers des Unternehmens oder des Wohnhauses ist für die Bestimmung der Konzentration der schädlichen Verunreinigung bestimmt. Die Probenahme erfolgt direkt am Abfluss des Abwasserrohres. Wenn ein erhöhter Kontaminationsgrad festgestellt wird, muss die Studie nach Beseitigung der Verstöße erneut durchgeführt werden.

Während der Studie werden folgende Indikatoren für die Abwasserqualität bewertet:

  1. Chemisch - Säure und Alkalinität. Die Aggressivität der Flüssigkeit wird durch die Reaktion der basischen pH-Reaktion gemessen. Normale Indikatoren reichen von 6,5 bis 8. Die chemische Analyse von Abwasser wird mit dem Ziel einer vollständigen Analyse der Zusammensetzung durchgeführt.
  2. Physikalisch - Farbe, Transparenz, Geruch, Temperatur. Jeder Aspekt wird visuell beurteilt, so dass diese Information nicht ausreichend zuverlässig ist. Wir können die Tatsache, dass Abwasser eine hohe Temperatur, einen charakteristischen Geruch und eine bestimmte Farbe hat, vollständig erklären.
  3. Phosphor und stickstoffhaltige Verbindungen sind ein äußerst wichtiger Indikator, da dieser Parameter die Qualität der Filtration und die Wirkung von Abwasser auf die Umwelt bestimmt. Im Bereich der Produktion sind diese Stoffe für die Anwesenheit von Nitriten, Nitraten und Ammoniumstickstoff verantwortlich, die zur biologischen Reinigung von Abwasser beitragen.
  4. Der Trockenrückstand ist der Indikator, der für den hygienischen Zustand der Kanalisation verantwortlich ist. Für die Probenahme von Abwasser ist ungefilterte Flüssigkeit erforderlich, um den Gehalt an trockenen Rückständen zu messen. Die Studie wird durchgeführt, um die Anzahl der Bakterien zu bestimmen, die im Laufe ihres Lebens eine natürliche Reinigung der Flüssigkeit durchführen.
  5. Oberflächensynthetische Wirkstoffe - Eine ausreichende Konzentration weist auf das Vorhandensein eines normalen Sauerstoffgehalts im Wasser aus dem Abwassersystem hin.
  6. Oxidierbarkeit - je nach Oxidationsgrad variiert die Kontamination der Kanalisation durch anorganische und organische Elemente. Die Konzentration wird durch die Verwendung von biochemischem und chemischem Sauerstoff bestimmt. Das Ergebnis der Analyse ermöglicht es, die Verstöße rechtzeitig zu beseitigen und eine vollständige biologische Abwasserfiltration sicherzustellen.
  7. Toxine - die Regeln für die Entnahme von Proben für Toxine werden durch die Besonderheiten des Herstellungsprozesses in dem zu testenden Unternehmen bestimmt. Der toxische Indikator kann sowohl in organischer als auch in anorganischer Form vorliegen.

Die Analyse von Abwasserproben sollte ausschließlich in zertifizierten Laboratorien durchgeführt werden, die eine offizielle Genehmigung zur Durchführung solcher Aktivitäten haben. Spezialisten der Evaluationsdienste führen die Probenahme selbständig durch, führen eine Analyse durch, erstellen eine Dokumentation mit dem Ergebnis und Empfehlungen zur Beseitigung der festgestellten Verstöße.

Express-Analyse

Labormethoden zur Analyse von Abwasser erfordern einen erheblichen Zeit- und Geldaufwand. Für die Analyse vor Ort in wenigen Minuten steht jetzt eine Express-Methode zur Untersuchung von Abwasser zur Verfügung. Mit dem Wissen über Normen kann eine solche Studie unabhängig durchgeführt werden. Es gibt jedoch ein signifikantes Minus - die Zuverlässigkeit der Ergebnisse einer solchen Analyse ist ziemlich gering.

Die Express-Analyse kann mehrere Phasen umfassen, sodass Sie die folgenden Prozesse verfolgen können:

  • Colorimetric - ein Fotocolorimeter und spezielle Reagenzien werden dafür verwendet. Die Bewertung wird durchgeführt, indem die Durchlässigkeit des Lichtflusses durch die untersuchte Flüssigkeit ermittelt wird. In ähnlicher Weise wird das Niveau der Alkalität, die Konzentration von Chlor, Phosphor, Eisen, Tensiden, Aluminium berechnet.
  • Organoleptisch - die Indices unterscheiden sich in diesem Fall geringfügig von denen, die in einer Laborstudie nachgewiesen werden.
  • Titrimetrische Reagenzien werden der Probe hinzugefügt, um das Vorhandensein bestimmter Elemente - Chloride, BSB, CSB, gelöster Sauerstoff - bestimmen zu können.

Empfehlungen für die Analyse

Während der Studie gelten folgende Regeln:

  • Sterile Behälter mit einem Volumen von einem Liter, durch die Abwasserproben entnommen werden. Sterilität ist notwendig, um fremde Bakterien zu eliminieren.
  • Die bakteriologische Analyse von Abwasser erfordert nicht nur die Verwendung von sterilen, sondern auch hermetisch verschlossenen Behältern.
  • Tara sollte fast bis zum Bruch gefüllt sein und keinesfalls während des Transports ultravioletter Strahlung ausgesetzt werden. Die Lieferung des ausgewählten Wassers in das Labor erfolgt innerhalb von zwei Stunden.
  • Nach Durchführung des Analyseverfahrens füllt der Experte das Protokoll mit der Angabe der Ergebnisse für alle erforderlichen Indikatoren aus. Das Protokoll ist ein offizielles Dokument, das die Eignung / Nichteignung von Abwasser bescheinigt.
  • Die festgestellten Verstöße sind der Grund für die Zahlung einer Geldbuße von der Organisation.

Um eine Bestrafung zu vermeiden, wenden sich die meisten Organisationen regelmäßig an spezielle Dienste, um den Zustand von Abwasser zu untersuchen. Die zeitnahe Überprüfung ermöglicht es Ihnen, nicht nur das Geld des Unternehmens zu sparen, sondern auch die Wasserressourcen sauber zu halten.

PND F 12.15.1-08 Richtlinien für die Probenahme für die Abwasseranalyse / 12 15 1 08

BUNDESDIENST FÜR AUFSICHT
In der Sphäre der Natur

Direktor des Bundesgrenzschutzes "Federal
Analyse- und Evaluierungszentrum
technologische Auswirkungen "

_______________ V.V. Novikov

METHODISCHE ANWEISUNGEN
Auswahl von Proben für die Abwasseranalyse

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Methodische Leitlinien für die Probenahme für die Abwasseranalyse systematisieren und fassen Informationen über die Anforderungen an Probenahmeverfahren für Abwasser zusammen, um deren Zusammensetzung und Eigenschaften zu bestimmen und die wichtigsten Bestimmungen der ISO-5667 International Water Quality Standards-Reihe zu entwickeln. Probenahme ", GOST 31861-2012" Wasser. Allgemeine Anforderungen an die Probenahme ", unter Berücksichtigung der normativen Dokumente der Russischen Föderation, die das Verfahren zur Standardisierung der Einleitung von Schadstoffen mit Abwasser und die Erhebung von Verschmutzungsgebühren definieren.

1.1 Diese Richtlinien können von staatlichen Umwelt- und Technologieaufsichtsbehörden, juristischen Personen und Einzelpersonen - natürlichen Nutzern, unabhängig von ihrer Abteilungszugehörigkeit und Eigentumsformen, die anthropogene Auswirkungen auf die Umwelt haben, verwendet werden.

1.2 Aktion Methodische Anleitungen gelten Punkt (permanent, periodisch, random) Verschmutzungsquellen und alle Arten von Abwasser in einer organisierten Umgebung abgegeben durch technische Drainagevorrichtung (Rohrschale Kanal) oder Vertiefungen des Reliefs.

1.3 Die Leitlinien gelten nicht für diffuse Verschmutzungsquellen und natürliche Gewässer, ausgenommen Fälle, in denen Wasserproben aus einem Wasserkörper entnommen werden müssen.

1.4 Diese Richtlinien können zur Festlegung von Programmen zur Überwachung der Einleitung von Abwasser in das öffentliche Abwassernetz und anderer Unternehmen, die Abwasser in die Umwelt leiten und transportieren, verwendet werden.

1.5 Diese Leitlinien berücksichtigen Folgendes:

Der Wassergesetzbuch der Russischen Föderation vom 3. Juni 2006 Nr. 74-FZ

Bundesgesetz vom 10.01.2002 Nr. 7-FZ "Über den Umweltschutz"

Bundesgesetz Nr. 184-FZ vom 27.12.2002 "Über technische Regulierung"

Bundesgesetz Nr. 416-FZ vom 07.12.2011 "Über Wasserversorgung und Sanitärversorgung"

Bundesgesetz Nr. 294-FZ vom 26.12.2008 "Über den Schutz der Rechte von juristischen Personen und Einzelunternehmern bei der Ausübung der staatlichen Kontrolle (Kontrolle) und kommunalen Kontrolle"

Föderales Gesetz Nr. 125-FZ vom 22.10.2004 "Über Archivangelegenheiten in der Russischen Föderation"

Dekret der Regierung der Russischen Föderation Nr. 167 vom 12.02.1999 "Über die Genehmigung der Regeln für die Nutzung der öffentlichen Wasserversorgung und Kanalisation in der Russischen Föderation"

Beschluss der Regierung der Russischen Föderation vom 23.07.2007 № 469 "Über das Verfahren zur Genehmigung von Normen für zulässige Ableitungen von Stoffen und Mikroorganismen in Gewässer für Wassernutzer"

Verordnung der Regierung der Russischen Föderation Nr. 525 vom 21.06.2013 "Über die Genehmigung der Regeln zur Überwachung der Zusammensetzung und der Eigenschaften von Abwasser"

RF Dekret der Regierung vom 30.04.2013, № 393 „Regeln für die Einrichtung von Teilnehmern in sanitären Einrichtungen, zulässiger Einleitungen von Schadstoffen, anderen Stoffen und anderen Mikroorganismen in den Wasserkörpern durch die zentrale Kanalisation und Grenzwerte für die Ableitung von Schadstoffen und anderen Stoffen und Mikroorganismen beschäftigten Organisationen "

Dekret der Regierung der Russischen Föderation Nr. 644 vom 29. Juli 2013 "Über die Genehmigung der Regeln für die Kaltwasserversorgung und sanitäre Einrichtungen und über die Änderung bestimmter Gesetze der Regierung der Russischen Föderation"

Verordnung der Regierung der Russischen Föderation von 501.2015 Nr. 3 "Über die Änderung bestimmter Gesetze der Regierung der Russischen Föderation in der Sphäre der Wasserwirtschaft"

Verordnung der Regierung der Russischen Föderation Nr. 645 vom 29. Juli 2013 "Über die Genehmigung von Musterverträgen im Bereich der Kaltwasserversorgung und Abwasserentsorgung"

Verordnung des Ministeriums für Kultur der Russischen Föderation vom 31. Juli 2007 Nr. 1182 "Über die Genehmigung der Liste der Standard-Archivdokumente, die in den wissenschaftlichen und technischen und Produktionsaktivitäten der Organisationen gebildet wurden, unter Angabe der Aufbewahrungszeiten"

Verordnung des Ministeriums für Natürliche Ressourcen der Russischen Föderation vom 4.07.2007 Nr. 169 "Über die Genehmigung von methodischen Richtlinien für die Entwicklung von Systemen für die integrierte Nutzung und den Schutz von Gewässern"

Orden von Rosstat vom 19. Oktober 2009 Nr. 230 "Über die Genehmigung von statistischen Instrumenten für Rosvodresursami Organisation der statistischen Bundesbeobachtung über die Nutzung von Wasser"

Verordnung des Ministeriums für Naturressourcen der Russischen Föderation Nr. 333 vom 17. Dezember 2007 "Über die Genehmigung der Methodik zur Ausarbeitung von Normen für das erlaubte Einbringen von Stoffen und Mikroorganismen in Wasserobjekte für Wassernutzer"

Internationaler Standard. Serie ISO - 5667. "Wasserqualität. Probenahme ":

ISO 5667-1 Wasserqualität. Probenahme. Teil 1. Anleitung zur Entwicklung von Stichprobenprogrammen

ISO 5667-2 Wasserqualität. Probenahme. Teil 2. Anleitung zu Stichprobenmethoden

ISO 5667-3 Wasserqualität. Probenahme. Teil 3. Richtlinien für die Lagerung und Handhabung von Wasserproben

ISO 5667-10 Wasserqualität. Probenahme. Teil 10. Leitfaden für die Probenahme von Abwasser

GOST 16493-70 Produktqualität. Statistische Akzeptanzkontrolle auf einer alternativen Basis. Der Fall der Unzulässigkeit von fehlerhaften Gegenständen in der Probe

GOST 17.1.1.01-77 Schutz der Natur. Hydrosphäre. Verwendung und Schutz von Wasser. Grundlegende Begriffe und Definitionen

GOST 17.1.4.01-80 Erhaltung der Natur. Hydrosphäre. Allgemeine Anforderungen an Methoden zur Bestimmung von Erdölprodukten in Natur- und Abwasser

GOST 17.1.5.04-81 Schutz der Natur. Hydrosphäre. Geräte und Geräte für die Auswahl, primäre Verarbeitung und Lagerung von natürlichen Wasserproben

GOST 27065-86 Die Qualität von Wasser. Begriffe und Definitionen

GOST R 8.563-2009 GSI Messtechniken (Methoden)

GOST R 8.613-2013 GSI. Methoden (Methoden) zur Messung der Zusammensetzung und Eigenschaften von Wasserproben. Allgemeine Anforderungen für die Entwicklung

GOST 31861 -2012 Wasser. Allgemeine Anforderungen für die Probenahme

GOST R ISO 5725-1-2002 ÷ GOST R ISO 5725-6-2002 Genauigkeit (Genauigkeit und Präzision) der Messmethoden und -ergebnisse

GOST R 54294-2010 Konformitätsbewertung. Unparteilichkeit. Prinzipien und Anforderungen

Organisation von Sicherheitstraining

RD 52.24.309-2011 Organisation und Durchführung von Regime-Beobachtungen des Staates und Verschmutzung der Oberflächengewässer des Landes

Р 52.24.353-2012 Probenahme von Oberflächengewässern von Böden und gereinigtem Abwasser

2 GRUNDKONZEPTE, BEGRIFFE UND DEFINITIONEN

2.1 Die wichtigsten Begriffe sind im Wassergesetzbuch der Russischen Föderation vom 3.06.2006 Nr. 74-FZ, GOST 17.1.1.01 und GOST 27065 angegeben.

2.2 Für die Zwecke dieses Dokuments werden folgende Begriffe, Begriffe und Definitionen verwendet:

Abonnenten - juristische Person, Unternehmer ohne eine juristische Person, eine natürliche Person Besitz hat, Wirtschaftsmanagement oder Betriebsmanagement des Objekts (n) Abwassereinleitung in die kommunalen Entwässerungssystem im Rahmen eines Vertrags mit der Person zu nutzen kommunale Abwassersystem zu erzeugen.

WASTE WATER - Regenwasser, geschmolzen, Infiltration, Gießen, Drainagewasser, Abwasser zentralisierte Kanalisationen und andere Wasserumleitung (Reset) zu Wasser, das nach dem Gebrauch oder dem Drain durchgeführt wird, die mit dem Einzugsgebiet durchgeführt wird oder kontaminierte Umgebung.

DRAINAGE SYSTEM WASTE WATER CENTRAL - von Teilnehmern in zentrale Wasserdrainagesysteme empfangen werden, sowie regen, geschmolzen, Infiltration, Gießen, Ablassen von Wasser, wenn die zentrale Entwässerungssystem für die Aufnahme einer solchen Behandlung ausgelegt ist,

PROBE - Proben, die aus einem kontrollierten Abwasservolumen entnommen wurden, oder beobachtete Werte des überwachten Indikators.

BEHÄLTER DER PROBENVORRICHTUNG - permanente oder austauschbare Komponente der Probenahmevorrichtung, die die entnommene Probe enthält. Ein austauschbarer Behälter kann als Probenspeicherbehälter verwendet werden.

Entladesteuerung für Abwasser - ein Teil der Umweltkontrolle besteht darin, das Volumen der Entladungs ​​Messung und der Kontrollzusammensetzung und die Eigenschaften der Abwasser Einhaltung Abwasser zu bewerten und gefährdende Stoffe Bedingungen festgelegten Spezifikationen und Anforderungen.

Überwachung und Analyse - Teil steuern, um die Einleitung von Abwasser, umfassend das Erhalten geregelt Daten über die quantitative Gehalt an Substanzen und Indikatoren Messtechniken, sowie Daten über den Grad der Toxizität von Wasser unter Verwendung von Techniken regulierten und Bioassay-Techniken.

KONTROLLPUNKT - ein Ort für die Wasserprobennahme.

KONSERVIERUNG VON SONDEN ist ein Verfahren, um Veränderungen in der qualitativen und quantitativen Zusammensetzung von Proben für den Zeitraum vom Ende der Probenahme bis zum Beginn der Analyse zu verhindern.

PROBENKONTROLLE - eine Abwasserprobe, die einem Kontrollpunkt der Auswahl entnommen wird, um die Zusammensetzung des Abwassers zu bestimmen.

PARALLELPROBEN - Proben, die zuvor in einem Behälter gründlich gemischt und gleichzeitig in die Schalen der Laboratorien, die die Analyse durchführen, gegossen wurden.

PARALLELPROPELLANT ist eine Probe, die durch Teilen einer zusammengesetzten Probe erhalten wird, die ihre vollständige Identität in Bezug auf ihre Zusammensetzung und Eigenschaften der Ausgangsprobe garantiert.

SAMPLE RESERVE - Ein Teil der zusammengesetzten Probe, der für den Fall eines negativen Ergebnisses zur Analyse der Ergebnisse der Analyse paralleler Proben bestimmt ist.

WASSERTEST - eine bestimmte Menge Wasser, entnommen aus einer kontrollierten Anlage, die je nach chemischer Zusammensetzung (Eigenschaften) als identisch mit dem Objekt der analytischen Kontrolle ausgewählt wird, aus dem sie ausgewählt wurde, und dient als Quelle für analytische Proben.

PROBENANALYTISCH - eine Probe Wasser oder ein Aliquot davon, die zur Analyse geliefert wird, falls erforderlich, nach Durchführung der vorgeschriebenen Verfahren zur Probenvorbereitung.

SAMPLE DEVICE - Gerät zur Entnahme einer Wasserprobe aus einem kontrollierten Objekt.

Zusammensetzung und Eigenschaften von SEWAGE - einer Menge von Parametern der physikalischen, chemischen, bakteriologische und andere Eigenschaften von Abwasser, einschließlich der Konzentration von Schadstoffen und anderen Stoffen und Mikroorganismen im Abwasser zu charakterisieren.

Geschirr für die Auswahl von Proben - speziell in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Technik der Kapazität für die Platzierung, Lagerung und Transport der ausgewählten Probe vorbereitet.

3 Auswahlziele. Steuerprogramme

3.1 Hauptziele der Abwasseruntersuchung sind die Bestimmung ihrer Zusammensetzung und ihrer Eigenschaften für:

- staatliche, kommunale und industrielle Kontrolle der Einhaltung der festgelegten Standards / Grenzwerte für die Zusammensetzung und Eigenschaften von Abwasser;

- Bestätigung und Bewertung der Einhaltung der Standards der Zusammensetzung und der Eigenschaften von Abwasser, festgelegt durch die Genehmigung für die Einleitung, technische Vorschriften, den Standard der Organisation und / oder in der entsprechenden Erklärung enthalten;

- Untersuchung der quantitativen und qualitativen Zusammensetzung von Abwässern;

- Untersuchung der Veränderungen der Zusammensetzung des Abwassers im Laufe der Zeit (Bewertung der Trends);

- Berechnung der Masse des Schadstoffausstoßes pro Zeiteinheit;

- Bewertung der Effizienz von Kläranlagen, andere Wasserschutzmaßnahmen;

- Management der Abwasserbehandlung;

- Berechnung von Gebühren für negative Auswirkungen in Abwasserentsorgung;

- Berücksichtigung der Einleitung von Schadstoffen unter Formular Nr. 2-TP (Wasserwirtschaft);

- andere Ziele, basierend auf der Bewertung von Daten über die Einleitung von Schadstoffen.

3.2 Entsprechend den Zielen der Informationsbeschaffung wird in Abhängigkeit von den Stichprobenaufgaben ein Stichprobenprogramm erstellt. Die Aufgaben der Probenahme bestimmen den Inhalt von Qualitätskontrollprogrammen, Qualitätsmerkmale und die Untersuchung der Ursachen von Umweltverschmutzung.

3.2.1 Qualitätskontrollprogramme umfassen die Überprüfung der Einhaltung von Wasserqualitätsindikatoren durch Wasserqualitätsnormen. Solche Programme werden von den staatlichen Kontroll- und Überwachungsdiensten verwendet.

3.2.2. Wasserqualitätskennzahlen beinhalten die Bestimmung der Stoffkonzentrationen über einen bestimmten Zeitraum. Programme können kurz- und langfristig sein, und die Ergebnisse regelmäßiger Beobachtungen sind die Grundlage für die Beurteilung des Zustands von Objekten.

3.2.3 Forschungsprogramme zu den Ursachen der Verschmutzung eines Objekts bestimmen die Eigenschaften von Schadstoffemissionen unbekannter Herkunft. Solche Programme basieren auf der Kenntnis der Art der Schadstoffe und der Übereinstimmung der Häufigkeit des Auftretens von Kontamination mit der Häufigkeit der Probenahme von Wasser. Die Probenahme sollte in diesem Fall im Verhältnis zur Häufigkeit der Verschmutzung erfolgen.

Das Probenahmeprogramm wird an die Stelle der Auswahl von Abwasserproben, Dauer, Frequenz, Verfahren (Verfahren) Auswahl, die Art der Proben (Einzel, gemittelt) umfasst, die Verfahren der Probenvorbereitung, die Liste der gesteuerten Parameter, Methoden (Performance) Messung.

3.3 Es gibt Programme, die Produktion und die staatliche Kontrolle kontinuierlich durchgeführt wird, sowie spezielle Programme innerhalb einer relativ kurzen Zeit durchgeführten Arbeiten (eine Bestandsaufnahme der Einleitungen, Kläranlagen, die Untersuchung der Abwasserzusammensetzung und Dynamik ihrer Veränderungen einrichten, etc.).

3.4 Wasser Sampling Programm als Teil der Zeitplan Herstellung der analytischen Kontrolle von Abwassereinleitungen und vorbereitet in Übereinstimmung mit den Bedingungen der Nutzung von Gewässern für die Entlastung Genehmigung oder Vertrag über die Erbringung von kommunalen Abwassersystemen oder anderen Organisationen, den ähnlichen Funktionen (Wasserversorgung) sollte mit Organisationen abgestimmt werden, die die Einhaltung der relevanten Bedingungen und Anforderungen überwachen.

Der Zeitplan für die Produktionskontrolle der Abwasserentsorgung kann umfassen:

- Situationskarten-Diagramm des Themas wirtschaftliche und andere Aktivitäten mit Angabe von Stichprobenpunkten (Messungen);

- Informationen (für jeden Punkt) über die Methoden und Techniken der Probenahme, die Probenahme-Periodizität oder das direkt am Kontrollpunkt durchgeführte Messverfahren;

- Liste der kontrollierten Schadstoffe, falls erforderlich - physikalische und biologische Indikatoren;

- eine Liste der angewandten Techniken (Leistung) von Messungen und Tests, sowie die verwendeten Messinstrumente;

- Informationen über den Labordienst, der die Auswahl, Messung und Prüfung durchführt.

Die Messung der Wasserkosten erfolgt an den Messstationen bei jeder Wasseraufnahme und bei der Freigabe von Rücklaufwasser sowie in Wasserrückführungssystemen und Wasserübergabestellen an andere Verbraucher. Die Wahl der Wassermessgeräte und -geräte richtet sich nach deren Zweck, der Menge des gemessenen Wasserflusses, der Produktivität der Wassereinlauf- und Überlaufstrukturen.

Die Liste der in ihnen enthaltenen industriellen Abwässer und Schadstoffe, die technologischen Reinigungs- und Neutralisationsverfahren, das Volumen und die Periodizität der analytischen Kontrolle werden auf der Grundlage von normativen und technischen Dokumenten für die Planung und den Betrieb von Prozessanlagen bestimmt.

Wasserprobenprogramme können als technische Vorschrift oder als Organisationsstandard konzipiert werden und zur Bestätigung der Konsistenz der Zusammensetzung und der Eigenschaften von Abwasser dienen, die durch technische Vorschriften und entsprechende Erklärungen festgelegt werden. Vor der Ausarbeitung des Programms ist es notwendig, die Verfahrenstechnik zu studieren, Änderungen in der Zusammensetzung und den Eigenschaften von Abwässern, die während des Tages schwanken, zu berücksichtigen und über die Häufigkeit der Probenahme zu entscheiden.

Die empfohlene Form des Wasserprobenprogramms als Teil des Zeitplans für die Produktionskontrolle von Abwassereinleitungen ist in Anhang A angegeben.

3.5 auf der lokalen Organe der Exekutive zuständig staatlichen Verwaltung im Bereich der Nutzung und dem Schutz der Gewässer können Gewässern Beprobungsprogramme koordiniert werden, in die Gewässer auf der Oberfläche des Einzugsgebietes (Senkung des Geländes) entladen organisiert, injiziert in unterirdischen Schichten für die Zwecke ausgelegt:

- Kontrolle der Einhaltung der festgelegten Standards / Grenzwerte für Zusammensetzung und Eigenschaften von Abwasser;

- Bewertung der Wirksamkeit von Abwasserbehandlungsanlagen;

- Berechnung der Gebühren für negative Auswirkungen bei der Einleitung von Abwasser in Gewässer;

- Berücksichtigung der Einleitung von Schadstoffen unter Formular Nr. 2-TP (Wasserwirtschaft).

3.6 Wasserprobenprogramme werden mit WSS-Unternehmen für die Sammlung von Wasserproben zur Verwendung in öffentlichen Wasserentsorgungssystemen zur weiteren Reinigung und / oder zum Transport koordiniert, die für die folgenden Zwecke entwickelt wurden:

- Kontrolle der Einhaltung der festgelegten Standards / Grenzwerte für Zusammensetzung und Eigenschaften von Abwasserabnehmern;

- Bewertung der Effizienz von Anlagen zur Abwasserbehandlung von Teilnehmern;

- Berechnung des Entgelts für Dienstleistungen von kommunalen Abwassernetzen während der Abwasserentsorgung.

3.7 Stichprobenprogramm Wasser für andere Zwecke - wie für die In-Prozesskontrolle, Kontrolle des Reinigungsprozesses für die Kontrolle der Abgabe in die Rech, Verdampfer, Akkumulatoren, andere technologische Tanks auf dem Gebiet der Unternehmen befinden, die landwirtschaftlichen Bewässerung Felder, Felder der Filtration, usw..n. - werden durch die einschlägigen technologischen Vorschriften, Forschungspläne und andere im Unternehmen geltende Unterlagen festgelegt.

3.8 Wasserprobenahmeprogramm in der Umsetzung der staatlichen Umweltkontrolle den Zweck der Beurteilung die Zuverlässigkeit der Datenproduktionssteuerung, die wirksamen Umsetzung der Schutzmaßnahmen, die Überwachung der Einhaltung der festgelegten Bedingungen zu verfolgen, Entwässerung Regime, Normen (Grenzwerte) die Einleitung von Schadstoffen aus dem Abwasser und anderen speziellen Zwecke. Die Programme werden gemäß dem von den territorialen Organen, die eine staatliche Umweltkontrolle ausüben, festgelegten Verfahren entwickelt und genehmigt.

Für die Durchführung der staatlichen Aufsicht anlocken Experten und Fachorganisationen, die in Übereinstimmung mit der Gesetzgebung der Russischen Föderation über die Akkreditierung des nationalen Akkreditierungssystems sind akkreditiert und werden in den beteiligten Gremien genehmigt staatlichen Kontrolle (Überwachung), kommunale Kontrollbehörden ausüben zu Überwachungsmaßnahmen durchzuführen.

die Zusammensetzung des Steuerprogramms und die Abwasser Eigenschaften Abonnenten an ein zentrales Abwassersystem zugeordnet, entwickelt, genehmigt und die Organisation umgesetzt, sanitäre Einrichtungen und koordinierte Körper des Bundesexekutivorgan der Durchführung von staatlichen Umweltaufsicht (Gebietskörperschaft in dem Ort seiner Lage) (Anhang B) ausüben.

3.9 Wasserprobenahmeprogramm bei der Überwachung der Einhaltung der Bedingungen von Abwasser, Schadstoffausstoßes Standards Abwassernetzteilnehmer in Wasserversorgung wird von den Wasserversorgern im Vertrag Abwasser oder Einzelvertrag Wasserversorgung und Abwasserentsorgung vorbereitet und genehmigt.

Eine der wesentlichen Bedingungen des Vertrages sind:

- Orte und Verfahren für die Probenahme von Abwasser, Verfahren für den Zugang zu den Probenahmestellen für Vertreter der Organisation, die die Wasserentsorgung durchführt, oder auf Anweisung von Vertretern einer anderen Organisation;

- das Verfahren zur Erklärung der Zusammensetzung und der Eigenschaften von Abwasser (für Abonnenten, die eine Erklärung über die Zusammensetzung und die Eigenschaften von Abwasser abgeben müssen).

Die Erklärung über die Zusammensetzung und die Eigenschaften von Abwasser (Anhang B) beschreibt die tatsächliche Qualität des Abwassers des Abwassers, die zur Bestimmung des Grades der negativen Auswirkungen des Abwassers des Abwassers bestimmt ist:

- auf Gewässern;

- für den Betrieb eines zentralen Wasserentsorgungssystems;

- oder Um die Überwachung der Einhaltung von Abonnenten von Standards für die zulässigen Einleitungen, Ableitungsgrenzwerte und Indikatoren Erklärung über die Zusammensetzung und die Eigenschaften des Abwassers (für Anrufer Einrichtungen sind solche Richtlinien oder Grenzwerte festgelegt), die Anforderungen an die Zusammensetzung und die Eigenschaften des Abwassers, um festgelegt, die negativen Auswirkungen zu verhindern für den Betrieb eines zentralen Wasserabflusssystems.

Bei der Erstellung einer Deklaration über die Zusammensetzung und die Eigenschaften von Abwasser, die in das zentrale Wasserentsorgungssystem eingeleitet werden, sollten sich die Teilnehmer leiten lassen von:

- Abschnitte VII, VIII des Beschlusses der Regierung der Russischen Föderation Nr. 644 vom 29. Juli 2013 "Über die Annahme der Regeln für die Kaltwasserversorgung";

- Anwendung № 2 „Liste der Schadstoffe, die für die Einleitung in das zentrale System Abwasser verboten“ und Anwendung № 3 „Performance Objectives Abwasser allgemeine Eigenschaften und zulässige Konzentrationen von Schadstoffen im Abwasser zugelassen in der Kanalisation abzuleiten,“ Regulation von kaltem Wasser und Abwasser.

Die Deklaration über die Zusammensetzung und Eigenschaften von Abwasser enthält:

- Informationen über den Teilnehmer (offizielle vollständige Name des Teilnehmers - der juristischen Person, Vertragsdetails, auf der Grundlage der die Teilnehmer Abwasserbeseitigung getragen wird, Informationen über lokale Einrichtungen, für die Richtlinien zulässige Ableitung von Stoffen, Mikroorganismen und andere Schadstoffe festgelegt sind);

- Normen für zulässige Ableitungen und Entlastungsgrenzen (falls vorhanden);

- Anforderungen an die Zusammensetzung und die Eigenschaften von Abwasser, die installiert werden, um negative Auswirkungen auf den Betrieb von zentralen Wasserentsorgungssystemen zu verhindern;

- Konzentrationen von Schadstoffen, die einen negativen Einfluss auf die Umwelt und die Arbeit der zentrale Kanalisation abgeführt (geplant werden zugeteilt) Teilnehmer an das zentrale Abwassersystem, einschließlich der Meilensteine, die die Standards, Grenzwerte und andere Anforderungen nicht erfüllen;

- Schema der In-situ-Kanalisation mit der Indikation der Brunnen des Zugangs zum zentralisierten Entwässerungssystem und der Kontrollkanalisationbrunnen.

Bei mehreren Problemen im zentralisierten Abwassersystem gibt die Deklaration über die Zusammensetzung und Eigenschaften von Abwasser die durchschnittliche Zusammensetzung und die Eigenschaften von Abwasser für jede dieser Freisetzungen an.

4 Ort der Probennahme

4.1 Probenahmestellen (Kontrollpunkte), und die Auswahlfrequenz in Übereinstimmung mit dem Forschungsprogramm in Abhängigkeit von dem Wasserkörper festgelegt ist und, falls erforderlich, eine statistische Verarbeitung der Daten durch Abtasten durch das Anwendungsprogramm D. Die Zusammensetzung und der Inhalt ausgewählt in Übereinstimmung mit den Arbeitsziele durchgeführt werden bestimmt relevante Programme und Zeitpläne und hängen von dem zu untersuchenden Objekt ab.

4.2 Abwasserproben sollten aus gut durchmischten Strömen außerhalb der möglichen Druckbereiche entnommen werden

4.3 Zur Überwachung der Einhaltung der Normen / Grenzwerte für die Ableitung, Erfassung und Berechnung der Schadstoffeinträge in das Abwasser werden Proben aus den Entwässerungseinrichtungen entnommen. Die Probenahmestellen für Abwasser sollten so nahe wie möglich am Entladepunkt liegen.

1) Für die angegebenen Zwecke wird die Probenahme von natürlichen Gewässern im Gewässer nicht unterhalb des Abflusses durchgeführt.

2) Wenn es notwendig ist, den Gehalt von Stoffen im Wasser, das in das Wasser eindringt, zu bewerten, sollten die Kontrollpunkte so nah wie möglich beim Wassernutzer sein. Proben sollten aus Wasserversorgungsgeräten entnommen werden; in Gegenwart von Wasseraufbereitungsanlagen - vor der Reinigung. In Ermangelung dieser Möglichkeit werden Proben aus der Wasserversorgungsquelle genommen: der Wasserlauf befindet sich über dem Wassereinlass, aber unterhalb des Abflusses des höheren Auslasses; aus dem Reservoir - an der Grenze der Wasseraufnahme Schutzzone.

Gleichzeitig sollte die Zugänglichkeit der Probenahmestelle bei allen Wetterbedingungen berücksichtigt werden, die Entfernung vom Labor, das die Analyse durchführt, die Mühe der Probenahme, Sicherheitsprobleme. Bei der Wahl des Standortes und der spezifischen Probenahmestellen ist der Abstand zu berücksichtigen, der für die vollständige Durchmischung von Abwasser mit den Vorflutern erforderlich ist.

4.4 Im Falle einer zu erwartenden ungleichmäßigen Verteilung von Stoffen entlang des Abschnitts der Entwässerungseinrichtungen, insbesondere von Entwässerungsgräben oder Abflussrinnen, ist eine Voruntersuchung der Schadstoffverteilung erforderlich. Aufgrund seiner Ergebnisse wird entschieden, Stichprobenpunkte zu lokalisieren. Bei heterogener Stoffverteilung werden die Probenahmestellen in Abhängigkeit von der Breite und Tiefe der Entwässerungseinrichtung analog zur Ortung von Punkten bei der Gewässerkontrolle festgelegt (RD 52.24.309-2011, P 52.24.353-2012).

4.5 Probenahmestellen müssen ausgerüstet sein für:

- Gewährleistung der Sicherheit der Arbeit zu jeder Tageszeit,

- die Möglichkeit, Probenahmevorrichtungen, Behälter zum Lagern und Transportieren von Proben zu platzieren,

- Durchführung von Maßnahmen zur Erhaltung der Proben,

- Durchführung von dringenden Analysen (die innerhalb der ersten Stunde nach der Probenahme durchgeführt werden müssen) und unter Umgehung von Beobachtungen.

Zum Absenken, Heben, Transportieren von Proben (zum Labor im Betrieb oder zum Fahrzeug) sollten, falls erforderlich, kleinere Mechanisierungseinrichtungen vorgesehen werden: Winden, Lastwagen usw. Die Ausrüstung der Probenahmestellen liegt in der Verantwortung des Eigentümers des Problems.

4.6 die Zusammensetzung und die Eigenschaften der Abwasserorganisation Durchführung Wasserentfernung Bei der Steuerung, die du Zusammensetzung und die Eigenschaften des Abwassers von den Teilnehmern für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften für die zulässigen Einleitungen von Schadstoffen entladen Abwasser, Abwasserprobe Auswahl wird durch Ausführen einer Entfernung von Wasser entladen umgesetzt. Die Abtastung wird von den Steuerschächten spezifiziert in der Zusammensetzung der Programmüberwachung erfolgt und das Abwasser oder Entwässerungseigenschaften des Vertrages, die Gegenstand eines einzigen Kaltwasserversorgung und Abwasserentsorgung.

Die Probenahme von Abwasser erfolgt nach Möglichkeit außerhalb der Wirkungszonen des Trägers von der Seite des zentralen Entwässerungssystems aus dem Abwasserschacht oder dem Fallstrom. Fehlt eine solche Gelegenheit, wird an mehreren Stellen entlang des Bachabschnitts (oder des Brunnens) eine Abwasserentnahme durchgeführt, wonach eine durchschnittliche (gemischte) Probe vorbereitet wird.

Im Fall der Unmöglichkeit der Selektion von Abwasserproben aus Abtastpunkten für nicht Erfüllung ihrer Aufgaben Teilnehmer Probenahme aus dem ersten verfügbaren gut in dem Entwässerungsnetz durchgeführt, die die Abonnent Abwässer am nächsten zu dem Abfallauslass zu dem Teilnehmerstelle zu transportieren. In diesem Fall werden die Indikatoren für die Zusammensetzung und die Eigenschaften des Abwassers in der ausgewählten Probe als Indikatoren für die Zusammensetzung und die Eigenschaften des Abwassers betrachtet, das vom Teilnehmer an ein zentrales Wasserentsorgungssystem abgegeben wird.

5 Arten von Proben

5.1 Es gibt einfache (einzelne, Punkt) und gemischte (gemittelte, zusammengesetzte) Samples.

Eine Stichprobe charakterisiert die Zusammensetzung von Wasser zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort. Es wird durch einmalige Entnahme der benötigten Wassermenge gewonnen. In Fällen, in denen Wasser nicht einheitlich ist, sind die Werte der Indikatoren variabel und die Verwendung einer zusammengesetzten Probe maskiert die Unterschiede zwischen einzelnen Proben. Punktproben werden benötigt, um den Gehalt an instabilen Indizes (Konzentration gelöster Gase, Restchlor, lösliche Sulfide usw.) zu bestimmen.

Eine zusammengesetzte Probe charakterisiert die durchschnittliche Wasserzusammensetzung während eines bestimmten Zeitintervalls (Mittelung über die Zeit), im Querschnitt des Stroms (Mittelung über den Querschnitt) oder in einem bestimmten Volumen (Mittelung über das Volumen). Eine Vielzahl von gemittelten Proben sind periodische Proben von Massen-abhängig (GOST 31861-2012).

Zeitgemittelte Proben werden durch Mischen einfacher (einmaliger) Proben gleichen Volumens erhalten, die an der gleichen Stelle in regelmäßigen Intervallen entnommen werden.

Die zusammengesetzte Probe ist genauer, je kürzer die Intervalle zwischen einzelnen Bestandteilen ihrer Proben sind; Das beste Ergebnis kann mit automatischer kontinuierlicher Probenahme erzielt werden.

Eine zusammengesetzte Probe sollte nicht zur Bestimmung von Stoffen und Eigenschaften von Wasser verwendet werden, die leicht verändert werden können (gelöste Gase, pH-Wert usw.). Diese Bestimmungen werden in jeder Komponente der Probe getrennt durchgeführt. Eine zusammengesetzte Probe kann nicht verwendet werden, selbst wenn sich die Wasserzusammensetzung im Laufe der Zeit signifikant ändert.

Die über den Querschnitt gemittelten Proben werden erhalten, indem einfache Proben, die gleichzeitig aus verschiedenen Tiefen des Strömungsquerschnitts auf einer oder mehreren Vertikalen entnommen werden, gemischt werden.

Die über das Volumen gemittelten Proben werden erhalten, indem einfache Proben gemischt werden, die an verschiedenen Orten entnommen werden, oder indem unterschiedliche Wasservolumina gemischt werden, die proportional zur Strömung sind und in regelmäßigen Intervallen entnommen werden.

5.2 Proben, die zur Bestimmung von Substanzen (Indizes) bestimmt sind, deren Inhalt sich bei Exposition gegenüber atmosphärischer Luft oder in kurzen Intervallen (Temperatur, pH, gelöste Gase) ändert, sowie Proben von Ölprodukten, Ölen, Fetten usw. werden nicht gemittelt. n.

5.3 Die Art der Probe sollte das angegebene Ziel erfüllen und den festgelegten Standards / Grenzwerten entsprechen. Wenn also Veränderungen der Wasserzusammensetzung im Laufe der Zeit oder die Verteilung von Schadstoffen in einem Abschnitt oder Volumen untersucht werden, werden nur einfache Proben genommen. Bei der Untersuchung der Wasserzusammensetzung können gemittelte Proben entnommen werden (im Strom - in der Zeit, im Reservoir - im Volumen).

Zur Überwachung der Einhaltung der in Konzentrationen festgelegten Grenzwerte werden einfache Proben entnommen. Wenn ein Standard / Grenzwert in Bezug auf die Masse der Entladung festgelegt ist (z. B. in g / h), wird eine Probe gemittelt über eine Stunde genommen. Wenn der Standard / Grenzwert als die durchschnittliche Konzentration oder Masse über einen bestimmten Zeitraum (Verschiebung, Tag) eingestellt ist, wird der durchschnittliche Durchschnitt oder die durchschnittliche tägliche Stichprobe ausgewählt. Bei der Festlegung des Standards / Limits wird der Durchschnitt für das Jahr entweder für einen akzeptablen Zeitraum gemischt oder einzelne Stichproben werden mit anschließender Mittelung der Ergebnisse ausgewählt.

In allen Fällen ist es notwendig, die Bedingungen der Unveränderbarkeit der Zusammensetzung und der Eigenschaften während des Sammelns der gemischten Probe sicherzustellen.

5.4 Bei geplanter (ungeplanter) Abwasserentnahme zur Einhaltung der zulässigen Einleitungen von Schadstoffen in ein zentrales Wasserentsorgungssystem können folgende Probenarten ausgewählt werden:

Kontrollprobe - eine Probe von Abwasser Teilnehmer (einschließlich Abwasser subsubscriber), Vertreter der Organisation der Durchführung Entwässerung von der Steuerpunktauswahl ausgewählt, um die Zusammensetzung der in die städtische Kanalisation eingeleitete Abwasser zu bestimmen.

Die Analyse der Kontrollprobe wird vom Labor der Organisation durchgeführt, die die Wasserentsorgung durchführt.

Eine parallele Probe ist eine Probe von Abwasser, die auf Initiative des Teilnehmers genommen wird, um die Zuverlässigkeit der Ergebnisse der quantitativen chemischen Analyse, die in den Laboratorien des Teilnehmers und der Organisation, die die Wasserentsorgung durchführt, erhalten werden, zu vergleichen und zu bewerten.

Wenn eine parallele Probe ausgewählt werden muss, wählt die Abwasserentsorgungsorganisation auch eine Kontrollprobe aus.

Die parallele Auswahl ist die Auswahl eines repräsentativen Teils des von einer Probenahmevorrichtung erzeugten Abwassers mit weiterer Trennung der Probe zur Lagerung und Analyse in den Schalen von zwei oder mehr Laboratorien, die die Analyse durchführen. Die Auswahl ist nur dann sinnvoll, wenn die Laboratorien, die die Analyse durchführen, Methoden verwenden, die es ermöglichen, vergleichbare Ergebnisse der Analyse zu erhalten.

Man beachte, dass in einigen Fällen die parallel Probe auszuwählen nicht möglich ist (großen Schwimm- oder Schwebstoffe, einen dicken Film organische unlösliche Verbindungen) - in diesem Fall wird die Auswahl in Koordinationsstelle Auswahl durchgeführt für die Probenahme werden kann.

Beispiel Backup - (- WSS bezeichnet) auf der Seite Auswahl von Abwasserproben bei der Durchführung eines parallelen Auswahl Teilnehmer WSS Sampling auf Initiative der Teilnehmer Proben die Organisation von Wasser- und Abwasseranlagen gemacht. Die Trennung der Probe für Parallel- und Backup wird von der WSS-Organisation am Ort der Probenahme von Abwasser durchgeführt. Das Reservebeispiel wird in der WSS-Organisation gespeichert, um mögliche Unterschiede während des Analysezeitraums zu beheben. Die Analyse der im Bedarfsfall erzeugte Sicherungs Probe wird unabhängig durchgeführt, die Ergebnisse der Messungen der Kontrolle und Parallelproben nach Empfang eines negativen Ergebnisses der Betriebskontrolle der quantitativen chemischen Analyse Analyse der Anwesenheit einer solchen Möglichkeit Vergleich anerkannten (für technische Kompetenz in der Analyse der ausgewählten Wasserart) Labor in der Analyse nicht teilgenommen parallele Abwasserproben.

Abwasserproben sollten durch die Wasserentsorgungsorganisation mit Einwegdichtungen markiert und versiegelt werden.

Die Analyse der Reserveprobe erfolgt unter der Voraussetzung, dass die Lagerdauer der Reserveprobe nicht abgelaufen ist, bestimmt unter Berücksichtigung der normativen Dokumentation der verwendeten Messmethode.

Die Lagerung der Parallelprobe ist nur erlaubt, wenn die Probe aufbewahrt wird und die durch die Methoden für den spezifischen Schadstoff spezifizierten Probenlagerregeln eingehalten werden.

6 PERIODIZITÄT DER PROBENAHME

6.1 Der beste Weg, um die rechtzeitige Probennahme sowohl zu erwarten, und in unvorhersehbaren Änderungen zurückgesetzt Volumina und (oder) die Inhaltssubstanzen installieren automatisierte Meßgeräte Abwassermenge Schwellenqualitätssensoren, steuert den Betrieb der automatischen Probenentnahmevorrichtung oder Signalisieren die Notwendigkeit, sicherzustellen Steuer Samplings auszuführen.

6.2 Die Häufigkeit der Probenahme wird durch den Zweck bestimmt, Daten über die Zusammensetzung und die Eigenschaften von Wasser zu erhalten, wobei die technischen Möglichkeiten der Verarbeitung und Analyse von Proben für den rechtzeitigen Erhalt von Informationen zu berücksichtigen sind. Insbesondere,

- Zur Kontrolle des Prozesses der Wasseraufbereitung sollten die Proben so häufig beprobt werden, dass die Daten über den Gehalt der Stoffe oder die Werte der Indikatoren in Abständen in das Kontrollsystem gelangen, die für Entscheidungen des Betriebsmanagements erforderlich sind;

- Bei der Untersuchung der Qualitätsdynamik für einen bestimmten Zeitraum (Tag, Woche, Monat usw.) werden in regelmäßigen Abständen während des Tages, an bestimmten Wochentagen nach einer bestimmten Anzahl von Tagen Proben entnommen.

- Zur Schätzung der Spitzenlasten wird die Abtastzeit auf die Momente der erwarteten Spitzenwerte festgelegt.

6.3 Häufigkeit der Probenahme Abwasser zum Zwecke der Überwachung der Einhaltung der festgelegten Standards (Grenzwerte) und Auswertung von Massen Ableitung von Stoffen im Abwasser, insbesondere in unvorhersehbaren Änderungen der Wasserabgabevolumen (aufgrund der Instabilität der Unternehmen, häufige Verletzungen Prozessbetrieb, Unfälle verschmutzen usw. in erster Linie auf der Grundlage der Methode der Akzeptanz der Qualitätskontrolle zugeordnet zu diesen Zwecken angepasst ist.).

Festlegung eine Abtastfrequenz entsprechend die Ergebnisse der Vorstudien und Berechnungen in Anhang A GOST 31861-2012 möglich, nur in Fällen, in denen die Leistung Entwässerung mit den Bedingungen der Anwendbarkeit der statistischen Methode entsprechen, und es gibt Hinweise darauf, dass das Volumen der Abwasserbeseitigung, Indikatoren der Zusammensetzung und die Eigenschaften im Laufe Vorstudien definierten unverändert in der Zukunft.

6.4 Die auf der Methode der statistischen Abnahmekontrolle beruhende Periodizität wird auf der Grundlage der folgenden Prinzipien bestimmt:

- das Entladungsvolumen zwischen zwei aufeinanderfolgenden Abtastzeiten ist eine Konstante (spezifisches Volumen der Steuerung V);

- der Wert des spezifischen Kontrollumfangs in allen Fragen ist so ähnlich wie möglich;

- Der maximale Wert des durchschnittlichen spezifischen Volumens der Kontrolle V, basierend auf dem verfügbaren Material und den technischen Möglichkeiten, sollte die maximale Probengröße N ergeben.

6.5 Die Werte des spezifischen Produktionsvolumens und der staatlichen Kontrollkontrolle (Vn und Vund bzw.) für jeden Kontrollpunkt in Abhängigkeit von der zu erwartenden Wassermenge (Wo) für die kontrollierte Periode (Jahr, Quartal usw.). Der Wert der kontrollierten Periode wird durch die Periodizität der Berechnung der Entladungsmassen bestimmt. Wenn zum Beispiel vierteljährliche Schätzungen der Abflussmasse bereitgestellt werden, dann wird als Wo die Menge der Wasserentsorgung für das Quartal wird genommen. Wenn Sie nur die Ergebnisse des Jahres bewerten möchten, dann Wo entspricht der erwarteten jährlichen Wasserentsorgung.

6.5.1 Bei der Durchführung der produktionsanalytischen Kontrolle werden Proben in Zeitintervallen Δt entnommen, über die das Inkrement des Entladungsvolumens ΔW liegto ist gleich dem spezifischen Volumen der Kontrolle Vn.

Um ein minimales Risiko einer unbemerkten Verletzung von Wasserqualitätsstandards zu gewährleisten, und basierend auf dem Volumen der Wasserentsorgung in der Russischen Föderation, werden die folgenden Werte von Vn:

- 0,25 Wo, wenn das erwartete Volumen Wo überschreitet 400 Tausend m 3 nicht;

- 100 Tausend m 3, wenn das erwartete Volumen Wo übersteigt 400 tausend m 3.

In einigen Fällen können folgende Abweichungen von den empfohlenen Werten von V auftretenn:

- bei den Abflussmengen (Aufnahme) des Wassers mehr als 100 Tausend m 3 / Tag, der Wert von Vn kann erhöht werden (die Häufigkeit der Probenahme wird entsprechend reduziert);

- bei kleinen Mengen der Entladung (Aufnahme), die Menge Vn kann reduziert werden (die Abtastfrequenz wird entsprechend erhöht).

Die Entscheidung, von den empfohlenen Werten von V abzuweichenn Es muss auf einer Risikobewertung eines bestimmten Rücksetz basieren (im Abwasser sind Substanzen 1 und 2 Gefahrenklassen; Multiplizität gewünschte Verdünnung des Tests für die Toxizität größer als tatsächlich durch Verdünnung in dem Wasserkörper vorhanden, etc.) für die Stromvariationsmenge und Qualität von Abwasser Auswerten für den Zeitraum, in dem 100 000 m 3 oder 0,25 W abgegeben werdeno.

6.5.2 Mit zunehmender Wasserentsorgung, einschließlich solcher im Zusammenhang mit Notfällen, technologischen Störungen usw., wird der Wert von Vn bleibt gleich, dementsprechend erhöht sich die Häufigkeit der Auswahl. Wenn während der unvorhergesehenen erhöhten Entwässerungsdauer ein Volumen von weniger als oder gleich 3 V entladen wirdn, Mindestens drei Proben müssen von Anfang an bis zur Normalisierung der Wasserentsorgungsmenge entnommen werden. Die Entscheidung über die Häufigkeit der Probenahme in unvorhergesehenen Situationen wird von den örtlichen staatlichen Umweltkontrollbehörden gemeinsam mit den staatlichen Sanitäts- und epidemiologischen Überwachungsstellen getroffen und ist in den Unterlagen zur Regelung der industriellen Umweltkontrolle festgehalten.

6.6 Häufigkeit der Probenahme von Abwasserproben im Prozess der staatlichen Kontrolle der Wirksamkeit von Schutzmaßnahmen durch die geplanten Fristen von Aktivitäten bestimmt, ob abgeschlossen oder nicht dem entsprechende Ereignis abgeschlossen ist, erreicht oder nicht prädiktive Indikatoren für die Qualität des Wassers erreicht.

Die Normen der zulässigen Ableitungen und Grenzwerte für Ableitungen für Teilnehmer werden vom Föderalen Dienst für Aufsicht im Bereich der Naturverwaltung festgelegt.

Die Gründe für die Einführung von Änderungen der zulässigen Entlastungsnormen sind:

- für Objekte zentralisierten Kanalisationen zulässige Entladung Standards ändern, außer wenn die Design-Dokumentation Behandlungsanlagen Organisation in der Abwasserbehandlung beschäftigt, die Entfernung von Verunreinigungen zur Verfügung gestellt und anderer Substanzen und Mikroorganismen aus dem Abwasser von Teilnehmern empfangen;

- Änderung durch den Abonnenten der Produktionstechnik, Abwasserbehandlungsmethoden und Entladeparameter

Die Berechnung der zulässigen Abflussnormen erfolgt nach der Methodik zur Entwicklung von Normen für zulässige Ableitungen von Stoffen und Mikroorganismen in Gewässer für Wassernutzer.

6.7 Die Häufigkeit der Probenahme unter staatlicher Kontrolle über die Einhaltung der festgelegten Grenzwerte und die Zuverlässigkeit der Produktionskontrolldaten wird durch die Werte des Inspektionszeitraums und das spezifische Kontrollvolumen (Vund).

Der überprüfte Zeitraum ist der Zeitraum, in dem alle Proben ausgewählt werden, aus denen das Prüfmuster besteht. Der Inspektionszeitraum kann dem kontrollierten Zeitraum (Jahr, Quartal usw.) entsprechen oder einen Teil davon ausmachen.

Während des Inspektionszeitraums werden die Proben zum Erhalten der Inspektionsprobe in Intervallen Δt genommen, für die das Inkrement des Entladungsvolumens ΔW gleich dem spezifischen Volumen V istund. Die Mengen Vund und der inspizierte Zeitraum wird in Übereinstimmung mit den Fähigkeiten der Dienste, die die staatliche Kontrolle ausüben, der Dynamik der Wasserentsorgung und der Qualität der abgeleiteten Abwässer ausgewählt.

Wenn flüchtige Sanitation oder erhebliche Wasserqualität Variabilität (aufgrund der Instabilität der Unternehmen, häufigen Verletzungen Prozessbetriebes, Unfälle und dergleichen) der Inspektionsprobe für die Probe ist ratsam, die ganze Jahr (Saison Quartal) zu wählen als Volumen V resetund, dh. Der Inspektionszeitraum entspricht dem überwachten Zeitraum.

Mit der relativen Stabilität der Wasserentsorgung und der Wasserqualität kann die gesamte Untersuchungsprobe in einem ziemlich kurzen Zeitraum erhalten werden, und die Ergebnisse des Tests werden auf den gesamten kontrollierten Zeitraum ausgedehnt, d.h. Der Inspektionszeitraum ist Teil des kontrollierten Zeitraums.

6.8. Bei der Festlegung der Häufigkeit von Stichproben zur Beurteilung der Zuverlässigkeit der Ergebnisse der Produktionssteuerung anhand eines statistischen Kriteriums (Anhang D) müssen folgende Anforderungen erfüllt sein:

- das Gesamtvolumen der Kontrollprobe und der damit verglichenen Produktionsprobe muss mindestens 6 Proben betragen;

- Das Volumen der Kontrollprobe sollte mindestens die Hälfte des Volumens der Produktionsprobe betragen.

6.9 Das statistische Kriterium wird angewendet, wenn die bei der gemeinsamen Stichprobe gewonnenen Ergebnisse der Analyse der Zustands- und Produktionskontrolle mit den Anforderungen der Regelwerke für Messtechniken übereinstimmen.

6.10 Die Häufigkeit der routinemäßigen Überwachung der Zusammensetzung und der Eigenschaften des Abwassers des Abnehmers wird gemäß dem Beschluss der Regierung der Russischen Föderation vom 21. Juni 2013 Nr. 525 "Über die Genehmigung der Regeln zur Überwachung der Zusammensetzung und der Eigenschaften von Abwasser" festgelegt.

7.1 Die Probenahme kann mit manuellen oder automatischen Probenahmegeräten erfolgen. Die Hauptanforderungen für Probenahmegeräte entsprechen GOST 31861-2012, ISO 5667-3, ISO 5667-10.

7.2 Zur Herstellung von Abtasteinrichtungen oder Behältern für ihre Innenflächen der Beschichtung kann verwendet werden: Polyethylen, Teflon, Polycarbonat-Polymere, Glas, Porzellan und andere chemisch inerte Materialien, die die Möglichkeit der Änderung die Zusammensetzung der entnommenen Probe beseitigt.

Es ist erlaubt Einwegentnahmetanks zu verwenden.

7.3 Die Materialien (oder Innenabdeckungen) der Gefäße, aus denen die Probe in den Lagerungscontainer an der Probenahmestelle gegossen wird, unterliegen weniger strengen Anforderungen als die Gefäße für die Lagerung und den Transport von Proben. Insbesondere ist die Verwendung von Stahl- und Emailbehältern erlaubt.

7.4 Als manuelle Probennehmer können Schöpflöffel verwendet werden, Eimer, Weithalsgläser, Hand bathometers (Typ bathometers Ruttnera Kammerer oder - Röhrchen von 1 - 3 dm 3 mit Kappen an beiden Enden), spezielle Probenehmer für den Oberflächenfilm.

7.5 Konstruktionsmerkmale von halbautomatischen und automatischen Geräten zur Abwasserentsorgung werden von den Betriebsbedingungen bestimmt, wenn die vorgeschriebenen Anforderungen eingehalten werden:

- Der Probenehmer muss in der Lage sein, Proben mit den maximalen Durchflussraten in den überwachten Anlagen zu entnehmen, einschließlich Notfall zurücksetzen;

- Der Probenehmer muss die Auswahl einzelner und gemittelter Proben gemäß einem bestimmten Programm vornehmen;

- Der Probenehmer muss die notwendige Versiegelung der Probe sicherstellen und ihre Lagerung unter Bedingungen sicherstellen, die eine Veränderung der Zusammensetzung der Probe und des Gehalts an Stoffen verhindern. Das Design des Probenehmers sollte vor übermäßiger Feuchtigkeit (atmosphärisches und verdunstetes Wasser) und vor Vereisung während der kalten Jahreszeit schützen.

- Der Probenehmer sollte resistent gegen äußere Einflüsse sein, die für den Standort typisch sind (Vibration, Temperatur, Feuchtigkeit usw.);

- Die Schmierstoffe der mechanischen Teile des Probenehmers oder die Versiegelung der Probenbehälter dürfen die Zusammensetzung der Proben nicht beeinträchtigen.

Der automatische Probenehmer, der die Anforderungen an die Probenahmeperiodizität auf der Grundlage der statistischen Annahmekontrolle erfüllt, sollte Folgendes bereitstellen:

- Abtastung in Zeitintervallen, für die das Volumen V verworfen wirdn Abwasser;

- Auswahl von gemittelten oder einzelnen Proben.

Die genaueste Einhaltung dieser Anforderungen wird durch einen automatischen Probenehmer gewährleistet, der durch das Signal von einem Wassermessgerät aktiviert wird, das das Volumen V aufzeichnetn.

7.6 Probenehmer, die für die Auswahl einer bestimmten Wassermenge oder in Verbindung mit Durchflussmessern bestimmt sind, müssen mit Anweisungen für Betriebs-, Reparatur- und Eichzertifikate versehen sein.

7.7 Die Menge einer Abwasserprobe wird auf der Grundlage der für die Durchführung aller erforderlichen Untersuchungen erforderlichen Menge ermittelt, abhängig von der Art und Anzahl der zu bestimmenden Indikatoren, ihrer Konzentration im Wasserkörper und der zu ihrer Bestimmung verwendeten Methode.

Der Umfang der Stichprobe zur Ermittlung eines bestimmten Indikators sollte dem im normativen Dokument festgelegten Umfang und der Möglichkeit einer erneuten Überprüfung entsprechen.

Um eine einzelne Probe zu erhalten, die die Zusammensetzung und die Eigenschaften von Wasser an einem gegebenen Selektionspunkt widerspiegelt, ist es erlaubt, in dieser kürzesten Zeit wiederholt Wasser an diesem Probenahmepunkt zu ziehen.

7.8 Zuverlässigkeit und Stabilität der Probenehmer gegenüber äußeren Einflüssen müssen die Anforderungen von GOST 17.1.5.04, GOST 31861 und anderer aktueller normativer Dokumente erfüllen, die die Betriebsbedingungen der Geräte berücksichtigen.

7.9 Behälter mit automatischen und halbautomatischen Probenahmegeräten, die gegebenenfalls für die Auswahl von Mischproben bestimmt sind, müssen gewährleisten, dass die Probenzusammensetzung während des Probenahmezeitraums unverändert bleibt. Universal für die meisten Komponenten der Probe ist es, die Temperatur des Sammelbehälters beizubehalten und vor Licht zu schützen. Dennoch ist es wünschenswert, die Stabilität der Abwasserzusammensetzung experimentell zu untersuchen, wenn sie in einem Behälter unter den spezifischen Betriebsbedingungen des Probenehmers gelagert wird.

7.10 Anforderungen an die Vorbereitung von Behältern und Behältern für die Lagerung von Proben, Methoden für die Auswahl einer Analysenprobe und andere Merkmale der Probenahmetechnik müssen mit GOST 31861 und dem Dokument zur Regelung des Analyseverfahrens übereinstimmen.

7.11 Für die Zwecke der Massenbewertung und die Einhaltung Reset Substanzen Standards in dem Abwasser in Form eines Oberflächenfilmes oder seine konstituierenden durch visuelle Erkennung des Films auf der Wasseroberfläche im Plenum Gerät verwendet spezielle Sammler zur Oberflächenfilm.

7.12 Vor der Probenahme sollte das Geschirr, in dem es gesammelt wird, 2 - 3 Mal mit dem analysierten Wasser gespült werden. Eine Wasserprobe für die Bestimmung von Mineralölerzeugnissen muss in einer separaten Schüssel ohne Abspülen mit Wasser entnommen werden.

7.13 Die Probenahme für die Bestimmung von Schwebstoffen wird erst nach dem Mischen der Strömung durchgeführt, und wenn dies nicht möglich ist, wird eine Reihe von Proben über den gesamten Fließabschnitt genommen.

7.14 Verfahren zum Auswählen paralleler Proben

Volumen von Abwasserproben während der Probenahme parallel entnommen werden, muß die Lautstärke auf der Basis der Anzahl der ermittelten Merkmale und Anforderungen nach den Regeln für den spezifischen Messverfahren-Indikatoren in zwei (oder mehr) Laboratorien definiert entsprechen.

Die Auswahl von zwei aufeinanderfolgenden Proben für die parallele Analyse durch zwei Laboratorien oder Betreiber ist nicht erlaubt. Eine ausgewählte Probe wird gründlich gemischt und in die Schalen von Laboratorien gegossen, die eine parallele Analyse der Probe durchführen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, speziell angefertigte Trichter mit 2 - 3 Hähnen zu verwenden.

Die Trennung in Teile einer Probe, die für die Analyse von Erdölprodukten und anderen Stoffen bestimmt ist, die sich nicht mit Wasser mischen, ist nicht erlaubt. Der Auswahlstelle des Labors ist die Extraktion und anschließende Trennung des Extrakts am nächsten, die zur Analyse übertragen wird.

Es ist zweckmäßig, die Probe (Extrakt) in drei Teile zu trennen, von denen eine (Reserve) für eine akzeptable Zeit gelagert wird, bis die Ergebnisse der parallelen Analysen erhalten werden.

7.15 Bei der parallelen Probenahme wird empfohlen, die Proben an der Probenahmestelle nach vorheriger Absprache mit den Laboratorien zu konservieren.

Gefäße, deren Inhalt durch verschiedene Reagenzien konserviert wird, füllen sich in der Regel nicht vollständig, wenn das Konservierungsmittel nicht vorher eingebracht wurde.

Wenn verschiedene Konservierungsverfahren erforderlich sind, um die verschiedenen Komponenten einer Probe zu bestimmen, werden die Proben zu verschiedenen Gefäßen gebracht und die für jede der zu bestimmenden Komponenten erforderliche Konservierung wird durchgeführt.

8 TRANSPORT UND LAGERUNG VON PROBEN

8.1 Der Transport von Abwasserproben in das Labor erfolgt mit jedem zugelassenen Transportmittel, um die Sicherheit und schnelle Lieferung zu gewährleisten. Behältnisse mit Proben sind so zu verpacken, dass die Verpackung die Zusammensetzung der Probe nicht beeinträchtigt und nicht zu einem Verlust der ermittelten Parameter während des Transports führt, und schützt den Behälter auch vor äußerer Verunreinigung und Bruch.

8.2 Proben, die einer sofortigen Untersuchung unterzogen werden, werden getrennt gruppiert und an das Labor geschickt.

Ohne besondere Konservierung von Proben hängt die Lagerzeit von der Umgebungstemperatur ab. Überhitzen und überkühlen Sie die Proben nicht, d. H. Lagerung von Proben für mehr als 0,5 Stunden bei Temperaturen unter -15 ° C und über +30 ° C Die Lieferung sollte so beschaffen sein, dass eine Überhitzung der Probe vermieden wird. Es wird empfohlen, Geräte zu verwenden, die die Lagerung von Proben bei einer Temperatur von 2 - 5 ° C gewährleisten.

8.3 Die Hauptanforderungen an Probengefäße sind ausreichende Menge und Gewährleistung der unveränderten Zusammensetzung der Probe. Empfohlene Materialien für die Herstellung von Behältern mit Proben eines bestimmten Zwecks - nach GOST 31861-2012.

Um den Einfluss von Licht auf die Probe zu reduzieren, werden opake oder dunkle Gefäße verwendet. Es sollte beachtet werden, dass die farbigen Glastypen mehr Verunreinigungen enthalten als die unbemalten, insbesondere wenn es notwendig ist, geringe Konzentrationen von Substanzen zu bestimmen.

8.4 Als Transport- und Lagerbehälter werden entnehmbare Behälter von Probenahmegeräten, Gefäße mit Schliffstopfen oder dicht verschraubte Deckel (Polyethylen, Fluorkunststoff) verwendet. Falls erforderlich, sollten Stopfen mit Teflon-Dichtungen verwendet werden.

Erlaubte das kortikale oder Gummistopfen zu verwenden, wenn die untersuchte Probe kein Quecksilber enthielt, Silber, Ozon, organische Stoffe, ist es nicht erforderlich, BSB und CSB-Messungen und wenn die verwendete Technik enthält keine besonderen Anweisungen. Korkstopfen in destilliertem Wasser vorgekocht, und der Gummi sein sollte - 20% Alkalilösung und dann 5% Salzsäurelösung für 20 bis 30 Minuten, wonach sie gründlich mit destilliertem Wasser gespült werden. Saubere Stopfen werden in Glasgefäßen mit Schliffstopfen aufbewahrt.

Wenn Gummi- und Korkstopfen nicht vorbehandelt wurden, sollten sie mit einer Plastikfolie oder anderen Polymermaterialien umwickelt werden.

8.5 Geschirr für die Lagerung und den Transport von Proben sollte so gekennzeichnet werden, dass die Verletzung der Kennzeichnung ausgeschlossen ist, die Flaschen für bakteriologische Analysen sollten sterilisiert werden.

Für jeden Probenahmepunkt von Abwasser wird eine Reihe von Schalen vervollständigt, die eine Reihe von Phiolen in Übereinstimmung mit den kontrollierten Indizes der Zusammensetzung und Eigenschaften des Wassers enthält.

Zum Beispiel, Probenahme zur Bestimmung von Quecksilber, phenolischen Index, Phenolen, lichtempfindlichen polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen sollte in dunkler Glasware durchgeführt werden; Probenahme zur Bestimmung des Gehalts an gelösten und emulgierten Erdölerzeugnissen wird in Glasgefäßen durchgeführt; Eine Probe zur Bestimmung von Silicium wird in einem Behälter aus Polymermaterial entnommen.

8.6 Die Probengefäße sollten gründlich gewaschen und gegebenenfalls mit einer Chrommischung entfettet werden. Es sollte daran erinnert werden, dass die Chrommischung nicht zum Reinigen der Fläschchen verwendet werden kann, die bei der Bestimmung von Chrom und Sulfaten verwendet werden.

Beim Abwasch für die Auswahl ist es notwendig, sich an die Anforderungen der Messtechnik des zu bestimmenden Indikators zu halten oder bei deren Fehlen die individuellen Eigenschaften der zu analysierenden Substanzen zu berücksichtigen.

Zum Beispiel, Bei der Bestimmung von Phosphaten, anionischen und nichtionischen Tensiden ist die Verwendung von synthetischen Reinigungsmitteln strengstens verboten.

Die Probengefäße für die bakteriologische Analyse sollten steril sein. Die Probenahme für bakteriologische Untersuchungen erfolgt unter Einhaltung der Sterilitätsregeln.

9 DOKUMENTATION VON DOKUMENTEN

9.1 Um in der nachfolgenden Analyse oder Testproben in einem speziell vorbereiteten Laborgefäßen und in Übereinstimmung mit den vom Labor bereitgestellt Anweisungen, um die Unabhängigkeit des Labors Durchführung der Analyse und Untersuchung der Proben und die Objektivität der Ergebnisse der Probenahme durchgeführt von Personen, die nicht beteiligt zu gewährleisten.

Bei der Probenahme zur Kontrolle der Zusammensetzung und der Eigenschaften von Abwasser, das in ein zentrales Wasserentsorgungssystem eingeleitet wird, wird die Wasserprobenahme vom Vertreter der die Wasserversorgung durchführenden Organisation durchgeführt.

Bei der Probenahme von Wasser haben Vertreter von Organisationen das Recht, eine Foto- und Videoaufzeichnung des Verfahrens zur Probenahme von Abwasser durchzuführen.

9.2 Alle Verfahren zur Probenahme, analytischen Probenahme und Übertragung zur Analyse und zum Biotest sollten dokumentiert werden. Dokumente dürfen nicht aufgeräumt werden, vorgenommene Korrekturen werden von den an der Probenahme beteiligten Personen bescheinigt und an das Labor weitergeleitet. Die Dokumentation der Verfahren ist notwendig, um mögliche Inkonsistenzen zwischen Produktions- und Prüfmustern nachzuweisen, nach Ursachen für Nichtkonformitäten zu suchen und andere Streitfälle zu lösen.

Abweichungen vom Probenahmeverfahren werden vom Probenehmer im Probenahmeprotokoll unbedingt notiert.

9.3 Informationen über die Probenahme während der Produktionskontrolle müssen durch eine Auswahl bestätigt und in einer für den praktischen Gebrauch geeigneten Freiform-Zeitschrift registriert werden, wobei anzugeben ist:

- Nummer eines Gefäßes mit einer analytischen Sonde,

- Der Ort der Auswahl (NN Punkte nach dem Plan-Zeitplan der Produktionssteuerung, für Abflusskanäle - vertikal, Horizont);

- Inkrementierung des Volumens des Reset von der vorherigen Abtastung (Istwert Vn);

- Datum, Beginn und Ende der Probenahme;

- Probenzuteilung (kontrollierte Substanzen, Indikatoren);

- Art der Probe (einzeln, gemischt, Mittelungszeitraum);

- Volumen der genommenen Probe;

- Methoden der Konservierung oder ein Zeichen seiner Abwesenheit;

- Lagerbedingungen vom Ende der Probenahme bis zur Überführung der Proben ins Labor.

In den Laborgefäßen übertragen nummerierten Abtastwerten und das Dokument die minimale Menge an Informationen zur Orientierung Analysten Methoden der Probenvorbereitung und vordefinierte Komponenten enthält.

9.4 Nach den Ergebnissen der Probenahme bei der staatlichen Umweltkontrolle Kontrollstelle Auswahl ist der Akt der Abwasserproben (Anhang E) in doppelter Ausführung hergestellt. Eine Kopie des Probenahme Gesetzes von der Vertretung der staatlichen Umweltkontrolle (Organisation Eingriff in Wasser) gehalten, die zweiten - ein Vertreter des inspizierten Objekts (Benutzers, die Organisation in dem Wassertransport im Eingriff), im Fall des Auswählens eine Sicherung die dritte Testkopie zu einem unabhängigen Labor ausgegeben wird, ein Mitarbeiter, das nachdem die Probe Noten auf frische Tat von Datum und Uhrzeit des Eingangs der Probe an das Labor, Informationen über die Sicherheit und Unversehrtheit der Siegel nehmen, ihre Position, Namen und Initialen.

Die Probenahme wird dem Labor übertragen. Die Abnahme von Proben wird in den Logs beliebiger Form aufgezeichnet, die für die praktische Verwendung geeignet sind, wobei die Nummer des Gefäßes mit einer analytischen Probe, der Zeitpunkt der Probenlieferung, Lagerbedingungen vor Beginn der Analyse, Informationen zur Probenvorbereitung und andere notwendige Daten angegeben sind.

Der Vertreter des Abonnenten bestätigt mit seiner Unterschrift in der Musterbescheinigung, dass bei der Probenahme das festgelegte Auswahlverfahren befolgt wurde und die Probenahmefläche dem im Auswahlgesetz angegebenen Ort entspricht. Wenn der Vertreter des Abonnenten mit dem Inhalt der Handlung nicht einverstanden ist, unterzeichnet er eine Handlung mit einer besonderen Meinung.

Wenn die Parallelprobe für die Lagerung verbleibt, markiert der Laborant das Zertifikat "Die Probe ist versiegelt und zur Lagerung bereit. Datum, Uhrzeit. Bedingungen für die Konservierung der Probe. Bedingungen für die Lagerung der Probe. "

Die Interpretation der Ergebnisse der durchgeführten Analyse in der Art und Weise in der Auflösung der russischen Regierung vom 21. Juni genehmigt 2013 525 № „Über die Bestätigung der Regeln für die Kontrolle der Zusammensetzung und der Abwasserzusammensetzung.“

Wenn die Ergebnisse der Analyse von Parallel- und Backup-Proben nicht vergleichbar sind, wird empfohlen, die Ursache der Abweichungen zu identifizieren und eine wiederholte Auswahl paralleler Proben durchzuführen.

Die wiederholte Ermittlung signifikanter Abweichungen in den Ergebnissen der Kontrollprobe Analyse ausgewählt, um einen Sprecher den Wasserablauf und eine Kontrollprobe, regelmäßig einen Teilnehmer bei Produktionssteuerung auswählt, für die Bestimmung von Substanzen, die nicht in der Auswahl der parallel und Back-up-Proben verwendet werden können, der Teilnehmer eine Beschwerde bei der Qualität der Analyse machen und gilt für die Akkreditierungsstelle für Aktivitäten des Labors zu testen.

9.5 Die mit den Proben durchgeführten Prozeduren und Operationen werden in Arbeitsmappen so und so detailliert aufgezeichnet, dass dann die Korrektheit der Messmethode und die Gründe für die Diskrepanzen festgestellt werden können. Die Ergebnisse der Analyse werden in einzelnen Journalen oder Protokollen aufgezeichnet, die an Personen übermittelt werden, die Entscheidungen über die empfangenen Informationen treffen.

9.6 Die Bedingungen für die Aufbewahrung der Dokumente richten sich nach der Liste der Archivdokumente, die in den wissenschaftlichen, technischen und produktionstechnischen Aktivitäten der Organisationen erstellt wurden.

10 SICHERHEITSVORKEHRUNGEN FÜR DIE AUSWAHL VON PROBEN

10.1 Personen, die mindestens 18 Jahre alt sind und die Prüfung der Qualifizierungskommission erfolgreich bestanden haben und die eine einführende Unterweisung über Arbeitssicherheit und Grundausbildung am Arbeitsplatz erhalten haben, sind zur Probenahme von Abwasser zugelassen. Vor der Probenahme ist es notwendig, sich mit den Sicherheitsvorschriften einer bestimmten Einrichtung vertraut zu machen und diese durchzuführen.

10.2 Sampler unter den Bedingungen der wahrscheinlich Kontakt mit dem Abwasser arbeiten, müssen streng gute persönliche Hygiene beobachten und ein Erste-Hilfe-Kasten Erste Hilfe bei Vergiftungen haben, treten mit Chemikalien in der Haut und Augen, Gläser, Augendusche. Nach der Probenahme sollten Sie Ihre Hände gründlich mit Wasser und Reinigungsmittel waschen; Hände mit einer 70% igen Lösung von Ethylalkohol (ca. 25 ml Lösung pro Wasserprobe) abwischen.

10.3 Bei der Probenahme von Abwasser aus Brunnen ist es notwendig, an einem Seil befestigte Probenehmer zu verwenden, deren Länge eine Auswahl ermöglicht, ohne dass dies im Brunnen überwiegt.

In den Schächten von Brunnen, geschlossenen Schienen und Lagertanks ist der Probenehmer streng verboten

10.4 Die Probenahme von Abwasser während der Produktionskontrolle von Abwasser sollte von mindestens 2 Personen durchgeführt werden. Bei der Probenahme von großen Behältern (Klärbecken, Lagertanks usw.) ist es notwendig, Schwimmwesten zu tragen und Sicherheitsseile zu verwenden. Die Probenahme von Abwasser und die Transfusion von Proben in Lagerbehälter sollte in Gummihandschuhen und Arbeitskitteln und gegebenenfalls unter Verwendung anderer persönlicher Schutzausrüstung durchgeführt werden.

10.5 Bei der Bemusterung von Abwasser aus Abwassernetzen, in Brunnen, Pumpwerken und Kläranlagen sollten die folgenden Risikofaktoren berücksichtigt werden:

- Vorhandensein von explosiven Gasen und Gasgemischen;

- Vergiftungsmöglichkeit mit Schwefelwasserstoff, Kohlenmonoxid, Methan;

- die Möglichkeit einer Infektion mit pathogenen Mikroorganismen;

- Verletzung beim Fallen, Rutschen, Fallen von Gegenständen;

- Verbrennungen, radioaktive Kontamination.

10.6 Wenn die Probenahme von einem Brunnen aus erfolgt, der sich auf der Straße einer Siedlung befindet, muss der Arbeitsplatz mit einer Leitplanke und Schildern versehen sein; Die Polizei muss über die durchgeführten Arbeiten informiert werden.

10.7 Um mögliche Schnitte an den Händen und Glasbruch zu vermeiden, müssen mit Glas und Besteck vorsichtig sein: nicht viel Finger komprimieren, nicht viel Mühe beim Schließen verwenden, nicht scharf auf eine harte Oberfläche zu bringen. Von Glaswaren mit gerissenen oder abgebrochenen Stellen sollen von der Nutzung ausgeschlossen werden.

10.8 Es ist verboten, an der Entnahmestelle zu essen oder zu rauchen. Nach der Probenahme sollte die Kleidung bei Bedarf gereinigt und desinfiziert werden.

11 LAGERUNG, ERHALTUNG, TRANSPORT
UND VORLÄUFIGE VERARBEITUNG VON PROBEN

11.1 Lagerung von Proben ohne Änderung ihrer Zusammensetzung und Eigenschaften ist nur für eine begrenzte Anzahl von Indikatoren und nur für eine bestimmte Zeit möglich.

Zwischen dem Zeitpunkt der Probenahme und ihrer Analyse können verschiedene physikalische, chemische und biochemische Reaktionen auftreten, die zu Konzentrationsänderungen des bestimmten Index führen. Die Gründe für die Änderungen können sein:

- Bakterien, Algen und andere Organismen, deren lebenswichtige Aktivität den Gehalt an gelösten Sauerstoff-, Kohlendioxid-, Stickstoff-, Phosphor- und Siliziumverbindungen beeinflussen kann;

- einige Verbindungen, die in der Lage sind, unter dem Einfluss von gelöstem Sauerstoff in den Proben zu oxidieren, oder Sauerstoff in der Luft (zum Beispiel organische Verbindungen, Eisen (II), Sulfide);

- Absorption von Kohlendioxid aus der Luft, beeinflusst pH, elektrische Leitfähigkeit, CO-Gehalt2;

- Ausfällung von Substanzen im Sediment (zB CaCO3, Al (OH)3);

- Adsorption und Absorption von Metallverbindungen und einigen organischen Verbindungen auf der Oberfläche des Fläschchens zur Lagerung oder Probenahme oder auf in der Probe enthaltenen Feststoffen.

Um Prozesse zu verhindern, die zu einer Veränderung der Zusammensetzung der Proben führen oder diese minimieren, sollte Konservierung verwendet werden, Lagerung von Proben im Dunkeln, Kühlung, Einfrieren. Die Wahl der Methode zur Sicherstellung der Konsistenz der Probenzusammensetzung vom Zeitpunkt der Fertigstellung der Auswahl bis zum Beginn der Analyse der Proben hängt von den Eigenschaften des zu bestimmenden Indikators, den Merkmalen der nachfolgenden Analysemethode und dem Zeitpunkt der Abgabe von Proben an das Labor ab.

11.2 Methoden der Konservierung, Lagerung Anforderungen, Beispiele und anderen Empfehlungen Unveränderlichkeit der Zusammensetzung von Wasserproben gegeben ist in IEC 31861. Diese Anforderungen sind Pflicht in Fällen, in denen das Verfahren zur Messung verwendet, um sicherzustellen, keine Informationen zu diesen Operationen sind, oder sie sich nicht von denen in ISO 31861. Ansonsten empfohlenen Vorgaben abweichen, Fall sind die Methoden der Zeiten Konservierung und Lagerung in Meßtechniken gegeben, die obligatorisch sind. Proben für den Biotest werden nicht konserviert.

11.3 Zur Konservierung von Proben werden Säuren, Laugen, organische Lösungsmittel und andere Reagenzien in bestimmten Mengen verwendet. Es werden Reagenzien mit einer Qualifikation von mindestens "h.ch" verwendet.

11.4 Die Abkühlung der Probe auf 2 - 5 ° C und ihre Lagerung im Dunkeln reichen in den meisten Fällen aus, um die Probenzusammensetzung kurz vor Beginn der Analyse unverändert zu halten. Kühlung ist ratsam, zusammen mit dem Zusatz von Konservierungsmitteln anzuwenden.

11.4 Einfrieren kann zu physikalisch-chemischen Veränderungen (z. B. Niederschlag oder Verlust gelöster Gase) während des Gefrierens und Auftauens führen, daher sollte es mit Vorsicht verwendet werden. Zum Einfrieren werden Polyethylenbehälter verwendet, die zu nicht mehr als 80% gefüllt sind.

11.5 Allgemeine Anforderungen für den Transport von Proben vom Probenahmeort zum Labor - gemäß GOST 31861. Die Beförderung von Abwasserproben im öffentlichen Verkehr ist nicht erlaubt.

11.7 Die Methoden zur Vorbehandlung von Proben (Filtration, Sedimentation, Zentrifugation, Homogenisierung, Extraktion usw.) hängen vom Zweck der Analyse und den Anforderungen der verwendeten Messverfahren ab. Wenn das Verfahren nicht speziell die Notwendigkeit der Filtration, Sedimentation, Zentrifugation der Probe spezifiziert, wird die Vorbehandlung der Proben in Übereinstimmung mit den Zielen der Informationsgewinnung durchgeführt.

11.8 Abwasserproben werden einer Filtration (Sedimentation) unterzogen mit:

- Bestimmung von Schwebstoffen;

- Bestimmung von gelösten Stoffformen;

- getrennte Bestimmung von gelösten und suspendierten Formen (z. B. zur Beurteilung der Effizienz der Reinigung von gelösten Stoffen);

- Bestimmung der Gesamtmineralisierung (Salzgehalt, elektrische Leitfähigkeit), Ionen der Grundzusammensetzung (Chloride, Sulfate, usw.), Steifigkeit und andere gemeinsame Eigenschaften;

- das Vorhandensein spezieller Anweisungen im angewandten Messverfahren.

11.9 Bei der Bestimmung des Gehalts an Gasen und anderen instabilen Komponenten ist eine Filterung nicht zulässig.

11.10 Wenn das Filtrat konserviert werden muss, wird das entsprechende Konservierungsmittel in den Filtratbehälter gegeben. Die Methoden der Filtration, die verwendeten Filter müssen in Übereinstimmung mit den geltenden MVI, den allgemeinen Anforderungen - in Übereinstimmung mit GOST 31861 sein.

11.11 Zur Berechnung der in Gewässer und kommunale Abwassernetze eingeleiteten Stoffmasse wird eine natürliche (ungefilterte, nicht permanente) Probe einer Analyse unterzogen. Wenn das angewandte MPI die Verarbeitung einer natürlichen Probe nicht erlaubt, führt die Analyse zur Analyse des Filtrats und des Gewichtsanteils.

Zur Berechnung der Schadstoffmenge, die gemäß den durch den normativen Rechtsakt genehmigten Vorschriften zu entrichten ist, wird eine gefilterte Probe einer Analyse unterzogen, um die Komponenten zu bestimmen, für die im entsprechenden Gesetz entsprechende Anweisungen gegeben werden.

11.12 In Fällen, in denen die Filtration nicht an der Probenahmestelle durchgeführt wird oder eine natürliche Probe analysiert wird, wird vor der Analyse im Labor eine Homogenisierung der Probe durchgeführt.



Nächster Artikel
An uns ein Problem-übersät eine Toilettenschüssel mit dem Katzenfüller! Wasser wäscht nicht ab und geht nicht weg! Vantus, besonders. Leitung