Wie es möglich ist, in ein Abwasserrohr 110 mm, verfügbare Methoden zu stürzen


Es ist bekannt, dass Sanitärinstallationen zu den am höchsten bezahlten gehören, obwohl viele von ihnen unabhängig voneinander ausgeführt werden können, wodurch beachtliches Geld gespart wird. Für Arbeiten, die ohne eigenes Werkzeug leicht mit den eigenen Händen erledigt werden können, ist ein Anstich in das Kanalrohr 110 mm enthalten.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Verbindung mit dem Abwasserkanal herzustellen, die Technik ist für die Rohrleitung aus Metall und Kunststoff unterschiedlich. Bei der Entscheidung, wie man in ein Abwasserrohr stürzt, ist es auch notwendig, die Technologie der Verbindung mit vertikalen und horizontalen Linien zu studieren.

Abb. 1 Arten von Formstücken zum Verbinden von Rohrteilen

Ursachen des Abstichs in die Kanalisation

Die Kanalisation ist in folgenden Fällen notwendig:

  • Wenn Sie eine neue Sanitärarmatur anschließen müssen. Es kann eine Waschmaschine oder eine Geschirrspülmaschine, eine Spüle, eine Toilettenschüssel oder ein Bidet sein, deren Austrittsdüsen mit einer Leitung größeren Durchmessers verbunden sind.
  • Transfer von zuvor installierten sanitären Anlagen an einen anderen Ort. Die Situation entsteht oft durch Neuplanung, Installation eines neuen Lüftersteigers, Trennung der kombinierten Sanitäreinheiten.
  • Verbinden Sie ein privates Haus mit der zentralen Kanalisation, und es kann notwendig sein, den Zeitpunkt der Installation mit Dienstprogrammen zu vereinbaren.

Vorbereitungsphase - Empfehlungen

Sie werden in das Kanalrohr geschnitten, nachdem die Methode bestimmt und die notwendigen Sanitäreinheiten und Teile gekauft wurden.

Acquire Komponenten sollten eine Grundregel gegeben werden, - eine Leitung von der Armatur in einer horizontalen Linie erstreckt, sollte eine maximale Biege stumpfen Winkel aufweisen - dies vereinfacht wesentlich seine Reinigung von Verstopfungen und normalisiert die Kollision von unterschiedlichen Wasserströmen. Rohre, die mit dem Steigrohr verbunden sind, treten in einem rechten Winkel ein (in der Leitung beträgt dieser Wert 87 Grad).

Bei der Auswahl der Komponenten sollte auch die Position des Auslasses der Toilette berücksichtigt werden - sie kann in einer horizontalen Ebene oder geneigt angeordnet sein, in einem Winkel von ungefähr 45 Grad zum Horizont. Die Auswahl der Komponenten zum Verbinden der Toilettenschüssel mit einer geneigten Auslassdüse ist nicht schwierig, im Falle eines geraden Kanals kann ein Stift mit einem versetzten Mittelpunkt (Exzenter) erforderlich sein.

Bei der Arbeit am Tag, in Verbindung mit der Beschneidung der Steigleitung, ist es besser, die Nachbarn im Voraus zu bitten, die Kanalisation für eine Weile nicht zu benutzen.

Abb. 2 Isolierung im Kanalrohr - Werkzeug

Benötigte Werkzeuge und Zubehör

Der Vorteil der Installation der Kanalisation ist die relative Einfachheit - die gesamte Montage des Systems kommt von den fertigen Standardeinheiten der gleichen Größe, die Abdichtung erfolgt durch die eingebauten Dichtungen, die Installation erfordert keine spezielle Ausrüstung. Beim Pflügen werden üblicherweise folgende Haushaltswerkzeuge und Verbrauchsmaterialien verwendet:

  • Hacksaw oder Bulgarisch. Bei der Montage ist das Beschneiden von Elementen aus Kunststoff oder Metall die Hauptaufgabe des Werkzeugs. Im ersten Fall genügt eine einfache Metallsäge mit einem kleinen Zahn, um irgendwelche Materialien zu schneiden, man kann einen Bulgarian mit einer Scheibe auf einem Stein oder Metall verwenden, die letzte Methode besteht darin, Eisenteile zu schneiden und zu gießen.
  • Kronen. Zum Eintauchen in das Rohr 110 mm. ein Loch von 50 mm machen. Um diesen Vorgang in Kunststoff auszuführen, ist es möglich, unter Verwendung von kostengünstigen Kronen der spezifizierten Größe zum Schneiden von Löchern in Metall auch bimetallische Kronen zu verwenden, deren Kosten ziemlich hoch sind. Die Löcher im Gusseisen können mit einem herkömmlichen Metallbohrer oder Gasschneider hergestellt werden.
  • Ein Schraubenschlüssel oder ein Schraubenschlüssel. Das Werkzeug wird benötigt, wenn der Adapter als Einspeisesystem für die Pipeline verwendet wird.
  • File oder Sandpapier. Wenn Sie Wasserrohre trimmen, müssen Sie die im Inneren verbleibenden Grate beseitigen - dies kann zu einer Verstopfung führen. Um die freiliegenden Oberflächen von der Außenseite und innerhalb des Endes zu reinigen, werden eine Feile, Sandpapier und ein Farbmesser verwendet.
  • Dichtmittel. Um die Verbindung der Rohrleitungsbauteile zu vereinfachen und die Anschlüsse abzudichten, verwenden wir Seifen und Dichtungsmassen.

Abb. 3 verschiedene Fälle von Bindung

Wege in den Kanal zu stürzen

Kanalrohre, an denen Sanitäreinrichtungen angeschlossen sind, können vertikal und horizontal angeordnet sein. Verfahren zum Eintauchen an verschiedenen Positionen der Linie um 110 mm. Sie unterscheiden sich in keiner Weise, sie sind in die Haupttypen unterteilt: richtig und falsch.

Der richtige Weg

Für die Arbeiten in der Kunststoffrohrleitung sind handelsübliche Sanitärteile zu verwenden: T-Stücke, konventionelle und Ausgleichskupplungen. Die Methode besteht aus folgenden Operationen:

  • Messen Sie die Länge des Steigrohrs, die unter Berücksichtigung der Abmessungen der montierten Teile geschnitten werden muss. Sie sollte der Größe des T-Stücks und der Ausgleichshülse entsprechen, wobei die Tiefe der Podestnester zu berücksichtigen ist.
  • Schneiden Sie das Rohr an den richtigen Stellen, schützen Sie die äußeren und inneren Kanten.
  • Alle Teile werden mit Silikonfett bestrichen und in einer bestimmten Reihenfolge in den Schnitt eingelegt. Es gibt verschiedene Montagemöglichkeiten:
  1. Das T-Stück, durch das der Einschub erfolgt, ist folgendermaßen fixiert: Der untere Teil des T-Stücks ist durch eine Übergangshülse mit Dichtungsgummiringen mit dem Steigrohr verbunden, der obere Teil ist mit einer Ausgleichskupplung befestigt. Diese Technologie wird für den Einbau in vertikale Steigleitungen verwendet.
  2. Bei der zweiten Methode befindet sich der Gewindebohrer im Kompensator selbst, während die Notwendigkeit, ein zusätzliches Stück in Form eines T-Stücks zu verwenden, verschwindet. In der Regel befindet sich der Ausgang in einem Winkel von 45 Grad zur Mittellinie des Kompensators - so können Sie diese Methode zum Schneiden in horizontale Abschnitte effektiv anwenden.

Abb. 4 Basisteile zum korrekten Einsetzen - Schrägbogen, T-Stück, Kompensator und Kupplung

Die korrekte Methode kann an die 110 mm Linie angeschlossen werden. Nippel, die die gleiche Größe oder 50 mm Biegungen haben.

Im Falle von Stahl- oder Guss-Kanalrohren werden sie zum Schneiden um die Größe des T-Stücks verkürzt, das dann an die Stelle des Bruches durch die Schweißmaschine geschweißt wird.

Falscher Weg

Diese Technik ist für das Einschneiden in die Leitung eines bereits vorhandenen Abwassersystems ohne vollständiges Schneiden der Rohrleitung, jedoch mit einem Einbinden, wenn ein Loch mit dem gewünschten Durchmesser in dem Rohr hergestellt wird, entwickelt worden.

Dann auf das Schnittloch das Abflussrohr legen und seinen Körper fixieren. Bei der Durchführung von Arbeiten werden spezielle Adapter oder Sättel verwendet, durch die die Abwasserleitung mit der Abzweigung von Sanitäreinrichtungen verbunden wird.

Schnitt im Kanalrohr 110 mm. mit seinen eigenen Händen

Obwohl gusseiserne Rohre praktisch nie verwendet werden, stehen sie in vielen Häusern für viele Jahrzehnte ohne Ersatz. Um mit modernen Rohrleitungen arbeiten zu können, werden sie mit Adaptern aus Gusseisen getragen oder sie führen eine Einspeisung durch. Es ist viel einfacher, mit Kunststoff zu arbeiten, alle Verbindungen können leicht von Hand ohne ein spezielles Werkzeug durchgeführt werden, das schwierigste ist, keine Fehler in den Messungen zu machen.

Abb. 5 Einbringen in den Abwasserkanal aus Kunststoff

Einfügen in einem vertikalen Rohrsteigrohr mit der richtigen Methode

Wenn vor dem Erstellen eines Rahmens in einem PVC-Rohr tagsüber in einem Wohngebäude gearbeitet wird, ist es ratsam, die Mieter zu bitten, zu diesem Zeitpunkt kein Abwasser zu verwenden. Sie können auf Glück hoffen und keine Zeit mit Warnungen verschwenden - der gesamte Vorgang dauert nicht länger als 10 Minuten und für die Sicherung wird ein Eimer benötigt. Die Art der Ausführung der Arbeit mit der Montage des T-Stückes und des Kompensators besteht aus den folgenden Schritten:

  • Die Steigleitung wird von der Befestigung in den Wänden gelöst - sie wird sich zur Seite bewegen.
  • Der Teil des Risers wird von einer bulgarischen oder einer Bügelsäge in der Größe des Kompensators geschnitten, die Ränder außen und innen werden mit einer Feile, Schmirgelpapier oder einer Scheibe eines Winkelschleifers bearbeitet. Das obere Ende, um Ärger zu vermeiden, tritt in den Eimer.
  • Die oberen und unteren Buchsen des Risers sind mit Fett geschmiert, am unteren Teil tragen sie eine Übergangshülse zum Anschluss des T-Stücks. Wenn sich das T-Stück ändert, wird dafür eine alte Landungssteckdose verwendet, und der untere Adapter wird nicht benötigt.
  • Wickeln Sie das obere Ende des Kompensators und bewegen Sie ihn bis zum Anschlag nach oben.
  • Setzen Sie das T-Stück in die Adapterhülse oder die alte Landanschlussdose ein, bevor Sie die Oberfläche mit Silikon bestreichen.
  • Senken Sie den Kompensator bis zu einer starren Fixierung in der oberen Buchse des T-Stücks ab.
  • Befestigen Sie die Steigleitung, schrauben Sie sie durch die Klemmen an die Wände, verbinden Sie die Rohrleitung mit der Leitung.

Abb. 6 Anschluss an eine horizontale Rohrleitung

Richtiges Eindringen in ein horizontales Kunststoffrohr

Die Technologie der Arbeit ist ähnlich der vorherigen, für die Verbindung eine Schiebehülse und Kompensator mit einer 45-Grad-Seitenzweigrohr verwendet werden, wird die Installation in der folgenden Reihenfolge durchgeführt:

  • Schneiden Sie den Rohrteil mit einer Größe von 200 mm. weniger Kompensator, zur leichteren Montage die Fugen mit Seifenwasser oder Fett bedecken.
  • Tragen Sie die Hülse auf dem Rohr, bewegen Sie es bis zum Rand, stecken Sie ein Abzweigrohr mit einem Seitenzweig.
  • Schieben Sie die Schiebehülse und verbinden Sie sie mit dem Kompensator.

Abb. 7 SEDUCT - Aussehen und Ort in der angeschlossenen Filiale

Falsches Eintauchen in Kunststoff- und Gussrohr mit einem Sattel

Sättel werden in Fällen verwendet, in denen es erforderlich ist, eine Verbindung mit der Steigleitung herzustellen, ohne sie zu schneiden, oder wenn eine Rohrleitung aus Gusseisen oder Metall verwendet wird, deren Rückschnitt komplex ist und weitere Schweißarbeiten erfordert.

Sattel ist ein Patch mit einem Innendurchmesser von 110 mm. in Form eines halbkreisförmigen Segments mit einem senkrechten Ast, um es auf der Oberfläche von PVC zu befestigen, werden Leim oder Klemmen verwendet. Bei Arbeiten in einem vertikalen Kunststoffsteigrohr wird folgende Reihenfolge eingehalten:

  • Ein Perforator oder ein Bohrer mit einem Durchmesser von 50 mm. ein Loch in die Rohroberfläche schneiden.
  • Schützen Sie es von zwei Seiten mit Sandpapier oder Feile.
  • Kleben Sie den Sattel mit PVC-Leim unter Beachtung der Technik oder schrauben Sie ihn mit den Seiten der Klammern mit Schrauben fest.

Abb. 8 Mit einem Sattel in das gusseiserne Rohr einer Wasserleitung schneiden

Das Schneiden in der gusseisernen Abwasserleitung erfolgt in folgender Reihenfolge:

  • Schneiden Sie ein Loch in das Rohr, für dieses verwenden Sie Bohrer, aber Sie können diese Arbeit schnell zu einem Bulgaren machen.

Schneiden Kreislochwinkel Maschine ist schwierig, den zylindrischen Gegenstand zu bilden, so geschnitten quadratischen Segments in der Weise, dass es nicht über die Abmessungen des Umkreises Durchmesser von 50 mm geht.

Bei der Verwendung von Bohrern um den Umfang macht eine Reihe von Löchern, dann Gusseisen mit einem Hammer - es bröckelt leicht. Die effektivste Methode ist die Verwendung einer runden Krone für Metall, aber der Preis für die Durchführung der einmaligen Arbeit ist ziemlich hoch.

Nach der Bearbeitung aller Fräskanten schleifen Sie den Feilen- oder Winkelschleifer mit einer Metallscheibe.

Auf der Oberfläche den Sattel mit Schrauben und Muttern fixieren und mit einem Abzweigrohr des gewünschten Durchmessers verbinden.

Verwenden des Adapters

Eine der falschen Verbindungsarten ist die Verwendung eines Adapters. Es ist auch auf den Löchern in der Rohrleitung installiert installiert, der Einsatz des Adapters unterscheidet sich nicht von der Installation des Sitzes. Strukturell ist der Adapter in Form von zwei Hälften hergestellt, die miteinander verschraubt sind, wobei die Abdichtung mit Gummistulpen erfolgt.

Um eine Seitenleiste in der Kanalisation aus PVC 110 mm richtig zu machen. Zum Anschluss von Sanitärarmaturen wird es an der richtigen Stelle geschnitten und die T-Stücke werden mit Schiebekupplungen und Ausgleichsnippeln montiert. Diese Methode ermöglicht den direkten Anschluss an die Systemdüsen mit einem Durchmesser von 50 mm. und 110 mm. die korrekte Verbindung in der Horizontalebene erfolgt durch schräge Abgriffe in Richtung der Flüssigkeitsströmung.

Mit der falschen Methode wird das Rohr nicht geschnitten, aber der Einlass hat einen Durchmesser von nur 50 mm. und ist im rechten Winkel zur Strömung - dies kann zu einem Versagen im Betrieb der Kanalisation in der Kollision zweier Wasserströme führen und erschwert den Kampf gegen die Holzschuhe, wenn Sie den Rückzug auf diese Weise schneiden.

Die wichtigsten Arten von Kanaladaptern und wie wählt man die richtige?

Grüße, lieber Gast! Die meisten von uns leben in mehr oder weniger komfortablen Wohnungen mit Strom, zentrale Wasserversorgung, Kanalisation. Und wenige Menschen fragen sich, was die umgebende Realität ohne ein modernes Entwässerungssystem wäre.

Ich gehe davon aus, dass es ungefähr so ​​ist wie in London im Sommer 1855, von Historikern "die Zeit des Gestanks" genannt. In dieser heißen Jahreszeit verursachte das unsachgemäß organisierte Abwassersystem der britischen Hauptstadt Massenepidemien von Cholera, Pest und Typhus. Es bleibt nur froh zu sein, dass es uns nicht mit dir angeht.

Von den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, ist jedoch nützlich. Deshalb habe ich heute beschlossen, den Elementen des Zuweisungssystems einen eigenen Artikel zu widmen. Zu ihnen, außer Rohren, gibt es verschiedene Kanaladapter. Es geht um die Adapter, die besprochen werden.

Was ist es und wofür sind sie?

Kanaladapter - ein Element des Rohrleitungssystems, das Rohre und Formstücke mit verschiedenen Parametern verbindet. Dank ihnen werden die Elemente verbunden, die sich in Durchmesser, Wandstärke und Material unterscheiden.

Der Adapter vereinfacht alle Installationsarbeiten, sei es bei der Installation eines neuen Entwässerungssystems oder bei der Reparatur und dem teilweisen Austausch alter Rohrleitungselemente.

Zweck und Hauptmerkmale

Das Leben in einer Wohnung oder in einem privaten Haus setzt die Verwendung von Kanalisation und Kanalisation voraus, deren verschiedene Elemente eng miteinander verbunden sein müssen. Zum Beispiel ist es erforderlich, ein gusseisernes Rohr eines gemeinsamen Steigrohrs mit innerapartments Kunststoff, eine Straße Klärgrube (Tank, Rostock, etc.) mit einem Auslass-System, Rohre mit unterschiedlichen Durchmessern zu verbinden.

  • Konzentrisch. Wird nur bei der Installation von vertikalen Abschnitten der Autobahn verwendet.
  • Exzentrisch. Werden auf den horizontalen Linien der Rohrleitungen aufgetragen.
  1. Änderung der Fließrichtung;
  2. Wechseln Sie zu einer anderen Elementgröße;
  3. Verbindungsteile aus verschiedenen Materialien.

Das populärste Material heutzutage ist Plastik. Dies ist nicht überraschend, denn es gibt viele Vorteile für Polymerprodukte.

  1. Geringes Gewicht. Ermöglicht die einfache Montage auch großer Teile;
  2. Riesige Auswahl. Es gibt mehrere hundert Arten von Kunststoffbeschlägen;
  3. Geringe Kosten;
  4. Korrosionsbeständigkeit;
  5. Lange Lebensdauer.

Vergiss die Mängel nicht. Die Hauptnachteile von Polymerprodukten:

  • Deformation unter dem Einfluss von hohen Temperaturen;
  • Kunststoff darf nicht für chemisches Abwasser verwendet werden;
  • Geringe Frostbeständigkeit.

Im Alltag gibt es keine solchen Temperaturen und korrosiven Umgebungen, unter denen Polymeradapter zerstört werden können.

Typen und Designs von Adaptern

Armaturen für den Einbau der Innenkanalisation:

Kopplung

Eine passende Verbindungsteile gleichen Durchmessers. Es hat die Form eines Fasses.

Der Innendurchmesser der Kupplung ist gleich dem Außendurchmesser des Rohres. Der Adapter kann geschraubt oder gecrimpt werden (Kompression). Es wird sowohl für Metall- als auch für PVC-Rohre verwendet.

Ecken

Die Ecke wird benötigt, um Teile in einem Winkel von 45 bis 90 Grad zu verbinden. Erhältlich mit Gewinde, Glocke, in Form einer Klemmverschraubung.

Kreuzungen und T-Shirts

Ein Querstück oder T-Stück ist ein Element, das notwendig ist, um mehrere Enden der Rohrleitung zu verbinden. Jede Seite der Spinne kann einen anderen Durchmesser haben. Auf einigen Metall-T-Stücken sind Gewinde geschnitten, um die Verstärkung zu befestigen. Der Thread kann sowohl intern als auch extern sein.

Umrisse

Der Bypass ist ein spezielles gekrümmtes Gerät, das nicht in das Kommunikationssystem an der Kreuzung einbrechen, sondern dieses umgehen kann.

Kompensatoren

Der Kompensator wird an einem Rohr montiert, das sich im Keller oder Technikraum am Boden des Steigrohrs befindet. Verleiht den horizontalen Abschnitten die notwendige Neigung, verbindet die Abwasserabzweigungen aus unterschiedlichen Materialien und übernimmt den Hydro-Impact. Die Hauptfunktion des Fittings besteht darin, Verformungen der Systemelemente, die durch Temperatureinflüsse entstehen, auszugleichen. Es wird oft bei der Installation eines Badezimmers verwendet, falls die Unterschiede in der Bodenhöhe es erfordern, das Kreuz zu senken oder anzuheben.

Hergestellt in Form eines rechteckigen Rohrstücks mit einer Verbindungsglocke mit einer Gummidichtung in der Fassung.

Amerikanisch

American - eine spezielle Gewindeverbindung, eine Mutter, mit der Sie die angeschlossenen Komponenten jederzeit trennen können. Gleichzeitig dreht sich der Amerikaner selbst und das Rohr bleibt bewegungslos, was für statische Kanalisationssysteme sehr praktisch ist. Weit verbreitet in Systemen, die aus Polypropylenelementen bestehen.

Reduktion

Es dient zum Verbinden von Rohren unterschiedlicher Materialien oder unterschiedlicher Größen;

Revision mit Abdeckung

Bietet die Möglichkeit, das System zu reinigen.

Adapter für die Kanalisation im Freien:

Sattel

Ein Sattel oder Sattelhahn ist ein Teil, der die Verbindung der Hauptleitung mit den Seitenzweigen herstellt. Es ist ein Fitting, bestehend aus zwei Hälften, Crimpen des Rohres, mit einer Buchse in einer Hälfte für die Installation einer sekundären Linie eingebettet.

Sattel ist ein universelles Element, hergestellt für verschiedene Durchmesser und Rohrmaterialien. Einige Sättel ermöglichen das Einsetzen in eine unter Druck stehende Rohrleitung.

Übergang mit integriertem Kugelhahn

Diese Armatur wird normalerweise in der Inspektionsluke (Brunnen) installiert, und dann wird die Abwasserleitung zum Haus geschickt. Es wird normalerweise nach dem Einfügen in die Pipeline verwendet.

Decke

Dient dazu, das Rohr zu schließen.

Rückschlagventil

Die Vorrichtung notwendig, um den Rückfluss von Abwasser zu verhindern. Besonders relevant ist der Einbau eines Rückschlagventils in Privathäusern und Wohnungen in den unteren Stockwerken;

Zwei-Siphon-Siphon

Adapter auf den Seiten installiert - Empfänger von Abwasser. Bietet Belüftung und Pipeline und verhindert die Ansammlung von giftigen Gasen. Im Alltag wird ein zweiseitiger Flaschensiphon zum Sammeln von Abflussrohren verwendet.

Merkmale von Formstücken für Rohre aus Gusseisen:

  • Situationen, in denen Abwasserrohre aus Kunststoff und Gusseisen angeschlossen werden müssen, sind sehr verbreitet.
  • Für den hermetischen Einbau von Teilen mit einer Glocke muss eine spezielle Gummimanschette verwendet werden. Die Manschette kann intern oder extern sein. Intern - wird in die Buchse des Gusseisenrohrs, das äußere - auf das Abzweigrohr gesetzt.
  • Wenn die Abwasserleitungen keine Steckdosen haben, verwenden Sie eine externe Kunststoffadapterflasche.

Welcher Adapter ist besser für Abwasser

Wenn es notwendig ist, ein neues zu installieren, oder einen Teil eines alten Abwassersystems zu ersetzen, ist es notwendig, nicht nur Rohre, sondern auch Adapter zu ihnen auszuwählen. Wie wähle ich den richtigen Teil aus?

Tipps zur Auswahl

  • Bestimmen Sie, welchen Bereich Sie im Freien oder in der Halle montieren möchten. Der vorherige Absatz listet die Elemente auf, die für beide Fälle geeignet sind.
  • Wählen Sie das Material der Armatur aus. Wenn ich einen drucklosen Abwasserkanal installiere, empfehle ich persönlich PVC oder ein anderes Polymer, aber wenn gewünscht und notwendig, können Sie einen gusseisernen Adapter wählen. Gusseisenprodukte sind langlebig, verschleißfest, resistent gegen Wasserschläge und Temperaturschwankungen. Der einzige Nachteil ist das große Gewicht des Produkts.
  • Messen Sie sorgfältig den Durchmesser der zu verbindenden Rohre und Fittings;
  • Stellen Sie fest, ob der Adapter innerhalb des Rohrs montiert oder darauf getragen wird. Wählen Sie entsprechend die richtige Größe des Fittings;
  • Wenn eine Gewindeverbindung möglich ist, geben Sie dieser immer den Vorzug. Es ist viel zuverlässiger als der Zapfen oder der Kleber;
  • Berechnen Sie den Biegewinkel genau. Je kleiner der Winkel ist, desto effektiver funktioniert das gesamte Ablaufsystem. An den Innenseiten sammeln sich Unreinheiten an, die an sich unangenehm sind und im ganzen System einen Druckanstieg verursachen;
  • Vergessen Sie nicht, die Verbindungen zu versiegeln;
  • Vermeiden Sie unnötige Einsätze in der Kommunikationslinie, wenn möglich, verwenden Sie Konturen.

Fazit

Mit einer großen Auswahl an Adaptern können Sie jedes, auch das komplexeste Außenbordsystem, montieren. Aber vergessen Sie nicht, dass unabhängiges Arbeiten ein gewisses Wissen erfordert, die Fähigkeit, die notwendigen Zeichnungen zu erstellen, alle Teile korrekt zu berechnen und genau anzudocken. Sonst - erwarte Ärger. Der Durchbruch der Kanalisation ist immer noch ein Vergnügen und kann nur vermieden werden, wenn man sich dem Gerät mit maximaler Verantwortung nähert

Wenn Sie kein Geld für die eingeladenen Sanitäranlagen ausgeben möchten, treten Sie unseren Gemeinden bei. Es gibt immer die richtigen Informationen, ein Video zum Thema und einen Spezialisten, der bereit ist zu helfen. Beitreten, Erfahrungen teilen und Ergebnisse präsentieren. Und ich verabschiede mich heute und ich warte auf dich im nächsten Abschnitt!

Perfekte Kanalisation, wie man eine Sidebar macht

Die Notwendigkeit, in die Kanalisation zu stürzen, tritt beim Kauf von Haushaltsgeräten auf: einer Waschmaschine oder einer Geschirrspülmaschine. Das Einsetzen in das Abwasserrohr erfolgt je nach Anlagentyp auf unterschiedliche Art und Weise.

Foto: Tie-in mit T-Stück

Rohre in der Kanalisation verwendet

Die folgenden Rohre werden für die Kanalisation verwendet:

  • aus Kunststoff;
  • Stahl oder Gusseisen.

Es gibt Kunststoffrohre aus Polyvinylchlorid (PVC) und Polypropylen (PP). Erstere werden für die interne Verdrahtung als Steigleitungen, für die externe Kanalisation - mit Isolierung verwendet. Rohre aus Polypropylen sind langlebig, sie sind beständig gegen hohe Temperaturen. Was die gusseisernen Rohre anbelangt, so erwiesen sich diese und nicht die Stahlrohre als besser geeignet. Denn Stahl ist Metall, das der Korrosion unterliegt. Die negative Seite der Rohre aus Gusseisen ist jedoch ein großes Gewicht. Somit sind Polymerrohre in jeder Hinsicht besser.

Adapter zum Klopfen

Zum Anzapfen in die Kanalisation verwenden Sie:

Das Tee ist meistens mit Kunststoffrohren verbunden. Am Vorabend der Arbeit wird das Wasser abgestellt. Die Reihenfolge der Aktionen ist wie folgt:

  1. Das Rohr wird so geschnitten, dass ein Teil entfernt wird, der der Länge des T-Stücks entspricht.
  2. Die Rohrleitung wird durch Einfügen von Gummidichtungen montiert.
Foto: schräges T-Stück

Manchmal ist es nicht möglich, das Abwassersystem zu demontieren, wenn es zum Beispiel aus Gusseisen besteht. Dann schneiden sie hinein und bohren ein Loch, während sie einen Adapter benutzen.

Das Einsetzen in das Abwasserrohr mit Hilfe des Adapters erfolgt in der folgenden Reihenfolge:

  1. Vorläufig wird das Rohr am Arbeitsplatz gereinigt.
  2. Machen Sie ein Loch entsprechend dem Durchmesser des Adapters.
  3. Der Adapter wird mit Klammern befestigt und mit einem Dichtungsmittel eingefettet.
  4. Schließlich werden ein Gummiadapter und ein Rohr in den Adapter eingeführt.

Wenn die Rohre im Haus aus Metall sind, erfolgt das Anbohren in den Kanal mit Rohrabschnitten. Sein Durchmesser sollte dem Durchmesser des Rohres entsprechen, in das er schneidet. Dies ist notwendig, um den Abstand zwischen den Rohren zu verringern.

In den Riser eingelassen

In der Regel besteht das Steigrohr aus einem Kunststoffrohr mit einem Durchmesser von 110 mm. Wenn das Rohr mit einem kleineren Durchmesser verbunden werden soll, verwenden Sie den Adapter.

Das Einsetzen in den Kanalstand wird wesentlich erschwert, wenn die Rohre gleichen Durchmessers 110 mm haben. In solchen Fällen einen Teil des Rohrs entfernen und dann ein T-Stück und Dehnungsfugen verwenden. Kompensator ist ein Stück Rohr mit verschiedenen Durchmessern. Der breite Teil ist an der Steigleitung befestigt, und der schmale Teil an das T-Stück. Vor der Installation müssen Sie berechnen, auf welcher Höhe das Tee installiert wird. Dies ist wichtig, weil die Neigung der Pipeline auf einer bestimmten Höhe sein muss. In diesem Fall muss die Länge des Steigrohrs berücksichtigt werden, die in den unteren Teil des T-Stücks eintritt. Bestimmen Sie also die untere Markierung für das Schneiden der Steigleitung.

Die obere Marke wird wie folgt berechnet. Der zu schneidende Teil des Steigrohrs sollte gleich der Länge des Kompensators sein. Die Länge des Kompensators wird zu der unteren Marke addiert und eine obere Marke wird erhalten.

Foto: Einsetzen von T-Stück und Kompensator im Steigrohr

Wie man in ein Abwasserrohr stürzt. Die Reihenfolge der Arbeit.

  1. Rohrsteigleitungen schneiden auf den Kerben. Eine Kunststoff-Bügelsäge wird für Kunststoffrohre verwendet.
  2. Ein Teil des Steigrohrs, der unter den Kompensator geht, ist mit einem Dichtungsmittel verschmiert.
  3. Tragen Sie den Kompensator bis zum Anschlag.
  4. Schließen Sie den Kompensator und das T-Stück an, verbinden Sie die Rohrleitung.
  5. Das Rack ist mit Klammern an der Wand befestigt. Der Kragen verhindert, dass das Rohr nach unten rutscht und die Rohre abdichtet.

Um zu verstehen, wie der Rahmen gemacht wird, lohnt es sich, das Video anzuschauen:

Ein weiteres nützliches Video:

Andere Fälle von Abzapfen in die Kanalisation

Manchmal gibt es Situationen, in denen der Kanal nicht geschnitten werden kann und das T-Stück verwendet wird, und das eingebettete Rohr wird kleiner als das Hauptrohr sein. Dann sollte die Seitenleiste mit einer Auskleidung am Rohr hergestellt werden.

Foto: Schneiden in ein horizontales Rohr von oben

Für die Arbeit wird ein Patch mit einem Durchmesser mit dem Rohr ausgewählt, mit dem die Verbindung hergestellt wird. Dann ist die Reihenfolge der Aktionen wie folgt:

  • Ein Loch wird in das Rohr geschnitten, die Kanten der Scheiben müssen gereinigt werden.
  • Die Kanten der Löcher werden mit einem Dichtungsmittel geschmiert und die Abdeckung wird so angebracht, dass das Ausflussrohr mit dem ausgeschnittenen Loch zusammenfällt.
  • Die Auskleidung wird mit Klammern befestigt, eine Ablassschraube wird auf die Entwässerung gelegt.

Der einwandfreie Betrieb der Kanalisation hängt von der richtigen Auswahl der Rohre und der Qualität der Einbindung in die Kanalisation ab.

Einführen (Adapter) in das Abwasserrohr (Kunststoff) McALPINE BOSSON Ø110x50

Einführen (Adapter) in das Abwasserrohr (Kunststoff) McALPINE (MakAlpine) BOSSON Ø110x50

Die Geschichte der bekannten Marke aus Schottland McAlpine begann mit der Produktion von Produkten zur Wasserumleitung - Metallsiphons im Jahr 1902. Heute nimmt das Unternehmen eine führende Position bei der Herstellung von Siphons ein, die in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden. Schneiden in Abwasserrohr (Kunststoff) McALPINE Ø110х50 dient zur internen Verkabelung der Kanalisation. Der moderne Adapter wird nach der Art des Einsetzens in ein Rohr montiert, dessen Durchmesser den Durchmesser des Produkts übersteigt. Das Schneiden in das Kanalrohr 110, das in unserem Online-Shop SantehMark schnell und einfach gekauft werden kann, ist praktisch und langlebig.

Das Modell unterliegt einer strengen Qualitätskontrolle in der Produktion. Entwickler prüfen den Kragenrahmen auf die Korrektheit des Gusses - der Körper muss eine gleichmäßige Wandstärke ohne Ablagerungen haben. Es überprüft auch den Widerstand gegen Temperaturänderungen - der Adapter wird 250 Zyklen Wasser ausgesetzt bei einer Temperatur von +2 und 95-100 Grad ausgesetzt. Auf der letzten Stufe überprüfen die Ingenieure der Marke die Seitenleiste im Abwasserrohr auf ihre Fähigkeit, aggressiven chemischen Verbindungen standzuhalten.

Adapter mit einem Durchmesser von 110 mm ermöglicht es Ihnen, aus anderen Sanitärelementen, zum Beispiel einer Toilette, die Abwasserleitung zusätzlich zu verbinden. Gleichzeitig ist es nicht notwendig, das Hauptrohr zu öffnen. Für die Installation hat der Abstich im Kanalrohr 110 einen Eingang von 50 mm. Die Konstruktion besteht aus strapazierfähigem grauem Kunststoff. Um einen Kabelbinder in ein Kunststoff-Kanalrohr einzubauen, ist ein gerader Abschnitt für die Verbindung erforderlich. In ihm muss man das Loch des geforderten Durchmessers herausschneiden, danach muss man die Oberfläche reinigen. Fügen Sie dann eine Verbindung mit einer Vorrichtung ein, die aus Sicherheitsgründen mehr als dreimal gegen den Uhrzeigersinn festgezogen werden muss.

Adapters Kanalisation für die Montage von Rohren aus verschiedenen Materialien

Kanaladapter sind spezielle Teile für die Rohrinstallation, mit denen Sie die Richtung, den Durchmesser und die Materialien des Kommunikationssystems variieren können. Das Vorhandensein von Kanaladaptern vereinfacht zeitweise den teilweisen Austausch, die Installation und Reparatur von Abwasser.

Zuordnung von Adaptern

Moderne Kanalverbindungen bestehen in den allermeisten Fällen aus Polymerrohren. Je nach Anordnung hat das Kanalsystem eine Verdrahtungsstruktur, die an einen gemeinsamen Abfluss angeschlossen ist und nach außen abgeleitet wird.

Die Konfiguration der Rohrleitung hat viele gerade Abschnitte, die in komplexen Systemen mit Biegungen, Biegungen, T-Stücken, Kreuzen, Steckern und Revisionen miteinander verbunden sind.

Bei der Montage der Rohrleitung mit Kanaladaptern aus Polymerwerkstoffen. Sie können entweder entfernbar oder gelötet sein.

Die Gebäude des alten Gebäudes sind mit Abwasserrohren aus Gusseisen, seltener aus Stahl, ausgestattet. Für die Reparatur, den teilweisen Ersatz oder die Einbindung einer einzelnen Wohnung mit Kunststoffkanalisation ist es erforderlich, Rohre aus Metalllegierungen mit Rohren oder Fittings aus Polymerwerkstoffen zu einem System zu verbinden.

Auch Adapter, die mit unterschiedlichen Enden hergestellt werden, helfen, verschiedene Kommunikationswege zuverlässig zu verbinden. Sanitärkanaladapter sind ausgelegt für:

  • Verbindungen von geraden Rohrabschnitten mit unterschiedlichen Durchmessern;
  • Verbindung von Rohrleitungsabschnitten aus unterschiedlichen Materialien (der Durchmesser kann gleich oder verschieden sein);
  • Schaffung der notwendigen Konfiguration des Abwassersektors (Windungen, Bypass, Verkabelung).

Beachten Sie! Vor dem Kauf der Kanaladapter sollten Sie nicht nur das benötigte Material und den Durchmesser kennen, sondern auch die Art des Gewindes - außen oder innen.

Grundlegende Eigenschaften und Arten von Adaptern für Rohre aus verschiedenen Materialien

Um die notwendigen Adapter auszuwählen, sollten Sie wissen, was der Sanitärmarkt bietet und wie Sie sie nutzen können. Es gibt zwei Gruppen von Kanaladaptern:

  • Concentric - vorgesehen für die Installation auf vertikalen Abschnitten der Kommunikation;
  • exzentrisch - installiert auf einer horizontalen Rohrleitung.

Kanaladapter werden sowohl an den inneren Abschnitten der Pipeline als auch an der Straße installiert.

Sie ermöglichen die Verbindung unterschiedlicher Materialien ohne Demontage der gesamten Pipeline.

Bedingt sind sie durch die Methode der Verbindung geteilt zu:

  • geklebt;
  • geschweißt;
  • Gewinde;
  • mit Dichtgummi, wenn an die Steckdose angeschlossen.

Durch Design unterscheiden:

  • Kupplungen;
  • Ecken bei 45, 67, 90 Grad (in den Kanalverbindungen Winkel von 90 Grad versuchen zu vermeiden);
  • Kreuzungen für die Verkabelung;
  • Kompensatoren;
  • Revisionen - Öffnungsvorrichtungen für die Abwasserreinigung.

Beim Wechsel von Gusseisen zu Kunststoff verwenden Sie Adapter in Form einer Gummimanschette, die innen und außen sein kann.

Innenmanschette

Die Innenmanschette ist ein Kanaladapter aus Roheisen zu Kunststoff, der in die Muffe aus PVC oder Gussrohr eingesetzt wird. Dies ist die am häufigsten verwendete Option für den Anschluss von Guss- und Kunststoffrohren beim Austausch von Abwasser in einer einzelnen Wohnung eines Mehrfamilienhauses.

Die Verbindung der Rohrleitungen mit dem gewöhnlichen Gussrohr ist einfach:

  • Die Innenfläche des Sockels wird von den Überresten der Verstemmung der vorherigen Verbindung (Zementmörtel oder Schwefel) von scharfen, vorstehenden Formationen gereinigt. Die Glocke sollte von innen so glatt wie möglich gemacht werden, damit der Adapter gut an die Wände passt.
  • Schmieren Sie die Oberfläche mit einem Dichtungsmittel und setzen Sie eine Manschette mit dem entsprechenden Durchmesser ein.
  • Der äußere Teil der Manschette ist nicht mit einem Dichtungsmittel behandelt, da das Kunststoffrohr mit der Gummimanschette fest verbunden ist und so.

Wenn der gusseiserne Teil des Abwasserrohrs in einem geraden Abschnitt endet, wird ein externer Adapter verwendet, um ihn mit dem Kunststoffsystem zu verbinden.

Äußere Manschette

Der Abwasserkanal durch die Kunststoffglocke hat eine mehrstufige Verbindung. Sie benötigen:

  • Den Guss des Gusseisenrohrs glatt abschneiden, von scharfen Elementen reinigen, mit Dichtungsmasse schmieren;
  • auf die Oberseite wird eine Gummimanschette mit einem zusätzlichen Gummiring gelegt;
  • ein Plastikadapter ist auf dem Gummiadapter installiert;
  • Verbinden Sie ein Kunststoffrohr mit einer Glocke und einem Dichtungsgummiring.

Beachten Sie! Wenn die Verbindung eine Lücke von mehr als 2 mm aufweist, werden zur Abdichtung des Zements Crimping-Lösung verwendet (wenn an der Buchse Eisen verbindet) oder Leinen Sanitär Kokons.

Für eine größere Zuverlässigkeit der Verbindung werden beide Versiegelungsverfahren häufig kombiniert - das Sanitärdichtmittel wird auf das Spulenmaterial aufgebracht.

Abmessungen der Kanaladapter

Hersteller von Sanitärarmaturen bieten eine große Auswahl an Kunststoffkanaladaptern mit unterschiedlichen Durchmessern und Modifikationen. Im Tiefbau, mit Einzelverdrahtung die am besten geeigneten Rohre, Adapter und Fittings mit einem Durchmesser von 50 mm und 110 mm. Verwenden Sie für die Entwässerung von Küchenabläufen Rohre mit kleinerem Durchmesser, für Abwasserleitungen - mehr.

Beachten Sie! Die Verbindung von Rohren unterschiedlichen Durchmessers erfolgt nach der Regel "Vergrößerung der Abmessungen im Verlauf des Abflusses". Der Übergang zu einem kleineren Durchmesser im Verlauf der Strömung führt zu einer schnellen Verstopfung und Druckentlastung des Abwassersystems.

Häufig verwendete Kanaladapter:

  • Übergang von 50 auf 110 mm in Form einer Kupplung;
  • Übergang mit wechselnder Richtung - Ecken;
  • Verbindung von mehr als 2 Rohren mit verschiedenen Durchmessern (von 50 bis 110 mm, von 25/20 bis 50 mm) - T-Stücke, Kreuze;
  • obvody - spezielle gebogene Formstücke zum Umgehen von Rohren ohne zusätzliche Verbindungen;
  • Kompensatoren - für die Ableitung von heißen Abläufen mit Kunststoffrohren.

Verwenden Sie für die Zwangsentwässerung, wenn das Abwassersystem unter Druck betrieben wird, entweder Stahlrohrleitungen oder Kunststoffrohre aus Polyvinylchlorid.

Dementsprechend werden Rohrmaterialien durch Kanaladapter ausgewählt. PVC-Rohrleitungen werden mit einem Druck von 6 bis 12,5 Atmosphären betrieben. Diese Anforderung wird auch dann aufrechterhalten, wenn die erzwungene Zirkulation periodisch ausgeführt wird.

Besonderheiten bei der Montage eines Rohrleitungsabschnittes in ein Gusseisensystem

Zum Einstechen in das Arbeitssystem eines Kunststoffprofils werden ein Abwasseradapter und ein Kompensator verwendet, wodurch es möglich wird, ohne Demontage der gesamten Struktur zusammenzubauen.

Die Installation wird wie folgt durchgeführt:

  • ein Reduzierstück wird in die gereinigte und abgedichtete Glocke eingeführt;
  • darin - der Plastikkompensator;
  • im Kompensator bis zum Anschlag - ein Kunststoffrohr;
  • Die Konstruktion wird vom anderen Ende aus verbunden, wobei das Rohr allmählich vom Kompensator gelöst wird.

Unabhängig von der Konstruktion des Abwassersystems und der verwendeten Materialien sollte die Arbeit mit der Erstellung eines Plans mit einer klaren Abgrenzung aller notwendigen Verbindungen beginnen.

Wenn Sie planen, den Abwasserkanal zu reparieren oder zu installieren, ist es wichtig, die Merkmale der Arbeit zu studieren, sich mit Experten in Bezug auf den Kauf der notwendigen Materialien zu beraten. Das bestehende Angebot an Rohren, Adaptern und Armaturen ermöglicht Ihnen die Montage auch komplexester Anlagen.

Wie man in einen Plastikkanal stürzt: drei effektive und zuverlässige Wege

Wasch- oder Spülmaschine anschließen, Spüle montieren, Bidet oder Toilettenschüssel einbauen - in all diesen und anderen ähnlichen Fällen können Sie nicht auf zusätzliche Wasserentnahmestellen verzichten. Und dazu wird es notwendig sein, neue Arbeitsanschlüsse aus dem Hauptkanal zu organisieren. Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich mit dem System zu verbinden - dann bieten wir an, ein Foto und ein Video zu machen, um zu sehen, wie man auf drei gängige und zuverlässige Weise in ein Kunststoff-Abwasserrohr einschlägt: mit einem T-Stück, einem Adapter und einem Sattel.

Tie-in mit Tee

Wenn ein Rohr in das Abflussrohr geschnitten wird, das genau dem Durchmesser des Hauptabwasserrohrs entspricht, kann ein Standard-T-Stück zum Anschluss verwendet werden.

Für die Arbeit benötigen Sie: eine Metallsäge, eine Feile, ein Kunststoff-T-Stück mit einem Stopfen, ein Silikondichtmittel und ein spezielles Kompensationszweigrohr - ein Rohrstück mit einem Rollendurchmesser.

Bevor Sie den Rahmen starten, sollten Sie die Höhe des T-Stücks so genau wie möglich bestimmen. Letztere sollte so angeordnet sein, dass das daran angeschlossene Rohr unter einem kleinen Gefälle steht - eine ähnliche Situation wird eine wirksame Umleitung des Abwassers in das gemeinsame System gewährleisten.

Rat. Verwenden Sie ein T-Stück mit einer Eckverbindung des Rohrs zur Ablaufseite - ein solcher Schnitt verringert das Risiko von Abwasserverstopfungen im System.

Nach den Vorbereitungsarbeiten können Sie direkt zur Kanalseite gehen:

  • Schneiden Sie ein Stück Abwasserrohr aus, das genau der Länge des angeschlossenen T-Stücks entspricht.
  • Behandeln Sie die innere Oberfläche der Rohrleitung mit einer Feile, um alle Grate zu beseitigen.
  • Behandeln Sie die Außenseite der Rohrleitung mit einem Dichtungsmittel.
  • Auf das erste abgeschnittene Abwasserrohr legen Sie das kompensierende Zweigrohr - pflanzen Sie es von unten nach oben vom breiten Teil.
  • Befestigen Sie das Kunststoff-T-Stück am zweiten abgeschnittenen Rohr.
  • Den schmalen Teil des Ausgleichsabzweigs mit einem Dichtmittel bearbeiten und fest in die Muffe des T-Stücks legen.
  • Alle Verbindungen von Rohren und T-Stück verschließen.
  • Setzen Sie einen Stecker auf das T-Stück.

Schneiden mit einem Adapter

Es ist oft nicht möglich, ein Abwasserrohr aus dem einen oder anderen Grund zu zerlegen und zu zerlegen, aber es ist immer noch notwendig, neue Abflüsse zu organisieren. Wie in dieser Situation sein? Die beste Option ist die Verwendung eines Adapters. Diese Vorrichtung hat die Form einer Glocke mit Ausgängen für das anzuschließende Rohr.

Zum Einstechen in den Kanal benötigen Sie eine Feile, ein Stück Krone, eine Adaptermanschette, ein Silikon-Dichtmittel, Klammern und Fittings. Die Arbeit wird wie folgt ausgeführt:

  1. Im Radius der Aussparung unter dem Adapter die Arbeitsfläche der Rohrleitung reinigen und gründlich trocknen.
  2. Bohren Sie mit einem Kernbohrer ein Loch in die Rohrleitung für den Adapter.
  3. Bereiten Sie das Fitting vor, behandeln Sie es mit einem Dichtungsmittel und befestigen Sie es mit Klammern an einem Plastikrohr. Ziehen Sie die Armatur nicht bis zum Anschlag an, um den Kunststoff nicht zu verformen.
  4. Setzen Sie die Adaptermanschette in den Fittingzweig ein und verbinden Sie den Adapter mit einem Silikondichtstoff vorgeschmiert. Es ist wichtig, dass die Verbindung zwischen der Manschette und dem Adapter so eng wie möglich ist, da sonst Leckagen und die Funktion des Abwasserrohrs nicht vermieden werden können.

Wenn das Abwasserrohr, in das der neue Zweig schneidet, horizontal ist, muss der Adapter mit einer Neigung von der Vertikalen von nicht mehr als 45 Grad verbunden werden.

Einbetten mit einem Sattel

Der einfachste und schnellste Weg, aus Kunststoff in ein Abwasserrohr zu stürzen, ist der Einsatz eines Sattels. Dies ist eine Variante der Klemmverschraubung, deren Design entweder als Klemmung oder als Auskleidung dargestellt werden kann. Im ersten Fall handelt es sich um ein Crimpstück, das das Abwasserrohr von zwei Seiten zieht, und im zweiten Fall - mit einer kleinen Auflage, die an die Rohrleitung geschweißt wird. Wie die Praxis zeigt, ist die Crimpzange zuverlässiger und praktischer, daher ist es besser, sie für die Verbindung zu verwenden. Dieser Sattel kann für einen bestimmten Durchmesser des Abwasserrohrs ausgewählt werden und universell sein - dies bietet die Möglichkeit, die Abdeckung des Jochs in Abhängigkeit von der Größe der Rohrleitung anzupassen.

Der Sattel kann auf zwei Arten am Rohr befestigt werden - durch Schweißen oder Festziehen. In beiden Fällen ist das Installationsschema jedoch recht einfach:

  • Bestimmen Sie die Position des Rahmens und bohren Sie ein Loch in das Rohr, das dem Durchmesser des Auslasses des gebrauchten Sattels entspricht.
  • Legen Sie alternativ die obere und untere Hälfte des Sattels auf das Abwasserrohr. Stellen Sie sicher, dass die Gummidichtung der oberen Hälfte fest auf dem Loch im Rohr sitzt.
  • Verbinden Sie die beiden Hälften: Verschweißen Sie sie oder befestigen Sie sie an den Seiten mit speziellen Befestigungselementen, die mit dem Gerät geliefert werden.
  • Behandeln Sie alle Verbindungen mit Silikondichtstoff.

So haben wir drei Möglichkeiten, in das Abwasserrohr zu schneiden: T-Stück, Adapter und Sattel. Egal welche Variante der Verbindung mit dem System Sie wählen, vergessen Sie nicht, dass nur eine kompetent ausgeführte Arbeit es möglich macht, einen neuen Wasserhahn ohne den Ärger zu erstellen - vernachlässigen Sie nicht die vorgeschlagenen Anweisungen, und dann ist Ihnen ein Qualitätsabgriff in die Kanalisation garantiert.

Wie man eine Seitenleiste in einem Abwasserrohr herstellt

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine zusätzliche Pipeline an eine bestehende Abwasserleitung anzuschließen. Die Wahl der Methode hängt von den spezifischen Umständen der Verbindung ab.

Schneiden in einen horizontalen Abwasserkanal

Die häufigste Situation: die Notwendigkeit, an ein Kunststoffkanalrohrdurchmesser 50 mm zusätzliche Sanitäreinrichtung zu verbinden.

In diesem Fall ist es sinnvoller, das Abwasserrohr zu demontieren. Und fügen Sie ein T-Stück an der Stelle der Verbindung ein. Die Arbeiten werden in der folgenden Reihenfolge ausgeführt:

  • Das einteilige Rohr ist in zwei Teile geschnitten. In diesem Fall wird ein zusätzliches Stück, das der Länge des T-Stücks entspricht, aus dem Rohr geschnitten (abzüglich der Trichterlänge!).

  • Die Rohrleitung ist auf Gummidichtungen montiert.

  • Das Ergebnis ist eine einteilige feste Rohrleitung mit einem Anschluss für eine neue Sanitärarmatur.
    Die einzige Sache, es wird empfohlen, ein schiefes T-Stück (mit einem spitzen Winkel - der Winkel in der Richtung der flüssigen Bewegung) zu wählen, um die Möglichkeit des Verstopfens zu reduzieren.

    Aber es gibt Situationen, in denen das Rohr nicht demontiert werden kann oder es notwendig ist, in ein gusseisernes Rohr zu stürzen, was irgendwie zu sagen scheint, dass es besser ist, es nicht zu berühren...

    Dann wird der Fräser in das Kanalrohr aushelfen, indem er Löcher in das Loch entlang des Durchmessers des verbundenen Abzweigs bohrt.
    Am Verbindungspunkt wird ein Fitting verwendet, der Adapter genannt wird. Es ist eine Haube mit einem Hahn für das angeschlossene Rohr. Zieht an der Stelle der Verbindung mit Klammern.
    Es wird auf zwei Parameter ausgewählt: - Durchmesser der Rohrleitung, mit der der Durchmesser des angeschlossenen Rohres verbunden ist.

    Im Allgemeinen, - das Kit für Tie-Ins ist nicht schwer im Laden zu kaufen.

    Das Einsetzen in das Abwasserrohr unter Verwendung des Adapters wird in der folgenden Reihenfolge ausgeführt.

    • Das Rohr an der Verbindungsstelle wird mindestens in der Breite des Adapters gereinigt und getrocknet.

  • In das Rohr wird entlang des Durchmessers der Verbindung ein Loch gebohrt. Bei einem Rohr von 50 mm kann dies beispielsweise nur 22 mm und nicht so viel sein. Bei einem Rohr von 110 mm - der maximale Durchmesser des anzuschließenden Rohres kann bereits 50 mm betragen. Ein Bohrer wird zum Bohren verwendet.

  • Der Adapter wird mit einem Dichtungsmittel abgedeckt und mit Klammern am Rohr befestigt. Es ist wichtig, das Kunststoffrohr beim Festziehen nicht zu beschädigen!

  • Eine Gummiadaptermanschette und ein Steckrohr werden in den Adapterausgang eingeführt.
  • Verbindung zum Abwasserrohr

    Das Einsetzen in das Abwasserrohr kann auch auf verschiedene Arten erfolgen.
    Normalerweise hat das Steigrohr einen Durchmesser von 110 mm (Kunststoffrohre). Wenn ein Rohr mit kleinerem Durchmesser verbunden wird, zum Beispiel 50 oder 40 mm, dann kann der bereits beschriebene Adapter verwendet werden.

    Aber wir müssen uns daran erinnern, dass, wenn der Riser durchgeht, d. Lager wird von den oberen Stockwerken, die unerwünschte Anwesenheit in dem Steigrohrteilabschnitt Projizieren durchgeführt. Ansonsten wird dieser Ort eine Sammlung von Müll sein, der von oben fällt. Oder sogar ein Ort der Stauung in der Leitung, wenn ein Lappen auf das vorstehende Rohr fällt...

    Ansonsten unterscheidet sich die Kerbe im Steigrohr von 50 oder 40 mm Durchmesser nicht von der oben genannten Technologie bei Verwendung eines Adapters.
    Es ist nur wichtig, die Entnahmestelle zu bestimmen, damit die angeschlossene Leitung die erforderliche Steigung aufweist.

    Aber wenn es eine Rohrleitung mit demselben Durchmesser (110 mm) schneiden soll, wird die Situation kompliziert. Aber lösbar. Dann wird auf diese Weise die Verbindung zum Steigrohr hergestellt: Ein Stück Steigrohr wird ausgeschnitten und zwei Fittings - ein T-Stück und ein Kompensator - werden an ihren Platz gesteckt.

    • T-Stück (wenn man ein Paar Pipelines anschließt - dann ein Kreuz) wird benötigt, um eine Verbindung herzustellen. Es ist nach den Durchmessern ausgewählt, - 110 mm und einem Zweig von 110 mm überschreiten? oder 50 mm?.

  • Kompensator. Es sieht aus wie ein Stück Rohr mit einem Rollendurchmesser. Weitgehend setzt er von unten auf einen Riser. Dann geht es den Riser runter und wird durch den schmalen Teil in das T-Stück gesteckt. Somit können Sie den Riser wieder verbinden.

  • Vor dem Einbau von T-Stück und Kompensator müssen genaue Berechnungen durchgeführt werden.
    Die Hauptsache ist, die Höhe des Tees zu bestimmen. Nach der Installation muss sich die Entnahme auf einer bestimmten Höhe befinden, so dass die erforderliche Neigung der daran angeschlossenen Rohrleitung gewährleistet ist. Dies berücksichtigt die Länge der Steigleitung, die in die untere Buchse des T-Stücks eintritt.
    Dies definiert die untere Markierung, auf der der Riser geschnitten wird.

    Dann wird die obere Marke bestimmt. Die Schnittlänge des Risers sollte gleich (oder etwas größer) als die Länge des Kompensators sein, damit er unter die Steigleitung gebracht werden kann. Die Länge des Kompensators wird der unteren Marke hinzugefügt, - die obere Marke wird erhalten.

    Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, müssen Sie Folgendes tun:

    • Verhindern Sie während der Reparatur den Abfluss am Steigrohr. Dies muss mit allen Mitteln geschehen - durch Umgehung von Nachbarn, wenn vorhanden, oder durch bewaffnete Posten...

  • Reinigen und trocknen Sie das Steigrohr an den Reparaturstellen.

  • Die Arbeiten an der Verbindung zum Abwasserkanal werden in der folgenden Reihenfolge ausgeführt:

    • Der Teil des Steigrohrs wird von den erhaltenen Markierungen abgeschnitten. Jede kleinzahnige Metallsäge kann zum Schneiden des Kunststoffrohrs verwendet werden. Die Kanten werden von der Datei bearbeitet, so dass keine Grate übrig bleiben.

  • Der obere Teil der Steigleitung, wo sich ein Kompensator befindet, ist mit einem Dichtungsmittel bedeckt.

  • Der Kompensator ist auf der Oberseite des Steigrohrs bis zum Anschlag montiert.

  • Der untere Teil des Steigrohrs ist mit einem Dichtungsmittel bedeckt.

  • Das Tee ist am unteren Rohr installiert. Stellen Sie zuvor sicher, dass die Manschette im Tee an Ort und Stelle ist.

  • Kompensator von unten ist mit Dichtmittel bedeckt.

  • Der Kompensator bewegt sich nach unten und wird in die obere Buchse des T-Stücks gewickelt.

  • Eine geeignete Pipeline (für die es gestartet wird) ist mit dem Tee verbunden. Wenn diese Pipeline noch nicht existiert, muss das T-Stück notwendigerweise gedämpft werden.

  • Danach kommt die Stop-Kanalizacion zurück und die Reinigung ist erledigt.

  • Das ist alles. Es bleibt übrig, das Steigrohr mit Klammern an der Wand zu befestigen, wenn seine Befestigung zerstört wurde.
    Aber um das Schneiden eines Teils des Steigrohres vorzunehmen, wenn es in der Vergangenheit bei Abwasserkanälen und Rohren nicht der Fall war, ist es immer noch nicht zu empfehlen. Besser, es den Profis anzuvertrauen.

    Kanalisation im bestehenden Netzwerk

    Eingesetzt in das städtische Kanalnetz: Wie man sich richtig registriert und legal verbindet?

    Die Anordnung der Kanalisation ist vielleicht einer der teuersten (im Bereich Finanzen, Zeit und Nerven) der Arbeitsbereiche. Aber auf die Kanalisation kann man nicht verzichten. Vor allem, wenn das Haus dauerhaft geplant ist. Manchmal ist es vorteilhafter, das Haus an das zentrale Abwassersystem anzuschließen. In Situationen, in denen das Haus in der Stadt liegt. Wie wird in den Abwasserkanal geklopft? Wen soll ich kontaktieren und welche Unterlagen benötige ich?

    Einsatz in der zentralen Kanalisation: ökonomischer und rechtlicher Ansatz

    Das Eindringen in ein Versorgungssystem (Heizung, Gas- und Wasserversorgung, Abfallentsorgung) sollte mit Erlaubnis des Eigentümers erfolgen. Illegales Abzapfen in die Kanalisation ist nur eine zusätzliche Verschwendung von finanziellen und temporären Hindernissen. Sie müssen eine Geldstrafe bezahlen und Ihren eigenen Teil des Systems für Ihr Geld demontieren. Deshalb ist es besser, alles rechtlich zu machen.

    1. Finden Sie heraus, welche Organisation mit der Entfernung und Reinigung von Abwasser in dem an das Haus angrenzenden Gebiet befasst ist.

    2. Sammeln Sie notwendige Dokumente und führen Sie vorbereitende Arbeiten durch.

    3. Es ist zulässig, eine Verbindung zum kommunalen Abwasserkanal herzustellen.

    Jetzt werden wir uns jede Stufe näher anschauen und die Möglichkeiten zum Sparen festlegen.

    Durch die Gerichte gehen, Papiere sammeln, unterschreiben, zustimmen, kann einer spezialisierten Firma anvertraut werden. Dafür müssen Sie eine ordentliche Summe Geld bezahlen. Wenn Sie alles selbst machen, werden Sie sparen.

    Sie können auch die richtigen Worte und eine eiserne Begründung für die Kontaktaufnahme mit einem Wasserkanal mit einem Vorschlag zur Verbesserung der Kanalisation Linie neben Ihrem Haus finden. Die Aufgabe besteht darin, die städtischen Dienste von den Vorteilen dieser Veranstaltung zu überzeugen.

    Sie, als der Eigentümer des Hauses, müssen einen Landvermesser nicht anrufen, einen Verbindungsplan vereinbaren, es in den richtigen Fällen registrieren. Es wird nur Ihre finanzielle Unterstützung brauchen.

    Vodokanal wird in der Lage sein, einen der Hauptkanäle zu modernisieren und seine Berichterstattung zu verbessern. Diese Veranstaltung ist für beide Seiten von Vorteil.

    Eine andere Möglichkeit zu sparen - eine kollektive Bindung im zentralen Kanal. Sprich mit deinen Nachbarn. Vielleicht möchte jemand auch eine Verbindung zur Kanalisation herstellen. Gleichzeitig wird es profitabler sein.

    Vorbereitende Arbeiten

    Wie bereite ich mich auf die Sidebar in der Kanalisation der Stadt vor?

    1. Installieren Sie eine Revision gut auf der Site.

    Es wird für die vorbeugende Inspektion, Reinigung und Wartung der Abwasserbranche benötigt. Ohne eine gute Revision wird es nicht möglich sein, sich mit dem zentralen System zu verbinden. Da Probleme in Ihrer Branche zum Ausfall der gesamten Kanalisation führen können.

    2. Schließen Sie das interne Abwasserentwässerungssystem an den Inspektionsschacht an.

    Abwasserleitungen, die vom Haus ausgehen, sollten in einer Tiefe von mindestens einhundertzwanzig Zentimeter liegen. Die Steigung der Kanalisation pro Meter der Pipeline beträgt etwa fünf Millimeter. Wenn Sie das Rohr weniger neigen, erhöht sich das Risiko von Verstopfungen. Wenn Sie eine Neigung von mehr als sieben Millimetern machen, erhöht sich der Verschleiß der Rohre.

    In den Stadtkanal eingelassen

    Wenn alle vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen sind, ist es notwendig, das Unternehmen darüber zu informieren, dass das Kanalnetz für den Anschluss an das Abwassersystem bereit ist.

    Der Verbindungsvorgang besteht aus mehreren Schritten:

    1. Landvermesser Anruf.

    Der Spezialist inspiziert den Standort. Entwickeln Sie einen Situationsplan, der den Plan des Hauses und den Plan für die zukünftige Abwasserleitung angibt.

    2. Einreichung der Bewerbung

    Das Unternehmen wird mit der Bitte um Entwicklung von individuellen technischen Bedingungen für die Abwasserentsorgung bei der Abwasserbehörde eingereicht.

    3. Registrierung und Genehmigung des Projekts für den Eintritt in die zentrale Kanalisation.

    Der fertige Situationsplan und die technischen Bedingungen werden den Planern gegeben. Auf deren Basis wird ein Projekt vorbereitet, um in das zentrale Kanalisationsnetz einzutreten. Dieses Dokument muss im Wasserkanal und im Architekten genehmigt werden. Letztere sollten auch die Arbeit genehmigen, die von einer Organisation zu verbinden ist.

    In einigen Fällen kann es notwendig sein, dass Nachbarn Reparaturen in der Nähe ihrer Standorte durchführen können. Wenn ein neuer Kanal die Straßenoberfläche überquert, ist eine Straßeninstandhaltungs- und Autoinspektionsgenehmigung erforderlich.

    Wenn alle Arbeiten erledigt sind, sollte der Wasserkanal über den Start der Linie informiert werden. Das Abwassernetz, das das Unternehmen bedient, nimmt das abgeschlossene Projekt an und schließt den Vertrag für die Annahme von Abflüssen ab.

    Schneiden in Druckabwasser

    Wenn sich das zentrale Abwasserrohr über dem Standort des Hauses befindet, muss das Druckabwassersystem installiert werden.

    Am Standort wird der Ort des aufnehmenden Bohrlochs bestimmt (2). Sie statten es nach dem Prinzip der einfachsten Klärgrube aus. Abwasser aus dem Haus (1) fällt in den Sumpf des Aufnahmeschachtes (2 a). Die Abwässer aus den großen Schwebstoffen fließen durch den Rost (9) in den Pumptank (2b). Hier ist eine Pumpe (10) installiert, die das Abwasser in das allgemeine Abwassersystem (8) transportiert. Die Leistung der Pumpe hängt von folgenden Bedingungen ab:

    • Länge der Druckleitung (6); Es ist eine Pipeline, die Abflüsse von einem Standort ableitet;
    • die Höhe des Sinkauflaufs (wie niedrig ist der Abschnitt gegenüber der zentralen Autobahn);
    • Anzahl der Abflüsse.

    Die Druckleitung wird in den Inspektionsschacht (3) geführt. Von hier aus wird das Abwasser durch die Schwerkraft in das städtische Netz geleitet (7).

    Die Anordnung der Druckkanalisation ist sofort für mehrere benachbarte Häuser möglich. Die Rezeption ist gut gemacht. Dementsprechend wird seine Größe und Pumpenkapazität größer sein. Wenn solche Arbeiten geplant sind, ist es besser, Ihr Haus sofort zu verbinden. Ein nachträgliches unbefugtes Einbringen in den Kanal kann zum Überlaufen des Aufnahmeschachtes, zum Bruch der Pumpe, zu Problemen mit Nachbarn und zu hohen Strafen führen.

    Möglichkeiten zum Einbinden in ein Abwasserrohr

    Wie kann man eine Abzweigung an eine bestehende Abwasserleitung anschließen?

    1. Durch das T-Stück.

    Schneiden und schneiden Sie ein Stück des bestehenden Rohrs. Ein Tee wird an diesem Ort installiert. Daher müssen die Abmessungen des geschnittenen Stücks mit den Abmessungen des T-Stücks übereinstimmen.

    Das T-Stück wird mit einer Kupplung auf die Rohrstücke gelegt. Orte von Verbindungen werden gebraut.

    Wenn Sie an ein System von Kunststoffrohren angeschlossen werden müssen, wird ein Rohr durch zwei ersetzt. Und zwischen ihnen und fügen Sie ein Abzweigrohr ein, um einen zusätzlichen Zweig zu verbinden. Die Vorbereitung eines Rohrstücks mit einem Abzweigrohr ist im Diagramm dargestellt:

    2. Durch den Adapter.

    Ein modernes Übergangsgerät. Führen Sie die folgenden Aktionen aus, um über den Adapter eine Verbindung zum Kanal herzustellen:

    • Überlagerung von Wasser im System;
    • Setzen Sie eine Krone mit einem geeigneten Durchmesser auf den Bohrer und machen Sie eine Öffnung im Rohr;
    • wenn der Adapter mit den Schrauben, dann wird es auf das Rohr gezogen und die Schrauben angezogen;
    • Wenn das Gerät ohne Schrauben ist, dann ist die Oberfläche entfettet, befestigen Sie einen Rahmen und ziehen Sie die Mutter fest.

    Ein Schnitt im Kanalrohr sollte von Spezialisten durchgeführt werden. Da die Qualität des Systems von seiner Qualität abhängt, gibt es während des Betriebs keine Leckagen.

    Teilen Sie mit Ihren Freunden:

    In den Kanal eingelassen, wie man es richtig macht

    Um eine andere Pipeline an das bestehende Abwassersystem anzuschließen, können Sie verschiedene Methoden verwenden. Der Einschnitt in das Abwassersystem wird abhängig von einigen Faktoren, die in diesem Artikel berücksichtigt werden, unterschiedlich durchgeführt.

    Schneiden in ein horizontales Abwasserrohr

    Diese Situation ist die häufigste: Es ist notwendig, ein weiteres Installationsgerät an die Rohrleitung aus einem 50 mm Kunststoffrohr anzuschließen. Die beste Antwort auf die Frage, wie man in das Abwasserrohr stürzt, ist vielleicht die Demontage des Kanalrohres mit der anschließenden Verbindung des Abschlags.

    Der Algorithmus zum Ausführen der Arbeit sieht folgendermaßen aus:

    • Zuerst müssen Sie die bestehende Pipeline zerlegen.
    • dann wird das ganze Rohrstück in zwei Teile geschnitten, wodurch das Rohr um die Länge des T-Stücks minus der Länge seiner Trichter verkürzt werden sollte;
    • Dann wird die Pipeline mit Gummistulpen zusammengebaut.

    Nach all diesen Aktionen in der Abwasserleitung wird es einen zusätzlichen Eingang geben, über den Sie alle Rohrleitungen anschließen können. Es ist ratsam, ein schiefes T-Stück zu verwenden, um diese Option zu implementieren, deren Verwendung die Möglichkeit von Verstopfungen innerhalb des Systems verringert.

    Die oben beschriebene Lösung ist nicht für alle Situationen geeignet, beispielsweise wenn das Rohr nicht kollabierbar ist oder aus Gusseisen besteht - das Einstechen in das Abwassersystem wird in diesem Fall kompliziert sein. Um ein ähnliches Problem zu lösen, ist es notwendig, ein Loch in die Rohrleitung zu bohren, dessen Abmessungen genau dem Durchmesser des Rohrs des anzuschließenden Geräts entsprechen.
    Um den Ausgang von Sanitär- und Abwasserrohr zu verbinden, benötigen Sie eine spezielle Armatur - einen Adapter, der wie eine Haube aussieht, die mit einem Hahn für das angeschlossene Rohr ausgestattet ist. Der Adapter zum Abzapfen in den Kanal wird mittels Klemmen angeschlossen. Wählen Sie den benötigten Adapter anhand des Durchmessers der Rohre aus, die an der Verbindung teilnehmen sollen.

    Bei der Verwendung des Adapters gibt es nur ein wichtiges Problem: Die Durchmesser der zu verbindenden Rohre müssen sich um die Hälfte unterscheiden. Darüber hinaus kann das Einstechen in den Druckabwasserkanal durch ein horizontal angeordnetes Rohr nur von oben oder in einem Winkel von 45 Grad erfolgen, so dass die angeschlossene Rohrleitung die Abwasserbewegung nicht beeinträchtigt.

    Die Installation des Adapters und die Einbindung in den zentralen Kanal mit seiner Verwendung werden wie folgt durchgeführt:

    • Das Abwasserrohr wird für eine Breite geschält und getrocknet, die die Breite des Adapters geringfügig übersteigt;
    • Dann wird ein Loch mit dem entsprechenden Durchmesser in das Rohr gebohrt. Bei einem 50-mm-Rohr darf der Abstichdurchmesser 22 mm nicht überschreiten, und das Einstechen in das Kanalgerüst mit 110-mm-Rohren ist nur mit 50-mm-Rohrleitungen möglich;
    • die Armatur ist abgedichtet und mit Klemmen am Abwasserrohr befestigt (bei diesen Arbeiten ist darauf zu achten, dass der Kunststoff nicht verformt wird);
    • In der äußeren Klemme des Adapters müssen Sie eine Gummidichtung einfügen, nach der Sie an dieser Stelle alle Rohrleitungen anschließen können.

    In das Abwasserrohr eingelassen

    Sie können die Seitenleiste im Fall eines Abwassersteigrohrs mit verschiedenen Methoden implementieren, und bevor Sie eine Seitenleiste in das Abwasserrohr einbringen, müssen Sie herausfinden, wie das geht. Das Standard-Kanalsteigrohr ist mit 110 mm Kunststoffrohren ausgestattet. Wenn Sie Rohre mit einem Durchmesser von weniger als 50 mm anschließen, können Sie den Adapter verwenden, in anderen Fällen jedoch nicht. Wenn sich beispielsweise andere Wohnungen über dem Rahmen befinden, können die hervorstehenden Teile des Rohrs die Bewegung der Abflüsse nach unten beeinträchtigen, wodurch das System verschmutzt wird, bis es vollständig zum Stillstand kommt.

    Wenn dieser Aspekt berücksichtigt wird, erfolgt das Einstechen in das Abwasserrohr des 50 mm-Rohrs auf die gleiche Weise wie die Verbindung mit dem Adapter. Der wichtigste Punkt in diesem Fall ist die Wahl des Ortes der Bindung, um eine ausreichende Neigung der eingebetteten Pipeline sicherzustellen.

    Das Schneiden in ein gusseisernes Abwasserrohr mit einem Durchmesser von 110 mm wird eine viel schwierigere Übung sein, insbesondere im Vergleich zu einem Absturz in ein Kunststoff-Abwasserrohr. Trotzdem ist dieses Problem auch gelöst. Um diese Verbindung zu realisieren, benötigen Sie zwei Anschlüsse - ein T-Stück und einen Kompensator. Ein Tee wird für die Verbindung selbst benötigt.
    Bei der Auswahl eines T-Stücks müssen Sie sich auf die Durchmesser der Rohre verlassen, die verbunden werden müssen. Der Kompensator ist tatsächlich ein Rohrstück, das einen Rollendurchmesser hat. Der breite Teil des Kompensators wird von seinem unteren Teil aus auf das Steigrohr aufgesetzt. Dann wird der gegenüberliegende Teil der Struktur in das T-Stück eingebaut, wodurch der Riser wiedervereinigt wird.

    Um diese Armaturen zu installieren, müssen Sie genaue Berechnungen durchführen. Der wichtigste Indikator ist die Höhe, in der sich das Tee befindet. Der Abzug dieser Armatur muss auf einem angemessenen Niveau sein, um eine normale Neigung der Rohrleitung zu gewährleisten. Es ist auch notwendig, zu berechnen, welcher Teil des Steigrohrs in der Muffe des T-Stücks sein wird, und den unteren Punkt zu finden, in den das Steigrohr geschnitten wird.

    Die obere Marke muss ebenfalls berechnet werden. Der Ausschnitt des Steigrohres sollte die Länge des Kompensators etwas überschreiten, damit dieser unter das Abwassersteigrohr gebracht werden kann. Um die obere Ebene zu finden, reicht es aus, die Länge des Kompensators und die Höhe der unteren Marke zu summieren.

    Bevor Sie den Rahmen starten, müssen Sie Folgendes tun:

    1. Blockiere den Riser im ganzen Haus.
    2. Bereiten Sie Werkzeuge für Arbeit und Reinigung nach ihrem Verhalten vor.
    3. Reinigen und trocknen Sie den Riser an einer Stelle, die repariert werden soll.

    Das Einleiten von Abwasser in das bestehende Netz selbst erfolgt nach diesem Prinzip:

    • der erste Teil des Steigrohres wird unter Beachtung der berechneten Punkte abgeschnitten (es ist wünschenswert, die Ränder mit der Feile zu bearbeiten);
    • der Verbindungspunkt des Kompensators wird mit einem Dichtungsmittel behandelt;
    • weiter wird der Kompensator angelegt;
    • Jetzt müssen Sie den Boden der Steigleitung mit einem Dichtungsmittel versiegeln;
    • In diesem Stadium wird das T-Stück montiert (vor der Installation muss geprüft werden, ob im T-Stück eine Dichtung vorhanden ist);
    • der untere Teil des Kompensators ist verschlossen;
    • Jetzt wird der Kompensator an seinen Platz gesetzt;
    • weiter ist es notwendig, die Rohrleitungen zu verbinden oder einen Stecker an der Stelle der Verbindung zu installieren;
    • auf dieser Arbeit ist fertig, und der Riser kann wieder gestartet werden, wonach der ganze Müll entfernt werden muss. Der Schnitt im städtischen Kanalnetz ist abgeschlossen.

    Das Einfügen einer zusätzlichen Rohrleitung in das Abwasserrohr ist nicht besonders schwierig, aber Erfahrung im Bau ist willkommen. In einigen Fällen lohnt es sich, die Dienste von Spezialisten in Anspruch zu nehmen, um mögliche Probleme zu vermeiden, die durch unprofessionelle Arbeit entstehen können.

    Kanalisation in der Kanalisation: Wie verbindet man ein Privathaus mit einer zentralen Wasserentsorgung?

    Planung und Installation von Versorgungseinrichtungen ist ein wesentlicher Bestandteil des Baus jedes Privathauses. Wenn es im Bereich der Konstruktion kein zentralisiertes Entwässerungssystem gibt, muss das autonome Abwassersystem ausgerüstet werden. Diejenigen, die ihre Häuser in der Nähe von zentralen Kommunikationsnetzen bauen, müssen sich mit ihnen verbinden, was viel einfacher ist. Der Einschnitt in das Abwassersystem kann unabhängig oder unter Einbeziehung von Spezialisten von Unternehmen durchgeführt werden, die solche Dienstleistungen erbringen. Welche Option wählen? Lass uns verstehen.

    Inhalt

    Abwasser-Eingang, der das zentrale System mit dem Haus verbindet, ist mit einem Entwickler von privaten Wohneigentum ausgestattet. In einigen Fällen ist es möglich, diese Aktivität in den Prozess der Aktualisierung der zentralisierten Zweigstelle zu implementieren, was eine gute Möglichkeit ist, Geld zu sparen. Um dies zu tun, ist es in der Anfangsphase der Arbeit sinnvoll, sich mit dem Vorschlag einer finanziellen Beteiligung an dieser Modernisierung an den Vodokanal zu wenden. Ziemlich oft trifft sich die Organisation auf halber Strecke. Es ist auch gut, von Nachbarn zu erfahren, ob sie ähnliche Arbeiten machen werden. Wenn sie zustimmen, werden die Einsparungen noch bedeutender sein. Diese Entwicklung der Ereignisse kann als die erfolgreichste angesehen werden, da die Kanalverbindung durch den Wasserkanal realisiert wird.

    Die Verbindung zum zentralen Abwassersystem ist für den Entwickler die bequemste Option

    Als eine Option können Sie erwägen, Hilfe von einer spezialisierten Firma zu suchen. Der unbestreitbare Vorteil dieser Lösung wird die Beseitigung der Notwendigkeit sein, verschiedene Genehmigungen und andere organisatorische Probleme zu sammeln, sowie den Prozess für die Inbetriebnahme einer neuen Abwasserleitung erleichtern. Der einzige Nachteil ist die Notwendigkeit, für die Dienste von Spezialisten zu bezahlen. Und diese Gebühr kann ziemlich bedeutsam sein. Diejenigen, die sich selbstständig verbinden wollen, müssen wissen, was sie mit der Sammlung von Genehmigungen anfangen sollen.

    • Einen Plan des Hauses und des Grundstücks mit den darauf gelegten Abwasserrohren aufstellen. Es wird von der Firma durchgeführt, die geodätische Untersuchungen durchführt.
    • Entwicklung von technischen Spezifikationen für eine neue Verbindung. Es ist notwendig, in der Organisation zu empfangen, die der Kanalisation Kommunikationen dient.
    • Entwicklung des Projekts der Verbindung der einzelnen Kanalisation mit einem zentralisierten System. Wird von einem Planungsspezialisten auf der Grundlage der zuvor erhaltenen technischen Bedingungen und des Lageplans durchgeführt.
    • Harmonisierung des erhaltenen Projekts in der Architekturverwaltung und im Wasserkanal. Gleichzeitig wird das Unternehmen genehmigt, das alle Arbeiten an der Verbindung durchführen wird.

    Wichtig: Es lohnt sich, ein Dokument über die Zustimmung von Mietern benachbarter Gebäude zur Durchführung von Bauarbeiten in der Nähe ihrer Standorte zu erstellen.

    Bevor Sie mit den Bauarbeiten beginnen, sollten Sie alle Genehmigungen einholen

    Nach den derzeitigen SNIPs setzen die technischen Möglichkeiten für das Anzapfen der zentralen Kanalisation voraus, dass sich in der Nähe des Geländes ein Übergangsbrunnen befindet, durch den die Pipeline führen muss. Es muss jedoch verstanden werden, dass das Rohr, das von dem Privathauseigentum passiert, in die Struktur über dem Abflussniveau eintreten muss und eine bestimmte Neigung aufweisen muss. Außerdem muss es streng in einer bestimmten Tiefe sein, die durch den Grad des Gefrierens des Bodens bestimmt wird.

    Normalerweise wird das Rohr um 1-1,2 m vertieft und mit einer Neigung von 10-20 mm pro laufendem Meter verlegt. Wenn die Neigung geringer ist, werden die Abflüsse sehr langsam ablaufen, wobei das Rohr zu oft verstopft ist. Bei einer größeren Neigung wird Wasser hingegen sehr schnell abfließen und Fett und andere Verunreinigungen hinterlassen. Infolgedessen wird es regelmäßig verstopfen. Wenn möglich, vermeiden Sie das Wenden, besonders scharfe. Wenn dies nicht möglich ist und auf der Baustelle eine Biegung von ca. 90 ° erfolgt, muss an dieser Stelle eine weitere Revision gut eingerichtet werden.

    Tipp: Wenn die Entfernung vom Haus zur Stelle der Verbindung groß ist, ist es am besten, einen zusätzlichen Gehörbrunnen im Hof ​​auszustatten, der das Steuern des Systems erlauben wird.

    Der Inspektionsschacht ist für den normalen Betrieb des Systems erforderlich

    Trenching, können Sie beginnen, für das Verlegen der Rohrleitung vorzubereiten. Überprüfen Sie noch einmal die Abmessungen der Grube. Seine Breite sollte ausreichen, um das Teil zu montieren. Es sollte berücksichtigt werden, dass der Durchmesser des Außenrohrs den Durchmesser des Innenrohrs überschreiten sollte und daher zwischen 150 und 250 mm variieren kann. Wenn die kollektive Abschaltung angenommen wird, werden am häufigsten das gemeinsame Rohr mit einem Durchmesser von 250 mm und die Abgänge von den Werften von 150 mm gewählt. In diesem Fall wird ein zusätzliches Audit vor jedem Haus installiert.

    Der Boden der Grube ist mit Sand gefüllt und zertrampelt. Die Rohre werden in allen Gräben mit einem kleinen Vorsprung in der Revisionsgrube verlegt. Für sie reichen 2-3 cm Detail aus der Wand. Die direkte Verrohrung im zentralen Abwasserschacht wird meistens von Installateuren aus dem örtlichen Wasserkanal durchgeführt. Die verlegten Rohre sind mit Sand gefüllt, der die Höhe der Teile um 5-10 cm überschreiten sollte, dann wird alles reichlich mit Wasser verschüttet, damit der Sand richtig absinkt.

    Erst danach wird die Pipeline mit Erde gefüllt. Gut abgesetzter Sand verhindert, dass durchhängende Steine ​​und Erdreich die Rohre beschädigen, was die Lebensdauer des Abwassersystems erheblich verlängert. Nach Abschluss der Vorbereitungsarbeiten ist das Haus an das Abwassersystem angeschlossen. Danach sollte der Wasserkanal über den Start der Strecke informiert werden. Das Dienstleistungsunternehmen muss das abgeschlossene Projekt akzeptieren und mit dem Eigentümer des Haushalts eine Vereinbarung über die Annahme von Abwasser treffen.

    Bei der Einstellung des Bohrlochs muss berücksichtigt werden, dass das Einlassrohr über dem Abflussniveau liegen muss

    Die Anordnung von Regenwasser ist eine obligatorische Maßnahme für den Bau von Häusern und die Anordnung von Grundstücken. Einige Entwickler sind sich sicher, dass das Problem des Regenwassers sehr einfach gelöst wird, indem der Regenwasserausstoß an den Abwassersammler angeschlossen wird. Es ist jedoch strengstens verboten, dies zu tun. Dies erzeugt eine zusätzliche Belastung für das Netzwerk. Es gibt zwei Möglichkeiten, dieses Problem zu lösen:

    • Anordnung des Entwässerungssystems mit Umleitung zu einem speziellen Reservoir. Dafür wird auf dem Gelände ein Tank installiert, in dem Regen und Schmelzwasser gesammelt werden. Anschließend kann es für den häuslichen Bedarf verwendet werden, zum Beispiel für die Bewässerung des Gartens. Experten empfehlen, einen natürlichen Filter vor einem solchen Reservoir zu installieren, bei dem es sich um einen kleinen Sedimentationsbehälter handeln kann.
    • Verbindung zum zentralen Regenwasserabfluss. Es wird in Anwesenheit von Genehmigungen durchgeführt. Der Durchsatz einer solchen Pipeline ist hoch genug, so dass das Regenwasserabflussrohr direkt zum Kollektor des zentralen Systems geleitet wird.

    Um Regenwasser abzulassen, können Sie einen speziellen Tank verwenden

    Der Anschluss an die Kanalisation des privaten Wohneigentums kann auf verschiedene Arten erfolgen. In jedem Fall können Spezialisten auf die Intervention nicht verzichten. Die Frage ist, in welchem ​​Stadium dieser Eingriff stattfinden wird. Wer Geld sparen möchte und keine Angst vor bürokratischem Aufwand und Besuche in Instanzen hat, kann versuchen, sich selbst auf die Verbindung vorzubereiten. Wenn das Verfahren zu mühsam erscheint, ist es einfacher, die Dienste von Spezialisten zu nutzen. Sie werden alle Probleme der Organisation und Durchführung der Arbeit übernehmen.

    Empfohlene ähnliche Artikel

    • Lüftung der Kanalisation in einem Privathaus - schauen Sie sich die Klärgrube und die Steigleitungen an
    • Rückschlagventil für die Kanalisation - Funktionsprinzip und Installationsarbeiten
    • Kanalisation in der Wohnung mit eigenen Händen - Demontage und Montage einer neuen Option


    Nächster Artikel
    Belüfter für Wassersparen: Zweckmäßigkeit und Auswahlregeln